NLA - 1. VF - Donnerstag, 20. März 2014

1 : 2 (0:0, 1:2, 0:0) 

Zuschauer

8886 Zuschauer (83% Auslastung)

Hallenstadion, Zürich

Schiedsrichter

Markus Kämpfer, Danny Kurmann; Roger Arm, Peter Küng

Tore

Ryan Shannon1:022:52
R. Schäppi
29:101:1Juha-Pekka Hytönen [PP]
C. Genoway, J. Gobbi
38:181:2Thomas Déruns
keine Assists

Strafen

02:46Caryl Neuenschwander
2 min - Halten
08:04Oliver Setzinger
2 min - Crosscheck
Mathias Seger14:56
2 min - Stockhalten
19:05Federico Lardi
2 min - Crosscheck
Mathias Seger27:15
2 min - Übertriebene Härte
Mathias Seger27:15
2 min - Übertriebene Härte
27:15Simon Fischer
2 min - Übertriebene Härte
27:15Simon Fischer
2 min - Übertriebene Härte
Reto Schäppi28:42
2 min - Übertriebene Härte
Effektive Dauer: 28 Sekunden
30:16 (Team)
2 min - Zuviele Spieler auf dem Eis
55:21Thomas Déruns
2 min - Hoher Stock
59:55Benjamin Antonietti
2 min - Stockschlag
Effektive Dauer: 5 Sekunden

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#30 L. Flüeler 90,5% 58:40    # 1 C. Bays               
# 1 T. Wolf               
Verteidiger Verteidiger
#22 M. Bergeron +1       3S    #90 J. Fischer ±0            
# 5 S. Blindenbacher ±0       1S    #79 J. Genazzi ±0            
# 4 P. Geering ±0             #43 J. Gobbi ±0    1A      
# 3 S. McCarthy -1             # 4 F. Lardi +1       2S 2'
#18 D. Schnyder ±0       1S    # 7 L. Leeger -1       3S   
#15 M. Seger -1          6' #77 A. Reist ±0            
#11 A. Stoffel +1             #81 P. Seydoux ±0            
#14 R. Stalder ±0            
Stürmer Stürmer
#14 C. Baltisberger ±0             #46 B. Antonietti -1       2S 2'
#39 M. Bastl ±0       1S    #19 G. Augsburger ±0       1S   
#71 P. Bärtschi ±0       2S    #50 D. Bång -1       1S   
#12 L. Cunti -1       2S    #61 F. Conz ±0       1S   
#49 D. Fritsche ±0             #27 T. Déruns +1 1T    4S 2'
#28 R. Keller +1       2S    # 9 S. Fischer ±0       1S 4'
#91 R. Kenins ±0             #40 E. Froidevaux +1            
# 9 R. Nilsson -1       3S    # 5 C. Genoway ±0    1A 4S   
#19 R. Schäppi +1    1A 1S 2' #15 J. Hytönen -1 1T    1S   
#98 S. Senteler ±0             #71 C. Neuenschwander +1          2'
#17 R. Shannon +1 1T    2S    #41 P. Savary ±0            
#53 M. Trachsler ±0       1S    #91 O. Setzinger ±0       1S 2'
#27 R. Wick -1       1S   
Weitere
#39 C. Huet               

Lausanne erzwingt ein sechstes Spiel

Von Andreas Bernhard

Die ZSC Lions konnten heute ihren Effort vom Dienstag nicht wiederholen. Nur zu Beginn spielten sie druckvoll. Lausanne konnte ein 1:0 noch kehren und schaukelte das 1:2 nach 40 Minuten durch eine unüberwindbare Verteidigung nach Hause

Die ZSC Lions waren zu Beginn drückend überlegen und überforderten Lausanne mit ihrer Schnelligkeit. Ronalds Kenins hatte bereits in der zweiten Minute das 1:0 auf dem Stock sein Schuss prallte vom Pfosten ab und landete nur knapp vor, anstatt hinter, der Torlinie. Das wars dann in Bezug auf grosse Chancen für die Zürcher im ersten Drittel. Auch während den Powerplays blieben sie meist harmlos. Je länger das Drittel dauerte kamen die Lausanner besser ins Spiel. Daniel Bang hatte in der 12. Minute gar das 0:1 auf dem Stock. Lukas Flüeler musste eine seiner besseren Paraden auspacken, um es zu verhindern.

