NLA - 28. Spieltag - Samstag, 1. Dezember 2012

1 : 0 (1:0, 0:0, 0:0) 

Zuschauer

4217 Zuschauer (69% Auslastung)

Diners Club Arena, Rapperswil-Jona

Schiedsrichter

Markus Kämpfer, Marco Prugger; Roman Kaderli, Simon Wüst

Tore

Robbie Earl1:003:52
J. Spezza

Strafen

Benjamin Winkler03:28
2 min - Halten
03:50Simon Lüthi
2 min - Stockhalten
05:42Christian Moser
2 min - Haken
15:41Claudio Moggi
2 min - Haken
Derrick Walser18:13
2 min - Beinstellen
21:38Philipp Rytz
2 min - Stockschlag
26:25Etienne Froidevaux
2 min - Behinderung
48:15Jörg Reber
2 min - Stockschlag
Franco Collenberg55:16
2 min - Beinstellen
57:42Simon Moser
2 min - Stockschlag

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#33 D. Aebischer 100% 60:00    # 1 R. Giovannini               
# 1 J. Müller                #30 T. Bäumle 96.8% 60:00   
Verteidiger Verteidiger
# 5 S. Berger +1             #19 J. Genazzi ±0       6S   
#25 F. Collenberg ±0       1S 2' #14 A. Jacquemet ±0       3S   
#24 M. Geiger ±0       1S    # 4 F. Lardi ±0       1S   
# 6 C. Geyer ±0       1S    #20 K. Lindemann ±0       1S   
#30 S. Gmür ±0             # 8 S. Lüthi ±0       1S 2'
#43 D. Walser +1       3S 2' #29 C. Moser ±0          2'
#39 J. Reber -1       1S 2'
# 2 P. Rytz -1       3S 2'
Stürmer Stürmer
#81 N. Berger ±0       1S    #18 T. Bucher ±0       2S   
#80 L. Burkhalter ±0       2S    #40 E. Froidevaux -1       2S 2'
#23 D. Camichel† ±0             #61 A. Gerber ±0       1S   
#10 R. Earl +1 1T    7S    #95 L. Haas ±0       1S   
# 9 S. Hürlimann ±0       2S    #11 R. Leblanc ±0       2S   
#61 M. Jörg ±0       1S    #71 K. McLean ±0       1S   
#64 B. Neukom ±0       2S    #16 C. Moggi ±0       1S 2'
#79 M. Riesen ±0       2S    #89 S. Moser -1       2S 2'
#17 A. Rizzello ±0       1S    #10 P. Pelletier ±0       5S   
#13 P. Sejna ±0       2S    #87 A. Rexha ±0            
#19 J. Spezza +1    1A 2S    #27 S. Sterchi ±0       1S   
#89 N. Thibaudeau ±0       2S    #72 M. Wenger ±0            
#97 A. Wichser ±0       1S   
Weitere
#52 B. Winkler ±0          2'

Ein Tor entscheidet das Kellerduell

Von Pascal Zingg

Es war kein Spiel für die Geschichtsbücher, dass die beiden Teams in der Diners Club Arena ablieferten. Zum Schluss war es gar ein einziges Tor, das diese Partie zwischen den beiden Kellerkindern Rapperswil-Jona und Langnau entschied.

Die Rapperswil-Jona Lakers haben mit 103 kassierten Toren die schlechteste Verteidigung der Liga. Auf Platz zwei dieser Statistik liegen die SCL Tigers. Genauso wie in der Defensive sind die Tigers auch in der Offensive schlecht. Die Emmentaler schossen in der bisherigen Saison erst 53 Tore, was der schlechteste Wert der ganzen Liga ist. Ein Grund für die Impotenz der Tigers sind die Probleme bei den Ausländern. Pascal Pelletier, Kurtis McLean und der verletzte Mark Popovic wären wohl in jedem anderen Team überzählig. Daneben verletzten sich die beiden Lockout-Stars Tyler Ennis und Jared Spurgeon. Beide reisten deshalb in die Staaten zurück um ihre Verletzungen dort pflegen zu lassen.

