NLB - 2. VF - Freitag, 26. Februar 2016

0 : 4 (0:0, 0:0, 0:4) 

Zuschauer

2571 Zuschauer

(Unbekannter Ort)

Schiedsrichter

Micha Hebeisen, Michael Küng; Stany Gnemmi, Christophe Pitton

Tore

41:080:1Nathan Marchon
K. Starkov, M. Franzén
47:040:2Josef Balej
S. Brügger
50:420:3Kirill Starkov [PP]
M. Franzén, J. Balej
56:060:4Vitaly Lakhmatov [PP]
J. Balej, M. Zanatta

Strafen

02:13Valentin Borlat
2 min - Halten
06:48Josef Balej
2 min - Hoher Stock
Josh Primeau09:34
2 min - Behinderung
Hans Pienitz16:09
2 min - Übertriebene Härte
16:09Sandro Brügger
2 min - Übertriebene Härte
18:16Michele Zanatta
2 min - Crosscheck
Marc Kämpf30:28
2 min - Haken
Luca Triulzi49:55
2 min - Behinderung
Effektive Dauer: 47 Sekunden
Claudio Cadonau55:23
25 min - Matchstrafe - Check gegen den Kopf

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#73 M. Mathis 84,0% 60:00    #35 L. Waeber 100,0% 60:00   
# 1 M. Lanz                #37 M. Dupont               
Verteidiger Verteidiger
#34 C. Cadonau ±0          25' # 8 V. Borlat ±0       1S 2'
# 7 J. Fröhlicher ±0       1S    # 3 F. Currit +1       1S   
#94 M. Küng -1             #63 M. Fyagin +2       1S   
#11 H. Pienitz ±0          2' #41 A. Marti ±0            
# 5 M. Schüpbach -1       3S    #59 M. Vermeille +1            
#10 P. Seydoux -1       3S    #22 N. Wyssen ±0            
#95 P. Åhlström -1       1S    #55 L. Zanatta ±0       1S   
#23 M. Zanatta ±0    1A 1S 2'
Stürmer Stürmer
# 8 N. Dünner -1             #31 J. Balej +1 1T 2A 4S 2'
#91 J. Füglister ±0       4S    #15 S. Brügger +1    1A 2S 2'
#24 D. Hobi -1       3S    #21 F. Dähler ±0            
#81 B. Kelly ±0       3S    #88 M. Franzén +1    2A 2S   
#18 M. Kämpf ±0          2' #27 M. Knoepfli +1       2S   
#61 V. Küng ±0       2S    #14 V. Lakhmatov ±0 1T    1S   
#50 A. Montandon -1       1S    #12 C. Loeffel ±0            
#21 J. Primeau -1       1S 2' #39 D. Malgin ±0            
#63 A. Ranov -1       5S    #29 N. Marchon +1 1T    3S   
#90 F. Sitje -1             #16 A. Rexha ±0       1S   
#66 A. Spiller ±0             # 9 K. Starkov +1 1T 1A 5S   
#88 L. Triulzi ±0       1S 2' #19 V. Zorin ±0            
Weitere
#15 J. Campbell ±0       1S   

Langenthal steht vor dem Saisonende

Von Leroy Ryser

Der SC Langenthal verliert gegen den HC Red Ice Martigny vor eigenem Publikum mit 0:4. Während Martigny im letzten Abschnitt gleich vier Treffer erzielte, zeigte der SCL keine Reaktion und steht damit am kommenden Sonntag vor verfrühten Ferien.

Unaufgeregt aber dennoch gefährlich: Etwa so war das erste Drittel im fünften Spiel aus Sicht der Langenthaler zu beschreiben. Grundsätzlich hatten die Oberaargauer die Partie gegen die abermals sehr defensiv eingestellten Walliser im Griff, spielten unablässig nach vorne und konnten auch die eine oder andere Chance verzeichnen. Gefährlich werden konnte der SCL den Martinachern vor allem durch Weitschüsse und den daraus folgenden Abprallern vor dem gegnerischen Tor. Ein erstes Anzeichen für die deutliche Heimniederlage war aber bereits im ersten Abschnitt sichtbar: Obschon die Langenthaler deutlich mehr in der Offensive anzutreffen waren, erzielten sie keinen Treffer. Die Konzentration auf die Defensive bewährte sich daher für die Walliser in den ersten zwanzig Minuten.

