NLA - 35. Spieltag - Freitag, 23. Dezember 2011

3 : 5 (0:1, 0:2, 3:2) 

Zuschauer

3883 Zuschauer (47% Auslastung)

Stadio Resega, Lugano

Schiedsrichter

Stephane Rochette; Julien Dumoulin, Daniel Zosso

Tore

09:310:1Damien Brunner
S. Erni
26:180:2Thomas Rüfenacht
C. Casutt, P. Oppliger
31:390:3Corsin Casutt [PP]
A. Wozniewski, D. Brunner
Julien Vauclair1:344:54
S. Reuille, K. Rintanen
Kevin Romy2:346:22
J. Bednar, B. Murray
52:262:4Fabian Schnyder [SH]
D. Brunner
Jaroslav Bednar3:455:50
K. Romy, R. Sannitz
59:373:5Esa Pirnes
G. Metropolit, F. Schnyder
ins leere Tor

Strafen

06:41Fabian Sutter
2 min - Haken
22:56Duri Camichel
2 min - Beinstellen
Kimmo Rintanen30:27
2 min - Haken
Effektive Dauer: 72 Sekunden
33:12Andy Wozniewski
2 min - Behinderung
50:26Thomas Rüfenacht
2 min - Beinstellen
53:39Patrick Oppliger
2 min - Spielverzögerung persönliche Strafe

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#31 A. Caffi                #30 J. Markkanen 90,6% 60:00   
#91 B. Conz 80,8% 59:00    #51 K. Huber               
Verteidiger Verteidiger
#26 F. Blatter -1             #70 Y. Blaser ±0            
#27 J. Hendry -2             # 2 A. Chiesa ±0       1S   
# 8 S. Hirschi -1       3S    #72 S. Erni ±0    1A 3S   
#16 L. Kienzle +2       1S    #31 P. Fischer ±0            
#33 P. Nummelin -3       2S   
#12 L. Profico -1       1S   
#18 D. Schlumpf ±0            
# 3 J. Vauclair +1 1T    6S   
Stürmer Stürmer
#21 J. Bednar ±0 1T 1A 4S    #96 D. Brunner +2 1T 2A 2S   
#40 F. Conne ±0             #24 D. Camichel +1          2'
#76 H. Domenichelli -3       5S    #61 C. Casutt +2 1T 1A 1S   
#61 M. Jörg ±0             # 7 B. Christen +1       1S   
#79 O. Kamber -2       1S    #36 A. Furrer ±0            
#20 D. Kostner ±0             #10 D. Lammer +1       2S   
#14 B. Murray ±0    1A 1S    #15 S. Lindemann -2            
#88 K. Romy +1 1T 1A 2S    # 8 F. Lüthi -1       2S   
#38 R. Sannitz +1    1A 2S    #28 P. Oppliger -1    1A 1S 2'
#48 D. Steiner -2       3S    #11 E. Pirnes +2 1T    2S   
# 9 T. Rüfenacht ±0 1T    2S 2'
#57 F. Schnyder +2 1T 1A 2S   
#12 F. Sutter -1       2S 2'
Weitere Weitere
#32 S. Reuille ±0    1A       # 6 C. Camichel ±0       1S   
#23 K. Rintanen ±0    1A 1S 2'

Knappe Heimniederlage der Bianconeri gegen den EVZ

Von Maurizio Urech

Nach einem 0:3 Rückstand gelang den Bianconeri im letzten Drittel nur noch ein unvollendetes Comeback

Für das heutige Heimspiel gegen den EVZ konnte Larry Huras wieder auf Petteri Nummelin zählen und zum es kam zum Debut von Dominik Schlumpf im Dress des HC Lugano, er hatte sich bei seinem ersten NLA-Einsatz im Dress des SCB an der Hand verletzt und musste lange auf sein Comeback warten, dafür fielen mit Nodari und Ulmer zwei weitere Verteidiger aus, die sich am Dienstag in Bern verletzt hatten.

Bei den Gästen aus der Innerschweiz musste Josh Holden als überzähliger Ausländer zuschauen während Helbling verletzt ausfiel.

Im Startdrittel waren es die Bianconeri welche das Spieldiktat übernahmen ohne sich allerdings glasklare Torchancen zu erarbeiten, denn die Gäste verstanden es Ihren Torhüter gut abzuschirmen, die Gäste hingegen zeigten in der 10. Minute wieso sie ein Spitzenteam sind, Brunner wurde mit einem Steilpass lanciert, tauchte alleine vor Conz auf und verwertete eiskalt zur Gästeführung, sein 100. Treffer in der NLA und in der 15. Minute brauchte es einen Big-Save von Conz gegen Christen der einen Abpraller übernahm um einen weiteren Treffer zu verhindern.

Gleich am Anfang des Mitteldrittels gab es Arbeit für Schiedsrichter Rochette als Steiner nach einem Buebetrickli jubelte, doch Markkanen hatte die Scheibe wohl mit seinem Schoner vor der Linie blockiert, nach einem schlechten Powerplay der Bianconeri waren die Gäste wieder an der Reihe und Rüfenach traf nach einer unübersichtlichen Situation genau aus der Drehung zum 0:2 und dass es wohl nicht der Abend der Bianconeri werden würde sah man beim ersten Ueberzahlspiel der Gäste, Brunner schoss von der blauen Linie die Scheibe wurde von Wozniewski abgelenkt und via Conz landete der Abpraller bei Casutt der zum 0:3 einschiessen konnte. Daraufhin nahm Huras sein Time-out ohne dass von den Bianconeri eine starke Reaktion zu sehen war.