Unter den genannten Voraussetzungen war kein gutes Spiel zu erwarten, zumal auch die Rapperswiler zuletzt auch ihre Probleme in der Defensive hatten. Immerhin konnten die Einheimischen über ein frühes Tor jubeln. Earl gelang auf Pass von Jason Spezza nach vier Minuten ein klassisches Bullygoal. Was danach passierte hatte wenig mit Hockeykunst zu tun. Beide Teams offenbarten grosse Schwächen. Erst waren es die Tigers, die vor allem im zweiten Drittel haarsträubende Fehler produzierten. Gleich reihenweise verloren die Tiger scheinbar ohne Bedrängnis die Scheibe. Die Rapperswiler konnten jedoch trotz eines Schussverhältnises von 15:6 kein weiteres Tor erzielen. Umgekehrt sah es im letzten Drittel aus, als die Tigers auf einmal das aktivere Team waren und das Drittel gar mit 22:4 Schüssen gewinnen konnten. Trotz der vielen Schüsse machten die Emmentaler ihrem Ruf als Chancentod aber alle Ehre. So war es schliesslich Pascal Pelletier, der Sekunden vor Schluss die letzte Grosschance und damit die Aussicht auf Punkte vergab.

Im letzten Drittel zu passiv

Die Lakers kamen trotz offensiver Impotenz und einem passiven dritten Drittel zu drei weiteren Punkten. Adrian Wichser war nach dem Spiel auch nicht restlos zufrieden, trotzdem versuchte er die positiven Punkte heraus zu streichen. „Wir hatten heute viele Chancen, die wir nicht nutzen konnten. Daneben haben wir aber eine solide Defensive Leistung gezeigt, worauf wir aufbauen können“, meinte Wichser nach dem Spiel. Dass es am Schluss doch nochmals spannend wurde schrieb der Winterthurer der Tatsache zu, dass man Defensivverhalten mit Passivität verwechselt hatte. Kein wirkliches Rezept hatte der Rapperswiler Offensiv-Leader dagegen für die Impotenz in der Offensive. „Wenn es ein solches Rezept gäbe, wäre Hockey ein einfaches Spiel“, meinte er mit einem Schmunzeln. „Wir müssen, das Momentum mit harter Arbeit nun einfach wieder auf unsere Seite zwingen“, führte Wichser an. Eine erste Gelegenheit das Momentum wieder auf ihre Seite zu zwingen haben die Lakers bereits in den nächsten Tagen. Mit Ambrì, Davos und Biel trifft man innert einer Woche gleich auf drei direkte Konkurrenten.

Während bei den Lakers die Playoff-Hoffnungen noch lodern, dürften sie bei den Tigers langsam erlöschen. Die Emmentaler schossen zum vierten Mal in acht Spielen kein Tor. Gepaart mit ihrer schlechten Defensive ist der Misserfolg eine logische Konsequenz, die sich in einem Rückstand von 25 Punkten auf den Strich niederschlägt.

Tabelle

1. Servette 28 16-2-2-8 87:69 54
2. Zug 27 14-2-3-8 99:82 49
3. Fribourg 26 11-6-3-6 82:64 48
4. ZSC Lions 29 12-5-2-10 88:81 48
5. Bern 26 14-1-2-9 87:60 46
6. Kloten 28 11-4-3-10 84:79 44
7. Lugano 27 11-2-6-8 91:76 43
8. Davos 27 10-4-3-10 92:83 41
9. Biel 28 10-3-2-13 86:96 38
10. Rapperswil 27 10-2-2-13 74:103 36
11. Ambrì 26 6-1-3-16 62:95 23
12. SCL Tigers 25 3-2-3-17 53:97 16

Aktuelle Spiele

Samstag, 1. Dezember 2012

Davos - Biel

Kloten - Ambrì

Rapperswil - SCL Tigers

Servette - Lugano

Kalender

<< Dezember 2012 >>
MoDiMiDoFrSaSo
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31