Zu Beginn des Mitteldrittels konnten die Lions noch für 1:05 Minuten in Überzahl agieren.

Das Powerplay war nicht der Rede wert. Die Lions blieben ungefährlich bis Juha-Pekka Hytönen in der 23. Minute hinter dem eigenen Tor über die Scheibe schlug. Reto Schäppi konnte übernehmen und gab den Pass auf den völlig frei stehenden Ryan Shannon. 1:0 für die Zürcher zu einem Zeitpunkt, an dem nicht viel für die Hausherren sprach. Das Tor brachte den Lions nicht die gewohnte Sicherheit zurück. Auch weil sich Lausanne nicht dazu verleiten liess, blind in die Offensive zu gehen. Die Waadtländer spielten weiterhin kontrolliert und warteten auf Fehler der Zürcher. In der 30. Minute konnte Hytönen seinen Fehler beim 1:0 wieder ausbügeln. Im Powerplay konnte er den Ausgleich erzielen und die Lions für deren Passivität bestrafen. Die Strafe, die zum Powerplay führte, war nicht unbestritten. Reto Schäppi wurde ziemlich hart für einen Schubser an Huet bestraft. Es kam noch schlimmer für die Zürcher. Zunächst liessen sie ein weiteres Überzahlspiel verstreichen, dann mussten sie in der 39. Minute Thomas Deruns alleine auf Flüeler ziehen lassen. Der Romand traf sicher zum 1:2.

Wenn Lausanne in Führung liegt, sind sie kaum mehr zu bezwingen. So auch am heutigen Abend. Die ZSC Lions kamen zu keiner zwingenden Chance mehr. Auch nicht, als sie 1:20 vor Schluss Torhüter Flüeler durch einen sechsten Feldspieler ersetzten. So kommt es am Samstag zu einem kaum für möglich gehaltenen sechsten Aufeinandertreffen dieser beiden Mannschaften in Lausanne. Die Devise der Lions kann nur lauten: „Auf keinen Fall in Rückstand geraten.“

Schüsse aufs Tor: 21:20 (5:7, 6:9, 10:4)

Mannschaftsaufstellung:

ZSC Lions Flüeler (Ersatz: Wolf); Bergeron, Stoffel; Geering, Blindenbacher; McCarthy, Seger; Schnyder; Wick, Cunti, Nilsson; Schäppi, Shannon, Keller; Kenins, Trachsler, Bärtschi; Bastl, Senteler, Fritsche; Baltisberger.

Lausanne HC Huet (Ersatz: Bays); Leeger, Gobbi; Lardi, Jannik Fischer; Stalder, Genazzi; Reist, Seydoux; Bang, Hytönen, Antonietti; Simon Fischer, Genoway, Setzinger; Augsburger Froidevaux, Neuenschwander; Deruns, Savary, Conz.

Bemerkungen:

2. Pfostenschuss Kenins

58:40 – 60:00 ZSC Lions ohne Flüeler, mit sechstem Feldspieler

59:05 Time-out ZSC Lions

Playoff

Viertelfinal

1ZSC Lions313371
8Lausanne242112
2FRIBOURG44254
7Ambrì02022
3Kloten312233
6Davos235101
4SERVETTE420722
5Lugano103111

Aktuelle Spiele

Donnerstag, 20. März 2014

Servette - Lugano

ZSC Lions - Lausanne

Biel - Bern

Kloten - Davos

Zug - Rapperswil

Kalender

<< März 2014 >>
MoDiMiDoFrSaSo
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31