NLA - 48. Spieltag - Freitag, 22. Februar 2013

4 : 0 (1:0, 2:0, 1:0) 

Zuschauer

7135 Zuschauer (99% Auslastung)

Vernets, Genf

Schiedsrichter

Michael Küng, Stephane Rochette; Andreas Abegglen, Peter Küng

Tore

Dan Fritsche1:000:58
K. Romy, A. Picard
Kevin Romy2:028:42
A. Picard, D. Vukovic
John Fritsche jun. [PP]3:033:11
R. Keller, J. Mercier
Ryan Keller4:052:55
M. Gautschi, C. Almond

Strafen

08:14Stefan Hürlimann
2 min - Haken
Roland Gerber13:50
2 min - Halten
Alexandre Picard19:51
2 min - Halten
31:50Nicolas Thibaudeau
2 min - Behinderung
Effektive Dauer: 81 Sekunden
John Fritsche jun.42:50
2 min - Beinstellen
Gian-Andrea Randegger45:01
2 min - Stockschlag
Juraj Simek53:04
2 min - Hoher Stock

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#29 F. Tamò                # 1 J. Müller 87.9% 60:00   
#51 T. Stephan 100% 60:00    #86 P. Caminada               
Verteidiger Verteidiger
#47 E. Antonietti +1       1S    # 5 S. Berger -2       4S   
#72 M. Carle +1       3S    # 8 T. Büsser ±0            
# 7 M. Gautschi +1    1A 1S    #77 L. Camperchioli -2       1S   
#13 P. Kubina ±0       3S    #24 M. Geiger ±0       1S   
#22 J. Mercier ±0    1A 2S    # 6 C. Geyer ±0       1S   
#55 D. Vukovic +2    1A 2S    #30 S. Gmür -1            
#43 D. Walser -1       1S   
Stürmer Stürmer
#89 C. Almond +1    1A 1S    #81 N. Berger -1       2S   
#87 S. Friedli ±0       4S    #80 L. Burkhalter -1       3S   
#49 D. Fritsche +2 1T    2S    #23 D. Camichel† -1       1S   
#19 J. Fritsche jun. +1 1T    2S 2' #10 R. Earl -1       2S   
#15 R. Gerber ±0          2' # 9 S. Hürlimann -1          2'
#39 R. Keller +1 1T 1A 3S    #61 M. Jörg -1       3S   
#81 A. Picard +2    2A    2' #91 J. Kolnik -1       4S   
#33 G. Randegger +1          2' #64 B. Neukom ±0            
#26 C. Rivera ±0       2S    #79 M. Riesen ±0       2S   
#88 K. Romy +2 1T 1A 2S    #17 A. Rizzello -1            
#14 J. Savary ±0       1S    #13 P. Sejna ±0       3S   
# 9 J. Simek ±0       1S 2' #89 N. Thibaudeau -1          2'
#91 J. Walker ±0             #97 A. Wichser ±0            
#10 E. Walsky ±0       3S   

War das die geforderte Reaktion?

Von Pascal Zingg

Die Rapperswil-Jona Lakers zeigten am letzten Samstag gegen Kloten eine desolate Leistung. Für das heutige Spiel forderte die Geschäftsleitung eine klare Reaktion. Nach der 0:4–Pleite in Genf muss man sich jedoch fragen, war das die geforderte Reaktion?

Mit Ausnahme von Rückkehrer Kolnik (kam für Thöny ins Team) waren es die gleichen Rapperswil-Jona Lakers, die heute in Genf auf dem Eis standen. Jeder einzelne hatte also Gelegenheit eine bessere Leistung zu zeigen, als noch vor einer Woche. Wer sich allerdings erhofft hatte, dass die Lakers diese Reaktion von Anfang an zeigen würden, hatte sich getäuscht. Nach nur 58 Sekunden liess sich Luca Camperchioli an der gegnerischen blauen Linie überrumpeln, was zu einem Konter und dem 1:0 durch Dan Fritsche führte. Harry Rogenmoser nahm darauf sein Timeout. Viele fragten sich, was trieb ihn dazu nach dieser Rekordzeit schon ein Timeout zu nehmen? „Ich hatte mir bereits im Vorfeld überlegt, was ich bei einem frühen Gegentor tun kann, dass wir nicht wieder auseinanderbrechen wie in Kloten. Das Timeout war eine Massnahme, die ich ergriffen habe“, erklärte Rogenmoser nach dem Spiel. Immerhin zeigten sich die Lakers nach diesem Tor stabiler. Sie verteidigten nun solide und konnten das Spiel ausgeglichen gestalten. Was jedoch fehlte war die offensive Durchschlagskraft. Einzige Robbie Earl zeigte den einen oder anderen Energieanfall, konnte Stephan jedoch nur selten bedrängen.

