NLA - Final - Donnerstag, 13. April 2006

3 : 1 (1:0, 1:1, 1:0) 

Zuschauer

7800 Zuschauer (95% Auslastung)

Stadio Resega, Lugano

Schiedsrichter

Brent Reiber; Tobias Wehrli, Dany Wirth

Tore

Petteri Nummelin [PP]1:008:07
S. Jeannin, R. Gardner
21:161:1Peter Guggisberg
keine Assists
Raffaele Sannitz [PP]2:124:22
P. Nummelin, J. York
Ville Peltonen3:159:59
G. Metropolit
ins leere Tor

Strafen

00:17Marc Gianola
2 min - Bandencheck
01:36Oscar Ackeström
2 min - Crosscheck
06:30Fabian Sutter
2 min - Halten
Effektive Dauer: 97 Sekunden
Andy Näser10:03
2 min - Haken
12:45Team Davos
2 min - Unkorrekter Spielerwechsel
Ronnie Rüeger15:55
2 min - Spielverzögerung
Steve Hirschi18:08
2 min - Halten
Valentin Wirz21:33
2 min - Halten
23:35Michael Kress
2 min - Haken
Effektive Dauer: 47 Sekunden
24:58Sandro Rizzi
2 min - Halten
Mirko Murovic28:37
2 min - Haken
33:00Reto von Arx
2 min - Behinderung
50:09Reto von Arx
2 min - Haken

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
M. Flückiger                C. Item               
R. Rüeger       60:00 2' J. Hiller       59:19   
Verteidiger Verteidiger
K. Cantoni                O. Ackeström             2'
A. Chiesa                M. Gianola             2'
L. Gerber                B. Hauer               
S. Hirschi             2' A. Häller               
P. Nummelin    1T 1A       M. Kress             2'
J. Vauclair                A. Ramholt               
J. York       1A       J. von Arx               
Stürmer Stürmer
R. Fuchs                A. Ambühl               
R. Gardner       1A       S. Bruderer               
J. Hentunen                L. Burkhalter               
S. Jeannin       1A       B. Christen               
G. Metropolit       1A       P. Guggisberg    1T         
M. Murovic             2' R. Hahl               
A. Näser             2' P. Juhlin               
K. Romy                J. Marha               
R. Sannitz    1T          M. Riesen               
V. Wirz             2' S. Rizzi             2'
F. Sutter             2'
R. von Arx             4'
Weitere Weitere
N. Guyaz                B. Winkler               
V. Peltonen    1T         
S. Reuille               

In einem zum Schluss an Spannung kaum zu überbietenden Spiel sicherten sich die Bianconeri den knappen Sieg!

Von Maurizio Urech

CAMPIONI,CAMPIONI,CAMPIONI ZUM 7. MAL

Für dieses 5. Finalspiel galt beim HC Lugano wieder einmal das Motto “never change a winning team” während Del Curto wieder einmal seine Aufstellung änderte, Wilson auf die Tribüne, dafür spielte Ackeström, Ramholt kehrte auf Kosten von Blatter in die Mannschaft zurück.

Das Spiel begann mit einem sehr aggressiven HCD der allerdings bereits nach 1.36 zwei Strafen kassierte, zuerst Gianola und anschliessend Ackeström, damit konnten die Bianconeri gleich ihr Powerplay installieren, Chancen für Metropolit (zweimal), Peltonen und Nummelin. Nach einer ersten kurzen Druckphase des HCD konnten die Bianconeri nach 7 Minuten erneut in Ueberzahl spielen, zwei gefährliche Schüsse von Nummelin und Jeannin, Chance für Peltonen und Metropolit, weiterer Schuss von Jeannin von der blauen Linie aus, der Abpraller landete bei Nummelin der zum 1:0 einschoss. In den folgenden Minuten Chancen für Romy, Guggisberg und Näser, bei einem Powerplay für den HCD konnte Marha den Puck aus günstigster nicht kontrollieren. Dann durften die Bianconeri in Ueberzahl spielen, mit einem gefährlichen Schuss von Jeannin, und einer Chance für Hentunen auf Pass von Peltonen. Die Bianconeri mussten kassierten in den letzten 4 Minuten des Drittels zwei Strafen, zuerst Rüeger nachdem ihm die Befreiung eines Pucks misslang und kaum komplett Hirschi. Im ersten Powerplay konnte Rüeger eine Chance von Juhlin brillant zunichte machen, im zweiten eine Chance für Ambühl.

