NLA - 2. VF - Samstag, 11. März 2006

4 : 5 (2:1, 2:2, 0:2) 

Zuschauer

7713 Zuschauer (93% Auslastung)

Stadio Resega, Lugano

Schiedsrichter

Roland Stalder; Matthias Kehrli, Karol Popovic

Tore

04:150:1Hnat Domenichelli
J. Toms
Sandy Jeannin [PP]1:110:56
P. Nummelin, R. Sannitz
Ryan Gardner2:118:41
G. Metropolit
21:082:2Jean-Guy Trudel
H. Domenichelli
24:032:3Jeff Toms
J. Rebek
Ville Peltonen [PP]3:331:05
P. Nummelin, J. Hentunen
Sandy Jeannin4:337:33
G. Metropolit
50:574:4Alain Demuth [SH]
F. Du Bois
57:274:5Jeff Toms [PP]
H. Domenichelli, R. Kobach

Strafen

05:27Mattia Baldi
2 min - Unerlaubter Körperangriff
Petteri Nummelin06:18
2 min - Stockschlag
10:50Martin Höhener
2 min - Behinderung
Effektive Dauer: 6 Sekunden
13:19Tiziano Gianini
2 min - Beinstellen
Lukas Gerber25:00
2 min - Haken
30:48Corsin Camichel
2 min - Bandencheck
Effektive Dauer: 17 Sekunden
Ville Peltonen33:07
2 min - Behinderung
33:07Corsin Camichel
2 min - Stockschlag
33:11Jean-Guy Trudel
2 min - Stockschlag
47:26Lars Leuenberger
2 min - Stockschlag
50:24Tiziano Gianini
2 min - Beinstellen
54:37Hnat Domenichelli
2 min - Stockhalten
Ryan Gardner55:34
2 min - Halten
Effektive Dauer: 113 Sekunden

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
M. Flückiger                S. Züger               
R. Rüeger       58:52    T. Bäumle       60:00   
Verteidiger Verteidiger
K. Cantoni                N. Celio               
A. Chiesa                F. Du Bois       1A      
L. Gerber             2' T. Gianini             4'
P. Nummelin       2A    2' M. Höhener             2'
J. Vauclair                R. Kobach       1A      
D. Mattioli               
J. Rebek       1A      
O. Szczepaniec               
A. Tallarini               
Stürmer Stürmer
F. Conne                M. Baldi             2'
R. Fuchs                C. Camichel             4'
R. Gardner    1T       2' A. Demuth    1T         
J. Hentunen       1A       H. Domenichelli    1T 2A    2'
S. Jeannin    2T          V. Ivankovic               
G. Metropolit       2A       O. Siritsa               
M. Murovic                J. Toms    2T 1A      
W. Norris                J. Trudel    1T       2'
A. Näser                P. Vostrak               
S. Reuille               
K. Romy               
R. Sannitz       1A      
V. Wirz               
Weitere Weitere
N. Guyaz                L. Cereda               
V. Peltonen    1T       2' L. Leuenberger             2'

Toms Matchwinner für Ambri das kurz vor dem Halbfinal-Einzug steht

Von Maurizio Urech

In einem packenden und intensiven Fight behielten die Leventiner das bessere Ende für sich

Vor diesem dritten Derby der Viertelsfinal-Serie wurde in der Resega der erste Meistertitel der Ladies des HC Lugano unter Head-Coach Rick Tschumi gefeiert, ein historischer Titel für das Fraueneishockey im Tessin.

Der neue Head-Coach der Bianconeri Harold Kreis, nahm für dieses Spiel eine wichtige Aenderung vor, York musste über die Klinge springen, damit kam Norris zum Debüt bei den Bianconeri, die auch wieder auf Romy zählen konnten, während Ambri in der gleichen Aufstellung wie am Donnerstag antrat.

