Geglückte Revanche von Lugano

Von Rolf Schwarz

Für beide Teams war's heute das letzte Testspiel vor der Meisterschaft. Lugano war auf Revanche aus nach der gestrigen Niederlage, Kloten hätte seine Vorbereitungsphase ohne Niederlage abschliessen können.

Die Klotener starten von Beginn weg sehr entschlossen. Im Tor der Flyers macht der Winterthurer Remo Oehninger seine Sache solid und hält die Flyers in den ersten Minuten ein paar Mal im Spiel. Das erste Drittel ist geprägt von schnellem Eishockey und wenigen Unterbrüchen. Bereits nach wenigen Minuten setzt Hollenstein die Scheibe mit einem sehenswerten Backhandschuss an die Latte. Die Flyers gewinnen in diesem Drittel mehr Zweikämpfe und überwinden die neutrale Zone oft mit sehenswertem Direktpass-Spiel. Etwas entgegen dem Spielverlauf können aber die Schweden Luganos in Überzahl die Führung herausspielen.

Kaum hat das zweite Drittel begonnen, kann Gustafsson ausgleichen mit einem harmlos scheinenden Handgelenkschuss, welcher aber wegen viel Verkehr vor dem Tor Luganos von Merzlikins nicht gesehen werden kann. Lugano ist nun aber klar besser ins Spiel gekommen, spielt druckvoller und beim Heimteam schleichen sich Unkonzentriertheiten ein. Bertaggia trifft nach lehrbuchmässigem Doppelpass mit Fazzini zum erneuten Führungstreffer. Keine zwei Minuten später hämmert Kparghai ein Zuspiel von Hirschi knapp nach der blauen Linie beherzt unhaltbar ins rechte obere Eck von Oehninger. Zur Spielhälfte scheint es, als hätten sich die Flyers von diesem Doppelschlag etwas erholt. Doch unmittelbar nach einem ungenutzten Überzahlspiel der Klotener kann Vauclair von der Strafbank kommend und herrlich lanciert von Chiesa alleine aufs Tor ziehen. Der heraneilende Gustafsson kann zwar noch stören, aber mit genügend Tempo und Kraft auf dem Stock kann sich Vauclair durchsetzen und den Puck reinschieben. Damit hat Lugano auf eindrückliche Weise seine Effizienz gezeigt und liegt mit drei Treffern vorne.

Das letzte Drittel ist schnell erzählt: Lugano verwaltet und Kloten findet kein Rezept mehr und nutzt seine Chancen nicht. Es gibt auf beiden Seiten weiterhin die eine oder andere Chance, aber die Hypothek des Drei-Tore-Rückstands ist für die Flieger zu gross, um noch einmal heranzukommen. Der HC Lugano hat verdient gewonnen, war heute das effizientere und bessere Team, auch wenn das Resultat in dieser Höhe etwas hoch ausgefallen ist.

Telegramm

Kloten Flyers - HC Lugano 1:4 (0:1, 1:3, 0:0)

Swiss Arena, Kloten - Zuschauer: 584 - Schiedsrichter: Vinnerborg (SWE), Mollard; Abegglen, Tscherrig - Tore: 18:42 Martensson (Pettersson, Klasen; Ausschluss: Hollenstein) 0:1; 20:30 Gustafsson 1:1; 22:02 Bertaggia (Fazzini) 1:2; 23:21 Kparghai (Hirschi) 1:3; 31:36 Vauclair (Chiesa) 1:4.

Strafen: 6 x 2 Minuten gegen Kloten; 3 x 2 Minuten gegen Lugano.

Kloten: Oehninger (Gerber); von Gunten, Frick; Gustafsson, Schelling; Collenberg, Stoop; Büsser, Leone; Hollenstein, Santala, Praplan; Obrist, Bieber, Guggisberg; Kellenberger, Olver, Kolarik; Casutt, Liniger.

Lugano: Merzlikins (Manzato); Furrer, Chiesa; Vauclair, Ulmer; Kparghai, Hirschi; Kienzle, Morini; Klasen, Martensson, Brunner; Hoffmann, Filppula, Pettersson; Reuille, Steinmann, Walker; Bertaggia, Fazzini, Kostner.

Aktuelle Spiele

Freitag, 4. September 2015

GCK Lions - Chx-de-Fds

Ambrì - Biel

Lausanne - Rögle

Olten - SCL Tigers

Rapperswil - Schwenningen

Kloten - Lugano

Kalender

<< September 2015 >>
MoDiMiDoFrSaSo
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930