NLB - 2. VF - Dienstag, 16. Februar 2016

2 : 1 (1:0, 0:0, 1:1) 

Zuschauer

2330 Zuschauer

(Unbekannter Ort)

Schiedsrichter

Luca Boverio, Nadir Mandioni; Marc-Henri Progin, Patrick Stuber

Tore

Philippe Seydoux1:012:45
B. Kelly, C. Cadonau
Marc Kämpf2:053:03
B. Kelly
56:482:1Josef Balej [PP]
V. Lakhmatov, M. Zanatta

Strafen

Arnaud Montandon17:31
2 min - Stockschlag
Nico Dünner23:11
2 min - Beinstellen
24:49Valentin Borlat
2 min - Stockschlag
30:24Sandro Brügger
2 min - Hoher Stock
35:39Sandro Brügger
2 min - Hoher Stock
Arnaud Montandon44:19
2 min - Beinstellen
Claudio Cadonau55:14
2 min - Crosscheck
Effektive Dauer: 94 Sekunden
59:31 (Team)
2 min - Zuviele Spieler auf dem Eis
Effektive Dauer: 29 Sekunden

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
# 1 J. Aebi                #35 L. Waeber 93,8% 59:54   
#73 M. Mathis 96,2% 60:00    #37 M. Dupont               
Verteidiger Verteidiger
#34 C. Cadonau +2    1A    2' # 8 V. Borlat ±0          2'
# 7 J. Fröhlicher ±0       2S    # 3 F. Currit ±0       2S   
#94 M. Küng ±0       1S    #63 M. Fyagin ±0            
#11 H. Pienitz ±0       1S    #41 A. Marti ±0       2S   
# 6 J. Scheidegger ±0             #59 M. Vermeille ±0       1S   
# 5 M. Schüpbach ±0             #22 N. Wyssen -2       2S   
#10 P. Seydoux +2 1T    2S    #23 M. Zanatta -2    1A 1S   
#95 P. Åhlström ±0       1S   
Stürmer Stürmer
# 8 N. Dünner ±0       1S 2' #31 J. Balej ±0 1T    6S   
#91 J. Füglister ±0       5S    # 6 F. Brem ±0       1S   
#24 D. Hobi ±0       3S    #15 S. Brügger ±0       2S 4'
#81 B. Kelly +2    2A 6S    #21 F. Dähler ±0            
#18 M. Kämpf +2 1T    3S    #88 M. Franzén -1       1S   
#61 V. Küng +2       2S    #27 M. Knoepfli ±0       1S   
#50 A. Montandon +1       1S 4' #14 V. Lakhmatov -1    1A 2S   
#21 J. Primeau ±0       1S    #12 C. Loeffel ±0            
#63 A. Ranov ±0             #39 D. Malgin -1            
#90 F. Sitje ±0             #29 N. Marchon -1       2S   
#66 A. Spiller ±0       3S    #16 A. Rexha -1       1S   
#88 L. Triulzi ±0             # 9 K. Starkov -1       1S   
#19 V. Zorin ±0       1S   

Langenthal zurück auf der Siegesstrasse

Von Leroy Ryser

Der Favorit setzt sich auch zwischen den Teams von den Plätzen zwei und sieben durch. Langenthal brilliert dabei im ersten Drittel und zeigt nachher eine solide Leistung. Letztlich resultiert ein verdienter 2:1-Sieg.

Und plötzlich war er da wieder: Der altbekannte SC Langenthal. Den Oberaargauer gelang es im ersten Drittel tatsächlich, vom einen auf den anderen Moment die Leistung markant zu steigern. Zudem zeigten die Langenthaler auch noch ein Steigerungslauf – obwohl Martigny schon von Beginn weg Mühe hatte, waren die Oberaargauer erst gegen Schluss warmgelaufen. Der Gast aus dem Wallis hatte denn auch nur wenig Puckbesitz, Langenthal dominierte derweil nach Belieben und erdrückte den defensiv spielenden Gegner fast. Verdient war denn auch das 1:0, welches entstand als der Referee eine Strafe gegen Martinach anzeigte. Ein Blue-Line-Schuss von Philippe Seydoux fand den Weg zwischen allen Beinen und Körpern hindurch und traf zum Führungstor. Dieses war entsprechend vielumjubelt – es verdeutlichte den Aufwärtstrend der Oberaargauer.

