NLA - 8. Spieltag - Freitag, 30. September 2011

6 : 7 (2:2, 2:2, 2:2) n.P.

Zuschauer

5664 Zuschauer (74% Auslastung)

Kolping Arena, Kloten

Schiedsrichter

Stefan Eichmann; Gilles Mauron, Michael Tscherrig

Tore

04:520:1Damien Brunner
A. Furrer
15:070:2Björn Christen
A. Chiesa, T. Rüfenacht
Steve Kellenberger1:216:05
J. Sindel, M. Du Pont
Vojtech Polak [PP]2:217:18
V. Stancescu
Romano Lemm3:220:22
E. Blum, M. Du Pont
26:153:3Andy Wozniewski
keine Assists
30:483:4Björn Christen
T. Rüfenacht, G. Metropolit
Roman Wick4:434:24
P. Schelling
Matthias Bieber5:443:58
V. Polak, V. Stancescu
55:045:5Björn Christen
A. Chiesa, C. Casutt
58:325:6Damien Brunner
keine Assists
Romano Lemm6:659:45
V. Stancescu, T. Santala
mit zusätzlichem Feldspieler
65:006:7 unbekannter Spieler
(Penaltyschiessen)

Strafen

10:42Alessandro Chiesa
2 min - Übertriebene Härte
17:11Team Zug
2 min - Unkorrekter Spielerwechsel
Effektive Dauer: 7 Sekunden
31:46Damien Brunner
2 min - Haken
Simon Bodenmann39:29
2 min - Hoher Stock
51:40Duri Camichel
2 min - Behinderung

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#84 M. Flückiger                #30 J. Markkanen               
#66 R. Rüeger                #39 S. Zurkirchen               
Verteidiger Verteidiger
#11 S. Berger +1             #70 Y. Blaser ±0            
#58 E. Blum ±0    1A 4S    # 2 A. Chiesa +1    2A    2'
#25 M. Du Pont +1    2A 7S    #72 S. Erni -1            
#95 C. Marti -2             #31 P. Fischer ±0            
#15 P. Schelling +2    1A       #36 A. Furrer -1    1A 1S   
#52 B. Winkler -3       1S    #56 T. Helbling ±0            
#37 A. Wozniewski +3 1T    2S   
Stürmer Stürmer
#44 M. Bieber -4 1T    2S    #96 D. Brunner -1 2T    8S 2'
#13 S. Bodenmann ±0          2' #24 D. Camichel ±0          2'
#71 Y. Herren ±0       1S    #61 C. Casutt +1    1A 3S   
#17 A. Jacquemet ±0       1S    # 7 B. Christen +2 3T    5S   
#10 M. Jenni +1             #15 S. Lindemann -1       2S   
#87 S. Kellenberger -1 1T    1S    # 8 F. Lüthi ±0       1S   
#67 R. Lemm +2 2T    7S    #50 G. Metropolit +1    1A 5S   
#41 M. Liniger +1             #28 P. Oppliger +1       2S   
#46 V. Polak -4 1T 1A 6S    #11 E. Pirnes -1            
#23 T. Santala +1    1A 3S    #22 M. Rossi ±0            
J. Sindel +1    1A 3S    # 9 T. Rüfenacht +2    2A 1S   
#22 V. Stancescu -3    3A 3S    #57 F. Schnyder -1            
#94 S. Walser +1       1S    #12 F. Sutter ±0       1S   
#27 R. Wick +2 1T    4S   

EV Zug bleibt top nach grandiosem Spitzenkampf

Von Martin Merk

Der EV Zug baut seine Tabellenführung nach einem 7:6-Sieg nach Penaltyschiessen gegen die Kloten Flyers auf zwei Punkte Vorsprung aus. Es war ein Hin und Her, bei dem die Zuger sich nicht unbedingt als die bessere Mannschaft präsentierte, jedoch in der Angriffsauslösung schlauer war. Björn Christen war mit einem Hattrick der Matchwinner, während Ronnie Rüeger bei den Klotenern die tragische Figur war.

Es war ein völliger offener Spitzenkampf zwischen zwei motivierten Teams, in welchem die Klotener mehr vom Spiel und den Sieg in ihrer Hand hatten. Spannend blieb es vor allem, weil der Torhüter Ronnie Rüeger für einmal keinen guten Abend erwischte und sich bei Spielhälfte auswechseln liess (jedoch nach der Aufholjagd fürs Penaltyschiessen zurückkehrte), und weil der Zuger Björn Christen mit drei Toren einen starken Abend erwischte.

"Es war ein verrücktes Spiel in welchem alles hätte passieren können, auch ein 14:13", sagte der Kloten-Verteidiger Eric Blum nach dem Spiel und traf den Nagen auf den Kopf. Am Schluss waren die Zuger das glücklichere Team.

Der EV Zug ging nach fünf Minuten durch seinen PostFinance Topscorer Damien Brunner in Führung. Der Puck kam seitlich von hinter der Torlinie zu Rüeger, der den Puck übersah und diesen irgendwie zwischen seinem Schoner und den Pfosten ins Tor kullern liess.

