NLA - 27. Spieltag - Sonntag, 2. Dezember 2012

4 : 3 (1:1, 0:1, 3:1) 

Zuschauer

5497 Zuschauer (79% Auslastung)

Stadio Valascia, Ambrì-Piotta

Schiedsrichter

Danny Kurmann, Marc Wiegand; Julien Dumoulin, Daniel Zosso

Tore

Roman Schlagenhauf1:004:47
M. Reichert, P. Duca
12:221:1Peter Sejna
S. Gmür, A. Wichser
36:521:2Robbie Earl
D. Walser, J. Spezza
Alain Miéville2:245:02
M. Noreau, R. Botta
51:262:3Benjamin Neukom
F. Collenberg
Jason Williams3:355:42
R. Botta, R. Kobach
Paolo Duca4:358:13
keine Assists

Strafen

01:20Franco Collenberg
2 min - Stockschlag
13:21Nils Berger
2 min - Bandencheck
22:11Marc Geiger
2 min - Haken
Adrian Trunz22:47
2 min - Halten
Zdenek Kutlak32:25
2 min - Haken
40:56Michel Riesen
2 min - Halten
55:42David Aebischer
10 min - Unsportliches Verhalten
58:13Duri Camichel†
10 min - Unsportliches Verhalten
Maxim Noreau59:49
2 min - Übertriebene Härte
Effektive Dauer: 11 Sekunden
59:49Derrick Walser
2 min - Übertriebene Härte
Effektive Dauer: 11 Sekunden
59:49Derrick Walser
2 min - Crosscheck
Effektive Dauer: 0 Sekunden

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#33 C. Schneider 93,0% 60:00    #33 D. Aebischer 90,9% 58:37 10'
# 1 N. Schaefer                # 1 J. Müller               
Verteidiger Verteidiger
#81 J. Bonnet ±0             # 5 S. Berger +1            
# 6 J. Gobbi ±0       1S    #25 F. Collenberg -1    1A 1S 2'
#22 R. Kobach +1    1A 1S    #24 M. Geiger -2       3S 2'
#80 Z. Kutlak -1       2S 2' # 6 C. Geyer -1       2S   
#26 M. Noreau +2    1A 5S 2' #30 S. Gmür ±0    1A 2S   
#11 M. Schulthess ±0             #43 D. Walser +1    1A 3S 4'
#28 P. Sidler +1       1S   
#84 A. Trunz ±0       3S 2'
Stürmer Stürmer
#20 E. Bianchi ±0       1S    #81 N. Berger ±0       3S 2'
#89 R. Botta +1    2A 2S    #80 L. Burkhalter ±0       2S   
#46 P. Duca +1 1T 1A 5S    #23 D. Camichel† ±0          10'
#23 A. Miéville ±0 1T    3S    #10 R. Earl ±0 1T    7S   
#27 R. Park ±0       4S    # 9 S. Hürlimann +1       1S   
#87 M. Pedretti -1       4S    #61 M. Jörg ±0       1S   
#18 I. Pestoni -1       3S    #64 B. Neukom +1 1T    3S   
#13 R. Raffainer ±0       1S    #79 M. Riesen -3       6S 2'
#21 M. Reichert +1    1A 4S    #17 A. Rizzello +1            
#44 R. Schlagenhauf +1 1T    2S    #13 P. Sejna -2 1T    2S   
#68 T. Weber ±0             #19 J. Spezza ±0    1A 4S   
#29 J. Williams +1 1T    2S    #89 N. Thibaudeau +1       3S   
#97 A. Wichser -2    1A      

Rappi vergibt leichtfertig drei Punkte

Von Pascal Zingg

„55 Minuten gut zu spielen reicht nicht, ein Eishockeyspiel geht nun mal 60 Minuten“, meinte ein enttäuschter Benjamin Neukom nach dem Spiel. Das Rapperswiler Urgestein traf mit dieser Analyse ins Schwarze. Die Lakers hätten heute drei Punkte holen müssen, doch liess man sich die Butter in den letzten fünf Minuten auf dumme Weise vom Brot nehmen.

