NLA - 2. VF - Dienstag, 27. Februar 2007

2 : 3 (0:1, 2:1, 0:1) 

Zuschauer

6700 Zuschauer (99% Auslastung)

Vernets, Genf

Schiedsrichter

Brent Reiber; Gilles Mauron, Paul Rébillard

Tore

10:170:1Christian Berglund [PP]
E. Landry, D. Jobin
Thomas Déruns1:122:57
M. Trachsler, J. Cadieux
Serge Aubin [PP]2:132:11
K. Law
35:492:2Christian Berglund [PP]
T. Söderholm
50:412:3Ivo Rüthemann [PP2]
T. Söderholm, S. Gamache

Strafen

04:34Dominic Meier
2 min - Behinderung
Mike Knoepfli10:01
2 min - Halten
Effektive Dauer: 16 Sekunden
Gianluca Mona11:15
2 min - Spielverzögerung
Mike Knoepfli15:42
2 min - Spielverzögerung
15:42Raeto Raffainer
2 min - Bandencheck
Robin Breitbach15:54
2 min - Behinderung
Yorrick Treille22:15
10 min - Disziplinar
24:55Reto Kobach
2 min - Beinstellen
26:41Eric Landry
2 min - Übertriebene Härte
30:57Rolf Ziegler
10 min - Check gegen den Kopf
30:57Rolf Ziegler
2 min - Check gegen den Kopf
Effektive Dauer: 74 Sekunden
Jonathan Mercier35:30
2 min - Haken
Effektive Dauer: 19 Sekunden
Igor Fedulov37:11
10 min - Check gegen den Kopf
Igor Fedulov37:11
2 min - Check gegen den Kopf
43:12Daniel Meier
2 min - Haken
Olivier Keller49:21
2 min - Stockschlag
Effektive Dauer: 80 Sekunden
Serge Aubin49:58
2 min - Haken
53:34Eric Landry
2 min - Beinstellen
Team Servette58:41
2 min - Unkorrekter Spielerwechsel
Effektive Dauer: 79 Sekunden

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#31 G. Mona       59:57 2' #39 M. Bührer       60:00   
# 1 M. Fradet                #82 M. Wegmüller               
Verteidiger Verteidiger
G. Bezina                M. Barinka               
R. Breitbach             2' B. Gerber               
J. Gobbi                D. Jobin       1A      
O. Keller             2' R. Kobach             2'
J. Mercier             2' D. Meier             2'
P. Rytz                M. Steinegger               
S. Schilt                T. Söderholm       2A      
R. Ziegler             12'
Stürmer Stürmer
G. Augsburger                C. Berglund    2T         
J. Bonnet                P. Bärtschi               
T. Déruns    1T          C. Camichel               
M. Knoepfli             4' C. Dubé               
K. Law       1A       S. Gamache       1A      
L. Meunier                E. Landry       1A    4'
C. Rivera                D. Meier             2'
M. Trachsler       1A       R. Raffainer             2'
Y. Treille             10' M. Reichert               
J. Wright                I. Rüthemann    1T         
T. Ziegler               
Weitere Weitere
S. Aubin    1T       2' A. Rötheli               
J. Cadieux       1A      
I. Fedulov             12'

Berglunds Tore verhalfen dem SC Bern zum Sieg

Von Urs Berger

In einem intensiven und spannenden Spiel waren sich beide Teams ebenbürtig. Sei es in unnötigen Strafen oder im auslassen von Chancen. Keines der Teams konnte das Spieldiktat in ihre Hände nehmen. Mann des Abends auf Seiten der Berner war Christian Berglund, der zwei Tore erzielen konnte. Auf Seiten der Genfer war Gian-Luca Mona erneut ein starker Rückhalt.

