NLA - 34. Spieltag - Donnerstag, 22. Dezember 2016

3 : 4 (1:0, 2:2, 0:2) 

Zuschauer

6069 Zuschauer (74% Auslastung)

Stadio Resega, Lugano

Schiedsrichter

Danny Kurmann, Nadir Mandioni; Andreas Abegglen, Marc-Henri Progin

Tore

Tony Mårtensson1:011:16
L. Klasen
Tony Mårtensson [PP]2:022:30
R. Gardner, D. Bürgler
25:212:1Sven Ryser
N. Danielsson, D. Jeffrey
Dario Bürgler3:128:56
T. Mårtensson, R. Wilson
30:143:2Gaëtan Augsburger [SH]
keine Assists
55:523:3Harri Pesonen [PP2]
E. Froidevaux, D. Trutmann
57:553:4Thomas Déruns
Y. Herren

Strafen

04:39Thomas Déruns
2 min - Beinstellen
07:27Sven Ryser
2 min - Stockschlag
Dario Bürgler07:53
2 min - Hoher Stock
Linus Klasen08:37
2 min - Haken
11:37Jonas Junland
2 min - Beinstellen
Dario Bürgler17:29
2 min - Stockschlag
Raffaele Sannitz19:04
2 min - Stockschlag
22:19Federico Lardi
2 min - Halten
Effektive Dauer: 11 Sekunden
Dario Bürgler25:43
2 min - Stockschlag
29:31John Gobbi
2 min - Haken
35:24Nicklas Danielsson
2 min - Hoher Stock
35:44Sven Ryser
2 min - Haken
42:22Benjamin Antonietti
2 min - Stockschlag
43:08Thomas Déruns
2 min - Stockschlag
43:28Jonas Junland
2 min - Unsportliches Verhalten
43:28Jonas Junland
2 min - Beinstellen
43:28Team Lausanne
2 min - Unsportliches Verhalten von Team-Offiziellen
Steve Hirschi51:37
2 min - Puck aus dem Spielfeld schiessen
Ryan Wilson53:28
2 min - Haken
Maxim Lapierre55:31
2 min - Stockschlag
Grégory Hofmann60:00
2 min - Crosscheck
Effektive Dauer: 0 Sekunden

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#84 D. Manzato                #33 P. Caminada               
#30 E. Merzlikins 84,6% 59:01   
Verteidiger Verteidiger
#27 A. Chiesa -1       2S    # 8 V. Borlat +1            
# 7 P. Furrer -2       3S    #90 J. Fischer -2       2S   
# 8 S. Hirschi -1       1S 2' #43 J. Gobbi -1          2'
# 6 M. Ronchetti ±0             #45 J. Junland +2       3S 6'
#29 R. Sartori ±0             # 4 F. Lardi ±0       1S 2'
#22 S. Ulmer +2             #88 M. Nodari +1       1S   
# 5 R. Wilson +1    1A 2S 2' #47 P. Schelling ±0            
#86 D. Trutmann +1    1A      
Stürmer Stürmer
#13 A. Bertaggia ±0       3S    #46 B. Antonietti -1          2'
#87 D. Bürgler ±0 1T 1A 9S 6' #19 G. Augsburger ±0 1T    2S   
#51 R. Gardner -1    1A 3S    #44 N. Danielsson ±0    1A 2S 2'
#15 G. Hofmann -1       2S 2' #27 T. Déruns +1 1T    2S 4'
#86 L. Klasen ±0    1A 4S 2' #40 E. Froidevaux ±0    1A 1S   
#25 M. Lapierre -1       2S 2' #11 Y. Herren +1    1A 1S   
#23 G. Morini ±0       1S    #15 D. Jeffrey ±0    1A 1S   
# 9 T. Mårtensson ±0 2T 1A 4S    #12 J. Kneubühler -1            
#70 M. Romanenghi ±0             #23 A. Miéville +1            
#38 R. Sannitz -1       1S 2' #82 H. Pesonen ±0 1T    6S   
#91 J. Walker ±0       2S    #68 S. Ryser +1 1T    2S 4'
#22 E. Walsky ±0       2S   
Weitere Weitere
#32 S. Reuille ±0       1S    #39 C. Huet               

