NLA - Final - Donnerstag, 6. April 2006

5 : 3 (1:1, 1:0, 3:2) 

Zuschauer

6006 Zuschauer (80% Auslastung)

Eisstadion, Davos

Schiedsrichter

Brent Reiber; Roger Arm, Peter Küng

Tore

Patrik Juhlin1:005:56
B. Hauer
17:381:1Jukka Hentunen
R. Sannitz, P. Nummelin
Brett Hauer2:134:44
keine Assists
44:192:2Jukka Hentunen [PP]
R. Fuchs, P. Nummelin
47:192:3Sébastien Reuille
R. Sannitz, S. Jeannin
Fabian Sutter3:347:52
keine Assists
Brett Hauer4:350:33
A. Häller
Loïc Burkhalter5:359:14
R. Hahl, J. Hiller
ins leere Tor

Strafen

07:24Valentin Wirz
2 min - Haken
Brett Hauer15:34
2 min - Haken
Reto von Arx20:46
2 min - Halten
Josef Marha29:05
2 min - Haken
29:45Glen Metropolit
2 min - Halten
Björn Christen39:09
2 min - Halten
Björn Christen42:40
2 min - Übertriebene Härte
Effektive Dauer: 99 Sekunden

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
C. Item                M. Flückiger               
J. Hiller       60:00    R. Rüeger       60:00   
Verteidiger Verteidiger
F. Blatter                K. Cantoni               
M. Gianola                A. Chiesa               
B. Hauer    2T 1A    2' S. Hirschi               
A. Häller       1A       A. Hänni               
M. Kress                P. Nummelin       2A      
A. Ramholt                J. Vauclair               
J. von Arx                J. York               
Stürmer Stürmer
A. Ambühl                R. Fuchs       1A      
L. Burkhalter    1T          R. Gardner               
B. Christen             4' J. Hentunen    2T         
P. Guggisberg                S. Jeannin       1A      
R. Hahl       1A       G. Metropolit             2'
P. Juhlin    1T          M. Murovic               
J. Marha             2' A. Näser               
M. Riesen                S. Reuille    1T         
S. Rizzi                K. Romy               
F. Sutter    1T          R. Sannitz       2A      
L. Wilson                V. Wirz             2'
R. von Arx             2'
Weitere Weitere
B. Winkler                N. Guyaz               
V. Peltonen               

Davos erreichte Ausgleich

Von Urs Berger

In einem mittelmässigen Spiel mit wenig Körpereinsatz bezwangen die Gastgeber den HC Lugano mit 5 zu 3. Man des Spieles für die Davoser war Brett Hauer, der zwei Tore erzielen konnte und stehts gefährlich blieb. Aufseiten der Tessiner enttäuschten die Ausländer, welche doch im ersten Spiel den Ton angegeben hatten.

Nach der Vorstellung in Lugano vom letzten Montag mussten die Davoser reagieren. Dies versuchten sie denn auch und setzten die Gäste aus dem Tessin früh unter Druck. Die Tessiner waren denn auch darauf vorbereitet und liessen die Gastgeber anrennen. Aus einer sicheren Defensive kontrollierten die Gäste denn auch das Spiel. Es dauerte bis in die sechste Minute, ehe die Davoser das erste Mal durch Landon Wilson Ronnie Rüeger richtig prüften. Doch dieser fischte die anfliegende Scheibe mit seinem Fanghandschuh. 30 Sekunden nach dieser Aktion waren die Tessiner im Vorwärtsgang, als die Davoser zu einem Break ansetzen konnten. Patrik Juhlin tankte sich auf der linken Seite hinter das Tor durch, sah Brett Hauer vor dem Tor stehen und passte auf ihn. Hauer schoss auf Rüegger, dieser konnte die Scheibe nach links abwehren. Dort stand Juhlin und verwertet den Abpraller mühelos zur verdienten 1 zu 0 Führung. Das Spiel wogte nun hin und her. In der achten Minute vergab Peter Guggisberg die 2 zu 0 Führung in Überzahl. Beide Teams waren nun bemüht, das Tempo zu steigern. Doch richtiger Spielfluss wollte nicht aufkommen. Erst als Brett Hauer in der 16. Minute für zwei Minuten auf die Strafbank musste, konnten die Tessiner ein gutes Powerplay aufziehen. Doch auch sie scheiterten am Torhüter. Die Davoser überstanden den auch die Strafe unbeschadet. Kaum war Hauer auf das Eis zurückgekehrt, war es Jukka Hentunen, der die Lücke bei Jonas Hiller fand und zum 1 zu 1 ausgleichen konnte. Danach flaute das Spielgeschehen zunehmend ab und beide Mannschaften schienen die Zuschauer mit Schlafwagenhockey unterhalten zu wollen.

Torchancen waren im mittleren Abschnitt Mangelware und wenn, dann nur direkt auf den freistehenden Torhüter. Erst in der 35. Minute, Rüegger war wegen einem Davoser Abschlussversuch auf den Knien, konnte Brett Hauer, unter mithilfe von Glen Metropolit, zur 2 zu 1 Führung treffen. Die Davoser bekamen nun wieder Aufwind und starteten denn auch aggressiver in den Schlussabschnitt. Björn Christen stieg aber zu hart in das Spiel ein und musste wegen übertriebener Härte für zwei Minuten auf die Strafbank. Die Straffe nutze Jukka Hentunen erneut zu einem Tor aus. Danach schienen die Gäste besser in das Spiel zu kommen. So gingen die Tessiner denn auch in der 48. Minute durch Sébastien Reuille 2 zu 3 in Führung. Davos reagierte sofort und glich innerhalb von 26 Sekunden wieder aus. Nun wurde das Spiel intensiver. Die Chancen häuften sich auf beiden Seiten. In der 50. Minute war es wiederum Brett Hauer, der mit einem harten Schuss Ronnie Rüeger zum 4 zu 3 bezwang. Lugano versuchte nun mehr Druck auf das Tor der Gastgeber zu entwickeln, scheiterte aber in guten Abschlussmöglichkeiten an Jonas Hiller. So sah sich dann Harold Kreis gezwungen in der 59. Minute den Torhüter aus dem Tor zu nehmen. So kam es wie es kommen musste und die Davoser erzielten 41 Sekunden vor Schluss das 5 zu 3. Am nächsten Samstag beginnt nun die Serie in Lugano wieder von vorne. Gut möglich, das wer den ersten Break macht, die Serie für sich entscheiden kann.

Playoff

FINAL

2Lugano153
3Davos105

Aktuelle Spiele

Donnerstag, 6. April 2006

Davos - Lugano

Fribourg - Biel

Kalender

<< April 2006 >>
MoDiMiDoFrSaSo
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930