NLA - 1. HF - Samstag, 5. April 2014

2 : 0 (1:0, 1:0, 0:0) 

Zuschauer

10604 Zuschauer (99% Auslastung)

Hallenstadion, Zürich

Schiedsrichter

Brent Reiber, Marc Wiegand; Roman Kaderli, Simon Wüst

Tore

Ryan Keller1:019:30
R. Wick, R. Shannon
Ryan Keller2:021:53
R. Wick, R. Shannon

Strafen

08:52Roland Gerber
2 min - Beinstellen
Mathias Seger23:08
2 min - Beinstellen
Severin Blindenbacher33:51
2 min - Spielverzögerung persönliche Strafe
37:45Matthew Lombardi
2 min - Behinderung
39:17Goran Bezina
2 min - Behinderung
Luca Cunti45:44
2 min - Stockhalten
49:55Daniel Vukovic
2 min - Spielverzögerung persönliche Strafe
56:49Denis Hollenstein
2 min - Bandencheck

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#30 L. Flüeler 100,0% 60:00    # 1 P. Caminada               
# 1 T. Wolf                #51 T. Stephan 94,3% 59:01   
Verteidiger Verteidiger
#22 M. Bergeron +2       1S    #47 E. Antonietti -1            
# 5 S. Blindenbacher ±0       1S 2' #57 G. Bezina -1       4S 2'
# 4 P. Geering ±0       4S    #56 F. Iglesias ±0       1S   
# 3 S. McCarthy ±0             #17 A. Jacquemet ±0       2S   
#18 D. Schnyder ±0             #54 C. Marti ±0       2S   
#15 M. Seger ±0       2S 2' #22 J. Mercier -2       1S   
#11 A. Stoffel +2             # 7 G. Stafford ±0       2S   
#55 D. Vukovic ±0          2'
Stürmer Stürmer
#14 C. Baltisberger ±0       2S    #89 C. Almond ±0       3S   
#39 M. Bastl ±0       1S    #20 E. Berthon -1       1S   
#71 P. Bärtschi ±0       6S    #61 K. Daugavins -1            
#12 L. Cunti ±0       2S 2' #15 R. Gerber -1       1S 2'
#49 D. Fritsche ±0             #91 D. Hollenstein ±0       1S 2'
#28 R. Keller +2 2T    3S    #19 T. Kast ±0            
#91 R. Kenins ±0       3S    #10 M. Lombardi -2       2S 2'
# 9 R. Nilsson ±0       2S    #32 L. Petrell -1       1S   
#19 R. Schäppi ±0       1S    #26 C. Rivera ±0       1S   
#98 S. Senteler ±0             #96 N. Rod ±0       1S   
#17 R. Shannon +2    2A 1S    #88 K. Romy ±0       1S   
#53 M. Trachsler ±0       1S    # 9 J. Simek ±0       1S   
#27 R. Wick +2    2A 5S   

ZSC Lions im Vorteil

Von Andreas Bernhard

Die ZSC Lions brauchen noch einen Sieg für die Finalqualifikation. Die Ryan Keller erzielte beim 2:0 Sieg heute Abend beide Tore. Das erste kurz vor der ersten Pause, das zweite kurz nach dem Beginn des zweiten Drittels. Danach liessen sie von Genfern kaum mehr etwas zu

