NLA - 17. Spieltag - Freitag, 26. Oktober 2012

4 : 1 (2:1, 1:0, 1:0) 

Zuschauer

8101 Zuschauer (76% Auslastung)

Hallenstadion, Zürich

Schiedsrichter

Georg Jablukov (DEU), Andreas Koch; Roger Bürgi, Matthias Kehrli

Tore

Ronalds Kenins1:004:04
M. Maurer, J. Tambellini
Thibaut Monnet2:011:53
C. Baltisberger, S. Zangger
17:302:1Michel Riesen
P. Sejna, A. Wichser
Ryan Shannon3:124:59
J. Tambellini
Mark Bastl4:149:59
T. Monnet, M. Trachsler

Strafen

13:38Peter Sejna
2 min - Haken
Patrick Geering20:47
2 min - Haken
25:39Franco Collenberg
2 min - Haken
26:47Marc Geiger
2 min - Spielverzögerung
Chris Baltisberger34:25
2 min - Haken
41:13Lukas Grauwiler
2 min - Behinderung

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#30 L. Flüeler 95.5% 60:00    #33 D. Aebischer 87.1% 60:00   
# 1 T. Wolf                # 1 J. Müller               
Verteidiger Verteidiger
# 5 S. Blindenbacher +1       1S    # 8 T. Büsser +1       1S   
# 4 P. Geering +1       1S 2' #37 F. Collenberg ±0       1S 2'
#43 J. Gobbi ±0             #24 M. Geiger -2       1S 2'
#29 M. Lashoff +2             # 6 C. Geyer -3       3S   
#47 M. Maurer +2    1A       #30 S. Gmür -1       1S   
#18 D. Schnyder ±0       2S    # 2 M. Welti -1       1S   
#15 M. Seger +1       2S   
#11 A. Stoffel ±0       1S   
Stürmer Stürmer
#41 C. Baltisberger ±0    1A 1S 2' #81 N. Berger ±0            
#39 M. Bastl +1 1T    1S    #80 L. Burkhalter -2            
#71 P. Bärtschi ±0       4S    #23 D. Camichel† ±0            
#10 C. Bühler ±0             #10 R. Earl -3       2S   
#91 R. Kenins +1 1T    2S    #14 L. Grauwiler ±0          2'
# 7 T. Monnet +1 1T 1A 3S    # 9 S. Hürlimann -1       2S   
#19 R. Schäppi +1             #61 M. Jörg -1            
#17 R. Shannon +1 1T    4S    #91 J. Kolnik -3       2S   
#14 J. Tambellini +2    2A       #79 M. Riesen +1 1T    2S   
#53 M. Trachsler +1    1A       #17 A. Rizzello -1       1S   
#27 R. Wick ±0       4S    #13 P. Sejna +1    1A 1S 2'
#26 S. Zangger ±0    1A 5S    #89 N. Thibaudeau -1       3S   
#97 A. Wichser +1    1A      
Weitere
#52 B. Winkler ±0       1S   

ZSC Lions gewinnen zum sechstem Mal in Serie

Von Andreas Bernhard

Auch die Rapperswil-Jona Lakers fanden kein Mittel, um die ZSC Lions zu schlagen. Die St.Galler waren ohne den kranken Jason Spezza angetreten und mussten sich vor 8101 Zuschauer deutlich geschlagen geben. Kenins, Monnet, Shannon und Bastl sorgten für die Tore für die Zürcher. Für die Lakers traf lediglich Riesen

Durch den Ausfall von Andres Ambühl kam es bei den ZSC Lions für das heutige Spiel zu einigen Umstellungen. Reto Schäppi ersetzte den Davoser als Center der zweiten Linie. Thibaut Monnet spielte als Center der vierten Linie zwischen Chris Baltisberger und Sandro Zangger, der zu seinem ersten NLA-Einsatz kam. Der 18-Jährige spielte als Junior für Rapperswil und stand in dieser Saison 13 mal für die GCK Lions im Einsatz, erzielte dabei sechs Tore und fünf Assists. Andres Ambühl hat das Eistraining bereits wieder aufnehmen können. Es ist jedoch fraglich, ob er vor der Nationalmannschaftspause noch zum Einsatz kommt.

Für Nils Berger war die Partie bereits nach 40 Sekunden zu Ende. Er verletzte sich an der Schulter. Die erste Chance gehörte den Lakers. Stefan Hürlimann wurde vor dem Tor angespielt, schoss direkt. Lukas Flüeler kam gerade noch rechtzeitig und verhinderte einen frühen Rückstand. Keine zwei Minuten waren zu diesem Zeitpunkt gespielt. Sandro Zangger zeigte keinen Respekt vor der NLA und prüfte David Aebischer in der vierten Minute mit einem Buebetrickli und einem Nachschuss. Einen Angriff später hiess es 1:0 für die ZSC Lions. Ronalds Kenins verwertete ein schönes Zuspiel von Marco Maurer und erwischte Aebischer in der nahen Ecke. Der neue bei den Lakers, Franco Collenberg sorgte für die erste Ausgleichschance in der sechsten Minute. Flüeler war beim platzierten Flachschuss zur Stelle. Die Lions kamen in der neunten Minute durch Patrik Bärtschi und Andri Stoffel zu weiteren guten Abschlüssen. In der 12. Minute hätten die Lakers ausgleichen müssen. Peter Sejna und Michel Riesen kamen aus bester Position nicht an Flüeler vorbei. Dafür lag der Puck noch in der gleichen Minute im anderen Tor. Thibaut Monnet hatte mit einem seiner präzisen Schüsse getroffen. Bei diesem Tor konnte sich Sandro Zangger seinen ersten Assist in der NLA gutschreiben lassen. Was für ein Einstand! Als Peter Sejna auf die Strafbank sass kam Roman Wick alleine auf Aebischer. Der Rapperswiler blieb Sieger. In der 18. Minute schoss Michel Riesen in gewohnter Manier zum 1:2 ein. Die Zürcher liessen ihm auf der linken viel zu viel Platz.

