NLA - 2. HF - Donnerstag, 24. März 2016

1 : 6 (0:3, 1:1, 0:2) 

Zuschauer

7524 Zuschauer (91% Auslastung)

Stadio Resega, Lugano

Schiedsrichter

Marcus Vinnerborg, Marc Wiegand; Balazs Kovacs, Michael Tscherrig

Tore

09:040:1Jim Slater
J. Mercier
12:160:2Timothy Kast [SH]
G. Bezina
18:100:3Kevin Romy [PP]
D. Riat, R. Loeffel
Sébastien Reuille1:324:46
J. Walker, S. Ulmer
31:401:4Damien Riat
keine Assists
48:581:5Romain Loeffel [PP]
T. Pyatt, T. Kast
59:541:6Timothy Kast [PP]
keine Assists

Strafen

06:47Roland Gerber
2 min - Beinstellen
07:08Jonathan Mercier
Penaltyschuss
11:11Damien Riat
2 min - Haken
13:47Jim Slater
2 min - Übertriebene Härte
Tim Stapleton17:22
2 min - Crosscheck
Effektive Dauer: 48 Sekunden
Maxim Lapierre19:43
10 min - Unsportliches Verhalten
Raffaele Sannitz19:43
10 min - Unsportliches Verhalten
Maxim Lapierre19:43
2 min - Übertriebene Härte
Raffaele Sannitz19:43
2 min - Übertriebene Härte
19:43Jim Slater
2 min - Übertriebene Härte
32:12Daniel Rubin
2 min - Stockschlag
Giacomo Dal Pian42:47
2 min - Behinderung
Linus Klasen44:58
2 min - Haken
44:58Damien Riat
2 min - Diving (Schwalbe/Vortäuschung)
Stefan Ulmer47:36
2 min - Crosscheck
Effektive Dauer: 82 Sekunden
Maxim Lapierre48:22
20 min - Spieldaürdisziplinarstrafe
Raffaele Sannitz48:22
20 min - Spieldaürdisziplinarstrafe (automatisch)
Alessandro Chiesa48:22
10 min - Unsportliches Verhalten
Raffaele Sannitz48:22
5 min - Übertriebene Härte
Alessandro Chiesa48:22
2 min - Übertriebene Härte
Maxim Lapierre48:22
2 min - Übertriebene Härte
48:22Kevin Romy
10 min - Unsportliches Verhalten
48:22Damien Riat
2 min - Übertriebene Härte
48:22Damien Riat
2 min - Übertriebene Härte
48:22Jim Slater
2 min - Übertriebene Härte
48:22Kevin Romy
2 min - Übertriebene Härte
54:12Marco Pedretti
2 min - Hoher Stock
Julian Walker59:50
2 min - Übertriebene Härte
Effektive Dauer: 4 Sekunden

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#84 D. Manzato 87,5% 28:19    #60 R. Giovannini               
#30 E. Merzlikins 86,2% 31:41    #29 R. Mayer 96,4% 60:00   
Verteidiger Verteidiger
#27 A. Chiesa -1       2S 12' #47 E. Antonietti ±0       2S   
# 7 P. Furrer -1       2S    #57 G. Bezina +1    1A 4S   
# 8 S. Hirschi ±0             #20 J. Fransson ±0       2S   
#16 L. Kienzle -1       1S    #56 F. Iglesias -1            
#96 C. Kparghai ±0             #17 A. Jacquemet +1       1S   
#29 R. Sartori ±0             #58 R. Loeffel +2 1T 1A 3S   
#22 S. Ulmer ±0    1A 2S 2' #22 J. Mercier +2    1A 1S   
#55 D. Vukovic ±0       1S   
Stürmer Stürmer
#13 A. Bertaggia -1             #72 F. Douay ±0            
#98 D. Brunner -1       4S    #15 R. Gerber -1       2S 2'
#12 G. Dal Pian ±0          2' #19 T. Kast +1 2T 1A 2S   
#17 L. Fazzini +1       4S    #10 M. Lombardi ±0       5S   
#15 G. Hofmann -1       3S    #87 M. Pedretti ±0       1S 2'
#86 L. Klasen -1       3S 2' #11 T. Pyatt +2    1A 5S   
#20 D. Kostner ±0             # 9 D. Riat ±0 1T 1A 3S 8'
#25 M. Lapierre -1       1S 34' #88 K. Romy ±0 1T    5S 12'
# 9 T. Mårtensson -1             #40 D. Rubin +1       2S 2'
#38 R. Sannitz -1       1S 37' #14 J. Simek ±0       5S   
#19 T. Stapleton -2       3S 2' #16 J. Slater +1 1T    1S 6'
#91 J. Walker ±0    1A 1S 2' #21 T. Traber ±0            
Weitere
#32 S. Reuille +1 1T    1S   

Genf schlägt mit klarem Auswärtssieg zurück

Von Maurizio Urech

Die Bianconeri bezahlten ein schlechtes Startdrittel mit drei Gegentoren, Reuille konnte zwar auf 1:3 verkürzen, doch nach dem vierten Treffer der Gäste war die Partie entschieden

Für das vierte Aufeinandertreffern zwischen den Bianconeri und den Grenat gab es bei beiden Teams keine personellen Aenderungen, Mc Sorley stellte aber seine Sturmformationen um.