Servette konnte nur die ersten 10 Minuten des Spiels offen gestalten. Danach forcierten die Zürcher das Tempo und kamen vermehrt zu ausgezeichneten Chancen. Vorallem die Linie mit Roman Wick, Ryan Shannon und Ryan Keller funktionierte sehr gut. Keller sah seinen Schuss vom Oberarm von Tobias Stephan abprallen. Wick musste sich kurz darauf gleich zweimal vom Genfer geschlagen geben. In der 13. Minute brachte Luca Cunti die Scheibe nicht an Stephan vorbei. Die Genfer kamen seltener zu Chancen. Lennart Petrells Abschluss in der 14. Minute wurde noch über das Tor abgelenkt. In der 18. Minute zeigte Lukas Flüeler, dass der Donnerstag, an dem er gleich zweimal ausgewechselt wurde, nicht spurlos an ihm vorbei gegangen ist. Er liess gleich zwei Abschlüsse von Jonathan Mercier und von Cody Almond nach Vorne abprallen. Doch heute konnten die Genfer von diesen Möglichkeiten nicht profitieren. 29.6 Sekunden vor dem ersten Pausenpfiff schoss Ryan Keller das 1:0. Er eroberte sich die Scheibe an der hinteren Bande, kämpfte sich vor das Tor und überwand Stephan backhand.

“Wir geben einfach Keller die Scheibe“

Für die Genfer war der Zeitpunkt des ersten Tors natürlich äusserst unglücklich. Umso wichtiger wäre ein guter Start in den zweiten Abschnitt gewesen. Christian Marti versuchte es erstmal zögerlich und war nicht erfolgreich. In der 22. Minute wurde Juraj Simek herrlich angespielt und konnte auf Flüeler zulaufen. Im entscheidenden Moment wurde er an der Schussabgabe gehindert. Praktisch im Gegenzug schoss Ryan Keller das 2:0. Roman Wick spielte ihn von der linken Seite aus an und der Kanadier verwandelte direkt. Wie schon im ersten Drittel harmonierte diese Linie am besten. Ryan Shannon hatte nach dem Spiel seine eigene Ansicht über die Harmonie in seiner Linie: „Ach, alles war wir machen ist einfach, Keller die Scheibe zu geben und dann kommt es meistens gut. Er ist ein sehr schneller, wendiger und treffsicherer Spieler. Da sieht jede Linie gut aus.“ Nach diesen zwei Treffern konzentrierten sich die Zürcher um die Defensive. Wie sie das in der Viertelfinalserie von Lausanne gelernt haben. Sie machten hinten die Räume eng, hielten die Genfer an den Banden und erwarteten den Gegner meist gestaffelt an der blauen Linie. Die Genfer kamen so kaum mehr zu Chancen und liefen fast zwei volle Drittel vergebens einem Tor nach. Der Doppeltorschütze strich daher auch die Defensive heraus: „Klar, die Verteidigung hat uns heute das Spiel gewonnen. Wir alle haben sehr konzentriert defensiv gespielt und Lukas Flüeler hat einen super Job gemacht.“ Zu seinen zwei Toren meinte er: „Die nehme ich natürlich gerne aber wichtig ist einfach der Sieg und dass wir jetzt in Genf die Finalqualifikation schaffen können. Ich will mit den Lions Meister werden.“

Schüsse aufs Tor: 49:40 (23:12, 12:20, 14:8)

Mannschaftsaufstellung:

ZSC Lions Flüeler (Ersatz: Wolf); Bergeron, Stoffel; McCarthy, Seger; Geering, Blindenbacher; Schnyder; Wick, Shannon, Keller; Kenins, Cunti, Bärtschi; Bastl, Trachsler, Nilsson; Schäppi, Senteler, Fritsche; Baltisberger.

HC Genf-Servette Stephan (Ersatz: Caminada); Bezina, Stafford; Marti, Vukovic; Mercier, Antonietti; Iglesias; Hollenstein, Romy, Berthon; Kast, Lombardi, Daugavins; Petrell, Rivera, Gerber, Almond, Rod, Simek; Jacquemet.

Bemerkungen:

HC Genf-Servette ohne Romain Loeffel (verletzt) und Alexandre Picard (gesperrt)

Playoff

Halbfinal

1ZSC Lions305622
4Servette253240
2Fribourg222722
3Kloten343151

Aktuelle Spiele

Samstag, 5. April 2014

Fribourg - Kloten

Rapperswil - Biel

ZSC Lions - Servette

Kalender

<< April 2014 >>
MoDiMiDoFrSaSo
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930