NLA - 35. Spieltag - Sonntag, 14. Januar 2007

2 : 5 (0:0, 1:3, 1:2) 

Zuschauer

30076 Zuschauer

Stade-de-Suisse, Bern

Schiedsrichter

Danny Kurmann; Jürg Simmen, Adrian Sommer

Tore

20:530:1Patrik Bärtschi
C. Berglund
Claudio Neff1:124:37
keine Assists
27:261:2David Jobin [PP]
A. Rötheli, S. Gamache
34:461:3Patrik Bärtschi [SH]
C. Dubé, M. Gautschi
Claudio Neff [SH]2:354:35
M. Liniger
55:102:4Simon Gamache [PP]
S. Bordeleau, C. Dubé
59:552:5Christian Berglund
C. Dubé
ins leere Tor

Strafen

04:06Rolf Ziegler
2 min - Halten
04:06Rolf Ziegler
2 min - Halten
Mathias Joggi04:49
2 min - Übertriebene Härte
Tommi Miettinen07:21
2 min - Haken
Jeff Toms08:31
2 min - Haken
11:31Rolf Ziegler
2 min - Behinderung
Mathias Joggi12:20
2 min - Beinstellen
Stephan Moser24:50
2 min - Übertriebene Härte
24:50Daniel Meier
2 min - Behinderung
Marko Tuomainen26:39
2 min - Haken
Effektive Dauer: 47 Sekunden
28:16Beat Gerber
2 min - Haken
33:31Raeto Raffainer
2 min - Haken
Marc Leuenberger40:32
2 min - Haken
42:06Simon Gamache
2 min - Halten
Simon Lüthi44:12
2 min - Halten
44:12Team Bern
2 min - Kleine Bankstrafe
47:35Martin Steinegger
2 min - Bandencheck
Mathias Joggi48:56
2 min - Bandencheck
51:32Reto Kobach
2 min - Halten
Krys Kolanos53:56
2 min - Unerlaubter Körperangriff
Effektive Dauer: 74 Sekunden

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#30 A. Beekmann                #39 M. Bührer               
#82 M. Schoder                #82 M. Wegmüller               
Verteidiger Verteidiger
#17 D. Aegerter                #85 M. Gautschi       1A      
# 3 E. Blum                # 2 B. Gerber             2'
#16 M. Leuenberger             2' #72 D. Jobin    1T         
# 8 S. Lüthi             2' #15 R. Kobach             2'
#29 C. Moser                # 8 M. Steinegger             2'
#23 A. Ramholt                #25 R. Ziegler             6'
#28 N. Schneeberger               
# 4 M. Stettler               
Stürmer Stürmer
#40 F. Debrunner                #84 P. Berger               
#61 A. Gerber                #69 C. Berglund    1T 1A      
#91 M. Joggi             6' #71 S. Bordeleau       1A      
# 9 K. Kolanos             2' #11 P. Bärtschi    2T         
#41 M. Liniger       1A       #48 C. Camichel               
#50 T. Miettinen             2' #96 C. Dubé       3A      
#13 S. Moser             2' #10 S. Gamache    1T 1A    2'
#67 C. Neff    2T          #17 E. Landry               
#27 A. Rizzello                #19 D. Meier             2'
#21 F. Sutter                #13 R. Raffainer             2'
#25 J. Toms             2' #26 M. Reichert               
#44 M. Tuomainen             2' #38 T. Ziegler               
Weitere
#18 A. Rötheli       1A      

Tatzenderby an Bern

Von Benjamin Bienz, Fotos von Christian Wassmer und Martin Merk

Vor 30'076 Zuschauer im Stade de Suisse Wankdorf Bern gewannen die Mutzen des SC Bern gegen die SCL Tigers verdient 5:2. In einem wenig berauschenden Spiel waren die Berner die leicht cleverere Mannschaft. Der Rahmen der Begegnung war einiges besser als es das Spiel selbst war.

Eines vorweg, das 100. Berner Derby zwischen dem SC Bern und den SCL Tigers lebte vom Anlass im Allgemeinen. Die Zuschauer auf den Rängen boten mehr als die Spieler auf dem Eis. Die Fans der Emmentaler mit dem selber gestrickten Schal am Spielfeldrand. Die Berner Fans mit einer sehenswerten Choreografie. Das Spiel selber bot nicht das gewünschte Spektakel. Beide Teams schienen zu Beginn verunsichert. Beide wussten nicht so recht was sie mit dieser Atmosphäre anfangen sollen. Darum war eine lange Abtastphase beider Teams die Folge. Die SCL Tigers hielten sich in den ersten 20 Minuten noch nie so stark wie bisher, im Vergleich zu den vorherigen drei Aufeinandertreffen gegen die Berner. Denn dies war auch nötig. Die bisherigen Duelle gingen allesamt an klar an die Stadtberner. 7:0, 5:1 und 6:0 lauteten die klaren Verdikte für die Hauptstädter. Zwar war auch hier im ersten Drittel das Schussverhältnis klar auf Seite der Hauptstädter, doch zwingend war auch der SCB zu keiner Zeit. Die "Einheimischen" liessen sich vom Anlass und dem rundherum zu fest ablenken. Nur gerade acht Torschüsse folgten auf das Tor von SCB-Keeper Marco Bührer.

