NLB - 28. Spieltag - Dienstag, 13. Dezember 2011

3 : 6 (0:0, 2:3, 1:3) 

Zuschauer

4594 Zuschauer (51% Auslastung)

Malley, Lausanne

Schiedsrichter

Stephane Rochette; Jens Blatter, François Micheli

Tore

23:090:1Yanick Bodemann
M. Gruber, B. Neukom
Kilian Mottet1:124:26
M. Ulmer, R. Stalder
Jérémie Kamerzin [PP]2:127:02
S. Helfenstein, B. Chavaillaz
28:152:2Brent Kelly [PP]
S. Tschannen, J. Campbell
30:312:3Stefan Tschannen
J. Campbell, B. Kelly
Colby Genoway3:340:37
O. Setzinger, P. Caminada
50:543:4Jeff Campbell [PP]
S. Tschannen, M. Leuenberger
51:163:5Marc Kämpf
M. Brägger, Y. Müller
58:343:6Brent Kelly
J. Campbell
ins leere Tor

Strafen

05:24Yves Müller
2 min - Haken
Alexej Dostoinov05:41
2 min - Behinderung
09:14Marc Kämpf
2 min - Behinderung
14:42Andrea Grassi
2 min - Haken
Benjamin Antonietti25:06
2 min - Übertriebene Härte
Effektive Dauer: 0 Sekunden
25:06Mike Wolf
2 min - Übertriebene Härte
Effektive Dauer: 116 Sekunden
25:06Mike Wolf
2 min - Übertriebene Härte
Effektive Dauer: 0 Sekunden
Alexej Dostoinov27:16
2 min - Stockhalten
Effektive Dauer: 59 Sekunden
Jérémie Kamerzin33:03
2 min - Halten
Colby Genoway34:11
2 min - Übertriebene Härte
Effektive Dauer: 0 Sekunden
34:11Stefan Tschannen
2 min - Übertriebene Härte
Effektive Dauer: 0 Sekunden
Colby Genoway37:03
2 min - Hoher Stock
Sven Helfenstein50:15
2 min - Ellbogencheck
Effektive Dauer: 39 Sekunden
53:55Daniel Carbis
2 min - Crosscheck
56:11Marc Leuenberger
2 min - Haken

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
# 1 C. Bays                #73 F. Brunner               
#33 P. Caminada                # 1 M. Streit               
Verteidiger Verteidiger
#32 T. Bucher                #34 C. Cadonau               
# 3 B. Chavaillaz       1A       #98 S. Flückiger               
#90 J. Fischer                # 7 S. Kühni               
#29 J. Kamerzin    1T       2' #16 M. Leuenberger       1A    2'
# 7 L. Leeger                # 5 Y. Müller       1A    2'
#77 A. Reist                #21 M. Schefer               
#14 R. Stalder       1A      
Stürmer Stürmer
#46 B. Antonietti             2' #91 Y. Bodemann    1T         
#61 F. Conz                #10 M. Brägger       1A      
#26 A. Dostoinov             4' #15 J. Campbell    1T 3A      
# 9 S. Fischer                #23 D. Carbis             2'
# 5 C. Genoway    1T       4' #95 A. Grassi             2'
#27 S. Helfenstein       1A    2' #13 M. Gruber       1A      
#92 V. Le Coultre                #24 D. Hobi               
#94 K. Mottet    1T          #81 B. Kelly    2T 1A      
#20 J. Primeau                #18 M. Kämpf    1T       2'
#15 C. Rivera                #92 P. Meyer               
#91 O. Setzinger       1A       #96 B. Neukom       1A      
#54 J. Staudenmann                #71 S. Tschannen    1T 2A    2'
#23 M. Ulmer       1A       #76 M. Wolf             4'

Dank Langenthal bleibt der Kampf um Platz 1 spannend

Von Leroy Ryser

Der SC Langenthal besiegt auswärts den Lausanne HC mit 6:3. In einem würdigen Spitzenkampf mit diversen Emotionen und schnellen Spielzügen, konnte der SCL ein bisschen auf das Glück zählen und auch auf die ungewollte Hilfe von Sven Helfenstein.

Bereits im ersten Drittel ging die Post im Spitzenkampf der Nationalliga B ab. Schnelle Spielzüge, faire aber harte Zweikämpfe und technisch hochstehende Angriffe waren beinahe gewöhnlich und verzauberten die Zuschauer. Bereits früh in der Partie hätte auch der Lausanne HC in Führung gehen können – in der 16 Minute dribbelte sich Sven Helfenstein über die linke Seite am SCL-Ersatztorwart Marco Streit vorbei, schoss flach ins lange Eck und brachte es sogleich zu Stande, das bereits leere Tor noch zu verfehlen. Für die Langenthaler hiess es für einen kurzen Moment durchatmen, der Lausanne-Express belagerte die Gäste aber weiter. Dank einer herausragenden Leistung des Vertreters vom verletzten Marc Eichmann blieb das 0:0 aber bestehen, sodass die beiden Teams torlos in die Pause schreiteten.

