NLA - 1. HF - Donnerstag, 30. März 2017

4 : 3 (0:0, 2:3, 1:0) n.P.

Zuschauer

17031 Zuschauer (99% Auslastung)

PostFinance-Arena, Bern

Schiedsrichter

Marcus Vinnerborg, Marc Wiegand; Cedric Borga, Roman Kaderli

Tore

24:380:1Maxim Lapierre
P. Furrer
28:250:2Alessio Bertaggia
D. Brunner
Mark Arcobello [PP]1:231:10
keine Assists
Ryan Lasch2:235:09
R. Untersander, A. Ebbett
39:042:3Raffaele Sannitz
A. Bertaggia, R. Wilson
Eric Blum3:356:27
M. Arcobello, S. Moser
unbekannter Spieler4:385:00
(Penaltyschiessen)

Strafen

00:31Luca Fazzini
2 min - Stockschlag
31:09Steve Hirschi
2 min - Puck aus dem Spielfeld schiessen
Effektive Dauer: 1 Sekunden
39:27Damien Brunner
2 min - Hoher Stock
(Team)62:48
2 min - Zuviele Spieler auf dem Eis

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#40 J. Aebi                #84 D. Manzato               
#30 L. Genoni 93,2% 85:00    #30 E. Merzlikins 94,9% 85:00   
Verteidiger Verteidiger
#55 C. Andersson ±0             #27 A. Chiesa ±0            
#58 E. Blum +1 1T    2S    # 7 P. Furrer ±0    1A 4S   
# 2 B. Gerber -1             # 8 S. Hirschi ±0       2S 2'
#72 D. Jobin -1       3S    # 6 M. Ronchetti +2            
#57 J. Kamerzin ±0       2S    #29 R. Sartori ±0            
# 3 J. Krueger -2       2S    #22 S. Ulmer ±0       1S   
#65 R. Untersander +1    1A 3S    # 3 J. Vauclair ±0            
# 5 R. Wilson +1    1A 1S   
Stürmer Stürmer
#36 M. Arcobello -1 1T 1A 10S    #13 A. Bertaggia +2 1T 1A 3S   
#11 A. Berger ±0       1S    #98 D. Brunner +2    1A 3S 2'
#23 S. Bodenmann +1       6S    #87 D. Bürgler +1       1S   
#25 A. Ebbett +1    1A 3S    #17 L. Fazzini ±0       8S 2'
#27 A. Gagnon ±0             #51 R. Gardner -1       1S   
#13 L. Hischier -3       4S    #15 G. Hofmann -1       2S   
#19 R. Lasch +1 1T    6S    #86 L. Klasen -1       3S   
#21 S. Moser ±0    1A 7S    #25 M. Lapierre ±0 1T    8S   
#74 M. Müller ±0       4S    #32 S. Reuille ±0       4S   
#28 M. Plüss -1       2S    #38 R. Sannitz +2 1T    2S   
#17 G. Randegger ±0             #91 J. Walker ±0       1S   
#81 T. Rüfenacht +1       2S    #19 P. Zackrisson -1            
#10 T. Scherwey -2       2S   

SC Bern steht im Playoff-Finale

Von Rolf Probst

Es war sicher nicht das beste Spiel zwischen diesen beiden Teams in dieser Serie, aber mit Abstand das spannendste Spiel. Der HC Lugano wehrte sich lange sehr erfolgreich und doch am Ende war das Glück im Penaltyschiessen auf Seiten des SC Bern. Mit dem vierten Sieg in Folge zieht der SC Bern in das Playoff-Finale ein.

In den ersten 30 Minuten hatte der SC Bern eindeutig mehr Torschüsse als der HC Lugano zu verzeichnen, aber die Tessiner waren, vor allem im 2. Drittel, brutal effizient und lagen bis zu diesem Zeitpunkt mit 0:2 in Front. Dies lag auch an der zum Teil sehr lethargischen Spielweise der Berner. Defensiv waren sie bei beiden Toren von Maxime Lapierre und Alessio Bertaggia mehr Zuschauer als etwas Anderes. Dann kam die 32. Minute. Powerplay für den SC Bern. Raffaele Sannitz gewinnt das Bully gegen Mark Arcobello und Sébastien Reuille fälscht den Puck unhaltbar ins eigene Tor ab. Ohne dass ein Berner Spieler den Puck berührt hatte, stand es 1:2. Das Powerplay dauerte nur rekordverdächtige 1 Sekunde. Das weckte den SC Bern auf und kurze Zeit später erzielte der SC Bern das 2:2. Die Körpersprache der Berner war jetzt eine andere als noch in den ersten 30 Minuten. Doch die Luganesi behielten ihre Effizient und gingen durch Raffaele Sannitz noch vor Drittelsende mit 2:3 erneut in Führung. Im dritten Drittel versuchte der SC Bern krampfhaft den Ausgleich zu erzielen, doch immer wieder stand Elvis Merzlikins den Bernern im Weg. Der HC Lugano beschränkt sich nur noch auf das gelegentliche Kontern. Irgendwann wurde es dann doch zu viel mit dem Berner Druck. Eric-Ray Blum verwandelte in der 57. Minute die PostFinance-Arena in ein Tollhaus als er den 3:3-Ausgleich erzielte.

