NLA - 12. Spieltag - Samstag, 8. Oktober 2011

3 : 2 (0:1, 0:1, 2:0) n.P.

Zuschauer

7015 Zuschauer (ausverkauft)

Bossard Arena, Zug

Schiedsrichter

Brent Reiber, Jozef Kubus (SLK); Nicolas Fluri, Joris Müller

Tore

16:130:1Kimmo Rintanen
J. Bednar, P. Nummelin
28:310:2Hnat Domenichelli [PP]
D. Steiner, J. Vauclair
Damien Brunner [PP]1:253:42
B. Christen, C. Casutt
Josh Holden [PP]2:258:28
D. Brunner, G. Metropolit
mit zusätzlichem Feldspieler
unbekannter Spieler3:265:00
(Penaltyschiessen)

Strafen

02:37Codey Burki
2 min - Stockschlag
17:52Steve Hirschi
2 min - Beinstellen
18:53Jaroslav Bednar
2 min - Behinderung
21:16Jaroslav Bednar
2 min - Crosscheck
Glen Metropolit24:05
2 min - Haken
Timo Helbling24:58
2 min - Spielverzögerung
Damien Brunner27:22
2 min - Stockschlag
Effektive Dauer: 69 Sekunden
Josh Holden35:55
2 min - Ellbogencheck
Josh Holden38:25
2 min - Hoher Stock
Yannick Blaser46:29
2 min - Übertriebene Härte
Yannick Blaser46:29
2 min - Übertriebene Härte
Effektive Dauer: 0 Sekunden
46:29Daniel Steiner
2 min - Übertriebene Härte
Effektive Dauer: 0 Sekunden
53:28Florian Blatter
2 min - Behinderung
Effektive Dauer: 14 Sekunden
57:17Jaroslav Bednar
2 min - Beinstellen
Effektive Dauer: 71 Sekunden

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#30 J. Markkanen                #91 B. Conz               
#29 S. Schweiger                #30 T. Bullo               
Verteidiger Verteidiger
#70 Y. Blaser -1       3S 4' #26 F. Blatter ±0          2'
# 2 A. Chiesa -1       3S    # 8 S. Hirschi ±0       1S 2'
#72 S. Erni ±0             #16 L. Kienzle ±0            
#31 P. Fischer ±0       1S    #11 M. Nodari +1       2S   
#36 A. Furrer -1             #33 P. Nummelin +1    1A 5S   
#56 T. Helbling ±0       4S 2' #12 L. Profico ±0            
#37 A. Wozniewski -1       7S    #22 S. Ulmer ±0       1S   
# 3 J. Vauclair +1    1A 1S   
Stürmer Stürmer
#96 D. Brunner ±0 1T 1A 11S 2' #21 J. Bednar +1    1A 1S 6'
#24 D. Camichel ±0             #15 C. Burki +1       1S 2'
#61 C. Casutt ±0    1A 2S    #76 H. Domenichelli +1 1T    5S   
# 7 B. Christen ±0    1A 6S    #13 A. Grassi ±0            
#27 J. Holden -1 1T    6S 4' #61 M. Jörg ±0       2S   
#15 S. Lindemann -2       1S    #79 O. Kamber ±0       1S   
# 8 F. Lüthi ±0       3S    #20 D. Kostner ±0       2S   
#50 G. Metropolit ±0    1A 5S 2' #88 K. Romy ±0       5S   
#28 P. Oppliger -1       1S    #38 R. Sannitz ±0            
#22 M. Rossi -1             #94 D. Simion ±0            
#57 F. Schnyder ±0       1S    #48 D. Steiner +1    1A 3S 2'
#12 F. Sutter ±0            
Weitere
#23 K. Rintanen +1 1T    5S   

EVZ behält erneut Oberhand

Von Maurizio Urech

Dank einem überragenden Damien Brunner konnten die Zuger noch einen 0:2 Rückstand im Schlussdrittel kehren um sich im fälligen Penaltyschiessen noch den Zusatzpunkt zu sichern

Für das “Rückspiel” in der Bosshard Arena stellte Barry Smith seine Mannschaft nur unwesentlich um, rochade zwischen Profico und Kostner, während beim EVZ erwartungsgemäss Josh Holden als Center des ersten Blocks anstelle von Pirnes aufgestellt wurde. Wie auch gestern Abend gab es vor dem Anpfiff eine Schweigeminute im Gedenken an Peter Jaks.

Wie gestern Abend in der Resega entwickelte sich ein interessantes und abwechslungsreiches Spiel indem die Bianconeri die erste Torchance durch Kamber nach einem Zuspiel von Domenichelli hatten, nach einem ersten PP der Zuger mit ein paar gefährlichen Weitschüssen, prüfte Christen Conz, antwort auf der Gegenseite von Jörg, schneller Gegenstoss der Zuger Pass von Lindemann auf Wozniewski der an Conz scheiterte, während 60 Sekunden später Jörg mit seinem Schuss das Lattendreieck traf. Nach einem schönen Solo von Brunner war es auf der Gegenseite Steiner welcher Markkanen auf die Probe stellte, während die Zuger mit dem Duo Metropolit – Christen antworteten, doch das Tor fiel auf der Gegenseite nach einem Vorstoss von Bednar traf Rintanen mit seinem Direktschuss zum 0:1. Die Schlussphase des Startdrittels gehörte den Zugern die im Powerplay spielen konnten, davon 59 Sekunden in doppelter Ueberzahl, doch irgendwie schafften es die Bianconeri diese kritische Phase zu überstehen.

