NLA - 31. Spieltag - Dienstag, 6. Dezember 2011

2 : 3 (1:0, 0:2, 1:1) 

Zuschauer

3423 Zuschauer (56% Auslastung)

Diners Club Arena, Rapperswil-Jona

Schiedsrichter

Michael Küng; Nicolas Fluri, Peter Küng

Tore

Brandon Reid [PP]1:017:59
L. Burkhalter, D. Walser
26:041:1Paul Savary [SH]
T. Salmelainen
28:081:2Morris Trachsler
D. Vukovic, G. Bezina
51:211:3Rico Fata [SH]
G. Bezina, S. Friedli
Adrian Wichser2:358:51
R. Suri, M. Riesen

Strafen

Loïc Burkhalter02:53
2 min - Behinderung
16:25Morris Trachsler
2 min - Crosscheck
Effektive Dauer: 94 Sekunden
Derrick Walser22:13
2 min - Spielverzögerung persönliche Strafe
24:21Petr Vampola
2 min - Crosscheck
Reto Suri30:47
2 min - Behinderung
35:00Petr Vampola
2 min - Stockhalten
49:32Juraj Simek
2 min - Zuviele Spieler auf dem Eis

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#84 D. Manzato 91,2% 60:00    #29 F. Tamò               
# 1 J. Müller                #51 T. Stephan 92,9% 60:00   
Verteidiger Verteidiger
# 8 T. Büsser ±0             #47 E. Antonietti ±0       1S   
#24 M. Geiger ±0       1S    #57 G. Bezina +1    2A 5S   
# 6 C. Geyer -1       1S    # 7 M. Gautschi ±0       3S   
#30 S. Gmür ±0       3S    # 2 B. Pothier +1       4S   
#51 N. Marzan -1             # 5 M. Vermeille ±0       1S   
#44 J. Niinimaa ±0       3S    #55 D. Vukovic ±0    1A      
#43 D. Walser ±0    1A 1S 2'
Stürmer Stürmer
#81 N. Berger ±0       1S    #23 R. Fata +1 1T    2S   
#23 P. Brendl ±0             #24 S. Friedli +1    1A 1S   
#14 L. Grauwiler ±0             #45 J. Fritsche jun. ±0       1S   
# 9 S. Hürlimann ±0       1S    #15 R. Gerber ±0            
#68 A. Lemm ±0             #42 N. Leonelli ±0            
#28 J. Murray ±0       3S    #14 F. Randegger ±0       5S   
#55 B. Reid ±0 1T          # 3 G. Randegger ±0       1S   
#79 M. Riesen -1    1A 1S    #26 C. Rivera -1       1S   
#17 A. Rizzello ±0       4S    #40 D. Rubin ±0       3S   
#21 R. Suri -1    1A 3S 2' # 8 T. Salmelainen +1    1A 1S   
#89 N. Thibaudeau ±0       1S    #41 P. Savary ±0 1T    1S   
#97 A. Wichser -1 1T    3S    # 9 J. Simek ±0       1S 2'
#39 M. Trachsler +1 1T    2S 2'
#44 P. Vampola -1       1S 4'
Weitere
#80 L. Burkhalter ±0    1A 2S 2'

Genf liess Rappi nicht ins Spiel kommen

Von Pascal Zingg

Der HC Genf-Servette gewinnt vor tristen 3423 Zuschauern mit 2:3 gegen die Rapperswil-Jona Lakers. Die Genfer nutzen ihre Konterchance gnadenlos aus und bestraften die Lakers mit zwei Shorthandern.

„Muss nur noch kurz die Welt retten“, trällerte im dritten Drittel durch die Lautsprecher der Dinersclub Arena, ein Lied das Symbolcharakter hatte. Es schien, als wären die Lakers auch noch am Retten der Welt. Im Spiel kamen sie bis zur 60. Minute nie an. Dabei hatte es für die Einheimischen so gut begonnen. Im ersten Drittel waren es die Lakers, die in der 18. Minute das Score eröffneten. Brandon Reid nahm in Überzahl einen Pass von Loïc Burkhalter direkt ab und vollendete zum 1:0. Das Tor wiederspiegelte das Gezeigte jedoch nicht korrekt. Die Gäste aus Genf hatten sehr viel Aufwand betrieben, mit einem Tor wurden sie allerdings nicht belohnt.

