NLA - 30. Spieltag - Samstag, 20. Februar 2016

1 : 4 (0:1, 0:2, 1:1) 

Zuschauer

4927 Zuschauer (65% Auslastung)

Swiss Arena, Kloten

Schiedsrichter

Daniel Stricker, Tobias Wehrli; Roger Bürgi, Simon Wüst

Tore

12:270:1Damien Riat [SH]
K. Romy
23:370:2Kevin Romy
J. Simek, D. Riat
33:240:3Goran Bezina [PP]
R. Gerber, E. Antonietti
48:330:4Roland Gerber
N. Rod, R. Mayer
James Sheppard [PP]1:454:06
R. Back

Strafen

11:41Daniel Rubin
2 min - Puck aus dem Spielfeld schiessen
15:46Goran Bezina
2 min - Crosscheck
James Sheppard24:32
2 min - Check gegen den Kopf
James Sheppard26:32
10 min - Automatische Disziplinarstrafe
Denis Hollenstein32:39
2 min - Übertriebene Härte
Effektive Dauer: 45 Sekunden
44:36Daniel Rubin
2 min - Behinderung Torhüter
54:01Roland Gerber
2 min - Behinderung
Effektive Dauer: 5 Sekunden
Franco Collenberg55:36
2 min - Übertriebene Härte

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#39 L. Boltshauser 83,3% 20:00    #33 L. Chuard               
#28 M. Gerber 88,5% 40:00    #29 R. Mayer 97,7% 60:00   
Verteidiger Verteidiger
#34 R. Back -1    1A       #47 E. Antonietti +1    1A 4S   
#25 F. Collenberg -1       1S 2' #57 G. Bezina +3 1T    3S 2'
#38 L. Frick ±0       3S    #44 R. Chuard ±0            
#18 E. Gustafsson -1       5S    #71 M. Détraz ±0            
#19 S. Kellenberger ±0       1S    #20 J. Fransson ±0       4S   
#15 P. Schelling -1             #58 R. Loeffel ±0       2S   
#57 L. Stoop -1       4S    #55 D. Vukovic +2       1S   
#72 P. von Gunten -1       1S   
Stürmer Stürmer
#44 M. Bieber -1       1S    #36 M. D'Agostini ±0       1S   
#61 C. Casutt ±0       1S    #72 F. Douay ±0            
#94 P. Guggisberg ±0       5S    #15 R. Gerber +1 1T 1A 3S 2'
#91 D. Hollenstein -2       5S 2' #19 T. Kast ±0            
#67 R. Lemm ±0             #10 M. Lombardi +1       2S   
#81 R. Leone ±0       2S    #87 M. Pedretti ±0       2S   
#13 P. Obrist ±0       2S    #11 T. Pyatt ±0       1S   
#46 M. Olimb -1       4S    # 9 D. Riat +2 1T 1A 1S   
#29 V. Praplan -2       2S    #96 N. Rod +1    1A 3S   
#23 T. Santala -2       3S    #88 K. Romy +2 1T 1A 1S   
#88 J. Sheppard -1 1T    2S 12' #40 D. Rubin ±0       4S 4'
#14 J. Simek +1    1A      
#21 T. Traber ±0            
Weitere
#41 M. Liniger ±0       2S   

Kloten zurückgebremst – Genf überzeugt auswärts

Von Rolf Schwarz

Das Team von Sean Simpson findet heute kein Rezept gegen defensiv sehr disziplinierte und konterstarke Gäste aus der Calvinstadt. Die Flyers stecken zwar bis zum Schluss nicht auf, aber es soll heute nichts werden aus der Fortsetzung ihrer Erfolgsserie.

Das drittletzte Heimspiel für die Klotener in der diesjährigen Qualifikation läutet die alles entscheidende Phase für die Flyers ein. Es gilt aus Klotener Sicht, die zuletzt überzeugenden Leistungen zu bestätigen und die ersten beiden Verfolger im Kampf um die Playoff-Plätze, Bern und Ambrì auf Distanz zu halten. Die Grenats aus Genf haben zuletzt gegen Davos unerwartet geschwächelt. Aber angeschlagene Raubvögel sind ja bekanntlich unberechenbar…

Auf Genfer Seite zählt neu Mercier zu den Verletzten. An seiner Stelle verteidigt heute Mattéo Détraz an der Seite von Romain Loeffel im dritten Block. Kloten tritt mit praktisch unveränderten Namen an, wie in den letzten Spielen. Neu wieder im Line-up figuriert heute als 7. Verteidiger Patrick von Gunten.

Beide Teams beginnen äusserst vorsichtig und darauf bedacht, möglichst keine Fehler in der Defensive zu begehen. In den ersten Minuten sind es die Klotener, welche dabei nicht nur optisch etwas überlegen sind, sondern auch zu mehr Abschlüssen aufs gegnerische Tor kommen, ohne dass dabei aber etwas Zählbares herausschaut. Ein unabsichtlicher Befreiungsschlag (Spielverzögerung) des Genfers Rubin sorgt dann für etwas Abwechslung mit einem Powerplay für die Klotener. Es ist allerdings Riat, der mit einem Shorthander den Score eröffnet. Das Heimteam ist auch in der Folge die aktivere Mannschaft und kann sich nicht darüber beklagen, zu wenig Chancen zu erhalten, es hapert aber an der Auswertung derselben. Der Ausgleich liegt in der Luft, Santala jubelt in der 18. Minute bereits, stellt dann aber fest, dass er nur die Latte getroffen hatte.

