NLA - 2. VF - Dienstag, 14. März 2017

1 : 2 (0:0, 1:1, 0:1) 

Zuschauer

10202 Zuschauer (95% Auslastung)

Hallenstadion, Zürich

Schiedsrichter

Ken Mollard, Marcus Vinnerborg (SWE); Franco Castelli, Simon Wüst

Tore

Roman Wick [PP]1:022:50
keine Assists
33:091:1Julien Vauclair
P. Zackrisson
54:111:2Julien Vauclair [PP]
G. Hofmann, M. Lapierre

Strafen

Morris Trachsler05:02
2 min - Haken
11:29Steve Hirschi
2 min - Behinderung
22:25Stefan Ulmer
2 min - Haken
Effektive Dauer: 25 Sekunden
Reto Schäppi23:23
2 min - Beinstellen
Jérôme Bachofner27:32
2 min - Behinderung
Patrick Geering29:40
2 min - Puck aus dem Spielfeld schiessen
Jonas Siegenthaler38:39
2 min - Haken
41:39Massimo Ronchetti
2 min - Halten
43:49Alessandro Chiesa
2 min - Beinstellen
49:23Linus Klasen
2 min - Crosscheck
Christian Marti52:50
2 min - Halten
Effektive Dauer: 81 Sekunden

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#30 L. Flüeler                #84 D. Manzato               
# 1 N. Schlegel 91.7% 58:52    #30 E. Merzlikins 96.8% 60:00   
Verteidiger Verteidiger
#24 P. Baltisberger -1             #27 A. Chiesa ±0       1S 2'
# 4 P. Geering ±0          2' # 7 P. Furrer ±0       1S   
#72 S. Guerra ±0             # 8 S. Hirschi ±0          2'
#54 C. Marti ±0       3S 2' # 6 M. Ronchetti ±0          2'
# 7 D. Rundblad ±0       5S    #29 R. Sartori ±0            
#15 M. Seger ±0       1S    #22 S. Ulmer +1       1S 2'
#97 J. Siegenthaler -1       1S 2' # 3 J. Vauclair +1 2T    6S   
Stürmer Stürmer
#96 J. Bachofner ±0       1S 2' #13 A. Bertaggia ±0       1S   
#14 C. Baltisberger ±0             #87 D. Bürgler +1       1S   
#61 F. Herzog ±0       3S    #17 L. Fazzini ±0       1S   
#95 M. Hinterkircher ±0             #51 R. Gardner ±0       2S   
#81 R. Kenins -1       2S    #15 G. Hofmann ±0    1A      
#73 M. Künzle ±0       2S    #86 L. Klasen ±0       2S 2'
#91 I. Pestoni ±0       2S    #25 M. Lapierre ±0    1A 2S   
#19 R. Schäppi -1       2S 2' # 9 T. Mårtensson ±0            
#17 R. Shannon ±0             #32 S. Reuille ±0       2S   
#11 M. Sjögren -1             #70 M. Romanenghi +1       2S   
#44 P. Suter ±0       3S    #38 R. Sannitz ±0       1S   
#53 M. Trachsler ±0       1S 2' #91 J. Walker ±0            
#27 R. Wick ±0 1T    5S    #19 P. Zackrisson +1    1A 1S   

Lugano mit erstem Auswärtssieg

Von Andreas Bernhard

Die Tessiner zeigten sich als effizientere Mannschaft. Sie liessen die Zürcher anrennen und nutzten im Gegenzug ihre Chancen konsequent. Lugano machte es besser. Julien Vauclair erzielte aus den wenigen guten Chancen beide Tore für Lugano. Nicht zum ersten Mal in dieser Saison müssen sich die ZSC Lions vorwerfen lassen, zu wenig aus ihrer spielerischen Überlegenheit gemacht zu haben. Nun stehen sie mit dem Rücken an der Wand. Lugano kann sich mit einem Heimsieg am Donnerstag für die Halbfinals qualifizieren

Es gab bisher nur Heimsiege in dieser Serie. Mit diesem Selbstverständnis stürmten die Lions von Beginn weg an. Fabrice Herzog verzog in der vierten Minute knapp. Roman Wick kam in der zehnten Minute nicht an Elvis Merzlikins vorbei. In der zweiten Hälfte des Drittels sahen die Luganesi mehr vom Spiel. Dario Bürgler vergab die beste Möglichkeit für die Tessiner in der 15. Minute. Niklas Schlegel konnte abwehren. Die Lions hatten gegen Ende des ersten Drittels wieder etwas Oberhand.

