NLB - 44. Spieltag - Dienstag, 9. Februar 2016

4 : 5 (0:3, 1:0, 3:1) n.P.

Zuschauer

1782 Zuschauer (36% Auslastung)

Kunsteisbahn Schoren, Langenthal

Schiedsrichter

Philipp Clement, Alessandro Dipietro; François Micheli, Michael Rohrer

Tore

08:560:1Tyler Scofield
K. Kühni, T. Andersons
15:020:2Fabian Maier
D. Eigenmann, T. Andersons
19:050:3Toms Andersons [PP]
K. Kühni, T. Scofield
Nico Dünner [PP2]1:331:56
B. Kelly, M. Kämpf
Brent Kelly2:345:39
P. Seydoux, N. Dünner
Joël Fröhlicher3:347:28
A. Spiller
Brent Kelly [PP]4:353:04
V. Küng, M. Kämpf
58:414:4Kevin Rohner
D. Damon
65:004:5unbekannter Spieler
(Penaltyschiessen)

Strafen

Vincenzo Küng06:51
2 min - Beinstellen
Claudio Cadonau18:13
2 min - Übertriebene Härte
Effektive Dauer: 52 Sekunden
Marco Schüpbach22:52
2 min - Übertriebene Härte
22:52Simon Sterchi
2 min - Übertriebene Härte
22:52Simon Sterchi
2 min - Übertriebene Härte
Joël Fröhlicher24:12
2 min - Beinstellen
28:38Toms Andersons
2 min - Stockschlag
Vincenzo Küng29:54
2 min - Übertriebene Härte
29:54Simon Sterchi
20 min - Spieldaürdisziplinarstrafe (automatisch)
29:54Simon Sterchi
5 min - Bandencheck
31:02Fabian Maier
2 min - Behinderung
Effektive Dauer: 54 Sekunden
Jeffrey Füglister34:03
2 min - Unerlaubter Körperangriff
Jeffrey Füglister42:26
2 min - Bandencheck
Jeffrey Füglister42:26
2 min - Stockschlag
Marco Schüpbach44:51
2 min - Übertriebene Härte
44:51Eric Arnold
2 min - Übertriebene Härte
44:51Eric Arnold
2 min - Übertriebene Härte
Effektive Dauer: 37 Sekunden
51:55Fabian Maier
2 min - Haken
Effektive Dauer: 69 Sekunden
56:37Dennis Urech
2 min - Behinderung

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#73 M. Mathis 75,0% 20:00    #68 D. Nyffeler 96,6% 40:00   
# 1 N. Bader 85,7% 45:00    #30 N. Aeberhard 83,3% 25:00   
Verteidiger Verteidiger
#34 C. Cadonau -2       5S 2' #13 R. Bucher ±0            
# 7 J. Fröhlicher +2 1T    3S 2' #64 D. Eigenmann +1    1A 2S   
#94 M. Küng ±0       2S    #90 K. Kühni +1    2A      
#11 H. Pienitz -1       2S    #11 F. Maier +1 1T    2S 4'
# 5 M. Schüpbach ±0          4' #26 J. Nater -1       1S   
#10 P. Seydoux -1    1A 4S    # 8 M. Roos -1            
#95 P. Åhlström ±0       1S    #14 D. Urech ±0       1S 2'
Stürmer Stürmer
#14 H. Duarte ±0       1S    #22 T. Andersons +2 1T 2A 1S 2'
# 8 N. Dünner +1 1T 1A 2S    #83 E. Arnold +2       3S 4'
#91 J. Füglister ±0       4S 6' #46 J. Bischofberger +1       1S   
#24 D. Hobi -1       1S    # 7 J. Blasbalg ±0       1S   
#81 B. Kelly ±0 2T 1A 7S    #10 D. Damon ±0    1A      
#18 M. Kämpf -2    2A 4S    #24 L. Fuhrer ±0       2S   
#61 V. Küng -2    1A    4' # 9 A. Küng ±0            
#50 A. Montandon ±0       2S    #16 F. Lemm ±0       1S   
#21 J. Primeau -1       2S    #21 K. Rohner ±0 1T    2S   
#63 A. Ranov ±0       3S    #88 T. Scofield ±0 1T 1A 2S   
#66 A. Spiller +1    1A       #15 S. Sterchi ±0          29'
#88 L. Triulzi ±0       2S    #97 A. Wichser ±0            
#71 S. Tschannen ±0       2S   

Langenthal verliert Spiel und Tschannen

Von Leroy Ryser

Der SC Langenthal muss zum dritten Mal in Folge ins Penaltyschiessen: Gegen Hockey Thurgau verlieren sie zuletzt mit 5:4. In der 30. Minute haben sie ausserdem ihren Captain Stefan Tschannen verletzungsbedingt verloren.

Nach der Sonntagsniederlage im Penaltyschiessen musste der SC Langenthal die Tabellenführung an Rapperswil abgeben. Das hätte die Langenthaler eigentlich dazu bewegen müssen, im Heimspiel gegen Thurgau eine deutliche Leistungssteigerung zu zeigen. Diese blieb aber aus: Gegen den möglichen Playoff-Gegner Thurgau hatten die Oberaargauer nur wenig wirklich gute Chancen, während Thurgau im ersten Abschnitt als Underdog gleich drei Tore erzielte. Zwei davon wurden im Powerplay erzielt, wobei das erste Tor fiel, als Vincenzo Küng gerade auf dem Weg von der Strafbank zurück aufs Feld war. Auf die Tore, die in den Minuten 9, 16 und 20 fielen, reagierten die Langenthaler im ersten Abschnitt derweil kaum. Es wäre zu erwarten gewesen, dass die Oberaargauer den Gegner mit Powerhockey einschnüren würden – Thurgau konnte aber munter weiterspielen und war nur selten unter dem Druck des Gegners gefangen.