Lugano kassiert blamable Heimpleite

Von Maurizio Urech

Die Bianconeri führten zweimal mit zwei Toren Differenz und hatten die Chance das Spiel in überzahl zu entscheiden, doch man vergab den Sieg auf fahrlässige Art- und Weise und verlor mit 3:4

Für das Spiel gegen den HC Lugano schickte der Coach des LHC Dan Ratushny die siegreiche Mannschaft vom Dienstag ins Rennen. Beim Team von Doug Shedden gab es zwei gewichtige Aenderungen, Luca Fazzini fiel krankheitshalber aus, Lapierre kehrte anstelle von Zackrisson ins Team zurück.

Die zahlreich erschienen Zuschauer in der Resega sahen vom ersten Puckeinwurf an ein Spiel mit viel Tempo und einer hohen Intensität. Auch heute Abend zogen die Schiedsrichter die neue Linie konsequent durch und pfiffen konsequent vor allem jeden Stockschlag. Beide Teams kamen daher zu diversen Powerplays. Lugano konnte dreimal Überzahl spielen. Bürgler hatte einige ausgezeichnete Chancen, doch entweder verzog er knapp oder dann legte Huet sein Veto ein. Hofmann verzog einmal knapp und Furrer hatte mit einem Lattenschuss Pech. Die Gäste kamen sogar zweimal zu einer doppelten Überzahl auch wenn für weniger als 30 Sekunden. Ryser nach einem Schuss von Pesonen und Walsky, Froidevaux kurz vor dem Abpfiff des ersten Drittels. Den einzigen Treffer erzielte Martensson in der 12. Minute mit einem schönen Backhandschuss.

Nachdem die Gäste ein Restpowerplay nicht ausnützen konnte, kamen die Bianconeri zu einer weiteren Überzahl. Nach einem Schuss von Bürgler versuchte es Gardner, Martensson stand am richtigen Ort um den Abpraller zum 2:0 verwerten. Doch kaum komplette schlugen die Gäste zurück, Jeffrey gewann ein Bully in der Offensiv-Zone, via Danielsson kam der Puck zu Ryser der zum 2:1 verkürzte. Kurz vor Spielhälfte folgte der schönste Angriff der Bianconeri, Klasen lösten den Angriff mit einem Pass auf Wilson aus, dieser mit dem Rückpass für Martensson der Bürgler bediente der zum 3:1 traf. Wenig später hatten die Bianconeri eine weitere Chance in Überzahl, doch Bürgler konnte an der blauen Linie einen Puck nicht kontrollieren, Augsburger zog los und bezwang Merzlikins mit einer schönen Finte zum 3:2. Kurz vor Schluss des Mitteldrittel wanderten nacheinander Danielsson und Gobbi auf die Strafbank. 99 Sekunden doppelte Überzahl für die Mannschaft von Doug Shedden, die sich diverse Chancen durch Bürgler, Martensson und Gardner erspielte, doch Huet bewahrte seine Mannschaft vor einem weiteren Gegentreffer.

Im Schlussdrisittel hatten Danielsson und Walker mit einem Ablenker die ersten Torchancen. Dann kassierten die Gäste Strafen en maasse, Antonietti, Deruns, Junland und dazu kam auch eine Bankstrafe, damit hatten die Bianconeri die Chance die Partie in doppelter Überzahl zu entscheiden, doch kaum zu glauben das Powerplay der Platzherren war zu kompliziert und ohne Fantasie so dass die Gäste diese Phase unbeschadet überstanden. Dann kassierten die Platzherren gleich drei Strafen de suite, die ersten zwei überstand man schadlos, die drittte gegen Lapierre war zu viel, Pesonen traf nach einer schönen Einzelaktion ins hohe Eck zum 3:3 Ausgleich. Dann überschlugen sich die Ereignisse, Bertaggia hatte Pech mit einem Pfostenschuss auf der Gegenseite bediente Herren Deruns der die Gäste in Führung schoss.

