NLB - 31. Spieltag - Freitag, 23. Dezember 2011

1 : 2 (0:0, 0:1, 1:1) 

Zuschauer

1746 Zuschauer (35% Auslastung)

Kunsteisbahn Schoren, Langenthal

Schiedsrichter

Dany Wirth; Julien Niquille, Reto Stäheli

Tore

33:200:1Dan Da Silva
A. Vacheron, M. Neininger
43:210:2Fabian Ganz [PP]
T. Kast, S. Moser
Stefan Tschannen1:244:17
M. Wolf, M. Leuenberger

Strafen

05:36Fabian Ganz
2 min - Stockschlag
Mathias Brägger09:44
2 min - Behinderung
Marc Kämpf12:09
2 min - Beinstellen
25:46Stephan Moser
2 min - Behinderung
Marco Gruber31:04
2 min - Beinstellen
36:17Pascal Gemperli
2 min - Haken
Marc Leuenberger38:36
2 min - Hoher Stock
39:23Michaël Neininger
2 min - Stockschlag
Mathias Brägger42:05
2 min - Spielverzögerung persönliche Strafe
Effektive Dauer: 76 Sekunden
55:28Raphaël Erb
2 min - Haken

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#41 M. Eichmann       60:00    #40 D. Ciaccio       60:00   
#73 M. Mathis                # 1 L. Favre               
Verteidiger Verteidiger
#34 C. Cadonau ±0             #29 D. Bärtschi ±0            
# 7 S. Kühni ±0             # 9 D. Daucourt ±0            
#16 M. Leuenberger ±0    1A    2' #52 V. Du Bois ±0            
# 5 Y. Müller ±0             #22 R. Erb ±0          2'
#21 M. Schefer ±0             #11 F. Ganz ±0 1T       2'
#27 M. Wolf ±0    1A       #58 A. Jaquet ±0            
#59 P. Parati ±0            
#15 F. Stephan ±0            
# 5 A. Vacheron ±0    1A      
Stürmer Stürmer
#91 Y. Bodemann ±0             #51 M. Bochatay ±0            
#10 M. Brägger ±0          4' #23 M. Charpentier ±0            
#23 D. Carbis ±0             # 8 D. Da Silva ±0 1T         
#95 A. Grassi ±0             #12 R. Fuchs ±0            
#13 M. Gruber ±0          2' #41 P. Gemperli ±0          2'
#24 D. Hobi ±0             #88 T. Kast ±0    1A      
#81 B. Kelly ±0             #97 S. Moser ±0    1A    2'
#18 M. Kämpf ±0          2' # 7 M. Neininger ±0    1A    2'
#96 B. Neukom ±0             #63 T. Plankl ±0            
#71 S. Tschannen ±0 1T          #28 S. Pochon ±0            
#68 T. Weber ±0             #26 J. Turler ±0            
#76 M. Wolf ±0            
Weitere
#15 J. Campbell ±0            
#72 N. Guyaz ±0            

Langenthal verliert trotz deutlichem Chancenplus

Von Leroy Ryser

Der SC Langenthal verliert zu Hause gegen den HC La Chaux-de-Fonds mit 1:2. Trotz deutlichem Chancenplus gelang es den Langenthalern weder in Führung zu gehen, noch auszugleichen.

Langenthal gegen La Chaux-de-Fonds, am Abend vor Weihnachten trafen sich zwei Teams, die Wert auf schnelle und technisch hochstehende Angriffe legen. Dies bemerkte man im Spiel auch rasch – Unterbrüche gab es wenig. Als Mangelware durften aber auch die Anzahl Chancen bezeichnet werden, vor allem im ersten Drittel gab es nur vereinzelt gefährliche Momente. Beispielsweise Tim Weber, der bereits in der sechsten Minuten alleine vors Tor Ciaccio auftauchte, hätte das erste Tor erzielen können, eine ähnliche Chance hatte auf der Gegenseite auch Stephan Moser, der nach einem Pass von hinter dem Tor nicht einmal das Gehäuse traf. Weil erstens die Torhüter erfolgreich aufspielten und zweitens die Feldspieler die wenigen Chancen nicht ausnutzten gingen die Teams torlos in die Pause.