Im zweiten Abschnitt blieben die Langenthaler aber weiterhin weit weg von ihrer Playoff-Form. Eine Reaktion kam nicht – die Oberaargauer spielten vielfach zu leger und mit zu wenig Wille und Energie, sodass Thurgau vielfach einfaches Spiel hatte. Erst als die Partie gehässiger wurde, wurde sie interessanter. Einen dicken Negativpunkt hatte diese Phase für den SCL aber: Simon Sterchi checkte Stefan Tschannen hart und dabei verletzte sich dieser offenbar schwerer. Auf die Verletzung des Captains reagierten die Langenthaler dann mit Energie und Wut im Bauch. Dadurch spielten sie nun energischer nach vorne, versuchten die Thurgauer nun doch noch zu besiegen. Und tatsächlich: Während der Fünf-Minutenstrafe gegen Simon Sterchi erzielten die Oberaargauer immerhin das 1:3, als Nico Dünner die Scheibe im Gewühl über die Linie bugsierte.

Damit ging es – trotz einem Pfostenschuss von Mike Küng – auch im dritten Abschnitt weiter. Dort powerten die Langenthaler dann weiter: Und tatsächlich erzielte Brent Kelly das Anschlusstor in Überzahl. Als keiner so richtig wusste wo die Scheibe sein könnte, schob er sie über die Linie. Damit aber noch nicht genug: Joel Fröhlicher, der als Center begann und als Verteidiger weiterspielte, glich die Partie dann mit einem Weitschuss aus. Es folgte dann das 4:3, welches ebenfalls Brent Kelly erzielte und auch noch das 4:4 durch Kevin Rohner nach einem kapitalen Fehlpass.

Die Partie gipfelte dann im Penaltyschiessen, wo Thurgau mit 2 (Arnold und Rohner) Toren gegen Langenthal mit einem (Seydoux) Treffer gewann. Auch wenn die Langenthaler folglich noch eine Reaktion zeigten, war ein grosses, bitteres Opfer nötig. Die Verletzung von Stefan Tschannen wurde währenddessen im Spital genauer untersucht, eine Information soll morgen folgen.

SC Langenthal – Hockey Thurgau 4:5 (0:3, 1:0, 3:1, 0:1) n.P.

Schoren. – 1782 Zuschauer. – SR: Clément/DiPietro, Micheli/Rohrer. – Tore: 9. Scofield (Arnold, Damon) 0:1. 16. Maier (Eigenmann, Andersons) 0:2. 20. Andersons (Kühni, Scofield) 0:3. 32. Dünner (Kelly/Ausschlüsse Maier, Sterchi) 1:3. 46. Kelly (Seydoux,Dünner/Ausschlüsse Arnold, Füglister) 2:3. 48. Fröhlicher (Spiller) 3:3. 54. Kelly (Ausschluss Maier) 4:3. 59. Rohner (Damon) 4:4. Penaltys: Damon verschiesst. Hobi verschiesst. Bischofberger (Bader hält). Kelly (Aeberhard hält). Arnold 0:1. Ranov (Aeberhald hält). Rohner 0:2. Seydoux 1:2. A. Küng (Bader hält). Ahlström (Aeberhard hält). – Strafen: 9mal 2 Minuten gegen Langenthal. 8mal 2 Minuten plus 1mal 5 Minuten (Sterchi) plus Spieldauer-Disziplinarstrafe (Sterchi) gegen Thurgau.

Langenthal: Mathis (20. Bader); Seydoux, Cadonau; M. Küng, Pienitz; Schüpbach, Ahlström; Tschannen, V. Küng, Kelly; Kämpf, Montandon, Primeau; Füglister, Dünner, Spiller; Hobi, Fröhlicher, Ranov; Duarte, Triulzi.

Thurgau: Nyffeler (Aeberhard); Kühni, Nater; Eigenmann, Roos; Maier, Urech; Bucher; Scofield, Damon, Rohner; Arnold, Bischofberger, Andersons; A. Küng, Wichser, Lemm; Blasbalg, Fuhrer, Sterchi.

Bemerkungen: Langenthal ohne Campbell, Ehrensperger, Eichmann, Scheidegger (alle verletzt) Minder(1. Liga), Sitje (überzählig) und Hess (Elite). Thurgau ohne Brunner, Huras, McGrath und Parati (alle verletzt). 30. Tschannen scheidet verletzt aus.

Tabelle

1. Rapperswil 44 26-6-2-10 157:104 92
2. Langenthal 44 26-3-6-9 162:117 90
3. Olten 44 21-6-8-9 172:122 83
4. Chx-de-Fds 44 22-6-2-14 151:121 80
5. Ajoie 44 23-2-2-17 165:128 75
6. Visp 44 18-4-5-17 160:155 67
7. Martigny 44 16-3-4-21 108:126 58
8. Thurgau 44 14-4-2-24 123:159 52
9. GCK Lions 44 11-2-2-29 105:177 39
10. Winterthur 44 6-1-4-33 96:190 24

Aktuelle Spiele

Dienstag, 9. Februar 2016

GCK Lions - Martigny

Rapperswil - Olten

Visp - Ajoie

Langenthal - Thurgau

Winterthur - Chx-de-Fds

Kalender

<< Februar 2016 >>
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
29