Patrik Bärtschi hatte nach 20 Sekunden im zweiten Drittel das 3:1 auf dem Stock. David Aebischer hielt mirakulös. Patrick Geering konnte danach Robbie Earl nur regelwidrig stoppen. Im Powerplay kam Michel Riesen aus seiner Lieblingsposition zum Schuss. Er traf diesmal den Puck nicht wunschgemäss. Kaum war Geering wieder von Strafbank zurück, musste sich Aebischer gegen Roman Wick und Ryan Shannon heftig zur Wehr setzen. Wie schon einige Male in dieser Saison liess die Chancenauswertung bei den Zürchern zu wünschen übrig. Nach 25 Minuten kam das 3:1 doch noch. Aebischer konnte einen Schuss von Jeff Tambellini noch ablenken doch Ryan Shannon konnte erben. Ohne David Aebischer wären die Lakers viel schlechter dran gewesen. Der Goalie zeigte eine gute Parade nach der anderen. Patrik Bärtschi gehörte in der 26. Minute zu den Leidtragenden. 50 Sekunden doppelte Überzahl für die Zürcher änderte in der 27. Minute nichts am Spielstand.

Wieder Ellbogencheck gegen Kopf

Die Zürcher liessen im Schlussdrittel nichts mehr anbrennen. Die Lakers machten nicht den Eindruck, als könnten sie sich steigern. Nach 50 Minuten schoss Thibaut Monnet an den Schlittschuh von Mark Bastl. Der Puck landete von dort zum 4:1 im Tor. Das Spiel war endgültig entschieden. Ronalds Kenins checkte in der 52. Minute Marc Welti mit dem Ellbogen am Kopf. Der Rapperswiler Verteidiger blieb benommen liegen, konnte später aber weiter spielen. Für Kenins gab es nicht einmal eine kleine Strafe. Gleich beide Schiedsrichter drückten ihre beiden Augen zu. Gut möglich, dass Kenins aber noch Post vom Einzelrichter erhalten wird. Patrik Bärtschi scheiterte in 58. Minute ein weiteres Mal an David Aebischer. Diesmal zeigte der Fribourger eine schöne Aktion mit der Fanghand. Aebischer war der beste Lakers am heutigen Abend und bewies das in der letzten Minute nochmals mit zwei schönen Paraden.

Schüsse aufs Tor: 45:24 (14:11, 16:5, 15:8)

Face Off: 28:18 (12:7, 6:7, 10:4)

Mannschaftsaufstellung:

ZSC Lions: Flüeler (Ersatz: Wolf); Seger, Geering; Lashoff, Blindenbacher; Maurer, Stoffel; Schnyder, Gobbi; Wick, Shannon, Bärtschi; Tambellini, Schäppi, Kenins; Bühler, Trachsler, Bastl; Zangger, Monnet, Baltisberger.

Rapperswil-Jona Lakers: Aebischer (Ersatz: Müller); Gmür, Welti; Winkler, Collenberg; Geyer, Geiger; Büsser; Burkhalter, Earl, Kolnik; Nils Berger, Camichel, Jörg; Sejna, Wichser, Grauwiler; Rizzello, Hürlimann, Thibaudeau; Riesen.

Bemerkungen:

ZSC Lions ohne Ambühl, Cunti (verletzt), Camperchioli (überzählig) und Saikkonen (GCK).

Rapperswil-Jona Lakers ohne Sven Berger, Camenzind, Walser (verletzt) und Spezza (krank).

Tabelle

1. Servette 16 12-1-0-3 54:28 38
2. ZSC Lions 17 9-3-1-4 52:38 34
3. Fribourg 17 5-6-3-3 54:43 30
4. Lugano 17 7-1-6-3 59:52 29
5. Biel 16 7-2-1-6 47:48 26
6. Rapperswil 17 7-2-1-7 51:61 26
7. Bern 17 7-1-2-7 47:42 25
8. Davos 17 4-4-2-7 51:52 22
9. Zug 15 5-1-3-6 48:51 20
10. Kloten 16 4-3-2-7 42:47 20
11. SCL Tigers 13 2-1-3-7 28:48 11
12. Ambrì 16 2-1-2-11 34:57 10

Aktuelle Spiele

Freitag, 26. Oktober 2012

Bern - Kloten

Biel - SCL Tigers

Davos - Lugano

Fribourg - Ambrì

ZSC Lions - Rapperswil

Kalender

<< Oktober 2012 >>
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031