Das zweite Drittel startet wieder wie das erste aufgehört hat: Viel Bewegung, aber im Angriff der Flyers fehlt es an Präzision. Und es kommt wieder zu einem Konter – diesmal bei numerischem Gleichstand – und McSorleys Team führt mit 0:2, nachdem Simek losziehen und den mitspurtenden Romy lancieren kann. Kloten scheint gewillt, den Zweitore-Rückstand so schnell wie möglich wettzumachen und legt noch einen Zacken zu, stört die Angriffsbemühungen der Genfer noch früher, Genf verteidigt aber geschickt und Torhüter Mayer ist ein sicherer Rückhalt bis zu diesem Zeitpunkt. Mehr als ein weiteres Mal die Torumrandung, diesmal durch Back an den Pfosten, können die Flyers bis Spielhälfte nicht verbuchen. Die Gäste erhöhen daraufhin in Überzahl gar auf 0:3 dank einem Knaller von Bezina von der blauen Linie aus.

Klotens Gerber macht seinem Ersatz Boltshauser Platz fürs Schlussdrittel. Doch auch im letzten Abschnitt wird die Geschichte nicht mehr neu geschrieben. Genf erhöht noch einmal, und erst sechs Minuten vor Schluss gelingt den Flyers der langersehnte Treffer – es soll der Ehrentreffer sein, denn weitere Tore fallen keine mehr.

Genf hat sich heute eindrücklich rehabilitiert für die gestrige Heimpleite gegen Davos, Kloten hingegen kann nicht anknüpfen an die zuletzt hoffnungsvollen Resultate und muss heute eine bittere Pille schlucken – das Zittern geht weiter.

Telegramm

Kloten Flyers – Genève-Servette HC 1:4 (0:1, 0:2, 1:1)

Swiss Arena, Kloten - Zuschauer: 4'927 - Schiedsrichter: Stricker, Wehrli; Bürgi, Wüst; - Tore: 12:27 Riat (Romy; Ausschluss Rubin!) 0:1; 23:37 Romy (Simek) 0:2; 33:24 Bezina (Gerber R., Antonietti; Ausschluss Hollenstein) 0:3; 48:33 Gerber R. (Rod, Mayer) 0:4; 54:06 Sheppard (Guggisberg; Ausschluss Gerber R.) 1:4.

Schussverhältnis: 26:37 (10:13, 9:14, 7:10)

Strafen: 3 x 2 Minuten + 10 Minuten gegen Kloten, 4 x 2 Minuten gegen Genf.

PostFinance Topscorer: Santala für Kloten, D'Agostini für Genf.

Kloten: Gerber (ab 40:00 Boltshauser); Frick, Gustafsson; Stoop, Back; Schelling, Collenberg; von Gunten; Bieber, Santala, Hollenstein; Guggisberg, Olimb, Sheppard; Leone, Obrist, Praplan; Casutt, Liniger, Kellenberger; Lemm.

Genf: Mayer (Chuard L.); Vukovic, Fransson; Antonietti, Bezina; Détraz, Loeffel; Chuard R.; Simek, Romy, Riat; Gerber R., Lombardi, Rod; D'Agostini, Pyatt, Pedretti; Traber, Kast, Rubin; Douay.

Bemerkungen: Kloten ohne Hasani (verletzt), sowie Kolarik und Harlacher (beide überzählig); Genf ohne Bays, Wick, Almond, Slater, Mercier, Jacquemet und Iglesias (alle verletzt) sowie Descloux (Ajoie) und Heinimann (Elite A); 18' Lattenschuss Santala; 30' Pfostenschuss Back; 38' Pfostenschuss Rod; Best Player Kloten: Santala; Best Player Genf: Mayer.

Tabelle

1. ZSC Lions 46 26-2-7-11 157:113 89
2. Servette 47 24-6-2-15 151:128 86
3. Davos 47 23-7-2-15 167:134 85
4. Zug 47 23-5-5-14 155:129 84
5. Lugano 47 21-5-5-16 146:137 78
6. Fribourg 48 21-2-5-20 142:146 72
7. Lausanne 48 16-6-4-22 116:137 64
8. Kloten 47 17-5-2-23 140:142 63
9. Ambrì 48 17-2-8-21 136:158 63
10. Bern 46 14-5-9-18 140:149 61
11. SCL Tigers 47 14-6-3-24 130:160 57
12. Biel 48 10-6-5-27 123:170 47

Aktuelle Spiele

Samstag, 20. Februar 2016

Ambrì - Biel

Fribourg - Lausanne

Kloten - Servette

Zug - Davos

Kalender

<< Februar 2016 >>
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
29