Im ersten Drittel waren die Berner engagiert, die Servettiens defensiv orientiert. Dennoch konnten beide Teams die eine oder andere Chance wahrnehmen. Doch die Torhüter hielten den Kastenrein. Erst eine Überzahlsituation der Berner eröffnete in der 11 Minute durch den zweiten wirklich gefährlichen Schuss der Berner das Skore. Christian Berglund konnte dabei von einer Unsicherheit Gian-Luca Monas profitieren. Sekunden später war es aber Mona, der sein Team mit einer guten Parade vor dem möglichen 0:2 bewahren konnte. Er liess einen Schuss von Thomas Ziegler in seiner Fanghand verschwinden. Bern drückte nun, Servette verteidigte. So dauerte es bis in die 19. Minute, ehe sich Simon Gamache gegen Mona im tanzen versuchte. Doch die schönsten Tanzschritte nutzen nichts, wenn ein Mona in Hochform spielt.

Als Genf zulegte

Im mittleren Spielabschnitt wirkte Genf spielfreudiger, kam mit schnellem und direktem Spiel gefährlich vor das Tor der Berner. In der 23. Minute unterlief Marco Bührer rein Stellungsfehler und die Scheibe landete nach einem schnellen Konter im Tor der Berner. Die Berner wurden dadurch nicht verunsichert. Innerhalb von drei Minuten tauchten Marc Reichert (24.), Toni Söderholm (25.) und Corsin Camichel (24.) alleine vor Gian-Luca Mona auf. Doch dieser stoppte sie und lies keinen Treffer zu. Ander auf Seiten der Berner. Als Rolf Ziegler auf der Strafbank platz nahm, waren es die Genfer, welche diese Strafe zur 2:1-Führung durch Serge Aubin ausnutzen konnten. Nur Sekunden später zog Jan Cadieux erneut alleine vor das Tor von Marco Bührer. Diesmal machte der Berner Schlussmann alles richtig und hielt die Berner im Spiel. Kurz darauf nahm Jonathan Mercier eine Ruhepause auf der Strafbank. Dies nutzen die Berner nach nur 19 Sekunden durch Christian Berglund zum 2:2-Ausgleich aus. Zwei Minuten später war Gian-Luca Mona geschlagen. Doch Phillippe Rytz rettete auf der Linie den geschlagenen Mona, als Simone Gamache nur noch die Scheibe über eben diese hätte schieben müssen. Doch von hätte und könnte wurde noch kein Spiel entschieden.

Christian Berglund wieder da

Nun gewannen die Berner wieder etwas die Oberhand, erkämpften sich die Scheibe vermehrt und setzen auch den Körper mehr ein. Als Folge daraus resultierten vermehrt Strafen gegen die Gastgeber. So wanderten in der 50. Minute zuerst Olivier Keller und dann Serge Aubin auf die Strafbank. John van Boxmeer bezog sein Time-out, stellte die Berner auf die doppelte Überzahl ein. 42 Sekunden später haben seine Ratschläge und Anweisungen genutzt und die Berner führten mit 3:2 durch einen Treffer von Ivo Rüthemann. Nun versuchten die Gastgeber erneut den Druck aufzubauen. Doch Bern hielt dagegen. So kamen sie noch kurz vor Ende des letzen Spielabschnittes zu einer Gross Chance, welche aber Reto Kobach im Zusammenspiel mit Christian Berglund nicht verwerten konnte. Der Schwede, der nach drei Spielsperren wieder im Team der Berner auflief, spritze vor Spielfreude und hatte in fast jeder gefährlichen Situation der Berner den Stock im Spiel. Die Genfer hatten keine Mittel, ihn unter Kontrolle zu bringen. So wird dies für das dritte Spiel am kommenden Donnerstag in Bern die Aufgabe von Chris McSorley sein, ein Mittel gegen den flinken und aggressiven Flügel ein Mittel zu finden. Ob er eines finden wird, wird sich weisen.

Playoff

Viertelfinal

1Davos021
8ZSC Lions233
2Bern223
7Servette012
3Zug023
6Rapperswil234
4Lugano032
5Kloten263

Aktuelle Spiele

Dienstag, 27. Februar 2007

Basel - Ambrì

Kloten - Lugano

SCL Tigers - Fribourg

Rapperswil - Zug

Servette - Bern

ZSC Lions - Davos

Kalender

<< Februar 2007 >>
MoDiMiDoFrSaSo
   1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728