Die Platzherren starteten schwungvoll mit einer ersten Chance durch einen Ablenker von Sannitz nach einem Schuss von Chiesa, und kamen in der 7. Minute zur ersten Ueberzahl und einem gefährlichen Abschluss von Brunner und nach einer unübersichtlichen Situation vor Mayer entschieden die Schiedsrichter auf Penalty, Klasen lief an, Mayer war geschlagen, der Pfosten rettete für ihn. In der 10. Minute jubelten zum erstenmal die Gäste, Slater versuchte es aus spitzem Winkel und via Schlittschuh von Kienzle landete die Scheibe zwischen den Schonern von Merzlikins zum 0:1 im Tor undes sollte für die Genfer noch besser kommen, bei einer weiteren Ueberzahl für die Bianconeri kamen die Gäste zu einem Konter und nach einem ersten Schuss von Bezina traf Kast zum 0:2. Und nach einem weiteren erfolglosen Powerplay der Bianconeri durften auch die Gäste zum erstenmal in Ueberzahl spielen, einen ersten Schuss von Loeffel parierte Merzlikins, die Scheibe kam zu Riat der Romy am entfernten Pfosten bediente der zum 0:3 traf auch wenn die Scheibe vorher das Netz hinter dem Tor von Merzlikins berührte und daher hätte man das Spiel vorher unterbrechen müssen , ein Startdrittel zum vergessen für die Mannschaft von Doug Shedden.

Immerhin hatten die Bianconeri anfangs des Mitteldrittels ein kleines Erfolgserlebnis, sie überstanden eine Unterzahl ohne Gegentor, nachdem gegen Ende des Startdrittels, Lapierre, Sannitz und Bezina auf die Strafbank wanderten. In der 25. Minute konnte Mayer einen Schuss von Walker nicht festhalten, Reuille verwertete den Abpraller zum vielumjubelten ersten Treffer für die Bianconeri. Riat scheiterte mit einem Ablenker nach einem Pass von Romy an Merzlikins der in der 32. Minute als er die Scheibe schnell nach vorne spielen wollte diese genau auf die Schaufel von Riat spielte der sich mit dem Treffer zum 1:4 bedankte. Damit war die Partie für Merzlikins zu Ende, Manzato ersetzte ihn. Ulmer hatte eine Chance im Powerplay für die Bianconeri, Mayer aufmerksam und die Gäste vergaben bei einer drei gegen eins Situation sogar die Chance zum fünften Treffer.

Im Schlussdrittel hatten die Gäste keine Mühe Ihren Sieg über die Distanz zu bringen, auch weil sie zu zwei frühen Powerplay kamen, wie nicht anders zu erwarten war wurden noch einige offene Rechungen beglichen, es hagelte weitere Strafen und Loeffel und Kast trafen im Powerplay noch zum Schlussresultat von 1:6 für die Genfer.

Ein Abend zum vergessen für die Bianconeri, zuerst verschoss Klasen einen Penalty, nach dem haltbaren Führungstreffer von Slater kassierte man einen Shorthander und Merzlikins zog seinen bisher schwächsten Abend in diesen Playoffs ein, mit dem verpatzten Startdrittel offerierte man den Genfern den Sieg und den Ausgleich in der Serie auf dem Silbernen Tablett. Damit wird diese Serie in einem best of three entschieden und am Samstag haben die Genfer die Chance mit einem Sieg vor eigenem Publikum erstmals die Führung in der Serie zu übernehmen.

Philippe Furrer:"Wir waren heiss vor dieser Partie wir wollten das Spieldiktat übernehmen, in den ersten Minuten haben wir gut gespielt, leider funktionierte dann unser Powerplay nicht und wir haben blöde Gegentore kassiert, das 0:3 war eine grosse Hypothek nach dem Startdrittel, im Mitteldrittel hatte ich nach dem 1:3 das Gefühl das Momentum komme wieder auf unsere Seite zurück, doch das vierte Gegentor hat uns dann das Genick gebrochen. Leider sind wir auf zwei Siegen sitzengeblieben, heute hatte wir die Chance für den dritten, wir brauchen vier um die Serie zu gewinnen. Aus der heutigen Niederlage können wir sicher lernen, im Laufe der Playoffs sind wir als Mannschaft gewachsen, heute war ein Rückschritt, in der nächsten Partie muss unser Powerplay wieder funktionieren und wir müssen unsere Chancen besser nutzen."

Torschüsse

22 - 34(7 – 16; 11 – 8; 4 - 10)

Best player

*** Damien Riat (Genf-Servette)

** Jim Slater (Genf-Servette)

* Sebastien Reuille (HC Lugan)

Bemerkungen

7’08 Pfostenschuss Klasen (Penalty)

31’40 Torhüterwechsel beim HC Lugano Daniel Manzato ersetzt Elvis Merzlikins

35’51 Lattenschuss Fazzini

48’22 Time-out Genf-Servette

Playoff

Halbfinal

2Davos14172
8Bern35213
3Servette20236
5Lugano25141

Aktuelle Spiele

Donnerstag, 24. März 2016

Lugano - Servette

Bern - Davos

Biel - SCL Tigers

Kalender

<< März 2016 >>
MoDiMiDoFrSaSo
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031