Zwei Shorthander

Anders sah dies im zweiten Drittel aus. Als die Lakers in der 26. Minute zum zweiten Mal Powerplay spielten, entwischte ihnen Paul Savary, welcher das 1:1 markierte. Keine Werbung machten Janne Niinimaa und Daniel Manzato. Niinimaa verschlief es Savary zu verfolgen und Daniel Manzato sah mit seiner Eskimorolle eher hilflos, denn stilsicher aus. Nur drei Minuten nach dem Ausgleich bewies Goran Bezina ein gutes Auge. Der gebürtige Kroate spielte einen langen Pass auf Morris Trachsler. der an Walser und Marzan vorbeizog und zum 2:1 einschob. Die Lakers waren indes weiter inexistent, einzig im Powerplay kamen sie gefährlich vor Tobias Stephan. Der Genfer Schlussmann zog jedoch einen sehr guten Abend ein und entschärft jede Scheibe.

Auch im Schlussdrittel hatten die Lakers nur in Überzahl nennenswerte Chancen. Gleichzeitig war man aber auch anfällig auf Konter, so liefen die Genfer in der 52. Minute einen Entlastungsangriff. Goran Bezina zeigte sich hartnäckig und setzte nach. Weil die Lakers gleichzeig Rico Fata vor dem Tor vergassen, stand es alsbald 3:1. Das Spiel war gelaufen, zu harmlos waren die Lakers bei personellem Gleichstand. So verkam auch das 2:3 durch Adrian Wicher zur reinen Reslutatkosmetik.

Wir steigen nicht ab

Für den Lakers Stürmer Stefan Hürlimann war schnell klar, an was es heute lag. „Wir sind nie ins Spiel gekommen. Genf brachte die Scheibe immer sehr schnell raus. Sie betrieben ausserdem ein aggresives Forechecking, damit sind wir nie zu recht gekommen. Wenn du dann noch zwei Shorthander kassierst, musst du dich nicht wundern, wenn du verlierst.“ Trotz des neuerlichen Rückschlages wollte Hürlimann den Teufel nicht an die Wand malen. „Trotz der schlechten Resultate ist die Stimmung im Team erstaunlich gut. Letztes Jahr war die Situation viel angespannter, ich habe daher keine Angst davor, dass wir absteigen könnten.“

Auf Seiten der Genfer konnte mit Samuel Friedli wenigstens ein Einheimischer jubeln. Der ehemalige Rapperswiler Junior strich die Spielweise seines Teams heraus. „Wir haben einfach gespielt und nach dem 1:0 den Kopf nicht hängen lassen, dass hat uns schlussendlich den Erfolg gebracht.“ Trotz des heutigen Sieges befindet sich auch Servette weiter unter dem Strich. Friedli zeigte sich überrascht von dieser Situation. „Wir haben eine gute Vorbereitung gespielt. Zudem ist viel Potential im Team vorhanden. Ich bin daher überrascht, dass wir so weit unten in der Tabelle stehen.“ Trotz des verpassten Saisonstartes zeigten die Genfer zu letzt gute Leistungen, was sie weiter auf einen Playoffplatz hoffen lässt.

Tabelle

1. Fribourg 31 18-3-3-7 98:68 63
2. Zug 30 15-6-5-4 115:87 62
3. Bern 31 17-3-3-8 101:81 60
4. Davos 31 16-4-2-9 96:80 58
5. Kloten 31 17-1-4-9 100:69 57
6. Lugano 31 13-3-4-11 96:92 49
7. ZSC Lions 30 11-5-1-13 82:80 44
8. Biel 30 11-3-2-14 66:71 41
9. Servette 31 8-3-6-14 72:88 36
10. Ambrì 30 7-3-6-14 64:93 33
11. SCL Tigers 31 7-3-1-20 72:106 28
12. Rapperswil 31 6-1-1-23 57:104 21

Aktuelle Spiele

Dienstag, 6. Dezember 2011

Ambrì - Zug

Bern - Fribourg

Biel - Lugano

Davos - Kloten

SCL Tigers - ZSC Lions

Rapperswil - Servette

Kalender

<< Dezember 2011 >>
MoDiMiDoFrSaSo
   1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031