Die Entscheidung

Entschieden wurde das Spiel im zweiten Drittel. Als die Genfer zur Spielmitte kurzzeitig einen Gang höher schalteten, brannte es in der Rapperswiler Defensive plötzlich lichterloh. Nach einer Reihe von Chancen war es schliesslich Kevin Romy, der Müller nach 28 Minuten zum 2:0 bezwingen konnte. Fünf Minuten später spielten die Genfer in Überzahl und kamen durch John Fritsche gar zum 3:0. Die Genfer hatten das Spiel nun da, wo sie es haben wollten. Mit dem Drei-Tore-Vorsprung im Rücken nahmen sie für die letzten 20 Minuten eine Gang raus, was den Lakers mehr Spielanteile bescherte. Nun kamen auch sie zu Chancen. Ein guter Tobias Stephan und der Pfosten (53. Earl) verhinderten jedoch, dass die Lakers einen Ehrentreffer schiessen konnten. So war es Ryan Keller, der Jonas Müller in der 53. Minute mit einem haltbaren Schuss zum 4:0 bezwang.

Reaktion oder nicht?

Nach einer klaren 4:0-Niederlage war es zum Schluss schwierig von einer echten Reaktion zu sprechen. Einerseits ist es nie einfach in Genf zu bestehen, andererseits ist es vermessen bei einem 0:4 von einer klaren Reaktion zu sprechen. Dies anerkannte auch Harry Rogenmoser: „Wir haben heute eine Reaktion gezeigt, allerdings nicht in dieser Deutlichkeit, wie das gefordert war.“ Rogenmoser bedauerte vor allem, dass man zu Null verlor. Man habe vor dem Tor zu wenig konsequent agiert, führte er weiter aus. Vorausblickend auf den Rest der Qualifikation meinte er: „Wir haben heute einen ersten Schritt gemacht, morgen muss der Zweite folgen und am Dienstag der Dritte, dann schaffen wir es endlich auch aus dem Keller. Dass die Mannschaft Hockey spielen kann, hat sie in dieser Saison ja bereits mehrmals bewiesen.“ Dass das Team sich nochmals steigern muss ist unbestritten. Auf Grund des 4:0-Sieges des HC Ambrì-Piotta in Lugano berträgt der Abstand auf die Leventiner nur noch einen Punkt. Will man die Playouts zu Hause beginnen, muss man wohl noch den einen oder anderen Punkt einfahren. Nach der halben Reaktion von heute wäre es daher angebracht im morgigen Heimspiel gegen den HC Lugano noch eine richtige Reaktion zu zeigen. Einerseits um wichtige Punkte im Kampf ums Heimrecht zu sichern, andererseits um sich mit den arg gebeutelten Zuschauern zu versöhnen.

Tabelle

1. Fribourg 48 23-11-4-10 158:118 95
2. Bern 48 27-3-5-13 163:105 92
3. Zug 48 25-3-7-13 167:147 88
4. ZSC Lions 48 23-7-3-15 143:126 86
5. Servette 48 22-4-3-19 143:133 77
6. Lugano 48 21-3-7-17 157:135 76
7. Davos 48 20-4-7-17 160:147 75
8. Biel 48 17-5-5-21 153:159 66
9. Kloten 48 15-8-4-21 145:135 65
10. Rapperswil 48 13-4-5-26 133:199 52
11. Ambrì 48 14-3-3-28 123:170 51
12. SCL Tigers 48 10-3-5-30 114:185 41

Aktuelle Spiele

Freitag, 22. Februar 2013

Biel - ZSC Lions

Davos - Bern

Fribourg - Kloten

Lugano - Ambrì

Servette - Rapperswil

Zug - SCL Tigers

Kalender

<< Februar 2013 >>
MoDiMiDoFrSaSo
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728