NLA - "Final" - Donnerstag, 24. März 2011

5 : 4 (1:1, 2:3, 1:0) n.V.

Zuschauer

4610 Zuschauer (76% Auslastung)

Diners Club Arena, Rapperswil-Jona

Schiedsrichter

Nadir Mandioni, Karol Popovic; Matthias Kehrli, Peter Küng

Tore

04:590:1Trevor Meier
R. Botta, V. Denisov
Brandon Reid [PP2]1:115:22
S. Roest, T. Pöck
21:021:2Marc Schulthess
M. Kariya, P. Duca
23:551:3Trevor Meier
keine Assists
Niklas Nordgren2:335:48
S. Berger, S. Roest
Antonio Rizzello3:337:08
T. Richard, N. Sirén
39:083:4Martin Kariya [PP]
I. Pestoni, V. Denisov
Antonio Rizzello4:449:03
keine Assists
Michel Riesen5:479:44
S. Gmür, C. Neff

Strafen

Reto Suri00:14
2 min - Beinstellen
Ronny Keller08:10
2 min - Crosscheck
13:31Julian Walker
2 min - Übertriebene Härte
Effektive Dauer: 111 Sekunden
14:35Trevor Meier
2 min - Spielverzögerung
17:46Roman Botta
2 min - Stockhalten
30:52Marc Schulthess
2 min - Spielverzögerung
33:30Paolo Duca
2 min - Hoher Stock
Thomas Pöck37:43
2 min - Übertriebene Härte
Effektive Dauer: 85 Sekunden
52:34Stéphane Veilleux
25 min - Matchstrafe
52:34Julian Walker
10 min - Unsportliches Verhalten

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#84 D. Manzato                # 3 L. Croce               
#33 M. Schoder                #30 T. Bäumle               
Verteidiger Verteidiger
#11 S. Berger ±0    1A 2S    # 4 R. Bundi +1       2S   
#16 F. Blatter ±0       2S    # 5 G. Casserini ±0            
# 6 C. Geyer ±0       3S    #77 V. Denisov -1    2A 3S   
#30 S. Gmür ±0    1A 2S    #23 M. Gautschi -1            
#23 R. Keller +1          2' #72 U. Guerra ±0            
#22 T. Pöck +1    1A 6S 2' #10 D. Marghitola -1       1S   
#25 N. Sirén +1    1A 1S    #11 M. Schulthess ±0 1T       2'
Stürmer Stürmer
#80 L. Burkhalter -2       1S    #20 E. Bianchi ±0       2S   
#87 S. Friedli -2       2S    #63 M. Bianchi ±0            
#12 A. Furrer ±0       3S    #89 R. Botta +1    1A    2'
#14 L. Grauwiler +1       2S    #97 A. Brunner +1       1S   
#10 C. Neff ±0    1A       #46 P. Duca -2    1A 4S 2'
#41 N. Nordgren +1 1T    3S    #92 G. Hofmann ±0            
#55 B. Reid -2 1T    3S    #75 M. Kariya -2 1T 1A      
#62 T. Richard +1    1A       #25 T. Meier +1 2T       2'
#79 M. Riesen +1 1T    3S    #18 I. Pestoni -2    1A 6S   
#17 A. Rizzello +2 2T    6S    #13 R. Raffainer ±0       2S   
#19 S. Roest +1    2A 2S    #94 S. Veilleux ±0          25'
#21 R. Suri +1       3S 2' #91 J. Walker ±0       2S 12'
#89 N. Thibaudeau ±0            
Weitere
#65 R. Stirnimann ±0            

Riesen erlöst die Lakers

Von Pascal Zingg

Die Rapperswil-Jona Lakers gewinnen ein hochspannendes Spiel mit 5:4 nach Verlängerung. Sie führen damit erstmals in der Serie mit 3:2. Gefeierter Held war Michel Riesen, der 16 Sekunden vor Schluss zum 5:4 traf.