Im zweiten Drittel setzten die Oberaargauer zum Sturmlauf an. Zahlreiche Chancen blieben aber ebenfalls ungenutzt – Kelly vergab gleich mehrmals, auch die Chancen von Brägger (25.), Weber (29.) und Tschannen (31.) blieben ungenutzt. Die Strafe folgte prompt – nach einem Zweier von Gruber erzielte Da Silva kurz nach Ablauf der Strafe das 1:0. Auch daraufhin blieben weitere Chancen der Langenthaler ungenutzt, die Romands führten nach dem zweiten Drittel entgegen dem Spielverlauf.

Auch im letzten Drittel versuchten die Langenthaler weiterhin den Ausgleich zu erzwingen. Noch schlimmer wurde es aber, als Ganz in Überzahl auf 2:0 erhöhte. Mit seinem Blue-Line-Schuss versetzte er dem Heimteam ein weiterer Tiefschlag – hätten nach dem Spielverlauf doch diese mindestens in dieser Höhe führen müssen. Wer die Chancen nicht nutzt, wird aber von der Kaltblütigkeit der Chaux-de-Fonniers bestraft. Tschannen erzielte zwar in der 45. Minute das 1:2 – näher kam der SC Langenthal aber nicht. Trotz einem Lattenschuss kurz vor Schluss und dem Versuch zu sechst die Scheibe ins Tor zu drücken gewann der HC La Chaux-de-Fonds das verhexte Duell der beiden Teams. Der Unterschied war eindeutig: Chaux-de-Fonds nützte die Chancen, die der SCL hätte nutzen müssen.

SC Langenthal – La Chaux-de-Fonds 1:2 (0:0, 0:1, 1:1)

Schoren. – 1746 Zuschauer. – SR: Wirth, Niquille/Stäheli. – Tore: 34. DaSilva (Vacheron, Neininger) 0:1. 44. (43:21) Ganz (Kast, Moser/Ausschluss Brägger) 0:2. 45. (44:17) Tschannen (Marc Wolf, Leuenberger) 1:2. – Strafen: 5mal 2 Minuten gegen Langenthal. 5mal 2 Minuten gegen La Chaux-de-Fonds.

Langenthal: Eichmann; Schefer, Müller; Guyaz, Cadonau; Leuenberger, Marc Wolf; Kühni; Kelly, Campbell, Tschannen; Gruber, Brägger, Carbis; Kämpf, Weber, Hobi; Grassi, Bodemann, Neukom; Mike Wolf.

La Chaux-de-Fonds: Ciaccio; Stephan, Parati; Du Bois, Daucourt; Erb, Ganz; Jaquet, Vacheron; Neininger, Kast, Charpentier; Bochatay, Fuchs, DaSilva; Pochon, Plankl, Turler; Bärtschi, Gemperli, Moser.

Bemerkungen: Langenthal ohne Chatelain, Flückiger, Holenstein, (beide verletzt), Grieder, Meyer und Sataric (alle Biel). La Chaux-de-Fonds ohne Mondou (verletzt), Braichet und Vidmer (beide überzählig). 43. Lattenschuss Fuchs. 55. Time Out Langenthal. 58:56 bis 60:00 Langenthal mit sechstem Feldspieler statt Goalie Eichmann.

Tabelle

1. Lausanne 31 20-3-1-7 127:83 67
2. Visp 31 17-3-1-10 126:93 58
3. Langenthal 31 18-0-4-9 110:81 58
4. Chx-de-Fds 31 16-2-2-11 104:88 54
5. GCK Lions 31 16-1-1-13 91:93 51
6. Olten 31 12-5-0-14 113:101 46
7. Ajoie 31 10-2-2-17 81:111 36
8. Basel 31 9-2-5-15 81:104 36
9. Thurgau 31 7-3-4-17 75:112 31
10. Sierre 31 6-3-4-18 83:125 28

Aktuelle Spiele

Freitag, 23. Dezember 2011

GCK Lions - Ajoie

Langenthal - Chx-de-Fds

Olten - Lausanne

Thurgau - Sierre

Visp - Basel

Kalender

<< Dezember 2011 >>
MoDiMiDoFrSaSo
   1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031