NLA - 17. Spieltag - Samstag, 22. Oktober 2011

2 : 3 (1:0, 0:0, 1:2) n.P.

Zuschauer

6728 Zuschauer (93% Auslastung)

Vernets, Genf

Schiedsrichter

Didier Massy; Roger Arm, Peter Küng

Tore

Juraj Simek1:001:02
R. Gerber, D. Rubin
45:501:1Fabian Schnyder
A. Furrer, Y. Blaser
Juraj Simek2:153:37
R. Gerber, B. Pothier
56:462:2Thomas Rüfenacht
S. Lindemann, Y. Blaser
65:002:3 unbekannter Spieler
(Penaltyschiessen)

Strafen

Christophe Rivera01:42
2 min - Beinstellen
09:30Patrick Fischer
2 min - Behinderung
14:33Alessandro Chiesa
2 min - Halten
17:19Björn Christen
2 min - Stockschlag
Flurin Randegger25:11
2 min - Bandencheck
Goran Bezina28:46
2 min - Spielverzögerung
29:18Glen Metropolit
2 min - Beinstellen
29:26Alessandro Chiesa
2 min - Stockschlag
Kevin Hecquefeuille31:36
2 min - Halten
Morris Trachsler35:34
2 min - Übertriebene Härte
Effektive Dauer: 0 Sekunden
Morris Trachsler35:34
2 min - Übertriebene Härte
Effektive Dauer: 0 Sekunden
35:34Patrick Oppliger
2 min - Übertriebene Härte
Effektive Dauer: 0 Sekunden
35:34Patrick Oppliger
2 min - Übertriebene Härte
Effektive Dauer: 0 Sekunden
39:18Andy Wozniewski
2 min - Crosscheck
59:06Timo Helbling
10 min - Unsportliches Verhalten
Team Servette64:55
2 min - Kleine Bankstrafe
Effektive Dauer: 5 Sekunden
64:55Fabian Schnyder
2 min - Beinstellen
Effektive Dauer: 5 Sekunden

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#29 F. Tamò                #30 J. Markkanen               
#51 T. Stephan                #51 K. Huber               
Verteidiger Verteidiger
#57 G. Bezina -1       9S 2' #70 Y. Blaser ±0    2A 1S   
# 7 M. Gautschi +1       1S    # 2 A. Chiesa -1       2S 4'
#11 K. Hecquefeuille -1       1S 2' #72 S. Erni ±0       1S   
#22 J. Mercier +1             #31 P. Fischer -1       2S 2'
# 2 B. Pothier +2    1A 7S    #36 A. Furrer +1    1A 2S   
#55 D. Vukovic ±0       3S    #56 T. Helbling -1       2S 10'
#37 A. Wozniewski ±0       5S 2'
Stürmer Stürmer
#20 E. Berthon -1       2S    #96 D. Brunner ±0       6S   
#23 R. Fata ±0             #61 C. Casutt -1       3S   
#24 S. Friedli +1       2S    # 7 B. Christen -1       2S 2'
#15 R. Gerber ±0    2A       #15 S. Lindemann ±0    1A 2S   
#17 P. Pivron ±0       1S    # 8 F. Lüthi ±0            
#14 F. Randegger ±0       4S 2' #50 G. Metropolit -1       3S 2'
# 3 G. Randegger ±0       2S    #28 P. Oppliger ±0          4'
#26 C. Rivera ±0          2' #11 E. Pirnes ±0       4S   
#40 D. Rubin +2    1A       #22 M. Rossi ±0            
#30 J. Savary ±0       1S    # 9 T. Rüfenacht ±0 1T    1S   
#41 P. Savary ±0             #91 C. Schneuwly ±0            
# 9 J. Simek +2 2T    2S    #57 F. Schnyder ±0 1T    3S 2'
#39 M. Trachsler ±0       2S 4' #12 F. Sutter ±0            
#10 E. Walsky -1       2S   

Glücklicher Sieg Zug`s

Von Urs Berger

In einem unterhaltsamen und spannenden Spiel gewann der EV Zug mit 3:2 nach Penaltyschiessen. Dabei konnte Genf früh in Führung gehen und Zug musste immer einem Rückstand nachrennen. Erst drei Minuten vor Ende der Spielzeit retteten sich die Innerschweizer in die Verlängerung.

Der EV Zug ist bekannt für seine physische Spielweise. Diese setzten sie denn auch konsequent um. Und wurden teilweise recht hart bestraft. Alleine im mittleren Abschnitt mussten die Innerschweizer 10 Minuten in Unterzahl spielen. Zu diesem Zeitpunkt führten aber die Gastgeber bereits mit 1:0. Nach nur 62 Sekunden konnte Juraj Simek einen Gegenstoss erfolgreich abschliessen. Der EV Zug versuchte in der folge Druck auf Tobias Stephan im Tor der Calvin-Städter zu machen. Stephan blieb jedoch meistens Sieger. Ansonsten halfen die guten Verteidiger bei Genf um einen Gegentreffer zu verhindern. Die Genfer kamen trotz der Mehrarbeit in der Verteidigung zu mehreren guten Chancen. Ein Treffer indes wollte nicht fallen. Ebenfalls zu gut arbeitet auf der anderen Seite die Verteidigung.

