NLA - 4. VF - Samstag, 11. März 2006

3 : 1 (1:0, 2:1, 0:0) 

Zuschauer

6000 Zuschauer (ausverkauft)

Lido, Rapperswil-Jona

Schiedsrichter

Danny Kurmann; Tobias Wehrli, Dany Wirth

Tore

Claudio Micheli [PP]1:002:24
C. Berglund, M. Tuulola
Brandon Reid [SH]2:020:49
C. Micheli, M. Schefer
Claudio Micheli3:029:32
B. Reid, C. Berglund
37:323:1Paul Di Pietro
M. Maneluk, T. Pärssinen

Strafen

01:20Patrick Oppliger
2 min - Haken
Effektive Dauer: 64 Sekunden
Stacy Roest03:21
2 min - Halten
06:47Patrick Fischer
2 min - Behinderung
Brady Murray08:28
2 min - Stockschlag
14:07Barry Richter
2 min - Hoher Stock
Christian Berglund15:02
2 min - Übertriebene Härte
16:06Duri Camichel†
2 min - Beinstellen
Stacy Roest16:38
2 min - Übertriebene Härte
Effektive Dauer: 0 Sekunden
16:38Livio Fazio
2 min - Übertriebene Härte
Effektive Dauer: 0 Sekunden
Markus Bütler19:23
2 min - Clipping (Angriff gegen das Knie)
32:33Pascal Müller
2 min - Halten
Thomas Walser33:28
2 min - Crosscheck
Mikko Eloranta40:31
2 min - Beinstellen
44:49Oleg Petrov
2 min - Hoher Stock
49:29Mike Maneluk
2 min - Beinstellen
52:53Mike Maneluk
2 min - Übertriebene Härte
52:53Mike Maneluk
2 min - Übertriebene Härte
Marco Bayer59:35
2 min - Beinstellen
Effektive Dauer: 25 Sekunden

Aufstellung / Statistik

Torhüter
L. Weibel       57:43   
R. Walter               
Verteidiger Verteidiger
P. Fischer                R. Back               
C. Geyer                G. Crameri               
S. Gmür                R. Diaz               
P. Parati                L. Fazio             2'
M. Schefer       1A       P. Müller             2'
M. Tuulola       1A       J. Niskala               
R. Ott               
B. Richter             2'
Stürmer Stürmer
C. Berglund       2A    2' D. Bürgler               
M. Bütler             2' D. Camichel†             2'
M. Eloranta             2' C. Casutt               
S. Hürlimann                P. Della Rossa               
C. Micheli    2T 1A       P. Di Pietro    1T         
P. Morger                P. Duca               
B. Murray             2' M. Maneluk       1A    6'
R. Müller                P. Oppliger             2'
B. Reid    1T 1A       O. Petrov             2'
A. Rizzello                T. Pärssinen       1A      
S. Roest             4' F. Schnyder               
T. Walser             2'
M. Weber               
Weitere Weitere
M. Bayer             2' P. Fischer             2'
M. Streit               
M. Tobler               

Ein Micheli für alles

Von Thomas Oswald

Die Rapperswil-Jona Lakers konnten auf ihren erfahrenen Playoff-Spieler Claudio Micheli zählen. Fast im Alleingang schickte er die Zuger zurück in die Innerschweiz. Der 35 jährige verbuchte zwei Tore und einen Assist.

Wie beim letzten Heimspiel der Lakers gegen Zug, dauerte es auch diesmal nur gerade zwei Minute, bis die Rosenstädter in Führung gehen konnten. Sie konnten nämlich bereits eine erste Strafe gegen die Zuger ausnützen, Patrick Oppliger sass in der Kühlbox. Im Rest dieses ersten Drittels wurden die Strafen dann schön abwechslungsweise auf die Teams verteilt, so das praktisch immer jemand draussen Platz nehmen musste. Zu Beginn des zweiten Drittels, als mit Markus Bütler ein Laker auf der Strafbank war, passte Claudio Micheli zu Brandon Reid und dieser überlistete Lars Weibel auf der rechten Seite zum 2:0. Eine Schlüsselszene, wie sich danach herausstellte. Plötzlich gab es keine Strafen mehr, zu wichtig hätte eine solche nun sein können. Dass das Heimteam bei Spielhälfte, bei Gleichbestand der Teams, noch das 3:0 schiessen konnte, sorgte für eine kleinere Vorentscheidung. Dennoch war natürlich mit den Gästen zu rechnen, richtig gefährlich kamen sie aber nie in die Nähe von Marco Streit. In der 38. Minute klappte es dann doch noch für die Zuger, Paul Di Pietro konnte mit einem Schuss von der blauen Linie, den Anschlusstreffer erzielen.

Der EV Zug machte seine Chancen im letzten Drittel meist selber zu Nichte, indem er immer wieder Strafen absitzen musste. Oleg Petrov und Mike Maneluk waren die einzigen die für diese Strafen verantwortlich waren. Auch bei fünf gegen fünf überzeugten die Gäste nicht und auf der Gegenseite begnügte man sich mit einem Spiel auf „Resultathalten“. Dies reichte dann auch um in der Serie wieder in Führung zu gehen. Nun liegt es wieder am Fünftplazierten der Qualifikation die Serie offen zu halten.

Bereits diesen Dienstag geht es weiter in dieser Serie, natürlich wieder in Zug. Im Moment steht es 2:1 für die Lakers.

Lido-Stimmungsbarometer (1-5): 4.3

Playoff

Viertelfinal

1Bern1313
8Kloten2026
2Lugano0304
7Ambrì3435
3Davos25110
5Basel1231
4Rapperswil2603
6Zug1121

Aktuelle Spiele

Samstag, 11. März 2006

Lugano - Ambrì

Bern - Kloten

Davos - Basel

Fribourg - SCL Tigers

Rapperswil - Zug

ZSC Lions - Servette

Kalender

<< März 2006 >>
MoDiMiDoFrSaSo
  12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031