NLA - 14. Spieltag - Freitag, 19. Oktober 2012

7 : 1 (2:1, 3:0, 2:0) 

Zuschauer

6240 Zuschauer (92% Auslastung)

BCF-Arena, Fribourg

Schiedsrichter

Markus Kämpfer; Gilles Mauron, Michael Tscherrig

Tore

00:220:1Jason Spezza
A. Camenzind
Andrej Bykov1:103:47
A. Hasani, J. Sprunger
Joel Kwiatkowski [PP]2:115:23
S. Heins, C. Dubé
Julien Sprunger3:125:16
A. Bykov, S. Jeannin
Mike Knoepfli4:129:42
S. Gamache, C. Dubé
Joel Kwiatkowski [PP]5:131:27
C. Dubé
Sandro Brügger6:141:46
S. Jeannin, B. Plüss
Sandro Brügger7:158:53
keine Assists

Strafen

Lukas Gerber10:41
2 min - Stockhalten
14:28Mauro Jörg
2 min - Beinstellen
Effektive Dauer: 55 Sekunden
Shawn Heins17:53
2 min - Übertriebene Härte
17:53Jason Spezza
2 min - Stockschlag
23:10Team Rapperswil
2 min - Unkorrekter Spielerwechsel
31:22Andreas Camenzind
2 min - Stockschlag
Effektive Dauer: 5 Sekunden
Sandy Jeannin39:34
2 min - Haken
44:36Andreas Camenzind
2 min - Behinderung
48:48Stefan Hürlimann
2 min - Halten
52:21Andreas Camenzind
2 min - Behinderung
Christian Dubé53:16
2 min - Stockschlag
Shawn Heins53:58
2 min - Übertriebene Härte
Julien Sprunger58:09
2 min - Übertriebene Härte
Effektive Dauer: 111 Sekunden
58:09Matteo Nodari
2 min - Stockschlag
Effektive Dauer: 111 Sekunden

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
# 1 B. Conz 95.7% 60:00    #33 D. Aebischer 75% 31:28   
#29 S. Rytz                # 1 J. Müller 90% 28:32   
Verteidiger Verteidiger
#61 A. Birbaum +2             # 5 S. Berger ±0            
# 5 L. Gerber -1          2' #11 A. Camenzind -1    1A    6'
#44 S. Heins +1    1A 2S 4' #24 M. Geiger ±0       1S   
# 8 J. Kwiatkowski ±0 2T    4S    # 6 C. Geyer ±0       2S   
#55 R. Loeffel +1       1S    #30 S. Gmür -2            
#82 M. Ngoy +3             #37 M. Nodari ±0       3S 2'
#77 S. Schilt +1       3S    # 2 M. Welti -2       1S   
Stürmer Stürmer
#72 C. Botter ±0       1S    #81 N. Berger -1            
#15 S. Brügger +2 2T    3S    #80 L. Burkhalter ±0       1S   
#89 A. Bykov +2 1T 1A 3S    #23 D. Camichel† -1            
#96 C. Dubé +1    3A    2' #10 R. Earl ±0       1S   
#22 S. Gamache +1    1A 2S    # 9 S. Hürlimann -2          2'
#57 A. Hasani +2    1A 1S    #61 M. Jörg ±0       1S 2'
#58 S. Jeannin +1    2A 2S 2' #79 M. Riesen ±0       4S   
#27 M. Knoepfli +1 1T    4S    #17 A. Rizzello -3       2S   
#20 G. Mauldin -1       1S    #13 P. Sejna -1            
#13 B. Plüss +1    1A 4S    #19 J. Spezza -1 1T    5S 2'
#86 J. Sprunger +2 1T 1A 4S 2' #89 N. Thibaudeau -2       1S   
#17 T. Vauclair ±0       5S    #97 A. Wichser ±0       1S   
Weitere Weitere
#23 J. Cadieux ±0             #52 B. Winkler -3            

Fribourg gewinnt Verfolgerduell klar

Von Pascal Zingg

Der HC Fribourg-Gotteron gewinnt das Verfolgerduell gegen die Rapperswil-Jona Lakers klar mit 7:1. Die Fribourger verzeichnete zwar einen Fehlstart, hatten danach allerdings alles im Griff.