Das zweite Drittel begann für die Bianconeri denkbar schlecht, man hatte eben die Unterzahl erfolgreich überstanden, als Hirschi einen Schuss von Guggisberg zum Ausgleich abfälschte. Nach vier Minuten Powerplay für die Bianconeri, welche mit der zweiten Formation begann. Nach einem Pass von York, schnappte sich Nummelin die Scheibe Solo im Angriffsdrittel, Backhand-Schuss den Hiller abprallen lies, Sannitz reagierte am schnellsten und brachte die Bianconeri mit 2:1 in Führung. Folgte eine weitere Strafe gegen Rizzi und ein Lugano Powerplay das sofort einen Metropolit-Schuss brachte, den Hiller grandios parierte. In der folge zwei Chancen für Peltonen, zwei Schüsse von Hentunen und ein weiterer von Fuchs. Nach einem Schuss von Riesen, folgte eine Powerplay des HCD mit einer Chance für Ambühl, antwort der Bianconeri mit Hentunen und Vauclair. In einem weiteren Powerplay der Bianconeri zwei Chancen für Peltonen, zwei Minuten später schöne Kombination Peltonen-Gardner-Metropolit, der Topscorer scheiterte alleine vor Hiller. Vor dem Drittelsende noch ein Schuss von Kress, antwort von Romy, und eine schöne Einzelaktion von Peltonen, der mit seinem Schuss nur ganz knapp scheiterte.

Das letzte Drittel begann mit einer Chance für Sannitz nach einem Pass von Hentunen, gefolgt von einer Chance für Gardner nach Pass von Peltonen. Dann folgte eine lange Phase des Spiels indem die Bianconeri versuchten gut defensiv zu stehen, um dem HCD keine Ausgleichschance zu gewähren, was sehr gut gelang, da die Davoser nur selten im Slot zum Abschluss kamen, doch im Gegenzug erarbeite man sich nur wenige Chance zur Siegsicherung, die Spannung war kaum zu überbieten. Nach 10 Minuten Powerplay für die Bianconeri mit zwei Chancen für Nummelin. Sechs Minuten vor Schluss endlich eine reelle Torchance für die Davos, doch der Schuss von Guggisberg war zu hoch angesetzt, nachher profitierte Von Arx von einem Fehler von Cantoni, tauchte alleine vor Rüeger auf, der brillant retten konnte, auf der anderen Seite war es Hentunen der Hiller mit einem seiner harten Slaps prüfte. Eine Minute vor Schluss des Spiels profitierte Sannitz von einem Ausrutscher des HCD Topscorer um alleine vor Hiller aufzutauchen, der HCD-Goalie hielt seine Mannschaft im Spiel. 45 Sekunden vor Schluss nahmen die Davoser logischerweise ihren Torhüter raus, es folgten zwei Bullys in der Lugano-Zone, beim zweiten konnten die Bianconeri die Zone befreien und es war Peltonen der das Spiel und damit die Meisterschaft 1 Sekunde vor Schluss entschied.

Ein Meistertitel der vor einem Monat noch unmöglich schien als man gegen Ambri 0:3 zurücklag, folgte das 4. Spiel mit dem unglaublichen Tor in Shorthand von Vauclair, und von dort an konnte man sich in jedem Spiel steigern, lies den Flyers im Halbifnale keine Chance, während man im Finale gegen den HCD nur in der Schlussphase des zweiten Spiels einen Blackout hatte als man einen 3:2 Vorsprung nicht über die Zeit brachte, während man dann die nächsten zwei Spiele klar gewann. Heute Abend sah man einen sehr aggressiven HCD, der um seine letzte Chance kämpfte, doch Lugano behielt das bessere Ende für sich, und die grosse Meisterfeier konnte in der Resega beginnen, die noch in der ganzen Stadt bis in den frühen Morgenstunden andauern wird….

Torschüsse

38 – 24 (13-6,17-8, 8-10)

Best players

HC Lugano (die ganze Mannschaft)

Playoff

FINAL

2LUGANO453783
3Davos105321

Aktuelle Spiele

Donnerstag, 13. April 2006

Biel - Fribourg

Lugano - Davos

Kalender

<< April 2006 >>
MoDiMiDoFrSaSo
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930