NLB - 32. Spieltag - Freitag, 23. Dezember 2016

1 : 2 (0:1, 0:1, 1:0) 

Zuschauer

2806 Zuschauer (46% Auslastung)

SGKB Arena, Rapperswil-Jona

Schiedsrichter

Adrian Oggier; Dario Fuchs, Phillip Ströbel

Tore

11:270:1Dominic Hobi
keine Assists
37:490:2Laurent Meunier
D. Forget, P. DeSimone
Reto Schmutz [PP]1:242:28
J. Aulin

Strafen

02:09Samuel Grezet
2 min - Halten
08:05David Stämpfli
2 min - Haken
Fabian Maier11:27
Penaltyschuss
Tim Grossniklaus12:12
2 min - Haken
16:56Daniel Carbis
2 min - Hoher Stock
20:06Arnaud Jaquet
2 min - Halten
Thomas Studer27:27
2 min - Halten
30:08Daniel Carbis
2 min - Haken
Cedric Hüsler33:20
2 min - Behinderung
34:51Robin Leblanc
2 min - Halten
41:21David Stämpfli
2 min - Puck aus dem Spielfeld schiessen
Effektive Dauer: 67 Sekunden
Corsin Casutt45:57
2 min - Hoher Stock
59:43Arnaud Jaquet
2 min - Spielverzögerung persönliche Strafe
Effektive Dauer: 17 Sekunden

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#92 J. Schwendener                #31 R. Giovannini               
# 1 T. Wolf 96,9% 60:00   
Verteidiger Verteidiger
# 7 P. Blatter ±0             #64 D. Eigenmann ±0       3S   
# 6 C. Geyer ±0       1S    #22 R. Erb +1            
#10 T. Grossniklaus ±0       2S 2' #11 F. Ganz +1       1S   
#72 U. Guerra ±0             #91 S. Hostettler ±0            
#11 F. Maier -2       1S    #58 A. Jaquet +1       1S 4'
#41 L. Profico ±0       2S    #36 D. Stämpfli +1       2S 4'
#22 R. Sataric -2       3S    #19 P. Zubler ±0       2S   
Stürmer Stürmer
#26 N. Altorfer ±0       3S    #81 J. Bonnet ±0       1S   
#15 J. Aulin ±0    1A 4S    #23 D. Carbis +1          4'
#14 C. Casutt ±0       3S 2' #39 P. DeSimone +1    1A 1S   
#23 L. Hoffmann -2             #53 J. Dubois ±0            
#61 M. Hügli ±0       2S    #61 D. Forget +1    1A 1S   
#12 C. Hüsler ±0       1S 2' #15 S. Grezet ±0          2'
#19 D. Knelsen ±0       3S    #57 A. Hasani ±0            
#13 S. Mason ±0             #24 D. Hobi +1 1T    1S   
#17 A. Rizzello ±0       4S    #20 R. Leblanc ±0       4S 2'
#29 R. Schmutz -2 1T    1S    # 9 L. Meunier +1 1T    2S   
#55 L. Sieber ±0       2S    #27 D. Muller ±0       2S   
#27 T. Studer -2          2' #67 S. Sterchi ±0            
#62 J. Vogel ±0            
Weitere Weitere
#25 M. Tobler                #80 L. Burkhalter +1       1S   

Mangelnde Effizienz kostet Lakers den Sieg

Von Pascal Zingg

Die Rapperswil-Jona Lakers unterliegen dem HC La Chaux-de-Fonds denkbar knapp mit 1:2. Die Rosenstädter zeigten eine ansprechende Leistung, waren jedoch in Sachen Special Teams und Effizienz zu schwach um den Leader zu stürzen.

