NLA - Final - Dienstag, 13. April 2010

3 : 8 (1:3, 0:5, 2:0) 

Zuschauer

8254 Zuschauer (92% Auslastung)

Malley, Lausanne

Schiedsrichter

Danny Kurmann, Daniel Stricker; Andreas Abegglen, Roman Kaderli

Tore

01:280:1Gianni Ehrensperger
E. Peter, S. Barras
14:450:2Rico Fata [PP]
A. Trunz, S. Bordeleau
16:470:3Thomas Nüssli
M. Truttmann, S. Bordeleau
Alain Miéville1:318:54
R. Stalder, J. Gailland
21:331:4Philippe Seydoux
N. Schneeberger, K. Gloor
23:111:5Mathieu Tschantré [PP]
M. Truttmann, S. Bordeleau
24:301:6Stefan Tschannen
M. Tschantré, R. Fata
26:001:7Thomas Nüssli
S. Meyer, S. Bordeleau
37:541:8Marco Truttmann [PP]
R. Fata, S. Tschannen
Igor Fedulov [PP]2:843:03
R. Stalder, A. Miéville
Alexandre Tremblay [PP]3:848:36
L. Leeger, F. Randegger

Strafen

01:54Jordane Hauert
2 min - Behinderung
Ralph Stalder02:24
2 min - Stockschlag
Stefan Schnyder14:10
2 min - Beinstellen
Effektive Dauer: 35 Sekunden
Zarley Zalapski19:24
2 min - Behinderung
Zarley Zalapski22:39
2 min - Hoher Stock
Effektive Dauer: 32 Sekunden
31:08Stefan Tschannen
2 min - Haken
Alexandre Tremblay36:22
10 min - Automatische Disziplinarstrafe
Alexandre Tremblay36:22
2 min - Check gegen den Kopf
Effektive Dauer: 92 Sekunden
Igor Fedulov39:27
2 min - Hoher Stock
42:20Jordane Hauert
2 min - Halten
Effektive Dauer: 43 Sekunden
46:46Philippe Seydoux
2 min - Hoher Stock
Effektive Dauer: 110 Sekunden
55:53Jordane Hauert
2 min - Halten
Alain Miéville56:22
2 min - Halten
58:03Kevin Gloor
2 min - Halten
Effektive Dauer: 117 Sekunden

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
# 1 B. Conz       43:13    #33 P. Caminada               
#31 G. Mona       16:47    #20 R. Berra       60:00   
Verteidiger Verteidiger
# 3 B. Chavaillaz ±0             #89 J. Hauert ±0          6'
#29 J. Kamerzin ±0             #96 C. Kparghai ±0            
# 2 O. Keller ±0             #43 S. Meyer ±0    1A      
# 7 L. Leeger ±0    1A       #32 N. Schneeberger ±0    1A      
#77 S. Schilt ±0             #18 P. Seydoux ±0 1T       2'
#14 R. Stalder ±0    2A    2' #40 M. Steinegger ±0            
#44 N. Villa ±0             #84 A. Trunz ±0    1A      
#33 Z. Zalapski ±0          4'
Stürmer Stürmer
#19 G. Augsburger ±0             #10 S. Barras ±0    1A      
#81 J. Bonnet ±0             #44 M. Beccarelli ±0            
#88 M. Frunz ±0             #17 S. Bordeleau ±0    4A      
#18 J. Gailland ±0    1A       #93 G. Ehrensperger ±0 1T         
#38 A. Lussier ±0             #23 R. Fata ±0 1T 2A      
#23 A. Miéville ±0 1T 1A    2' #52 K. Gloor ±0    1A    2'
#40 F. Randegger ±0    1A       #61 K. Lötscher ±0            
#15 J. Roy ±0             #88 T. Nüssli ±0 2T         
#13 S. Schnyder ±0          2' #21 E. Peter ±0    1A      
#54 J. Staudenmann ±0             #94 M. Truttmann ±0 1T 2A      
#22 A. Tremblay ±0 1T       12' #71 S. Tschannen ±0 1T 1A    2'
#12 M. Tschantré ±0 1T 1A      
# 6 M. Zigerli ±0            
Weitere
#28 I. Fedulov ±0 1T       2'

Biel genügte starkes Mitteldrittel für einen diskussionslosen 8:3-Sieg

Von Roland Jungi

Nur wenn es den Lausannern übermorgen Donnerstag im Bieler Eisstadion gelingt, das heute verwirkte Heimrecht wieder zurück zu holen, steht einer Verlängerung der Serie nichts im weg. Mit einer hochkonzentrierten Leistung und einem starken Mitteldrittel gewann die Seeländer das 2. Spiel diskussionslos. Lausannes Fehlerquote einerseits und die Quote der Chancenauswertung der Bieler waren die beiden Eckpfeiler im heutigen Spiel.

