NLA - 31. Spieltag - Dienstag, 6. Dezember 2011

4 : 3 (0:2, 2:0, 2:1) 

Zuschauer

3906 Zuschauer (52% Auslastung)

Eisstadion, Biel

Schiedsrichter

Didier Massy; Julien Dumoulin, Daniel Zosso

Tore

05:450:1Daniel Steiner [PP]
O. Kamber, H. Domenichelli
14:550:2Diego Kostner
F. Conne, B. Murray
Sébastien Bordeleau1:223:44
J. Fröhlicher, G. Haas
Marco Truttmann [SH]2:232:12
keine Assists
Ahren Spylo-Nittel3:244:08
A. Miéville, M. Wieser
56:253:3Daniel Steiner [PP]
K. Romy
Clarence Kparghai [PP]4:359:00
A. Huguenin, M. Truttmann

Strafen

Ahren Spylo-Nittel04:22
2 min - Beinstellen
Effektive Dauer: 83 Sekunden
10:11Steve Hirschi
2 min - Beinstellen
17:40Lorenz Kienzle
2 min - Behinderung
26:24Codey Burki
2 min - Crosscheck
Gaëtan Haas30:57
2 min - Behinderung
Emanuel Peter38:20
2 min - Haken
Alain Miéville54:27
2 min - Beinstellen
Effektive Dauer: 118 Sekunden
57:26Matteo Nodari
2 min - Halten
Effektive Dauer: 94 Sekunden

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
# 1 N. Pfeuti                #31 A. Caffi               
#20 R. Berra 91,2% 60:00    #91 B. Conz 87,9% 60:00   
Verteidiger Verteidiger
# 7 J. Fröhlicher +1    1A 3S    #26 F. Blatter ±0            
# 8 M. Gossweiler +1             #27 J. Hendry ±0       1S   
#27 A. Huguenin +1    1A 2S    # 8 S. Hirschi -1       5S 2'
#96 C. Kparghai +1 1T    3S    #16 L. Kienzle ±0       1S 2'
#95 T. Wellinger +1       2S    #11 M. Nodari -1          2'
#72 A. Zyuzin -1             #12 L. Profico -1            
#22 S. Ulmer -1            
Stürmer Stürmer
#37 E. Beaudoin +2       1S    #21 J. Bednar -1       5S   
#71 S. Bordeleau ±0 1T    4S    #15 C. Burki ±0          2'
#93 G. Ehrensperger -2             #40 F. Conne ±0    1A 1S   
#92 G. Haas +2    1A 2S 2' #76 H. Domenichelli +2    1A 5S   
#97 A. Lauper -1       1S    #61 M. Jörg -1            
#29 K. Leuenberger ±0             #79 O. Kamber +1    1A      
#23 A. Miéville +1    1A 2S 2' #20 D. Kostner +1 1T    3S   
#21 E. Peter ±0       3S 2' #14 B. Murray +1    1A 2S   
#18 A. Spylo-Nittel +1 1T    3S 2' #88 K. Romy -2    1A 2S   
#94 M. Truttmann +2 1T 1A 4S    #38 R. Sannitz -1       1S   
#12 M. Tschantré -2             #94 D. Simion ±0       1S   
#65 M. Wieser +2    1A 1S    #48 D. Steiner +2 2T    3S   
# 6 M. Zigerli -1       1S   
Weitere Weitere
# 5 M. Grieder -2       1S    #23 K. Rintanen -2       4S   

Knapper Heimsieg der Bieler gegen den HC Lugano nach einem 0:2 Rückstand

Von Maurizio Urech

Die Bianconeri konnten ein 0:2 nicht verwalten und wurden am Schluss durch eine ungerechtfertigte Strafe um einen Punkt gebracht!

Für das schwere Auswärtsspiel beim EHC Biel, man verlor zuletzt viermal in Serie seit Kevin Schläpfer die Seeländer trainiert, konnte Larry Huras wie erwartet nicht auf die komplette Mannschaft zählen, Nummelin und Reuille fielen verletzt bzw. krank aus, dafür kehrte Bednar in die Mannschaft zurück.

Die Gäste kamen in der 5. Minute nach einem Beinstellen von Spylo an Kamber zu Ihrem ersten Powerplay und trotz der Absenz von Nummelin war es druckvoll, nach einem Schuss von Hirschi brachte Sannitz den Abpraller nicht an Berra vorbei, doch 30 Sekunden später schnappte sich Domenichelli die Scheibe und fuhr bis vors Tor, Berra konnte seinen Schuss nicht kontrollieren, Kamber konnte die Scheibe ausgraben und seinen Pass verwertete Kamber zum 0:1. In der 10. Minute erste Ueberzahl für die Bieler, doch ausser einigen Weitschüssen war das Powerplay der Bieler zu statisch, erst Peter bei fünf gegen fünf prüfte Conz. Auf der Gegenseite scheiterte Conne nach einem Pass von Hendry an Berra, doch kurz darauf konnten die Bianconeri jubeln, als es Kostner gelang Fröhlicher die Scheibe abzuluchsen, und Kostner behielt die Nerven und traf zum 0:2 sein erstes Tor in der NLA notabene! Und beinahe hätte das Duo Bednar – Rintanen noch einen draufgesetzt, während die Bieler das Startdrittel in Ueberzahl beenden konnten, doch ausser einem Schuss von Ehrensberger waren die Seeländer auch diesmal ziemlich harmlos.