Doch rollen wir das Spiel erst einmal von vorne auf. Der HC Ambrì-Piotta war in den ersten 20 Minuten die bessere Mannschaft. Sie gingen in der fünften Minute verdient durch einen Treffer von Roman Schlagenhauf in Führung. Bis zur ersten Pause hätte man höher führen müssen, hatten doch Richard Park (3.) und Inti Pestoni (12.) je einmal die Aussicht die Scheibe ins leere Tor zu schieben. Weil beide das Geschenk nicht annahmen, stand es in der 13. Minute plötzlich 1:1. Sejna hatte einen Schuss von Gmür unhaltbar für Cory Schneider abgelenkt.

Im zweiten Drittel waren es dann die Rapperswiler, die versuchten das Geschehen an sich zu reissen. Mit 14:5 Schüssen dominierten sie den Gegner problemlos. Was ihnen lange nicht gelang war das Tor. Dies lag weniger an Cory Schneider, der heute das Debut im Ambrì-Dress gab, als viel mehr an der Ideenlosigkeit der Lakers. Die Rapperswiler steckten jedoch nicht auf und kamen in der 37. Minute doch noch zu einem Treffer. Walser hatte nach einem Bully von der blauen Linie geschossen und Schneider zwischen den Beinen erwischt.

Turbelente Schlussphase

Das letzte Drittel startete mit dem Ausgleich durch Alain Mieville. Der Tessiner Stürmer profitierte von bei einem Konter von einem Missverständnis zwischen Sandro Gmür und Franco Collenberg. Obwohl der HCAP in diesem Drittel wieder mehr fürs Spiel machte, sollten es nochmals die Lakers sein, die in der 53. Minute in Führung gingen. Benjamin Neukom hatte hatte Schneider mit einem haltbaren Schuss zwischen den Beinen erwischt. „Ich habe einfach mal draufgehalten. Im ersten Moment habe ich gar nicht realisiert, dass der Schuss rein ging“, zeigte sich Neukom überrascht. Der Treffer bestätigte den Eindruck, das Cory Schneider die Spielpraxis fehlte. Er wirkte vor allem zu Spielbeginn unsicher und hatte viele Abpraller. Dass sich Ambrì nicht über den Fehler von Schneider ärgern musste, war schliesslich ein Verdienst der Rapperswiler Defensive. In der 56. Minute profitierte Williams davon, dass Aebischer gleich von drei eigenen Leuten behindert wurde und die Scheibe daher nur ungenügend abwehren konnte. Statt nochmals Gas zu geben, wirkten die Rapperswiler nun geschockt über diesen Treffer. Die Folge war ein katastrophaler Fehlpass von Marc Geiger auf Paolo Duca, der völlig alleine vor dem Tor der Lakers stand. Duca liess Aebischer keine Chance und entschied das Spiel.

Nach vorne blicken

Die Rapperswil-Jona Lakers verloren damit auf ärgerliche Art und Weise drei wichtige Punkte. Genau solchen Spielen wird man am Schluss nachtrauern, wenn es um die Abrechnung am Playoffstrich geht. Wenig zufrieden war dann auch Torschütze Benjamin Neukom: „Zum Schluss war es eine schlechte Leistung. Wir müssen das Spiel nun schnellst möglich vergessen und uns auf das Spiel vom Dienstag gegen Davos fokusieren.“ Genau dieses Spiel gegen den HC Davos könnte für die Lakers zum Schlüsselspiel werden, verliert man es, sind die die Playoffplätze wohl endgültig in weite Ferne gerückt.

Tabelle

1. Servette 28 16-2-2-8 87:69 54
2. Fribourg 27 12-6-3-6 86:67 51
3. Zug 27 14-2-3-8 99:82 49
4. ZSC Lions 29 12-5-2-10 88:81 48
5. Bern 27 14-1-2-10 90:64 46
6. Kloten 28 11-4-3-10 84:79 44
7. Lugano 27 11-2-6-8 91:76 43
8. Davos 27 10-4-3-10 92:83 41
9. Biel 28 10-3-2-13 86:96 38
10. Rapperswil 28 10-2-2-14 77:107 36
11. Ambrì 27 7-1-3-16 66:98 26
12. SCL Tigers 25 3-2-3-17 53:97 16

Aktuelle Spiele

Sonntag, 2. Dezember 2012

Ambrì - Rapperswil

Fribourg - Bern

Kalender

<< Dezember 2012 >>
MoDiMiDoFrSaSo
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31