Eine ganz bittere Niederlage für die Bianconeri welche das Spiel in Überzahl verspielten, man hatte genügend Chancen um die Gäste entscheidende zu Distanzieren, doch man verpasste den K.O. Schlag und wurde am Schluss dafür bestraft. Ein Rückschlag im Kampf um einen Playoff-Platz der LHC sicherte sich drei wichtige Punkte. Zum erstenmal seit dem Wiederaufstieg gewannen die Waadtländer in der Resega. Bei Lugano machte sich die Rochade zwischen Zackrisson und Lapierre nicht bezahlt, der Kanadier zog einen ganz schwachen Abend ein.

Tony Martensson (HC Lugano):"Wir hatten die Chance während sechs Minuten in doppelter überzahl zu spielen und haben kein Tor geschossen, schrecklich. Dann kassierten wir drei Strafen hintereinander, sie skorten und wir verloren die Partie, einfach inakzeptabel so etwas darf uns nicht passieren. Ich glaube wir waren heute die bessere Mannschaft aber unfähig die Partie zu "killen". Morgen haben wir ein wichtiges Spiel in Zürich aber zuerst müssen wir in der Garderobe darüber reden was heute Abend passiert ist. Persönlich ist es frustrierend wenn du zwei Tore schiesst und das Spiel verlierst. Das einzige was ich tun kann ist morgen wieder zu treffen."

Coach Doug Shedden ist mit der neuen Regelauslegung gar nicht einverstanden:"Ich möchte wissen welches Genie beschlossen hat mitten in der Saison die Regeln zu ändern. So kassiert man eine Strafe für nichts. Wollen wir dieses Produkt sehen ? Wohl kaum, die Fans wollten es nicht, die Coaches nicht und auch die Spieler nicht. Wenn es so weitergeht dann trainieren wir in Zukunft nur noch die Specialteams nicht mehr fünf gegen fünf. Aber nochmal wieso ändert man mitten in der Saison den Massstab ?"

Zum Spiel selbst:"Bis zur Situation mit der langen doppelten überzahl im Schlussdrittel haben wir eine ausgezeichnete Partie gespielt. Unser Boxplay war hervorragend, bei numerischem Gleichstand hatte Lausanne kaum Torchancen, doch dann haben wir den Weg gefunden das Spiel noch zu verlieren und Lausanne erhielt ein verfrühtes Weihnachtsgeschenk. Vor der Pause haben wir viermal in Serie gewonnen, jetzt haben wir zwei wichtige Spiele verloren, vor allem die heutige Niederlage ist enorm frustrierend denn wir hatten genügend Chancen um die Partie für uns zu entscheiden."

Bemerkungen

54’31 Time-out LHC

57’10 Pfostenschuss Bertaggia

Lugano ohne Torhüter von 58’33 – 59’32

Best player

*** Tony Martensson (HC Lugano)

** Christobal Huet (LHC)

* Dustin Jeffrey (LHC)

Tabelle

1. Bern 32 21-3-2-6 105:70 71
2. Zug 32 21-1-4-6 103:67 69
3. ZSC Lions 34 16-7-7-4 109:83 69
4. Lausanne 32 15-4-1-12 100:87 54
5. Biel 34 15-1-3-15 104:101 50
6. Lugano 34 12-3-3-16 96:114 45
7. Davos 32 12-3-2-15 93:90 44
8. Kloten 32 10-3-5-14 98:106 41
9. Servette 32 10-2-7-13 81:93 41
10. SCL Tigers 33 10-2-2-19 77:103 36
11. Ambrì 33 6-7-3-17 82:104 35
12. Fribourg 32 7-5-2-18 80:110 33

Aktuelle Spiele

Donnerstag, 22. Dezember 2016

Ambrì - Kloten

Davos - Biel

Fribourg - ZSC Lions

Lugano - Lausanne

Servette - Bern

Zug - SCL Tigers

Kalender

<< Dezember 2016 >>
MoDiMiDoFrSaSo
   1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031