Zehn Minuten später jubelten die Zuger schon wieder. Auf der rechten Seite konnte der Christen entlang der Bande entwischen und bezwang Rüeger mit einem Schuss an den entfernten Pfosten. Die Zuger konnten ihren Traumstart jedoch nicht über die volle Spielzeit durchbringen.

Eine Minute später konnten die Fans in der Kolping Arena aber doch noch jubeln. Steve Kellenberger erhielt den Puck um auf Jussi Markkanen zuzulaufen. Er bezwang den Finnen mit einem Schuss zwischen die Schoner und erhielt Prügel, nachdem er ihn auch gleich noch über den Haufen fuhr, doch dies schien ihn wenig zu kümmern.

Dann drückten wieder die Klotener. Sie kamen bald zu einem Powerplay wegen eines Zuger Wechselfehlers und konnten nach nur sieben Sekunden jubeln. Victor Stancescu brachte den Puck zur Mitte, wo ihn Vojtech Polak zum 2:2-Ausgleich ins Tor lenkte.

Eric Blum stürmte zu Beginn des Mitteldrittels in hohem Tempo auf Markkanen los, täusche ihn jedoch und passte den Puck zurück zu Romano Lemm, der nach 22 Sekunden Kloten erstmals in Führung brachte. Sieben Minuten später war der Spitzenkampf aber bereits wieder ausgeglichen. Ein Weitschuss Andy Wozniewskis prallte an Rüeger ab und flog hohen Bogens ins Tor.

Christen brachte den EVZ in der 31. Minute wieder in Führung als die Innerschweizer sich vor Rüeger festsetzen konnte. Christen erhielt einen Querpass vors Tor und traf von der linken Seite. Damit war auch das Spiel von Rüeger zu Ende. Er hatte nicht den besten Tag und räume das Tor für Michael Flückiger.

Auch diese Führung hielt jedoch nicht lange und nach vier Minuten stand es 4:4 als Roman Wick Markkanen mit einem Schuss vom Bullykreis aus bezwang. In der 44. Minute war dann die Reihe wieder an den Klotenern: Matthias Bieber traf zur 5:4-Führung. Mit einem Powerplay war die Chance da, die Führung gar zu erhöhen, doch fünf Minuten vor Schluss knallte es auf der anderen Seite. Christen kam an den Puck und trickste Flückinger aus, der nun auch erstmals bezwungen war. Es war der Hattrick für den EVZ-Stürmer.

Die Klotener stürmten weiter an, doch wieder fiel das Tor auf der anderen Seite. Die Zuger nutzten die Räume erneut geschickt. Damien Brunner scheiterte zuerst an Flückiger, schoss den abprallenden Puck jedoch aus der Luft in die Maschen zum 6:5.

Nur noch 88 Sekunden waren zu spielen. Eldebrink nahm sein Time-out und nahm den Goalie raus. Es wurde brenzlig, schussreich und physisch vor Markkanen. Irgendwie schienen die Zuger den Vorsprung mit Mühe und Not zu verteidigen, doch 15 Sekunden vor Ende des Schlussdrittels war es dann doch noch geschehen. Plötzlich kam Romano Lemm beim Pfosten frei an den Puck und hob diesen blitzschnell ins Netz zum 6:6.

Nach einer torlosen Verlängerung musste das Penaltyschiessen entscheiden. Eldebrink brachte wieder Rüeger im Tor, doch er konnte den Unterschied nicht machen. Stattdessen trafen Casutt und Brunner zum Sieg für den EVZ.

Penaltyschiessen:

1. Christen scheitert an Rüeger, Stancescu an den Pfosten.

2. Casutt 0:1, Sindel scheitert an Markkanen.

3. Brunner 0:2, Lemm scheitert an Markkanen.

4. Pirnes verschiesst, Santala verschiesst.

Tabelle

1. Zug 8 4-3-0-1 38:25 18
2. +1 Bern 8 5-1-1-1 25:17 18
3. -1 Kloten 8 4-1-2-1 29:20 16
4. +1 Davos 8 5-0-1-2 23:20 16
5. -1 Ambrì 9 4-1-0-4 24:22 14
6. +1 Lugano 8 3-1-2-2 26:21 13
7. -1 Fribourg 9 3-1-2-3 27:25 13
8. Biel 7 2-1-1-3 12:18 9
9. +1 ZSC Lions 8 2-1-1-4 19:26 9
10. -1 SCL Tigers 8 2-1-0-5 24:31 8
11. +1 Rapperswil 8 2-0-0-6 17:30 6
12. -1 Servette 7 1-0-1-5 14:23 4

Aktuelle Spiele

Freitag, 30. September 2011

Ambrì - ZSC Lions

Bern - SCL Tigers

Fribourg - Davos

Kloten - Zug

Lugano - Biel

Rapperswil - Servette

Kalender

<< September 2011 >>
MoDiMiDoFrSaSo
   1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930