Zwei Shorthander in einer Partie

Patrick Bärtschi war es, welcher das Skore nach 53 Sekunden im Mitteldrittel eröffnete. Doch die Führung der Stadtberner hielt nur etwas über drei Minuten, ehe Claudio Neff alleine aufs Tor der Berner losziehen konnte. Der Stürmer der SCL Tigers verlud Marco Bührer gekonnt und traf so zum Ausgleich für den "Gastgeber" im Stade de Suisse Wankdorf zu Bern. Doch auch hier hielt die Freude nur von kurzer Dauer. SCB-Verteidiger David Jobin brachte den Schlittschuh-Club Bern erneut in Führung. In der 35. Minute konnten Christian Dubé und Patrick Bärtschi zu zweit gegen einen Langnau-Verteidiger aufs Tor losziehen. In Unterzahl notabene. Der Kanada-Schweizer spielte den Ex-Klotener mustergültig an, so dass dieser nur noch ins Tor zum 3:1 für die Gäste einschieben konnte. Patrick Bärtschi sagte nach dem Spiel: "Ich bin überrascht wie gut das Eis hielt über den ganzen Match durch, ich dachte wenn das erste Drittel vorbei ist, ist es sicher schon abgenützt, doch dem war nicht so. Wir haben unsere Aufgaben gemacht, im entscheidenden Moment die Tore erzielt und so den Match verdient gewonnen." Dies die punktgenaue Analyse vom SCB- Stürmer.

Langnau mit Europarekord

Das dritte Drittel ist schnell erzählt. Die Mutzen wollten das Resultat nur noch nach Hause schaukeln und taten nicht mehr all zu viel fürs Spiel. Die Tiger waren zu keiner Zeit gefährlich und konnten das Konzept der Bären nie bremsen. Bis zur 55. Minute. Erneut war es der SCL-Stürmer Claudio Neff, der nach einem schönen Zuspiel von Langnaus Captain Michael Liniger alleine auf Bührer losziehen konnte und erneut zeigte sich Neff kaltblütig und traf zum 3:2-Anschlusstreffer. "Der Gegner hatte viele Chancen, im ersten Drittel konnten wir uns bei unserem starken Torwart Mathias Schoder bedanken, dass wir nicht in Rückstand gerieten. Wir machten zu viele individuelle Fehler, welche zu den Gegentoren führten. Das 4:2 nach dem Anschlusstreffer war die Entscheidung", sagte Doppeltorschütze der Tiger. Das fünfte und letzte Treffer ins leere Tor erzielte der heute stark aufspielende Christian Berglund wenige Sekunden vor dem Ende des 100. Berner Derbys. Trotz der Niederlage dürfte den SCL Tigers das Spiel in guter Erinnerung bleiben. Denn die Oberemmentaler stellten mit 30’076 Zuschauern den Europarekord in einem Ligaspiel auf. Verwaltungsratpräsident der SCL Tigers Hans Grunder nahm das Diplom vom Schweizerischen Eishockeyverband entgegen und liess sich auch von Bundesrat Samuel Schmid gratuliere.

Tabelle

1. Davos 35 23-2-1-9 126:88 74
2. +1 Bern 35 19-3-1-12 127:93 64
3. -1 Kloten 34 17-5-1-11 133:100 62
4. Lugano 34 19-0-3-12 109:92 60
5. +2 Zug 34 14-6-2-12 112:98 56
6. -1 Servette 35 16-2-3-14 118:112 55
7. -1 Rapperswil 34 15-3-3-13 115:101 54
8. ZSC Lions 35 11-7-2-15 94:105 49
9. Ambrì 35 12-1-5-17 98:128 43
10. SCL Tigers 35 11-3-0-21 86:123 39
11. +1 Fribourg 35 8-0-10-17 100:134 34
12. -1 Basel 35 9-2-3-21 82:126 34

Aktuelle Spiele

Sonntag, 14. Januar 2007

Ambrì - Fribourg

Davos - Basel

SCL Tigers - Bern

Zug - Servette

Kalender

<< Januar 2007 >>
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031