NLA - Final - Dienstag, 13. April 2010

5 : 4 (2:0, 1:2, 2:2) 

Zuschauer

7202 Zuschauer (ausverkauft)

Vernets, Genf

Schiedsrichter

Brent Reiber, Roland Stalder; Tobias Wehrli, Dany Wirth

Tore

Tony Salmelainen1:004:51
P. Savary, T. Déruns
Juraj Kolnik [PP]2:019:30
G. Bezina, T. Salmelainen
Thomas Déruns3:020:38
D. Vukovic
29:113:1Pascal Berger
E. Froidevaux, R. Josi
36:293:2Jean-Pierre Vigier
S. Gamache, C. Dubé
Daniel Rubin4:251:48
T. Salmelainen, T. Déruns
Florian Conz5:253:24
J. Toms, J. Kolnik
54:275:3Marc Reichert [PP]
J. Vigier, D. Meier
57:375:4Jean-Pierre Vigier
E. Froidevaux

Strafen

Marek Malik14:53
2 min - Haken
Robin Breitbach17:06
2 min - Behinderung
18:20Christian Dubé
2 min - Behinderung
Effektive Dauer: 70 Sekunden
Stefan Hürlimann30:31
2 min - Übertriebene Härte
30:31Brett McLean
2 min - Stockschlag
32:07Philippe Furrer
2 min - Haken
Thomas Déruns39:08
2 min - Übertriebene Härte
39:08Simon Gamache
2 min - Halten
Daniel Rubin45:32
2 min - Stockschlag
47:35Roman Josi
2 min - Halten
48:10Beat Gerber
2 min - Haken
Goran Bezina53:37
2 min - Spielverzögerung
Effektive Dauer: 50 Sekunden

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#29 F. Tamò                #39 M. Bührer               
#51 T. Stephan                #35 O. Gigon               
Verteidiger Verteidiger
#57 G. Bezina -2    1A 3S 2' #29 P. Furrer ±0       1S 2'
#25 R. Breitbach +2       1S 2' # 2 B. Gerber ±0          2'
#43 J. Gobbi -2       1S    #49 A. Hänni ±0       3S   
#33 M. Höhener +2       1S    #72 D. Jobin +1       3S   
# 2 M. Malik +1          2' #90 R. Josi -1    1A 2S 2'
# 5 M. Maurer ±0       2S    # 4 D. Meier ±0    1A 1S   
#22 J. Mercier ±0             #77 T. Roche -2       2S   
#55 D. Vukovic +1    1A      
Stürmer Stürmer
#16 F. Conz -1 1T    1S    #89 P. Berger +1 1T    3S   
#27 T. Déruns +2 1T 2A 2S 2' #96 C. Dubé ±0    1A 4S 2'
# 9 S. Hürlimann -1       1S 2' #20 E. Froidevaux +1    2A 1S   
#13 J. Kolnik ±0 1T 1A 5S    # 9 S. Gamache ±0    1A    2'
#17 P. Pivron ±0             #15 B. McLean -1       1S 2'
#26 C. Rivera -1             #25 T. Meier ±0            
#40 D. Rubin +1 1T    3S 2' #24 C. Neuenschwander -1       2S   
# 8 T. Salmelainen +2 1T 2A 4S    #28 M. Plüss -1       1S   
#41 P. Savary +2    1A 2S    #26 M. Reichert -1 1T    5S   
#21 R. Suri ±0             #32 I. Rüthemann -1       5S   
#15 J. Toms ±0    1A 2S    #10 T. Scherwey ±0       1S   
#39 M. Trachsler -1       2S    #11 J. Vigier -1 2T 1A 6S   
#38 T. Ziegler +1            

Erste Niederlage in den Play-off

Von Urs Berger

Der SC Bern verlor heute Abend gegen Genf-Servette mit 5:4. Dabei wurde den Berner ein schwacher Start in das Spiel zum Verhängnis. Nach 20:38 stand es bereits 3:0 für Genf. Diese Hypothek konnte Bern nicht mehr einholen.

Es war ein anderes Spiel als am letzten Samstag in Bern. Waren die Berner im ersten Spiel kompakter und besser organisiert, waren sind nun die Gastgeber. Genf konnte in der fünften Minute durch Salmelainen profitieren, als diese die ganze Berner Verteidigung düpierte und das 1:0 einschob. Danach dominierten die Adler das Spielgeschehen und den Gegner. Immer wieder liefen sie dabei aber an Torhüter Marco Bührer auf, der die eine oder andere gute Situation zu nichte machte. In der Folge vertändelte sich Bern sich in Einzelaktionen und konnte nicht mehr reagieren. Auch der Start in das zweite Drittel misslang den Bernern. Mit den Gedanken noch in der Garderobe war es Thomas Déruns welcher die Genfer zum 3:0 in Führung schoss, Zuvor traf Juraj Kolnik 30 Sekunden vor der Pause zum 2:0 Pausenstand. Nu erst reagierte der SC Bern. Pascal Berger und Jean-Pierre Vigier verkürzten noch vor der Pause auf 3:2. Diese Treffer waren nun, gemessen an den Spielanteilen, verdient. Der SC Bern arbeitet nun wieder für die Tore und liess sich nicht mehr aus der Ruhe bringen. Mit diesem Resultat ging es denn in die Pause.

Die Berner Waren nun offensichtlich Bemüht, das Spiel erneut zu übernehmen und den Genfern das Spieldiktat aufzuzwingen. Als die Berner dies am perfektionieren waren, verloren die Berner erneut ihre Ruhe. Als Christian Dubé einen Pass nach vorne spielen wollte, versprang ihm die Scheibe unglücklich und Genf konnte durch Daniel Rubin auf 4:2 erhöhen. 93 Sekunden später hatte Bern erneut in der Verteidigung einen kollektiven Aussetzer. Ein Berner Verteidiger spielte dabei die Scheibe quer durch den eigenen Slot. Florian Conz bedankte sich für diesen Pass artig und erhöhte auf 5:2. Bern versuchte nun alles, und traf durch Reichert (55.) und Vigier (58.) zum 4:5. Doch die Genfer wehrten den nun kommenden Ansturm der Berner ab und brachten am Ende den Sieg ins Trockene.

Der SC Bern muss sich den Vorwurf gefallen lassen, vor allem im ersten Drittel zu passive und zu sehr auf abwarten gespielt zu haben. Die Reaktion auf den Rückstand andererseits war als Teamleistung sehenswert. Die Frage die sich nun stellt ist, wie geht der SC Bern als Mannschaft mit dieser ersten Niederlage in den Play-off um. Kann die schlechte Erinnerung, welche nun zurück kommen kann, verdrängt werden? Werden nun die Berner zum ersten Mal in diesen Play-off Nerven zeigen? Beide Fragen können nicht beantwortet werden. Sicher ist nur, dass nun das Finale lanciert, und die Karten neu gemischt werden. Ob zum Vor- oder Nachteil der Berner wird sich weisen.

Playoff

FINAL

1Bern134
2Servette125

Aktuelle Spiele

Dienstag, 13. April 2010

Lausanne - Biel

Servette - Bern

Kalender

<< April 2010 >>
MoDiMiDoFrSaSo
   1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930