Auch der Beginn des Mitteldrittels gehörte dem ZSC. Das 1:0 durch Roman Wick in der 23. Minute war die logische Folge. Stefan Ulmer sass auf der Strafbank. Nach einem Schuss von Patrick Geering landete die Scheibe bei Wick, der sicher zum Führungstreffer einschiessen konnte. Kurz darauf musste Reto Schäppi auf die Strafbank. Gregory Hofmann traf im Powerplay nur den Pfosten. Bei der nächsten Strafe gegen die Zürcher kamen die Zürcher dem Tor näher als die Tessiner. Morris Trachsler schoss knapp am Tor vorbei. Dem Ausgleich der Luganesi ging eine ungenügende Abwehrleistung der Zürcher voraus. Julien Vauclairs Schuss musste Niklas Schlegel ebenso abprallen lassen wie die zwei Nachschüsse von Patrik Zackrisson. Julien Vauclair kam nach dem zweiten Abschluss des Schweden wieder an die Scheibe und konnte den Puck noch über die Linie würgen. Unverdient war der Ausgleich auf keinen Fall. Zackrisson vergab in der 40. Minute gar noch den Führungstreffer für Lugano. Jonas Siegenthaler sass auf der Strafbank.

Die ZSC Lions konnten zu Beginn des dritten Drittels gleich zweimal in Überzahl spielen. Nach einander wurden Massimo Ronchetti und Alessandro Chiesa auf die Strafbank geschickt. Die beste Chance während dieser vier Minuten vergab Roman Wick. Merzlikins war bereits zur Stelle als der Abschluss des Topscorers kam. Nach den Strafen blieben die Zürcher meist im Drittel der Luganesi. Wirklich gefährlich wurde es indes nie. Die Tessiner schirmten ihr Tor hervorragend ab und liessen keinen gefährlichen Abschluss zu. David Rundblad sorgte mit einem Effort in der 52. Minute für Gefahr vor dem Lugano Tor. Zu einem guten Abschluss kam er nicht. Christian Marti musste 7:10 vor Ende des dritten Drittels für Halten auf die Strafbank. Die Tessiner fackelten weniger lang als die Zürcher, schossen so oft wie möglich aufs Tor. Julien Vauclair traf folgerichtig zum 1:2. Mit der Brechstange versuchten die Zürcher die erste Heimniederlage dieser Playoffs zu vermeiden. Doch auch ohne Torhüter gelang ihnen kein Abschluss mehr. Es spricht momentan nicht viel für ein weiteres Heimspiel der Zürcher. Zuviel erinnert an die Spiele gegen den SC Bern 2016. Die ZSC Lions haben zu wenig Zug aufs Tor und versuchen immer noch, ihre Spiele schön zu gewinnen. Das reicht in den Playoffs nicht mehr.

Shots on Goal 30:27 (9:6, 13:14, 8:7)

Turn over own zone 0:0 (0:0, 0:0, 0:0)

Face offs 14:15 (6:3, 5:6, 3:6)

Mannschaftsaufstellung:

ZSC Lions Schlegel (Ersatz: Flüeler); Geering, Rundblad; Marti, Seger; Siegenthaler, Phil Baltisberger; Guerra; Wick, Suter, Herzog; Kenins, Sjögren, Schäppi; Pestoni, Trachsler, Künzle; Bachofner, Shannon, Chris Baltisberger.

HC Lugano Merzlikins (Ersatz: Manzato); Furrer, Chiesa; Vauclair, Ulmer; Ronchetti, Hirschi; Sartori; Klasen, Zackrisson, Bürgler; Hofmann, Martensson, Bertaggia; Sannitz, Lapierre, Fazzini; Romanenghi, Gardner, Walker; Reuille.

Bemerkungen:

ZSC Lions ohne Nilsson (verletzt), Blindenbacher und Thoresen (gesperrt).

HC Lugano ohne Fontana, Brunner, Wilson, Morini und Riva.

26. Pfostenschuss Hofmann

58:51 – ZSC Lions ohne Torhüter

59:04 Time-out ZSC Lions

Playoff

Viertelfinal

1BERN423334
8Biel110611
2ZSC Lions243121
7Lugano334032
3ZUG43555
6Servette02211
4Lausanne03123
5DAVOS45236

Aktuelle Spiele

Dienstag, 14. März 2017

Bern - Biel

ZSC Lions - Lugano

Ambrì - Kloten

SCL Tigers - Fribourg

Kalender

<< März 2017 >>
MoDiMiDoFrSaSo
  12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031