Dieser Aufwärtstrend stoppte aber im zweiten Abschnitt. Die Martinacher hatten sich defensiv offensichtlich besser auf ihren Gegner eingestellt und liessen sich nicht mehr so wie im ersten Abschnitt erdrücken. So kamen sie denn auch zu Chancen, Tore gab es aber keine. Und dies beidseitig. Obwohl insbesondere auch in Überzahl auf beiden Seiten Möglichkeiten vorhanden gewesen wären. Das knappe Resultat von 1:0 blieb deshalb bis zum Ende des zweiten Abschnittes.

Auch der letzte Abschnitt war dann geprägt von der defensiven Arbeit der beiden Teams. Zwei gute Chancen hätten aber die Partie innert Kürze kippen können. In der 46. Minute brillierte aber Marco Mathis, der nach einem Querpass blitzschnell die Seite wechselte und einen gegnerischen Schuss auffing. In der 53. Minute scheiterte dann Josh Primeau vor dem leeren Tor, nachdem Andri Spiller ihm einen Zuckerpasse quer vor dem Torhüter hindurch spielte. Entschieden wurde die Partie dann eine Minute später doch noch. Philippe Seydoux unterbrach einen gegnerischen Angriff und lancierte Marc Kämpf und Brent Kelly. Diese beiden hätten wegen einem Missverständnis beinahe die Scheibe verloren, Kelly erwischte sie aber gerade noch, bediente Kämpf und letztlich jubelten beide. Das 2:0 war zwar die Entscheidung, nicht aber das letzte Tor. Martigny’s Balej traf noch zum 2:1, die Langenthaler liessen sich aber nicht mehr wirklich in Bedrängnis bringen.

SC Langenthal – Red Ice Martigny 2:1 (1:0, 0:0, 1:1)

Schoren. – 2230 Zuschauer. – SR: Boverio/Mandioni, Progin/Stuber. – Tore: 13. Seydoux (Kelly/Strafe angezeigt) 1:0. 54. Kämpf (Kelly) 2:0. 57. Balej (Rexha, Borlat/Ausschluss Cadonau) 2:1. – Strafen: 4mal 2 Minuten gegen Langenthal. 3mal 2 Minuten gegen Red Ice.

Langenthal: Mathis; Seydoux, Cadonau; Schüpbach, Ahlström; Fröhlicher, Pienitz; M. Küng, Scheidegger; Kämpf, V. Küng, Kelly; Spiller, Montandon, Primeau; Füglister, Dünner, Triulzi; Hobi, Sitje, Ranov.

Red Ice: Waeber; Vermeille, M. Zanatta; Flyagin, Currit; Marti; Borlat; Loeffel, Wyssen; Knoepfli, Brügger, Balej; Franzén, Marchon, Starkov; Lakhmatov, Rexha, Malgin; Dähler, Brem, Zorin.

Bemerkungen: Langenthal ohne Campbell, Ehrensperger, Eichmann, Tschannen (alle verletzt), Minder (1. Liga), Sitje (überzählig), Duarte und Hess (Elite). Red Ice ohne Gailland, Tanner, L. Zanatta (alle verletzt), D. Wildhaber und Y. Wildhaber (überzählig). 59. Time-out Red Ice. 59:25 bis 59:31 Red Ice mit sechstem Feldspieler statt Goalie Waeber.

Playoff

Viertelfinal

???11
???00
???12
???01
???16
???01
???13
???01

Aktuelle Spiele

Dienstag, 16. Februar 2016

Unbekannt - Unbekannt

Unbekannt - Unbekannt

Unbekannt - Unbekannt

Unbekannt - Unbekannt

Kalender

<< Februar 2016 >>
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
29