NLA - 21. Spieltag - Samstag, 3. November 2012

4 : 5 (2:2, 1:1, 1:2) 

Zuschauer

5735 Zuschauer (88% Auslastung)

Ilfis-Halle, Langnau

Schiedsrichter

Markus Kämpfer; Roman Kaderli, Simon Wüst

Tore

03:350:1Marc Reichert [PP]
M. Noreau, J. Williams
Joël Genazzi1:109:11
C. Moggi, M. Stettler
Arnaud Jacquemet [PP]2:113:24
F. Lardi, S. Lüthi
15:102:2Marco Pedretti
R. Schlagenhauf, I. Pestoni
Joël Genazzi3:226:28
T. Bucher, C. Moggi
39:263:3Marc Reichert
P. Duca
54:573:4Marco Pedretti
A. Miéville, I. Pestoni
56:533:5Alain Miéville
keine Assists
unbekannter Spieler [PP]4:559:54
K. McLean
mit zusätzlichem Feldspieler

Strafen

Team Player03:04
2 min - Zuviele Spieler auf dem Eis
Effektive Dauer: 31 Sekunden
11:40Paolo Duca
2 min - Haken
Effektive Dauer: 104 Sekunden
17:55Julien Bonnet
2 min - Halten
23:25Vitaly Lakhmatov
2 min - Stockschlag
Pascal Pelletier39:58
2 min - Beinstellen
Claudio Moggi40:54
2 min - Beinstellen
44:53Marc Schulthess
2 min - Spielverzögerung persönliche Strafe
49:34Julien Bonnet
2 min - Behinderung
Pascal Pelletier59:19
2 min - Stockschlag
Effektive Dauer: 41 Sekunden
59:19Jason Williams
2 min - Stockschlag
Effektive Dauer: 41 Sekunden
59:51Zdenek Kutlak
2 min - Crosscheck
Effektive Dauer: 3 Sekunden

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
# 1 R. Giovannini                # 3 L. Croce               
#30 T. Bäumle 86,5% 58:58    # 1 N. Schaefer 89,2% 60:00   
Verteidiger Verteidiger
#19 J. Genazzi +1 2T    5S    #81 J. Bonnet +1          4'
#14 A. Jacquemet ±0 1T    1S    #16 I. Dotti -1       1S   
# 4 F. Lardi -2    1A 4S    #80 Z. Kutlak -1          2'
#20 K. Lindemann -1             #26 M. Noreau +1    1A 3S   
# 8 S. Lüthi -2    1A 1S    #11 M. Schulthess +2       1S 2'
#93 V. Lüthi +1             #28 P. Sidler ±0       1S   
#29 C. Moser ±0             #84 A. Trunz +2            
# 2 P. Rytz ±0       4S   
# 7 M. Stettler +1    1A      
Stürmer Stürmer
#97 A. Brunner ±0       1S    #20 E. Bianchi ±0       1S   
#18 T. Bucher +1    1A 2S    #63 M. Bianchi ±0            
#40 E. Froidevaux -1       5S    #46 P. Duca ±0    1A 2S 2'
#61 A. Gerber ±0       2S    #12 D. Grassi ±0       4S   
#11 R. Leblanc ±0             #10 V. Lakhmatov -1          2'
#71 K. McLean -3    1A 3S    #23 A. Miéville +2 1T 1A 3S   
#16 C. Moggi +1    2A    2' #27 R. Park -1       6S   
#89 S. Moser -1       1S    #87 M. Pedretti +3 2T    4S   
#10 P. Pelletier -1       2S 4' #18 I. Pestoni +3    2A 4S   
#21 M. Reichert ±0 2T    4S   
#44 R. Schlagenhauf +1    1A 1S   
#68 T. Weber ±0            
#29 J. Williams -1    1A 2S 2'

Ambri mit 6-Punkte-Weekend

Von Manuel Ziegler

Der HC Ambri-Piotta holt sich erstmals in dieser Saison alle möglichen sechs Punkte vom Wochenende. Marc Reichert und Marco Pedretti sich je als Doppeltorschützen eintragen lassen. Es war bereits der vierte Sieg im sechsten Spieler unter dem neuem Coach Serge Pelletier.

Die SCL-Tigers wollten von Beginn an zeigen, wer in der Ilfishalle Herr im Hause ist und war von der ersten Sekunde an Torgefährlich. Mit zu vielen Spielern auf dem Feld, schadeten sich die Tigers aber nach drei Minuten selber. Die Leventiner brauchten nur 31 Sekunden, um diese Strafe zur 1:0 Führung ausnutzen zu können. Maxim Noreau zog von der blauen Linie ab und Marc Reichert konnte vor dem Tor leicht, doch entscheidend ablenken.

Die Partie nach dem Treffer dann ausgeglichen. Beide Teams hatten ihre guten Torchancen, doch Nolan Schaefer und Ex-Ambri-Keeper Thomas Bäumle, waren ein sicherer Rückhalt für ihre Teams.