Verteidigungen unter Druck

So dauerte es denn auch bis in die 46. Minute, ehe Tobias Stephan das erste Mal hinter sich langen musste. Fabian Schnyder bezwang den Genfer Schlussmann mit einem „Buebetrickli“ zum Ausgleich. Nach diesem Treffer kamen die 6728 Zuschauer auf ihre Kosten. Beide Mannschaften spielten zwar nach wie vor defensiv, doch häuften sich die guten Chancen zusehends. Sieben Minuten vor Ende der Partie war es erneut Juraj Simek welcher die Gastgeber nach schöner Vorarbeit von Brian Pothier mit 2:1 in Führung brachte. Die Gäste aus Zug machten weiter Druck. In der 56. Minute tanzte Sven Lindemann die Genfer Verteidigung aus und Thomas Rüfenacht vernaschte Tobias Stephan im Tor der Genfer zum 2:2 Ausgleich. Das Spiel war erneut offen. Der Ausgang nun ungewiss. Beide Teams suchten die Entscheidung in der regulären Spielzeit. Was aber nicht gelang.

Entscheidung im Penaltyschiessen

Beide Teams kämpften in der Verlängerung mit viel Herz und suchten die Entscheidung. Es solle jedoch kein Tor in dieser fallen. So musste denn die Penaltylotterie über den Sieger der heutigen Partie entscheiden. In diesem setzten sich die Innerschweizer durch. Den entscheidenden Treffer zum Sieg bringenden 3:2 erzielte Björn Christen

Telegramm:

HC Genf-Servette – EV Zug 2:3 n.V (1:0; 0:0; 1:2, 0:0, 0:1)

Les Vernets, Genf. – 6728 Zuschauer. - SR: Massy (Arm, Küng).

Tore: 1:02 Simek (F. Randegger) 1:0; 45:50 Schnyder (Pirnes, Brunner) 1:1; 53:37 Simek (Pothier) 2:1; 56:46 Rüfenacht (Lindemann, Blaser) 2:2; 65:00 Christen 2:3,

Strafen: Genf 6 x 2`; Zug 8 x 2` 1x 10 (Helbling)

Genf: Stephan (Tamo); Bezina, Vukovic; Gautschi, Pothier; Mercier, Hecquefeuille; G. Randegger; F. Randegger, Rubin, Walsky; J. Savary, P. Savary, Simek; Rivera, Trachsler, Fata; Friedli, Berthon, Pivron; Gerber..

Zug: Markkanen (Huber); Ficher, Helbling; Wozniewski, Chiesa; Erni, Furrer, Blaser; Schnyder, Pirnes, Brunner; Casutt, Metropolit, Christen; Lindemann, Sutter, Rüfenacht; Schneuwly, Oppliger, Lüthi; Rossi..

Penaltyschiessen: Christen Trifft, F. Randegger trifft, G.A. Randegger vergibt, Pirnes vergibt, Walsky vergibt, Metropolit vergibt, Simek vergibt, Casutt vergibt, Rubin vergibt, Brunner vergibt, F. Randegger vergibt, Christen trifft.

Bemerkungen: Genf ohne Brunner, Fritsche, Salmelainen (alle Verletzt) Vermeille und Schneeberger (Beide Überzählig), Schneeberger und Gerber (überzählig)- Zug ohne C. Camichel, D Camichel (beide Krank), Holden 8überzählig) und Zurkirchen (Thurgau)

Tabelle

1. Fribourg 18 10-3-2-3 54:37 38
2. +1 Davos 17 10-2-1-4 61:45 35
3. -1 Kloten 18 10-1-3-4 62:38 35
4. Zug 16 7-5-2-2 65:47 33
5. Bern 17 8-2-3-4 49:45 31
6. +1 ZSC Lions 18 6-4-1-7 49:51 27
7. -1 Biel 16 6-2-2-6 34:39 24
8. Lugano 17 5-2-4-6 52:57 23
9. Ambrì 18 5-2-3-8 45:51 22
10. SCL Tigers 17 4-2-1-10 46:61 17
11. Servette 17 2-2-4-9 36:55 14
12. Rapperswil 17 3-0-1-13 29:56 10

Aktuelle Spiele

Samstag, 22. Oktober 2011

Ambrì - Kloten

Davos - Rapperswil

Lugano - SCL Tigers

Servette - Zug

ZSC Lions - Biel

Kalender

<< Oktober 2011 >>
MoDiMiDoFrSaSo
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31