Biels Rechnung scheint im ersten Drittel aufgegangen zu sein. Durch das frühe Tor von Ehrensperger war die Partie lanciert. Es waren danach die Lausanner, welche das Geschehen prägten und immer wieder gefährlich vor Goalie Berra auftauchte, welcher seinen Kasten vorläufig noch rein halten konnte. Es folgten drei starke Minuten der oberklassigen Seeländer (15. - 17. Minute). Zuerst nutzten die Bieler eine Strafe von Schnyder resolut aus und danach stand Fata goldrichtig und versorgte die von der Bande zurückspringende Scheibe hinter Mona. Die Folge davon: van Boxmeer wechselte seinen Torhüter durch Benjamin Conz aus. Dank dem Anschlusstor von Top Scorer Miéville kehrte wieder Leben in die Malley zurück. Die Bieler werden aber den Mittelabschnitt in Überzahl beginnen können, da Zalapsky die ersten Sekunden noch auf der Strafbank schmoren wird. Schlechte Kunde über den Gesundheitszustand von Verteidiger Steinegger. Erste Diagnose: Hirnerschütterung und Probleme mit dem Nacken.

Zwischen der 22. und 26. Minute im Mitteldrittel machten die Bieler mit vier zum Teil sehenswerten Toren den Sack bereits vorzeitig zu. Das Team von Trainer Coach van Boxmeer zahlte Tribut für zahlreiche individuelle Fehler. Truttmann liess sich in der 38. Minute beim 5. Power-Play der Seeländer nicht lange bitten und liess Ersatzgoalie Conz keine Chance. Den Unmut über die Leistung ihrer Lieblinge zeigten einige enttäuschte Fans der Lausanner, als diese vorzeitig den Heimweg antraten. Zu Beginn der letzten 20 Minuten schöpften die Lausanner durch die beiden Power-Play-Tore noch einmal Hoffnung, die Bieler Festung ins Wanken zu bringen. Doch das Team von Neo-Coach Schläpfer liess rein gar nichts anbrennen und brachte den hochverdienten 8:3-Sieg letztlich relativ problemlos über die Runden.

National League - Liga-Qualifikation - 2. Runde

Lausanne - Biel 3:8 (1:3, 0:5, 2:0).

Patinoire de Malley. - 8254 Zuschauer. - SR Kurmann/Stricker; Abegglen/Kaderli.

Tore: 2. Ehrensperger (Peter, Barras) 0:1. 15. Fata (Truttmann, Bordeleau / Ausschluss Schnyder) 0:2. 17. Nüssli (Truttmann, Bordeleau) 0:3. 19. Miéville (Stalder, Gailland) 1:3. 22. Seydoux (Schneeberger) 1:4. 23. Tschantré (Truttmann, Bordeleau / Ausschluss Zalapski) 1:5. 25. Tschannen (Tschantré, Fata) 1:6. 26. Nüssli (Meyer, Bordeleau) 1:7. 38. Truttmann (Fata, Tschannen / Ausschluss Tremblay) 1:8. 44. Fedulov (Stalder, Miéville / Ausschluss Hauert) 2:8. 49. Tremblay (Leeger / Ausschluss Seydoux) 3:8. .

Strafen: 7-mal 2 Minuten plus 10 Minuten (Tremblay - Check gegen den Kopf) gegen Lausanne; 6-mal 2 Minuten gegen Biel.

Lausanne HC: Mona (16:47 Conz); Stalder, Zalapsky; Schilt, Leeger; Kamerzin, Keller; Villa, Chavaillaz; Tremblay, Roy, Randegger; Gailland, Miéville, Fedulov; Bonnet, Staudenmann, Schnyder; Frunz, Augsburger, Lussier

EHC Biel: Berra; Seydoux, Trunz; Meyer, Kparghai; Steinegger, Schneeberger; Hauert; Nüssli, Bordeleau, Truttmann; Tschannen, Fata, Tschantré; Barras, Peter, Ehrensperger; Zigerli, Gloor, Lötscher.

Bemerkungen: Lausanne ohne Banham (überzähliger Ausländer), Tobler, Chabloz, Abplanalp, Cadonau, Hendry (alle überzählig). Biel ohne Himelfarb, Jinman, Jackman (überzählige Ausländer), Brown, Fröhlicher, Gossweiler, Wetzel, Bärtschi (alle verletzt). – Biel Verteidiger Steinegger scheidet mit Verdacht auf Hirnerschütterung und Nackenproblemen vorzeitig aus und wird zur medizinischen Abklärung ins Spital nach Biel überführt.

Best-Players: Stephan Schnyder / Marco Truttmann.

Stand in der Serie: 0:2.

Playoff

FINAL

1Bern134
2Servette125

Aktuelle Spiele

Dienstag, 13. April 2010

Lausanne - Biel

Servette - Bern

Kalender

<< April 2010 >>
MoDiMiDoFrSaSo
   1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930