Es war ein veritabler Fehlstart, den die Lakers produzierten. Schon nach 14 Sekunden musste Reto Suri auf die Strafbank. Obwohl Ambrì kein Tor in Überzahl gelang, so nahmen sie doch immerhin den Schwung mit. Die logische Folge war das 0:1 durch Trevor Meier in der fünften Minute. Rappi brauchte indes einige Minute bis sie ins Spiel kamen. Zu Ende des ersten Drittels spendierten die Tessiner den Rosenstädter dann aber die Chance zum Ausgleich. Torschütze Trevor Meier schoss die Scheibe in die Zuschauer und musste auf die Strafbank, weil dort aber schon Julian Walker sass, kam Rappi zu einer doppelten Überzahl. Die Lakers zeigten ein gutes Powerplay und kamen durch einen Ablenker von Brandon Reid zum 1:1.

Wie schon im ersten Drittel, verschliefen die Rapperswiler auch den Start ins zweite Drittel. Diesmal trafen Marc Schulthess und Trevor Meier innert 173 Sekunden zum 1:3. Rappi hatte nun Mühe wieder ins Spiel zu finden. Was die Lakers nun brauchten, war eine Einzelleistung. Eine solche zeigte Niklas Nordgren in der 36. Minute. Sein Schuss ins nahe Eck war gleichbedeutend mit dem 2:3. Rappi glaubte nun wieder an sich und setzte gleich nach. Richard erkämpfte sich die Scheibe und Antonio Rizzello vollendet zum 3:3 nur 140 Sekunden nach dem Anschlusstreffer. Es schien als könnten die Lakers nun das Spieldiktat an sich reissen, doch kassierte Pöck in dieser wichtigen Phase eine dumme Strafe. Ambrì sagte danke und nutzte das Powerplay durch Kariya eiskalt zum 3:4. Beim Start ins letzte Drittel kassierten die Lakers immerhin kein Tor, gute Ausgleichschancen waren jedoch bis zur 50. Minute Mangelware, dann liess die Ambrì-Defensive allerdings Antonio Rizzello entwischen. Dieser bezwang Thomas Bäumle ein zweites Mal am heutigen Abend. Zum Schluss der regulären Spielzeit hätte Rappi das Spiel eigentlich entscheiden müssen. Nach einem dummen Check von Veilleux gegen den Check von Samuel Friedli musste dieser nämlich mit einer Matchstrafe unter die Dusche. Das Lakers Powerplay ist allerdings immer noch ein Sorgenkind und sorgte nicht für die Entscheidung.

Je länger das Spiel nun dauerte, desto mehr zollten die Lakers ihrem Effort tribut. Die schier endlose Aufholjagd ging nicht spurlos an ihnen vorbei. Spätestens ab der 70. Minute waren sie stehend k.o. Einzig die Linie um Lukas Grauwiler und Michel Riesen schien wenigstens noch Akzente setzten zu können. Diese Linie war es schliesslich auch, die das Publikum erlöste und 16 Sekunden vor Ende der Verlängerung doch noch das 5:4 schoss.

Ein wichtiger Sieg

Trotz dreier Rückstände haben die Lakers den Sieg am heutigen Abend nicht gestohlen, sie waren über die ganze Partie gesehen die bessere Mannschaft, kassierten jedoch in den falschen Momenten die Tore. Dass der Sieg extrem wichtig war, bestätigte dann auch Claudio Neff: „Für die Moral war es sehr wichtig, dass wir heute gewinnen konnten. Jeder hat nochmals 10-15% mehr gegeben, damit konnten wir das Glück endgültig auf unsere Seite zwingen.“ Betrachtet man die letzten Spiele der Lakers, so ist eine klare Steigerung festzustellen. Neff erklärt: „Nach den acht Niederlagen in Serie hatten wir wenig Selbstvertrauen, dieses kommt mit jedem Sieg etwas stärker zurück. Nun sind die Ferien nah, jeder gibt deshalb nochmals alles, denn eine Ligaquali wollen wir unbedingt verhindern!“

Playout

Playout-Final

11Rapperswil311235
12Ambrì222124

Playout-Halbfinal

9BIEL4012425
12Ambrì2121002
10LUGANO44453
11Rapperswil01132

Aktuelle Spiele

Donnerstag, 24. März 2011

Kloten - Bern

Rapperswil - Ambrì

Kalender

<< März 2011 >>
MoDiMiDoFrSaSo
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031