NLA - 45. Spieltag - Freitag, 3. Februar 2012

1 : 3 (0:0, 0:2, 1:1) 

Zuschauer

3723 Zuschauer (61% Auslastung)

Diners Club Arena, Rapperswil-Jona

Schiedsrichter

Lars Brüggemann; Joris Müller, Steve Wermeille

Tore

30:120:1Adam Hasani
S. Gamache, C. Dubé
38:140:2Jan Cadieux
M. Abplanalp, C. Botter
Nils Berger1:241:02
B. Reid, A. Camenzind
42:591:3Benjamin Plüss
S. Jeannin, F. Collenberg

Strafen

06:20Romain Loeffel
2 min - Halten
Jordy Murray07:04
2 min - Beinstellen
15:36Marc Abplanalp
2 min - Haken
Lukas Grauwiler26:29
2 min - Zuviele Spieler auf dem Eis
43:35Sandy Jeannin
2 min - Beinstellen
47:25Romain Loeffel
2 min - Hoher Stock
59:03Benjamin Plüss
2 min - Beinstellen
Effektive Dauer: 57 Sekunden

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#84 D. Manzato 89,7% 59:06    #29 S. Rytz               
# 1 J. Müller               
Verteidiger Verteidiger
# 8 T. Büsser -1       1S    # 2 M. Abplanalp +1    1A    2'
#11 A. Camenzind -1    1A 3S    # 3 P. Barbezat ±0            
#24 M. Geiger -1       1S    #42 M. Barinka ±0       1S   
# 6 C. Geyer -1             #61 A. Birbaum +1            
#30 S. Gmür -1             #25 F. Collenberg +1    1A 1S   
# 7 N. Marzan ±0             #55 R. Loeffel ±0       2S 4'
#44 J. Niinimaa ±0       1S    #82 M. Ngoy +1            
Stürmer Stürmer
#81 N. Berger ±0 1T    3S    #21 D. Afanasenkov ±0       1S   
#23 P. Brendl -1       3S    #93 C. Botter ±0    1A 2S   
#80 L. Burkhalter +1       4S    #15 S. Brügger ±0            
#14 L. Grauwiler -2       1S 2' #96 C. Dubé +1    1A 5S   
# 9 S. Hürlimann ±0       1S    #22 S. Gamache +1    1A 4S   
#68 A. Lemm ±0             #57 A. Hasani +1 1T    3S   
#28 J. Murray ±0       1S 2' #58 S. Jeannin +1    1A 1S 2'
#64 B. Neukom ±0             #27 M. Knoepfli ±0            
#55 B. Reid +1    1A 3S    #12 S. Lüssy ±0       1S   
#17 A. Rizzello -1       2S    #13 B. Plüss +1 1T    3S 2'
#19 S. Roest ±0       2S    #86 J. Sprunger +1       2S   
#21 R. Suri -2       1S    #17 T. Vauclair ±0       1S   
#97 A. Wichser -1       1S   
Weitere
#23 J. Cadieux ±0 1T    2S   
#39 C. Huet               

Fribourg eiskalt

Von Pascal Zingg

Der HC Fribourg-Gottéron gewinnt beim Schlusslicht aus Rapperswil mit 3:1. In der eiskalten Dinersclub Arena zeigten die Teams wenig erwärmendes. Zum Schluss gewann das Team, das seine Chancen kaltblütiger nützte.

Das Motto des Spiels war von Beginn weg: „spielen und spielen lassen“. Auf beiden Seiten wurde nicht konsequent auf den Körper gespielt. Die Lakers wussten diese Freiheiten zu Beginn besser zu nützen., was jedoch fehlte war ein Tor. Entweder scheiterten die Lakers am eigenen Unvermögen, oder sie hatten Pech, so traf Pavel Brendl in der 16. Minute nur den Pfosten.

Individuelle Fehler

Den Start ins zweite Drittel gelang den Fribourgern besser. Sie hatten nun mehr Spielanteile, tauchten jedoch nur selten gefährlich vor Manzato auf. Begünstigt wurde das Fribourger Offensivspiel durch Eigenfehler der Lakers. So leitete Suri in der 31. Minute mit seinem Fehlpass einen Konter ein, den Hassani zum 1:0 nützte. Zum Ende des Drittels war es Jan Cadieux, der Goalie Manzato von hinter der Grundlinie erwischte. Hoffnung gab den Lakers eine Einzelleistung von Nils Berger, der Christobal Huet in der 42. Minute mit einem präzisem Schuss ins hohe Eck erwischte. Die Freude der Lakers dauerte jedoch nicht lange. 119 Sekunden nach dem Anschlusstreffer konnte Benjamin Plüss einen Abpraller von Daniel Manzato zum 3:1 nützen. Damit war das Spiel endgültig entschieden. Die Lakers waren zwar weiter bemüht, kamen jedoch nie mehr gefährlich vors Tor.

Wer sie nicht macht, der kassiert sie

Für die Lakers war dies die vierte Niederlage in Serie. In allen vier Spielen gelang den Rapperswilern jeweils nur je ein Tor, dies ist klar zu wenig, was auch Interims-Verteidiger Andreas Camenzind hervor strich. „Die Chancen von Fribourg waren nicht unbedingt zwingender, nur sie haben abgeklärt gespielt und ihre Chancen genützt. Bei uns fehlt in den letzten Partien das Abschlussglück. Wir müssen in der Natipause unbedingt hart arbeiten und das Selbstvertrauen wieder finden, dass es mit den Toren wieder klappt.“

Tabelle

1. Davos 45 25-6-3-11 138:105 90
2. Zug 45 21-8-9-7 157:123 88
3. Fribourg 45 24-6-3-12 144:108 87
4. Bern 45 22-4-6-13 141:120 80
5. Kloten 45 23-1-6-15 135:106 77
6. Lugano 44 18-5-5-16 138:136 69
7. ZSC Lions 44 17-7-3-17 123:117 68
8. Biel 45 17-4-3-21 103:111 62
9. Servette 45 14-5-8-18 106:111 60
10. Ambrì 45 9-6-7-23 92:135 46
11. SCL Tigers 45 10-5-3-27 111:157 43
12. Rapperswil 45 11-1-2-31 91:150 37

Aktuelle Spiele

Freitag, 3. Februar 2012

Ambrì - ZSC Lions

Biel - Kloten

Davos - Bern

Lugano - SCL Tigers

Rapperswil - Fribourg

Servette - Zug

Kalender

<< Februar 2012 >>
MoDiMiDoFrSaSo
  12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
272829