NLA - Final - Donnerstag, 9. April 2009

2 : 4 (1:0, 0:2, 1:2) 

Zuschauer

7624 Zuschauer (ausverkauft)

Kolping Arena, Kloten

Schiedsrichter

Danny Kurmann, Brent Reiber; Tobias Wehrli, Dany Wirth

Tore

Kimmo Rintanen1:017:48
P. von Gunten, A. Jacquemet
27:011:1Michel Riesen
R. von Arx
38:581:2Beat Forster [PP]
keine Assists
Tommi Santala [PP]2:244:50
keine Assists
51:582:3Andres Ambühl
P. Guggisberg, D. Bürgler
59:162:4Josef Marha [SH]
keine Assists
ins leere Tor

Strafen

Benjamin Winkler08:48
2 min - Haken
23:06Beat Forster
2 min - Beinstellen
30:08Reto von Arx
2 min - Stockhalten
Steve Kellenberger38:18
2 min - Unsportliches Verhalten
Effektive Dauer: 40 Sekunden
42:48Reto von Arx
2 min - Beinstellen
44:00Lee Jinman
2 min - Haken
Effektive Dauer: 50 Sekunden
58:19Beat Forster
10 min - Disziplinar
58:19Beat Forster
2 min - Check gegen den Kopf
Effektive Dauer: 101 Sekunden
Tommi Santala59:51
2 min - Beinstellen
Effektive Dauer: 9 Sekunden

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#71 J. Gallmann                #30 L. Genoni               
#66 R. Rüeger       60:00    #35 R. Berra       60:00   
Verteidiger Verteidiger
#14 J. Bonnet                #16 F. Blatter               
#37 C. Brown                #29 B. Forster    1T       14'
#62 F. Du Bois                #55 L. Gerber               
#77 R. Hamr                # 5 M. Gianola               
#17 A. Jacquemet       1A       #91 R. Grossmann               
#28 P. Sidler                #78 J. von Arx               
# 2 M. Welti               
#72 P. von Gunten       1A      
Stürmer Stürmer
#13 S. Bodenmann                #10 A. Ambühl    1T         
#87 S. Kellenberger             2' #87 D. Bürgler       1A      
#55 S. Lindemann                #12 A. Furrer               
#23 T. Santala    1T       2' #94 P. Guggisberg       1A      
#22 V. Stancescu                #72 L. Jinman             2'
#18 T. Walser                #48 R. Leblanc               
#27 R. Wick                #24 J. Marha    1T         
#79 M. Riesen    1T         
#69 S. Rizzi               
#27 P. Sykora               
#71 P. Taticek               
#56 D. Wieser               
#65 M. Wieser               
#83 R. von Arx       1A    4'
Weitere
#10 M. Jenni               
#41 M. Liniger               
#33 K. Rintanen    1T         
#76 F. Rothen               
#52 B. Winkler             2'

Die Matchpucks gehen nach Davos

Von Martin Merk

Der HC Davos gewinnt in Kloten mit 4:2 und führt damit die Serie mit 3:2-Siegen an. Andres Ambühl schoss in der 52. Minute das Siegestor im Konter.

Spiel, Spass und Spannung. Die Finalserie zwischen den Kloten Flyers und dem HC Davos ist wie ein Überraschungsei. Nur nicht so zart wie Osterschokolade, denn zimperlich gingen die beiden Teams nicht miteinander um. Die Emotionen gingen oft hoch, auf dem Eis, und auch aufs Publikum rüberschwappend.

Nach einer starken Anfangsphase des HC Davos machten zuerst die Kloten Flyers Nägel mit Köpfen. Patrick von Gunten setzte zum Buebetrickli an, doch er wurde am Schuss gehindert, passte stattdessen zu Kimmo Rintanen und der Finne im PostFinance Topscorer-Leibchen traf aus dem Hinterhalt zum Führungstreffer kurz vor der ersten Drittelspause.

Die Führung entsprach nicht den Spielanteilen und so suchte der HCD den Erfolg in der Offensive. Mit Erfolg. Wieder traf ein Topscorer, Michel Riesen, nach schöner Einzelleistung in der 28. Minute zum Ausgleich. 62 Sekunden vor Ende des Mitteldrittels brachte Beat Forster mit einem satten Schuss die Bündner in Führung.

Im Schlussdrittel kamen die Kloten Flyers zurück. Sie überrannten die Bündner und kamen zu einer doppelten Überzahl. Kurz nach Ablauf der ersten Strafe traf Tommi Santala mit einem Rebound zum Ausgleichstreffer. Die Spannung war zurück und das Spiel wieder völlig offen.

In der 52. Minute dann der Schock: Die Kloten-Fans verwarfen die Hände, als Marcel Jenni nur den Pfosten traf, und einen Moment später erzielte Andres Ambühl im Konter den 3:2-Führungstreffer für den HC Davos. Die Arena war in Trauer bis auf die blau-gelbe Ecke.

Die Kloten Flyers versuchten nochmals alles, nahmen den Torhüter raus, doch nichts half. Josef Marha traf ins leere Tor, die ersten Fans begaben sich vor dem Ertönen der Sirene auf dem Heimweg.

Nur nicht die mitgereisten HCD-Fans. Sie feierten ihr Team und den starken Reto Berra, der durch eine erneute Goalierochade wieder ins Tor zurückkehrte und zum besten Spieler beim Siegerteam gewählt wurde.

«Natürlich ist das eine Riesenenttäuschung für uns, aber so ist das in den Playoffs», sagte Frédéric Rothen nach dem Spiel. «Wir haben viele Chancen verpasst und auch Pech gehabt. Wir wussten ja, dass Davos gut auf Konter spielt. Wir wissen aber auch, dass wir in Davos gewinnen können. Wer nicht daran glaubt, bleibt besser zuhause. Wir spielen im Finale, was gibt es schöneres?»

Der HC Davos benötigt nun am Samstag einen Heimsieg, um Meister zu werden. Anderenfalls kommt es am Ostermontag zum Entscheidungsspiel in Kloten. Kloten-Trainer Anders Eldebrink denkt aber nicht daran, nun etwas über den Haufen zu werfen. «Wir müssen in Davos gewinnen und müssen das gleiche Spiel spielen. In Davos waren wir ja das letzte Mal gut», sagte der Schwede nach dem Spiel. «Sicherlich sind wir enttäuscht aber wir haben immer noch grosse Chancen.»

Playoff

FINAL

3Kloten225142
4Davos316204

Aktuelle Spiele

Donnerstag, 9. April 2009

Kloten - Davos

Biel - Lausanne

Kalender

<< April 2009 >>
MoDiMiDoFrSaSo
  12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930