NLA - 12. Spieltag - Samstag, 13. Oktober 2007

3 : 1 (0:0, 0:1, 3:0) 

Zuschauer

16789 Zuschauer (ausverkauft)

PostFinance-Arena, Bern

Schiedsrichter

Brent Reiber; Roger Arm, Peter Küng

Tore

30:170:1Curtis Murphy
J. Toms, V. Varada
Ivo Rüthemann1:145:09
C. Dubé, B. Gerber
Ramzi Abid2:145:25
I. Rüthemann, C. Dubé
Patrik Bärtschi [PP]3:155:52
M. Reichert, D. Jobin

Strafen

07:21Curtis Murphy
2 min - Haken
Philippe Furrer13:57
2 min - Haken
16:27Fabian Sutter
2 min - Stockhalten
20:27Fabian Debrunner
2 min - Behinderung
Ramzi Abid20:54
2 min - Stockschlag
Christian Berglund21:52
2 min - Behinderung
30:55Marco Bayer
2 min - Haken
Philippe Furrer33:08
2 min - Haken
36:05Michel Zeiter
2 min - Behinderung
45:45Curtis Murphy
2 min - Haken
54:23Jeff Toms
2 min - Haken
Effektive Dauer: 89 Sekunden
57:16Josh Holden
2 min - Halten

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#60 M. Kern                #82 M. Schoder       59:33   
#39 M. Bührer       60:00    #84 M. Flückiger               
Verteidiger Verteidiger
N. Dempsey                D. Aegerter               
P. Furrer             4' E. Blum               
B. Gerber       1A       S. Lüthi               
D. Jobin       1A       C. Moser               
R. Josi                C. Murphy    1T       4'
R. Kobach                M. Stettler               
P. Rytz               
M. Steinegger               
Stürmer Stürmer
R. Abid    1T       2' L. Balerna               
C. Berglund             2' M. Bieber               
S. Bordeleau                F. Debrunner             2'
P. Bärtschi    1T          A. Gerber               
E. Froidevaux                M. Joggi               
D. Meier                C. Moggi               
R. Raffainer                S. Moser               
M. Reichert       1A       C. Neff               
I. Rüthemann    1T 1A       F. Sutter             2'
T. Ziegler                J. Toms       1A    2'
V. Varada       1A      
Weitere Weitere
C. Camichel                M. Bayer             2'
C. Dubé       2A       J. Holden             2'
M. Zeiter             2'

Berner Eishockey-Vorherrschaft bleibt beim SC Bern

Von Philipp Mürner

Der SC Bern bleibt die Nummer eins im Kanton Bern. Die Stadtberner gewannen auch das zweite Derby in dieser Saison mit 3:1. Das Team von John van Boxmeer blieb seinen Erwartungen jedoch 40 Minuten hinter her und musste sich bei Torhüter Marco Bührer bedanken, dass das Spiel nach zwei Dritteln noch nicht entschieden war.

Die SCL Tigers starteten selbstbewusst in die zweite Partie gegen die Mutzen. Nichts war zu sehen von den drei Niederlagen gegen Lugano, Rapperswil und Kloten, die den Höhenflug der Emmentaler zu stoppen schienen. Die Gäste zeigten ein attraktives Angriffsspiel, das in der 3. Minute nach einer Chance von Matthias Bieber beinahe belohnt wurde. Die Stadtberner blieben ihrem treuen Publikum dagegen einiges schuldig. Einzig die Sturmformation um Topskorer Christian Dubé sorgte für Gefahr vor dem Tor von SCL-Torhüter Matthias Schoder. So wurde es für den starken SCL-Goalie nur in der 11. Minute brenzlig, als Philippe Furrer eine perfekte Vorlage von Christian Dubé nicht verwerten konnte. Diese Möglichkeit von Furrer blieb die einzige nennenswerte Möglichkeit für den SCB im ersten Drittel. Anders die Tigers: Varada, Joggi und Holden scheiterten gleich reihenweise am exzellenten Marco Bührer.

Murphy bestraft SCB-Passivität

Auch im zweiten Drittel änderte sich nichts am Spielgeschehen. Die Tigers dominierten die Partie nun und igelten die passiven Stadtberner teilweise sogar in ihrem Drittel ein. Curtis Murphy, der vor dieser Saison auch ein Angebot des SC Bern erhielt, verpasste in der 23. Minute gleich zwei Mal die Führung für den SCL. Aller guten Dinge sind drei. Eine Minute später machte es Murphy dann tatsächlich besser, als er einen genauen Pass von Jeff Toms zum 1:0 über die Linie schob. Die SCB-Verteidigung machte bei diesem Gegentreffer keine gute Figur, zu weit weg standen die defensiven SCB-Akteure von ihren Gegenspielern. Nach diesem Weckruf kamen die Gastgeber etwas besser ins Spiel. Doch wie in den meisten Heimspielen in dieser Saison fehlte den Bernern der direkte Weg aufs Tor.

SCB-Paradelinie dreht Spiel

Es waren nach wie vor nur Ivo Rüthemann und Christian Dubé, die auf Seiten des SCB wirklich gefährliche Aktionen kreieren konnten. Es war deshalb kein Zufall, dass der Schweizer Nationalspieler Rüthemann nach 45 Minute zum 1:1 ausglich. Der SCB-Stürmer schlich sich geschickt vors Tor und verwertete eine Vorlage von hinter dem Tor eiskalt. Nur Sekunden nach Wiederanpfiff lancierte SCB-Topskorer Christian Dubé erneut einen schnellen Angriff. Seinen Pass konnte Ivo Rüthemann nur an den Pfosten ablenken, Ramzi Abid reagierte jedoch am schnellsten und traf, nur 16 Sekunden nach dem 1:1, zur erstmaligen SCB-Führung. Die Tigers schienen nach diesem Tor wie geschockt. Das geradlinige Angriffsspiel klappte nun nicht mehr und auch die Defensive wurde nun fehlerhafter. So spielte der SCB, für den Patrik Bärtschi vier Minuten vor Schluss nach einer schönen Backhand-Vorarbeit von Marc Reichert noch zum 3:1 traf, den Sieg ohne Mühe nach Hause. Den Stadtbernern genügte damit ein gutes Drittel, um die aufsässigen und engagierten Tigers zu bezwingen. Der junge SCB-Stürmer Etienne Froideveaux wusste bei wem er sich nach dem Spiel bedanken musste:“Marco Bührer hielt uns im ersten Drittel im Spiel.“ so der U20-Nationalspieler, der auch das immer besser werdende Überzahlspiel des SCB hervorhob.

Tabelle

1. Servette 13 6-3-1-3 45:29 25
2. Bern 12 6-1-3-2 32:24 23
3. Fribourg 12 5-3-0-4 28:31 21
4. Zug 12 6-1-1-4 38:31 21
5. Davos 12 7-0-0-5 35:28 21
6. Lugano 12 4-3-2-3 41:40 20
7. Kloten 12 6-0-2-4 31:34 20
8. Rapperswil 12 5-1-1-5 36:33 18
9. SCL Tigers 13 5-1-1-6 39:45 18
10. Ambrì 11 2-2-1-6 27:33 11
11. ZSC Lions 10 3-0-1-6 28:29 10
12. Basel 13 2-0-2-9 26:49 8

Aktuelle Spiele

Samstag, 13. Oktober 2007

Bern - SCL Tigers

Fribourg - Basel

Kloten - Ambrì

Lugano - Zug

Rapperswil - Servette

Kalender

<< Oktober 2007 >>
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031