Nach dem Nationalliga-Entscheid, dass die Schiedsrichter die Stockfouls wieder konsequenter ahnden müssen, war schnell klar, dass die Special Teams, dieser Tage eine wichtige Rolle spielen. So war es auch heute im Spitzenkampf zwischen den Lakers und dem HC Chaux-de-Fonds. Die Lakers müssen sich dabei den Vorwurf gefallen lassen, dass sie in rund 13 Minuten Powerplay nur einmal treffen konnten. Eine Quote, die einfach zu schwach ist, wenn man den Leader aus dem Neuenburger Jura schlagen möchte. Auffällig war dabei, dass es den Lakers nicht gelang die Scheibe im Drittel zu halten. Kaum hatte man den Puck in Richtung Tor gebracht, war er auch schon wieder draussen. Erst im letzten Drittel brachte ein Ablenker von Reto Schmutz die Erlösung. Weil der HCC bis zu diesem Zeitpunkt schon zwei Mal getroffen hatte, war dies jedoch nur der Anschlusstreffer für die Lakers. Ein zweiter Treffer wollte ihnen indes nicht gelingen.

Neben den Special Teams war auch die Chancenauswertung ein Schlüssel zum Sieg für die Chaux-Fonnier. Obwohl die Lakers defensiv gut standen, gelang es dem HCC aus wenigen Chancen zwei Tore zu erzielen. Beim 0:1 durfte Dominic Hobi dabei auch noch das Glück des tüchtigen in Anspruch nehmen. Bei seinem Penalty versprang ihm nämlich die Scheibe, trotzdem schlitterte der Puck unter Toblers Schoner hindurch ins Tor. Im zweiten Drittel war es dann Laurent Meunier, der einen Pass von Dominic Forget zum 0:2 nützte. Auf Seiten der Lakers durfte man von einer solchen Effizienz derweil nur träumen. Das beste Beispiel dafür lieferte Corsin Casutt, der in der 25. Minute an sich das leere Tor vor sich hatte. Weil der Bündner jedoch zu lange brauchte um die Scheibe anzunehmen und aufs Tor zu bringen, hatte Tim Wolf genügend Zeit um in die andere Ecke zu hechten. Zwar stand das Tor nun noch immer weit offen, doch schoss Casutt genau in Wolfs Fanghand.

Trotz der beiden Mankos konstatierte Jeff Tomlinson nach dem Spiel, dass man immerhin auf Augenhöhe mit dem Gegner war. „Gegen die La Chaux-de-Fonds und Langenthal hatte ich bisher immer das Gefühl, dass wir zu viel Respekt vor dem Gegner hatten. Dies war heute nicht so. Wir haben abgesehen vom Powerplay und der schlechten Chancenauswertung ein gutes Spiel gezeigt.“ Trotz der Niederlage konnten die Rosenstädter damit etwas Moral tanken. Eine Moral, die sie nach den Weihnachtsfeiertagen gleich wieder brauchen, geht es doch am 27. Dezember zum zweiten Topteam nach Langenthal.

Tabelle

1. Chx-de-Fds 31 21-3-5-2 130:82 74
2. Langenthal 31 20-4-1-6 115:70 69
3. Rapperswil 30 19-0-2-9 108:77 59
4. Olten 29 15-4-3-7 99:78 56
5. Martigny 29 15-4-2-8 95:67 55
6. Visp 31 14-1-3-13 100:98 47
7. Ajoie 31 12-4-2-13 116:90 46
8. EVZ Academy 29 8-3-2-16 64:97 32
9. GCK Lions 30 7-3-3-17 70:107 30
10. Winterthur 30 8-1-2-19 77:118 28
11. Thurgau 30 5-4-2-19 74:108 25
12. HCB Ticino 31 4-2-6-19 81:137 22

Aktuelle Spiele

Freitag, 23. Dezember 2016

HCB Ticino - Winterthur

Langenthal - EVZ Academy

Olten - Ajoie

Martigny - Thurgau

Rapperswil - Chx-de-Fds

Visp - GCK Lions

Kalender

<< Dezember 2016 >>
MoDiMiDoFrSaSo
   1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031