In der 10. Minute musste sich Schaefer dann doch bezwingen lassen. Joél Genazzi wurde vor dem Tor völlig vergessen und liess sich nicht zweimal bitten um zum verdienten Ausgleich einzuschiessen. Nur vier Minuten später konnte Arnaud Jacquemet auf 2:1 erhöhen. Der Tigers-Stürmer schoss von hinter dem Tor an den Schlittschuh von Schaefer und von dort gelang die Scheibe ins Tor der Gäste. Dieses Mal hielt die Tigersführung aber nicht lange hin. Nur 106 Sekunden nach dem Führungstreffer des Heimteams, konnten die Leventiner bereits wieder ausgleichen. Nach einem Durcheinander vor Thomas Bäumle, hatte Roman Schlagenhauf als einziger den Überblick und spielte den freistehenden Pedretti an, der ins leere Tor einschieben konnte. Beide Teams besassen im ersten Drittel noch diverse gute Chancen, doch beide Keeper liessen sich vorerst nicht mehr bezwingen.

So attraktiv das Startdrittel war, so unattraktiv war der zweite Abschnitt. Das Spielgeschehen spielte sich meist in der neutralen Zone ab und war geprägt von Fehlern auf beiden Seiten. Es dauerte bis zur 27. Minuten, bis ein Team sich endlich wieder gefährlich vor einem Tor zeigen konnte. Diese Chance hatte es jedoch gleich in Sich. Zuerst konnte Schaefer mirakulös gegen Moggi retten, doch nur wenige Augenblicke später ging wieder Genazzi vergessen, der zum 3:2 einnetzen konnte. Trotz des Treffers, wurde die Partie nicht besser. Zwar gab es wieder mehr Torchancen zu verzeichnen, doch die gefährlichen Aktionen blieben mehrheitlich aus. So wunderte es nicht, dass viele Zuschauer den 3:3 Ausgleichstreffer von Marc Reichert gar nicht sahen und bereits in der Pause waren. Ein schneller Konter über Duca und Schlagenhauf konnte der Ex-Berner mit seinem zweiten Treffer des Abends erfolgreich ausnutzen. Zwar blieb der erste Schuss in der Verteidigung hängen, doch ein missglückter Befreiungsschlag landete genau auf dem Stock von Reichert, der nur noch einschieben musste.

Im Schlussdrittel erhielten die Gäste gleich zu Beginn die Möglichkeit, mit zwei Mann mehr zu agieren. Das Powerplay der Leventiner aber ganz schwach und mit nur einem harmlosen Torschuss. Als das Heimteam wieder komplett war, kannte die Partei nur noch eine Richtung, Die SCL Tigers powerten was das Zeug hält und hatte im Minutentakt Grosschancen, um wieder in Führung gehen zu können. Ennis, Pelletier, McLean, Lardi und Jaquemet vergaben ein ums andere Mal. Zum einen weil Torhüter Nolan Schaefer einmalmehr eine gute Partie zeigte und zum anderen an der eigenen Unfähigkeit. Mit dem ersten nennenswerten Angriff der Leventiner der 55. Minute, gab es für die Gästefans auch gleich etwas zu jubeln. Pestoni, Mieville und Pedretti mit einem schnellen Konter, der letzteren, nach einem gestocher vor Bäumle, zum vierten Treffer ausnutzen konnte. Der Treffer zwar völlig gegen den Spielverlauf, doch wer die Tor nicht macht…..

Nur 116 Sekunden später lag die Scheibe gleich wieder im Tor von Thomas Bäumle. Federico Lardi liess sich von Mieville als hinterster Mann die Scheibe abluchsen. Der letztjährige Bieler-Topskorer liess sich natürlich nicht zweimal bitten und machte den Sack zu. Zwar konnten die Tigers durch Spurgeon nochmals verkürzen, der Treffer kam aber erste 6 Sekunden vor dem Ende und somit zu spät.

Tabelle

1. Servette 20 14-2-0-4 70:44 46
2. ZSC Lions 21 10-3-1-7 61:51 37
3. Fribourg 20 6-6-3-5 62:54 33
4. Lugano 20 8-1-6-5 73:61 32
5. Bern 20 9-1-2-8 60:50 31
6. Zug 19 8-1-3-7 63:60 29
7. Davos 20 6-4-3-7 66:62 29
8. Biel 20 8-2-1-9 65:67 29
9. Kloten 20 7-3-2-8 56:60 29
10. Rapperswil 21 8-2-1-10 60:83 29
11. Ambrì 20 5-1-2-12 48:70 19
12. SCL Tigers 17 3-1-3-10 43:65 14

Aktuelle Spiele

Samstag, 3. November 2012

Davos - Biel

Kloten - ZSC Lions

SCL Tigers - Ambrì

Lugano - Rapperswil

Servette - Bern

Zug - Fribourg

Kalender

<< November 2012 >>
MoDiMiDoFrSaSo
   1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930