In der Verlängerung hatte Berns Captain Martin Plüss nach wenigen Sekunden den Siegtreffer auf dem Stock, doch er verzog seinen Schuss. Beide Teams suchten in der Verlängerung die Entscheidung, wobei der SC Bern dem Sieg näherstand. Die anschliessende fünfminütige Verlängerung brachte auch keinen Sieger hervor. So musste der Krimi in das Penaltyschiessen. Dort traf zuerst Damien Brunner und der SC Bern biss sich die Zähne an diesem Tor aus. Erst Justin Krueger als 4. Schütze erlöste den SC Bern und Mark Arcobello schoss den das 2:1 für den SC Bern. Maxime Lapierre musste nun für die Tessiner treffen, doch er scheiterte an Leonardo Genoni. Damit steht der SC Bern im Playoff-Finale.

SC Bern vs. HC Lugano 4:3 n.P. (0:0 / 2:3 / 1:0 / 0:0 / 0:0 / 1:0)

PostFinance-Arena, Bern – 17'031 Zuschauer (ausverkauft)

SR/LM: Marcus Vinnerborg (25), Marc Wiegand (20); Cedric Borga (55), Roman Kaderli (49)

Tore: 24:38 Lapierre (Furrer) 0:1; 28:25 Alessio Bertaggia (Brunner) 0:2; 31:10 Arcobello (Ausschluss Hirschi) 1:2; 35:09 Lasch (Untersander, Ebbett) 2:2; 39:04 Sannitz (Brunner) 2:3; 56:27 Blum (Arcobello) 3:3

Penaltyschiessen:

0:0 Ryan Lasch, SCB – Elvis Merzlikins hält

0:1 Damien Brunner, HCL – TOR

0:1 Simon Bodenmann, SCB - Elvis Merzlikins hält

0:1 Linus Klasen, HCL – Leonardo Genoni hält

0:1 Martin Plüss, SCB - Elvis Merzlikins hält

0:1 Luca Fazzini, HCL – Leonardo Genoni hält

1:1 Justin Krueger, SCB – TOR

1:1 Dario Bürgler, HCL – Leonardo Genoni hält

2:1 Mark Arcobello, SCB – TOR

2:1 Maxime Lapierre, HCL – Leonardo Genoni hält

Strafen: SC Bern 1 x 2 Min.; HC Lugano 3 x 2 Min.

SC Bern: Genoni (Aebi); Blum (A), Untersander, Krueger, Jobin, B. Gerber, Andersson, Kamerzin; Moser, Arcobello (TS), Ruefenacht; Scherwey, Plüss ©, Hischier; Bodenmann, Ebbett (A), Lasch; Müller, Gagnon, Berger; Randegger

Coach: Kari Jalonen

HC Lugano: Merzlikins (Manzato); Furrer (A), Chiesa ©, Wilson, Ulmer, Ronchetti, Hirschi, Vauclair, Sartori; Klasen (TS), Lapierre, Fazzini; Hofmann, Zackrisson, Bürgler; Brunner, Sannitz (A), Bertaggia; Reuille, Gardner, Walker

Coach: Greg Ireland

Bemerkungen:

SC Bern (abwesend / verletzt) ohne Reichert, Noireau, (verletzt), ohne Garnett, Kreis, Meyer, Dubois, Thibaudeau, Rochow (alle überzählig)

HC Lugano (abwesend / verletzt) ohne Martensson, Fontana, Morini, Riva, Romanenghi (alle überzählig)

Schussverhältnis: SC Bern 60 (17 / 12 / 11 / 12 / 8) – HC Lugano 46 (10 / 8 / 9 / 14 / 5)

05:19 Pfostenschuss Ryan Lasch, SC Bern

60:00 Game-Winning-Goal: #36 Mark Arcobello

60:00 bester Spieler HC Lugano: #13 Alessio Bertaggia

60:00 bester Spieler SC Bern: #36 Mark Arcobello

(TS): Topscorer

©: Captain

(A): Captain-Assistent

Playoff

Halbfinal

1BERN424434
7Lugano141113
3Zug335324
5Davos222533

Aktuelle Spiele

Donnerstag, 30. März 2017

Bern - Lugano

Fribourg - Ambrì

Zug - Davos

Kalender

<< März 2017 >>
MoDiMiDoFrSaSo
  12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031