Das Mitteldrittel begannen die Zuger immer noch in Ueberzahl, doch ausser einer Chance für Holden schaute nichts heraus, viel gefährlicher wurde es wenig später nach einem Weitschuss von Wozniewski als Camichel den Abpraller nicht an Conz vorbeibrachte. In der folge schwächten sich die Zuger durch teilweise unnötige Strafen selber, und auch die Bianconeri kamen zu einer doppelten Ueberzahl die sie allerdings nicht ausnützen konnte. Dafür klappte es beim folgenden Powerplay nach einer Strafe gegen Brunner war es der zweite Block der zuschlug. Vauclair für Steiner der den freistehenden Domenichelli am weiteren Pfosten sah der zum 0:2 einschoss. Sicherlich nicht das schwierigste Tor seiner Karriere aber eines mit grosser Emotionaler Bedeutung, er widmete es seinem Freund Peter Jaks. Nach einer schönen Einzelleistung von Brunner hatte Schnyder den Anschlusstreffer auf dem Stock, doch Conz reagiert glänzend auf den Nachschuss. Es folgten 2 weiteres Strafen gegen Holden und kurz vor Schluss hätte Bednar beinahe auf 0:3 erhöht doch die Scheibe verfehlte das Tor knapp.

Im dritten Drittel waren es logischerweise die Zuger welche aufs Gaspedal drückten und Brunner tauchte plötzlich alleine vor Conz auf der jedoch abwehren konnte, während auf der Gegenseite Rintanen die Reflexe von Markkanen prüfte, dann verlor Romy die Scheibe im eigenen Drittel doch Camichel biss sich an Conz die Zähne aus, dann spielte Bednar Romy vor dem Tor von Markkanen frei der in extremis rettete, während er wenig später Glück hatte als Steiner einen Rebound nach einen Schuss von Nummelin nicht an ihm vorbeibrachte. Dann hätte Domenichelli nach einem Pass von Kamber beinahe sein zweites Tor erzielt, doch in der Folge spielte die Musik vor allem im Drittel der Bianconeri. Erneut Brunner scheiterte alleine vor Conz und Chiesa brachte den Rebound nicht am Lugano-Goalie vorbei. Nach einem Vergehen von Blatter konnten die Zuger durch Brunner zum 1:2 verkürzen, wobei es kein typisches PP-Tor war sondern eine Einzelaktion von Brunner. Nachdem die Bianconeri weitere kritische Szenen überstanden kostete eine Strafe gegen Bednar die 3 Punkte, denn Shedden riskierte alles und spielte mit 6 gegen 4 und nachdem Conz mirakulös retten konnte, auch Vauclair wehrte auf der Linie einen Schuss von Holden ab, war es der gleiche Spieler der nach einem Querpass von Brunner zum vielumjubelten Ausgleich traf.

In der fälligen Overtime spielte nach wenigen Sekunden Schnyder Brunner frei, doch Conz rettete mirakulös, genau wie wenig später gegen den gleichen Schnyder. Dann hatte Romy eine Chance wartete jedoch zu lange mit seinem Abschluss, während wenig später Markkanen einen Weitschuss von Nummelin entschärfte, doch nach dem folgenden Face-Off scheiterte Steiner am Reflex von Markkanen, auf der Gegenseite pflückte Conz mit der Fanghand einen Schuss von Metropolit. Im fälligen Penaltyschiessen trafen Christen und Brunner für die Zuger, für die Bianconeri nur Bednar.

Lange Zeit sah es sehr gut für die Bianconeri aus, doch die Zuger haben im Moment mit Damien Brunner einen überragenden Spieler der alleine für die späte Wende verantwortlich war. Doch ein Punkt ist sicher mehr als man vor dem Spiel aus sicht der Luganesi zu hoffen wagte, auf dieser Leistung kann man trotz der Niederlage aufbauen.

Penaltyschiessen

Christen 1:0

Domenichelli gehalten

Casutt gehalten

Steiner verschossen

Brunner 2:0

Bednar 2:1

Metropolit gehalten

Nummelin gehalten

Holden verschossen

Rintanen gehalten

Torschüsse 43 – 27 (8 – 12, 8 – 8, 22 – 5, 5 - 2)

Best player

EV Zug Jussi Markkanen

HC Lugano Benjamin Conz

Bemerkungen

57’38 Time-out EV Zug

EV Zug von 57’38 – 58’28 ohne Torhüter

Dem Spiel wohnte Jiri Hrdina Scout der Dallas Stars bei

Tabelle

1. +1 Zug 11 6-4-0-1 49:30 26
2. +1 Kloten 12 7-1-2-2 42:28 25
3. -2 Davos 12 8-0-1-3 43:32 25
4. +1 Bern 12 7-1-1-3 40:35 24
5. -1 Fribourg 13 6-2-2-3 38:31 24
6. Lugano 12 4-1-4-3 40:36 18
7. +2 Biel 10 4-1-1-4 21:24 15
8. Ambrì 13 4-1-1-7 33:38 15
9. -2 ZSC Lions 12 3-2-1-6 32:39 14
10. SCL Tigers 12 3-1-1-7 36:47 12
11. Servette 11 2-1-1-7 26:38 9
12. Rapperswil 12 2-0-0-10 23:45 6

Aktuelle Spiele

Samstag, 8. Oktober 2011

Davos - Bern

Fribourg - Ambrì

SCL Tigers - Kloten

Rapperswil - Biel

Servette - ZSC Lions

Zug - Lugano

Kalender

<< Oktober 2011 >>
MoDiMiDoFrSaSo
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31