Im zweiten Drittel zündeten die beiden Spitzenteams der NLB aber endgültig das Feuerwerk. Zuerst aber der Reihe nach: in der 24. Minute erzielte Bodemann nach einem Pass von hinter dem Tor von Gruber das 1:0, nur wenige Zeit später glich Mottet aus und liess auch das Lausanner-Publikum ein erstes Mal laut werden. Noch lauter wurde es aber in der 26. Minute, als Mike Wolf vom SCL und Benjamin Antonietti vom LHC sich einen attraktiven Faustkampf lieferten, der letztlich der Oberaargauer für sich entscheiden konnte. Die Highlights überschlugen sich aber weiter, denn bereits in der 28. Minute erzielte Kamerzin die erste LHC-Führung in Überzahl. Da sich weitere Emotionen entluden, gab es auch weitere Strafen, die zuerst der SC Langenthal ausnutzen konnte. Kelly erzielte der Ausgleich nach einem Querpass von Tschannen. So begann die ganze Sache wieder von vorne, denn wie auch zu Beginn konnte der SC Langenthal erneut ein Tor vorlegen. Campbell konnte den gegnerischen Aufbau noch im LHC-Drittel abrupt und überraschend stoppen, lancierte sofort seinen Kollegen Tschannen, der vom frei gewordenen Raum gekonnt profitierte und alleine vor dem gegnerischen Torwart das 2:3 erzielte. Bis zum Ende des Drittels gab es weitere emotionsgeladene Momente, hochstehende Angriffe – die Torfabrik machte hingegen bereits Pause

Erst kurz nach dem Start des letzten Abschnittes durfte wieder eine Partei jubeln. Colby Genoway lenkte einen unglaublichen Hammer von Setzinger offenbar irgendwie ins Tor ab und glich für das Heimteam aus. Von da an drückten die Gastgeber. Mit einem lautstarken Publikum im Rücken suchten sie vehement den Ausgleich – wurden aber von einem eigenen Stürmer abrupt gestoppt. Sven Helfenstein begann in der offensiven Zone eine Dummheit. Er foulte ein Langenthaler auf offenem Eis vor den Augen des Referees, wurde bestraft und musste von draussen zusehen, wie der SC Langenthal die erneute Führung erzielte. Campbell reüssierte bereits zum 20. Mal in dieser Saison, dieses Mal nach einem Pass von Stefan Tschannen. Die Lausanner, welche in ihrer Druckperiode eigentlich längst ein Tor hätten erzielen müssen, waren verdutzt. Sobald sie wieder bei sich waren, sahen sie sich aber mit einem noch höheren Rückstand konfrontiert. Kämpf umspielte nach einem Brägger-Pass den Torwart und erzielte das vorentscheidende 5:3. Zwar nahm John van Boxmeer bereits 3 Minuten und 49 Sekunden vor Schluss in Überzahl sein Time-Out und ersetzte den Torwart mit einem sechsten Feldspieler, belohnt wurde er für seinen Mut aber nicht. Mit dem Sieg der Langenthaler verringert sich der Abstand auf den ersten Platz auf vier Punkte. Damit bleibt der Kampf um Platz eins immerhin ein bisschen spannend.

Lausanne HC – SC Langenthal 3:6 (0:0, 2:3, 1:3)

Schoren. – 4594 Zuschauer. – SR: Rochette, Blatter/Micheli. – Tore: 24. (23:09) Bodemann (Gruber, Neukom) 0:1. 25. (24:26) Mottet (Ulmer) 1:1. 28. (27:02) Kamerzin (Helfenstein/Ausschluss Mike Wolf) 2:1. 29. (28:15) Kelly (Tschannen, Campbell/Ausschluss Dostoinov) 2:2. 31. Tschannen (Campbell, Kelly) 2:3. 41. Genoway (Setzinger, Caminada) 3:3. 51. (50:54) Campbell (Tschannen, Leuenberger/Ausschluss Helfenstein) 3:4. 52. (51:16) Kämpf (Brägger, Müller) 3:5. 59. Kelly (Campbell/ins leere Tor) 3:6. – Strafen: 7mal 2 Minuten gegen Lausanne. 8mal 2 Minuten gegen Langenthal.

Lausanne: Caminada; Chavaillaz, Stalder; Leeger, Jannik Fischer; Bucher, Kamerzin; Reist; Le Coultre, Genoway, Setzinger; Rivera, Conz, Helfenstein; Simon Fischer, Dostoinov, Ulmer; Antonietti, Staudenmann, Primeau; Mottet.

Langenthal: Streit; Schefer, Müller; Leuenberger, Cadonau; Flückiger, Kühni; Kelly, Campbell, Tschannen; Gruber, Bodemann, Neukom; Kämpf, Brägger, Carbis; Mike Wolf, Grassi, Hobi; Meyer.

Bemerkungen: Lausanne ohne Augsburger, Barbero, Sigrist (alle verletzt) und Borlat (überzählig). Langenthal ohne Chatelain, Eichmann, Guyaz, Holenstein, Sataric, Marc Wolf (alle verletzt), Weber (krank) und Grieder (bei Biel). 56:11 Time Out Lausanne. 56:11 bis 58:34 Lausanne mit 6. Feldspieler statt Goalie Caminada.

Tabelle

1. Lausanne 28 18-2-1-7 116:80 59
2. Langenthal 28 17-0-4-7 103:74 55
3. Visp 28 15-3-1-9 113:84 52
4. +1 GCK Lions 28 15-1-1-11 81:81 48
5. -1 Chx-de-Fds 28 14-2-1-11 98:85 47
6. Olten 28 12-5-0-11 107:86 46
7. Ajoie 28 9-2-1-16 73:100 32
8. Basel 28 7-2-5-14 71:96 30
9. Sierre 28 6-3-4-15 81:115 28
10. Thurgau 28 5-2-4-17 63:105 23

Aktuelle Spiele

Dienstag, 13. Dezember 2011

Ajoie - Basel

GCK Lions - Thurgau

Lausanne - Langenthal

Olten - Chx-de-Fds

Visp - Sierre

Kalender

<< Dezember 2011 >>
MoDiMiDoFrSaSo
   1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031