Trotz der Tatsache, dass die Oberaargauer vier Powerplaysituationen im ersten Abschnitt hatten, reüssierten sie nicht ein einziges Mal. Das Spielgeschehen änderte sich aber auch im zweiten Abschnitt nicht. Martigny hatte nun zwar auch ein paar wenige gefährliche Torschüsse zu verzeichnen, in erster Linie war es aber der SC Langenthal, der drückte und sich Chancen herausspielte. Ganz vor dem Schluss des zweiten Abschnittes hatte Anton Ranov wohl die beste Chance, als er unbedrängt vor dem leeren Tor aber nur Pfosten und Latte in einem traf. Noch bitterer war dann aber, dass Jeff Campbell kurz vor Ende des zweiten Abschnittes verletzungsbedingt ausfiel.

 

Was dann aber folgte, war für das Heimteam erst recht verheerend: In der 42. Minute traf nämlich Nathan Marchon via Kopf des Torhüters zur 1:0-Führung. Damit wurde der SC Langenthal für die nicht ausgenutzten Chancen ein erstes Mal bestraft. Gelb-Blau versuchte dann zwar erneut eine Rückkehr zu lancieren, scheiterte aber wie bereits zuvor kläglich. In der 48. Minute erhöhte Jozef Balej zum 2:0-Führungstor. Die Oberaargauer zeigten darauf aber keine Reaktion. Keine Wut oder Frust oder ähnliches. Das Konstrukt „SCL“ schien zusammenzufallen wie ein Kartenhaus.

Damit aber noch nicht genug: Anstatt einer längst fälligen Reaktion des Heimteams entschied Martigny-Topscorer Kirill Starkov die Partie für Red-Ice. In Überzahl traf er aus guter Position im Slot mit einem satten Handgelenkschuss. Es folgte dann auch noch eine Spieldauer-Strafe gegen Claudio Cadonau, der Mathias Franzen mit einem Check am Kopf traf. In der folgenden Fünfminutenstrafe erhöhte schliesslich Vitaly Lakhmatov auf 4:0 und besiegelte damit den ersten Sieg für Martigny auf Schoren.

Damit reist der SC Langenthal am kommenden Sonntag nach Martigny und wird gegen das frühzeitige Saisonende auswärts antreten müssen. Keine leichte Aufgabe für die Oberaargauer, haben sie sich doch in den vergangenen Wochen die günstige Ausgangslage als zwischenzeitlicher Leader und jetzt zweitplatziertes Team verspielt.

SC Langenthal – HC Red Ice Martigny 0:4 (0:0, 0:0, 0:4)

Schoren. – 2571 Zuschauer. – SR: Hebeisen/Küng, Gnemmi/Pitton. – Tore: 42. Marchon (Starkov, Franzen) 0:1. 48. Balej (Brügger) 0:2. 51. Starkov (Franzen / Ausschluss Triulzi) 0:3. 57. Lakhmatov (Balej / Ausschluss Cadonau) 0:4. – Strafen: 4mal 2 Minuten plus 1x 5 Minuten und Matchstrafe (Cadonau) gegen Langenthal. 4mal 2 Minuten gegen Red Ice.

Langenthal: Mathis; Seydoux, Cadonau; Schüpbach, Ahlström; Fröhlicher, Pienitz; M. Küng; Kämpf, Campbell, Kelly; Hobi, Montandon, Primeau; Füglister, Dünner, Triulzi; Spiller, V. Küng, Ranov; Sitje.

Red Ice: Waeber; L. Zanatta, M. Zanatta; Flyagin, Currit; Marti; Borlat; Vermeille; Knoepfli, Brügger, Balej; Franzén, Marchon, Starkov; Lakhmatov, Rexha, Malgin; Dähler, Loeffel, Zorin.

Bemerkungen: Red Ice ohne Brem, Tanner und Gailland (alle verletzt), D. Wildhaber und Y. Wildhaber (beide überzählig). Langenthal ohne Ehrensperger, Eichmann, Minder, Tschannen (alle verletzt), Scheidegger (überzählig), Duarte und Hess (Elite). 36. Pfostenschuss Ranov. 37. Campbell scheidet verletzt aus. 56. Franzen scheidet verletzt aus.

Playoff

Viertelfinal

???515235
???002320
???523420
???012114
???562229
???013314
???533101
???011316

Aktuelle Spiele

Freitag, 26. Februar 2016

Unbekannt - Unbekannt

Unbekannt - Unbekannt

Unbekannt - Unbekannt

Unbekannt - Unbekannt

Kalender

<< Februar 2016 >>
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
29