NLA - 4. VF - Sonntag, 19. März 2006

5 : 3 (1:0, 3:3, 1:0) 

Zuschauer

5067 Zuschauer (84% Auslastung)

Lido, Rapperswil-Jona

Schiedsrichter

Danny Kurmann; Tobias Wehrli, Dany Wirth

Tore

Claudio Micheli [SH]1:013:45
C. Berglund, M. Tuulola
Claudio Micheli [PP2]2:023:23
C. Berglund, M. Tuulola
Thomas Walser3:027:54
keine Assists
30:013:1Paolo Duca
P. Oppliger, J. Niskala
31:123:2Oleg Petrov
J. Niskala
37:163:3Patrick Fischer [PP]
D. Camichel†, L. Fazio
Christian Berglund4:339:31
B. Murray, S. Roest
Claudio Micheli5:359:44
keine Assists
ins leere Tor

Strafen

Claudio Micheli01:07
2 min - Behinderung
Team Rapperswil08:43
2 min - Unkorrekter Spielerwechsel
10:24Barry Richter
2 min - Haken
11:15Livio Fazio
2 min - Beinstellen
Marco Bayer13:07
2 min - Hoher Stock
Marko Tuulola15:12
2 min - Beinstellen
15:52Janne Niskala
2 min - Behinderung
18:48Mike Maneluk
2 min - Stockschlag
21:37Livio Fazio
2 min - Halten
Effektive Dauer: 106 Sekunden
22:56Gian-Marco Crameri
2 min - Haken
Brady Murray27:58
2 min - Behinderung
31:33Oleg Petrov
2 min - Crosscheck
Marco Bayer36:41
2 min - Behinderung
Effektive Dauer: 35 Sekunden
45:57Raphael Diaz
2 min - Halten
53:44Barry Richter
2 min - Beinstellen

Aufstellung / Statistik

Torhüter
L. Weibel       60:00   
R. Walter               
Verteidiger Verteidiger
P. Fischer                R. Back               
C. Geyer                G. Crameri             2'
S. Gmür                R. Diaz             2'
P. Parati                L. Fazio       1A    4'
M. Schefer                P. Müller               
M. Tuulola       2A    2' J. Niskala       2A    2'
R. Ott               
B. Richter             4'
Stürmer Stürmer
C. Berglund    1T 2A       D. Bürgler               
M. Bütler                D. Camichel†       1A      
P. Hürlimann                C. Casutt               
S. Hürlimann                P. Della Rossa               
C. Micheli    3T       2' P. Di Pietro               
P. Morger                P. Duca    1T         
B. Murray       1A    2' M. Maneluk             2'
R. Müller                P. Oppliger       1A      
J. Panzer                O. Petrov    1T       2'
B. Reid                T. Pärssinen               
A. Rizzello                F. Schnyder               
S. Roest       1A      
T. Walser    1T         
Weitere Weitere
M. Bayer             4' P. Fischer    1T         
M. Streit               
M. Tobler               

Die Eisblauen haben’s geschafft

Von Thomas Oswald

Die Rapperswil-Jona Lakers konnten zum Schluss doch noch ihren Heimvorteil ausnutzen und gewannen diese sehr spannende Serie mit 4:3 Siegen. Auch das heutige Spiel war wiederum knapp und ausgeglichen.

Von Beginn weg ging das Spiel von einer Seite auf die andere, wobei das Heimteam schon mal zwei Pfostenschüsse zu verzeichnen hatte. Aber wie heisst das Sprichwort so schön: Wer sie nicht macht, der kriegt sie! Die Lakers waren aber schlau genug um hinten abzusichern und den Puck gar nicht in die Gefahrenzone zu lassen. Petrov und Fischer liefen zwar regelmässig ins Drittel des Heimteams, konnten dort aber nicht reüssieren. Bei der dritten Strafe, welche die Lakers absitzen mussten, machten die Zuger kräftig Druck. Die Lakers mit Christian Berglund konnten sich den Puck aber erobern und sogleich zum Konter ansetzen. Nach einem Querpass des Laker-Topscorer konnte Claudio Micheli nur noch einschiessen und dies in Unterzahl! Bis zur Pause schienen beide Teams mit diesem Resultat zufrieden zu sein.

Nun schafften es die Lakers doch einmal ein richtiges Powerplay aufzuziehen. Was macht man da am besten? Man schiebt den Puck zu Claudio Micheli, denn dieser konnte schon wieder verwerten – 2:0. Nur vier Minuten später konnte Thomas Walser von einem Zuger-Abwehrfehler profitieren und (im zweiten Anlauf) das dritte Tor des Abends erzielen. Die Entscheidung, dachten alle – wohl auch die Lakers selbst, denn plötzlich wurden sie nachlässig in der Verteidigung. Innert einer Minute konnten Paolo Duca und Oleg Petrov (mit einem herrlichen Solo) auf 3:2 verkürzen. Auch weiterhin machten die Gäste Druck, welcher in der 38. Minute auch belohnt wurde! Nun war das Spiel wieder ausgeglichen – das nächste Tor würde extrem wichtig sein. Dieses fiel auch noch in diesem Abschnitt, 30 Sekunden vor Schluss scorte Christian Berglund, so konnten die Lakers doch noch mit einer Führung in die zweite Pause gehen.

Der Schlussabschnitt lief dann ein bisschen vor sich hin, in der neutralen Zone und dem Zuger Drittel – wenige Unterbrüche liessen die Zeit für die Zuger zerrinnen. Zu guten Chancen kamen sie auch nicht. Hinzu kam, dass die Lakers weniger Aggressiv spielten und keine Strafen riskierten – so schaute kein einziges Powerplay für die Zuger mehr heraus. Selbst aber erhielten sie zwei kleine Strafen. Lars Weibel musste somit in der letzten Minute Platz für einen sechsten Feldspieler machen. Barry Richter an der blauen Linie, verlor den Puck an Claudio Micheli und stürzte. Nun tobte das Lido – 20 Sekunden vor Schluss lief der Mann des Abends, Claudio Micheli, alleine auf das verlassene Zuger Tor. Das war der sichere Weg ins Halbfinale – er fuhr praktisch mit dem Puck ins Tor, drehte ab und liess sich feiern. Das erste mal in der Vereinsgeschichte zogen die Rapperswil-Jona Lakers in ein Halbfinal ein!

Nach diesem Marathon-Wochenende (Donnerstag, Samstag und Sonntag ein Spiel), geht es bereits am Dienstag nach Davos, wo der HCD wartet, welcher schon zweimal Spielfrei war und sich sicher optimal auf diese Playoff-Serie vorbereiten konnte.

Lido-Stimmungsbarometer (1-5): 4.8

Playoff

Viertelfinal

1Bern2313233
8KLOTEN4026306
2LUGANO43045255
7Ambrì34354121
3DAVOS4511053
5Basel123122
4RAPPERSWIL46033155
6Zug31215223

Aktuelle Spiele

Sonntag, 19. März 2006

Lugano - Ambrì

Rapperswil - Zug

Kalender

<< März 2006 >>
MoDiMiDoFrSaSo
  12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031