Das Mitteldrittel begann mit einem Fehlzuspiel von Blatter der Peter bediente der seinen Schuss allerdings zu hoch ansetzte, dann prallte eine Scheibe via Pfosten von Berra vor die Füsse von Romy der allerdings diese nicht an Berra vorbeibrachte, dafür schlug es auf der Gegenseite ein, als nach einem Schuss von Fröhlicher weder Romy noch Nodari Bordeleau am erfolgreichen Torschuss hindern konnten. Nach einem weiteren erfolglosen Powerplay der Bieler konnte sich Bednar eine Scheibe im Offensiv-Drittel schnappen, Pass vors Tor wo Rintanen und Romy standen, doch den Pass von Rintanen zur Mitte konnte Berra mit dem Stock verhindern. Dann waren es die Gäste welche in Ueberzahl agieren konnten und ein déjà-vu Erlebnis hatten, die Bieler brachten die Scheibe aus dem Drittel und konnten einen zwei gegen eins Konter fahren den Truttmann erfolgreich zum 2:2 Ausgleich abschliessen konnte, Huras nahm daraufhin sein Time-out, dass allerdings nicht viel brachte den nach einem Pass von Wieser auf Mieville brauchte es schon die Intervention von Conz der die Scheibe an die Latte lenkte damit die Bieler das Spiel nicht schon vollständig drehten.

Die erste Chance des Schlussdrittels gehörte Bordeleau der nach einer schönen Einzelaktion an Conz scheiterte, doch in der 5. Minute eroberte sich Wieser die Scheibe hinter dem Lugano-Tor und via Mieville kam die Scheibe zu Spylo der die Bieler erstmals in Führung schoss und Beaudoin hätte eine Minute später noch fast ein Tor nachgelegt, Conz aufmerksam, während auf der Gegenseite Kienzle nach einem Zuspiel von Hirschi an Berra scheiterte. Nachdem die Bieler immer wieder Nadelstiche setzen konnten, erkämpfte sich Steiner die Scheibe im gegnerischen Angriffsdrittel Pass auf Domenichelli der am weiteren Pfosten freistand, doch Berra rettete mit einem tollen Reflex, 120 Sekunden später scheiterte Bednar nach einem Pass von Blatter am Bieler Torhüter. Dann durften die Bianconeri nach einem Vergehen von Mieville an Ulmer noch einmal in Powerplay spielen, und kurz vor Ablauf der Strafe konnte Berra einen Schuss von Hirschi nicht festhalten es folgte ein heilloses durcheinander vor dem Tor der Bieler, Steiner konnte davon profitieren und den Ausgleich erzielen. Die nächste Chance gehörte den Bielern Haas war schneller als Kienzle, doch er setzte seinen Schuss knapp zu hoch an. Doch dann durften die Bieler noch einmal in Ueberzahl spielen, ein mehr als fragwürdiger Entscheid von Massy, und es war Kparghai der in zweiten Anlauf mit seinem Direktschuss zum vielumjubelten Siegtreffer einschiessen konnte, daran änderte auch die Herausnahme von Conz nichts.

Eine mehr als ärgerliche Niederlage für den HC Lugano nach einem gut gespielten ersten Drittel verlor man im Mitteldrittel wieder einmal den Faden und erlaubte prompt den Bielern ein Comeback. Im Schlussdrittel konnten die Bieler zum erstenmal in Führung gehen, dann gelang Steiner doch noch der Ausgleich und als alles auf eine mögliche Verlängerung hinwies, war es Massy der nach einem korrekten Zweikampf Nodari auf die Strafbank schickte und die Bieler nahmen das Geschenk dankend an.

Torschüsse 35 – 30 (12 -7; 12 – 12; 11 – 11)

Bemerkungen

32’12 Time-out HC Lugano

37’50 Lattenschuss Mieville

HC Lugano von 59’03 – 60’00 ohne Torhüter

Best player

EHC Biel Reto Berra

HC Lugano Diego Kostner

Tabelle

1. Fribourg 31 18-3-3-7 98:68 63
2. Zug 30 15-6-5-4 115:87 62
3. Bern 31 17-3-3-8 101:81 60
4. Davos 31 16-4-2-9 96:80 58
5. Kloten 31 17-1-4-9 100:69 57
6. Lugano 31 13-3-4-11 96:92 49
7. ZSC Lions 30 11-5-1-13 82:80 44
8. Biel 30 11-3-2-14 66:71 41
9. Servette 31 8-3-6-14 72:88 36
10. Ambrì 30 7-3-6-14 64:93 33
11. SCL Tigers 31 7-3-1-20 72:106 28
12. Rapperswil 31 6-1-1-23 57:104 21

Aktuelle Spiele

Dienstag, 6. Dezember 2011

Ambrì - Zug

Bern - Fribourg

Biel - Lugano

Davos - Kloten

SCL Tigers - ZSC Lions

Rapperswil - Servette

Kalender

<< Dezember 2011 >>
MoDiMiDoFrSaSo
   1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031