Für das Schlussdrittel entschied sich Huras auf drei Sturmlinien zu reduzieren und diesmal kam die erhoffte Reaktion, Duplizität der Ereignisse nach einem Schuss von Romy nach 63 Sekunden jubelten die Bianconeri erneut, Rochette ging erneut zum Videostudium doch auch diesmal war nicht ersichtlich dass die Scheibe die Linie überquert hatte, doch trotz diesem Negativ Erlebnis liessen die Bianconeri nicht locker und konnten in der 45. Minute zum erstenmal jubeln via Rintanen und Conne kam die Scheibe zu Vauclair der sich bis vors Tor von Markkanen durchtankte und er traf im zweiten Anlauf zum 1:3. 90 Sekunden später folgte der grosse Auftritt von Jaroslav Bednar, der sich in seinem Sturmlauf von niemanden aufhalten liess und der Topscorer der Bianconeri spielte eine präzisen Pass auf Romy der am weiteren Pfosten stehend keine Mühe hatte zum 2:3 einzuschiessen. Und die Platzherren hielten den Druck auf das Tor von Markkanen aufrecht, in den folgenden 3 Minuten folgten Chancen für Murray, Domenichelli, Steiner und zweimal Kamber, doch Markkanen konnte den Ausgleich verhindern. In der 51. Minute musste Rüfenach auf die Strafbank und die Bianconeri zogen ein druckvolles Powerplay auf, nachdem Markkanen einige gefährliche Weitschüsse entschärften konnte, konnte Markkanen einen Schuss von Steiner nicht festhalten, Domenichelli stand am weiteren Pfosten vollständig frei und hätte die Scheibe eigentlich nur ins Tor schiessen müssen, doch er verfehlte dies aus bester Position und gerade als Rüfenach aufs Eis zurückkehrte lancierte Brunner Schnyder der Conz mit seinem Direktschuss zum 2:4 bezwingen konnte, auch hier musste Rochette das Video konsultieren, doch diesmal gab es keine Zweifel die Scheibe hatte die Torlinie im vollem Umfang überquert. Kaum wieder angespielt tauchte erneut Vauclair gefährlich vor Markkanen auf, doch diesmal prallte die Scheibe vom Pfosten ins Feld zurück. Als dann noch Oppliger auf die Strafbank musste konnten die Bianconeri noch einmal ein druckvolles Powerplay aufziehen, und kurz nach der Rückkehr von Oppliger erwischte Bednar mit seinem Schuss aus Spitzem Winkel zum erneuten Anschlusstreffer. 60 Sekunden später übersah Rochette ein klares Beinstellen gegen Romy hinter dem Tor von Conz, der dieses kurz vor Schluss verlies, und es war Pirnes der ins leere Tor zum 3:5 einschiessen konnte, doch wer weiss falls die Platzherren ein Powerplay in doppelter Ueberzahl hätten spielen können, wären die Gäste noch einmal in Schwierigkeiten geraten.

Ein weiterer Rückschlag der Bianconeri im Kampf um den Anschluss an die ersten 5 Mannschaften, wobei man diesmal gegen eine Mannschaft verlor die einfach abgeklärter spielte, wobei man nicht vergessen darf dass Domenichelli eine 100 % Chance zum Ausgleich hatte, und sicherlich hätte dieses Tor einiges geändert und die Bianconeri wären wohl am Schluss nicht mit leeren Händen dagestanden. Nach der Weihnachtspause brauchen die Bianconeri wohl erneut eine Serie von 3-4 Siegen um endlich an die Top-Five dran zu sein. Während dieser Pause werden die Bianconeri am 29.12. um 18.00 ein Freundschaftsspiel in Interlaken bestreiten.

Bemerkungen

31’39 Time-out HC Lugano

53’03 Pfostenschuss Vauclair

HC Lugano ohne Torhüter von 58’37 – 59’37

Best player

HC Lugano Jaroslav Bednar

EV Zug Damien Brunner

Torschüsse

32 – 19 (9 – 6; 4 – 10; 19 – 5)

Tabelle

1. Zug 34 16-7-6-5 124:97 68
2. Fribourg 35 18-5-3-9 109:81 67
3. Bern 35 18-3-6-8 110:91 66
4. Davos 35 18-5-2-10 106:86 66
5. Kloten 35 19-1-5-10 110:78 64
6. Lugano 35 15-4-4-12 111:104 57
7. ZSC Lions 34 11-6-3-14 92:93 48
8. Biel 34 12-4-2-16 75:79 46
9. Servette 35 9-4-7-15 81:96 42
10. Ambrì 34 8-5-6-15 75:102 40
11. SCL Tigers 35 8-3-2-22 82:121 32
12. Rapperswil 35 8-1-2-24 68:115 28

Aktuelle Spiele

Freitag, 23. Dezember 2011

Ambrì - Bern

Fribourg - Kloten

Lugano - Zug

Rapperswil - SCL Tigers

Servette - ZSC Lions

Kalender

<< Dezember 2011 >>
MoDiMiDoFrSaSo
   1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031