Bei Fribourg-Gottéron gab heute Julien Sprunger sein lang ersehntes Comeback. Beim Gegner aus Rapperswil gab derweil Matteo Nodari sein Debut. Die Seebuben mussten dafür auf Juraj Kolnik verzichten, dessen Frau bei Spielbeginn in den Wehen lag. Für die Musik mussten deshalb andere sorgen. Andreas Camenzind zum Beispiel, er lancierte nach 22 Sekunden Lockout-Star Jason Spezza, der sogleich zum 0:1 verwertete. Statt den Vorsprung zu sichern, wollten die Lakers gleich das 0:2 nachlegen. Dies misslang ihnen gründlich. In der 4. Minute liefen sie in einen Konter und kassierten das 1:1. Fortan spielte nur noch der HC Fribourg-Gottéron, sie schnürten die Rosenstädter Mal um Mal ein. Vorerst konnte David Aebischer sein Team aber vor einem Rückstand bewahren. Das Ganze änderte sich in der 16. Minute, als die Fribourger in Überzahl waren. Nach einem Bully kam die Scheibe an die blaue Linie zu Joel Kwiatkowski, der mittels Onetimer zum 2:1 traf. Obwohl Rappi im ersten Drittel (14:6 Schüsse für Gottéron) nur sehr selten vor dem Tor von Conz auftauchte, hätte Burkhalter in der 18. Minute noch ausgleichen müssen. Spezza hatte gleich drei Fribourger auf sich gezogen und anschliessend Burkhalter einen Alleingang spendiert.

Effizientes Gottéron

Die Entscheidung in diesem Spiel sollte im zweiten Drittel fallen. Hatten die Fribourger im ersten Drittel noch wenig aus ihren Chancen gemacht, legten sie im zweiten Drittel eine grössere Effizienz an den Tag. Sprunger traf in der 26. Minute per Buebetrickli haargenau zum 3:1. Fünf Minuten später lief Knöpfli alleine auf Aebischer und bezwang diesen mit einem scheinbar haltbaren Schuss zum 4:1. Nochmals zwei Minuten später spielte Fribourg im Powerplay. Wieder war es Kwiatkowski, der nach nur fünf Sekunden zum 5:1 traf. Obwohl Aebischer nichts für diesen Treffer konnte (ihm war die Sicht verdeckt), hatte Harry Rogenmoser ein Einsehen mit Aebischer und brachte Jonas Müller an seiner Stelle. Auf den weiteren Spielverlauf hatte dies jedoch nur wenig Einfluss. Fribourg kontrollierte das Spiel locker und legte sogar noch ein Tor von Brügger zum 5:1 nach. Den Schlusspunkt setzte dann wieder Jason Spezza, der per Schlittschuh unglücklich ins eigene Tor zum Schlussstand von 7:1 traf.

Ein Spiel zum Abhacken

Fribourg-Gottéron bestätigte sich damit an der Tabellenspitze. Sie spielen morgen gegen die Kloten Flyers und haben am Dienstag die Möglichkeit dem Leader in Genf etwas näher zu kommen. Auf der anderen Seite setzte es für die Lakers bereits die dritte Kanterniederlage der Saison ab. Wie schon bei den beiden letzten hohen Niederlagen gilt: Abhacken und eine Reaktion zeigen. Dies war auch die Intuition von Benjamin Winkler: „Wir haben heute von hinten bis vorne schlecht gespielt. Das Spiel war nicht der Rede wert. Nun muss morgen eine Reaktion her.“ Interessanterweise spielen die Lakers morgen gegen den HC Davos, gegen welchen man im letzten Aufeinandertreffen 2:9 verlor. Man darf also gespannt sein, welche Reaktion die Rapperswiler im morgigen Spiel zeigen.

Tabelle

1. Servette 14 11-1-0-2 47:24 35
2. Fribourg 14 4-6-2-2 48:33 26
3. ZSC Lions 14 7-2-1-4 42:33 26
4. Lugano 14 6-1-4-3 46:40 24
5. Rapperswil 14 6-2-1-5 45:54 23
6. Bern 14 6-1-2-5 42:34 22
7. Biel 13 6-1-1-5 33:37 21
8. Kloten 13 4-2-2-5 35:39 18
9. Zug 13 4-1-2-6 41:46 16
10. Davos 14 2-3-2-7 38:43 14
11. SCL Tigers 10 1-1-3-5 22:36 8
12. Ambrì 13 2-0-1-10 25:45 7

Aktuelle Spiele

Freitag, 19. Oktober 2012

Biel - Bern

Davos - Kloten

Fribourg - Rapperswil

Servette - Ambrì

ZSC Lions - Lugano

Zug - SCL Tigers

Kalender

<< Oktober 2012 >>
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031