Das erste Drittel begann mit einem Dominanten HC Lugano, doch als Toms in der vierten Minuten einen Guyaz Schuss abfangen konnte, und Domenichelli lancierte, tauchte der Topscorer alleine vor Rüeger auf und brachte die Gäste mit 0:1 in Führung. Während eines Powerplays für die Bianconeri entwischte Demuth und wurde von Nummelin sauber gestoppt, doch Schiri Stalder sah dies anders und der Finne musste auf die Strafbank. Nach zwei Abschlüssen von Jeannin und Norris, konnte Trudel hinter dem Lugano-Tor eine Scheibe erobern, weil Stalder sein Foul an Vauclair übersah, Toms und Camichel hätten fast davon profitiert, doch Rüeger konnte beide Schüsse parieren. Nach einer Strafe gegen Höhener, gewann Sannitz das Anspiel, Scheibe für Nummelin, Pass auf die andere Seite zu Jeannin der mit einem satten Schuss Bäumle zum 1:1 bezwang, dem von Sannitz die Sicht genommen wurde. In einem weiteren Ueberzahlspiel für die Bianconeri, zwei gefährliche Schüsse von Peltonen, und in der 15. Minute war Bäumle nach einem Schuss von Gardner geschlagen, doch der Pfosten rettete für ihn. In den folgenden Minuten ein schönes Solo von Vauclair und ein Schuss von Nummelin der nur ganz knapp am Lattenkreuz vorbeistrich, aber kurz vor dem Ende des Drittels gelang es Metropolit mit einem Querpass Gardner freizuspielen, der zum 2:1 einschiessen konnte. Das Drittel endete mit einem schönen Solo von Camichel dass von Rüeger neutralisiert wurde.

Die Anfangsphase des zweiten Drittels stand ganz im Zeichen der Leventiner, zuerst profitierte das Duo Trudel-Domenichelli von einer unübersichtlichen Situation an der eigenen blauen Linie um einen schnellen Konter zu starten, Rüeger konnte den ersten Abschluss des Topscorers stoppen, doch Trudel konnte den Abpraller übernehmen und zum 2:2 einschieben. Drei Minuten später liessen sich die Bianconeri von einem weiteren schnellen Konter der Gäste überraschen, und Toms schloss eine Kombination mit Rebek zum 2:3 ab. Gleich nachher hatten die Leventiner ein Powerplay zur Verfügung, doch trotz einiger guten Chancen änderte sich das Resultat nicht. In der 8.Minute war es Hentunen, der zweimal gefährlich aufs Tor schoss, Bäumle konnte zweimal retten, während auf der Gegenseite Trudel für Unruhe vor dem Lugano-Tor sorgte. Nach einer Strafe gegen Camichel Powerplay für die Bianconeri, Nummelin lancierte mit einem genauen Pass Peltonen der alleine vor Bäumle auftauchte und mit einer schönen Finte zum 3:3 ausgleichen konnte. Zwei Minuten später bei einer 4 gegen 3 Situation, zwei Chancen für das Duo Nummelin-Conne, weitere Chancen für Nummelin und Hentunen, doch Bäumle legte sein Veto ein. 2.30 vor Schluss des Drittel gewann Metropolit ein Bully in der offensiv-Zone, die Scheibe gelangte zu Jeannin der mit einem herrlichen Hocheckschuss zum 4:3 traf.

Das letzte Drittel begann mit einer klaren Dominanz der Bianconeri, in den ersten 2 Minuten gleich zwei Schüsse von Peltonen und Jeannin und anschliessend eine schöne Kombination Gardner-Metropolit-Fuchs, doch der Schuss des Routiniers strich knapp am Tor vorbei, während Bäumle wenig später seine liebe Mühe mit einem Ablenker von Näser nach einem Schuss von Jeannin hatte. Nach 7 Minuten erneut das Duo Metroplit-Fuchs in Aktion, während eine Minute später ein weiterer Schuss von Jeannin das Tor knapp verfehlte. Im anschliessenden Powerplay für die Bianconeri schaute nur ein Schuss von Nummelin heraus. Nach einer Strafe gegen Gianini durften die Platzherren 10 Minuten vor Schluss erneut in Ueberzahl spielen, Peltonen konnte einen Pass von Nummelin nicht kontrollieren, die Scheibe kam via Camichel zu Du Bois, der Demuth lancierte, dieser setzte sich gegen Jeannin durch und konnte zum 4:4 ausgleichen. In den nächsten Minuten je eine Chance auf beiden Seiten, Nummelin für Lugano und Toms für Ambri. In der 54. Minute schickte Schiri Stalder zuerst Domenichelli auf die Strafbank und eine Minute später während des Powerplays der Bianconeri „erfand“ er eine Behinderung von Gardner und schickte diesen auf die Strafbank. Während des Ambri-Powerplay konnten die Gäste eine Scheibe an der blauen Linie abfangen Querpass zu Kobach, dieser spielte Domenichelli vor dem Lugano-Tor an, Rüeger konnte den Schuss des Topscorers zwar abwehren, doch die Scheibe prallte genau vor den Stock von Toms der am weiteren Pfosten stehend keine Mühe hatte das 4:5 zu erzielen. Trotz eines Time-outs 1.07 vor Schluss des Spiels und der herausnahme von Rüeger und einigen heissen Szenen vor Bäumle änderte sich das Resultat nicht mehr, damit hat Ambri die Chance bereits am Dienstag die Serie zu seinen Gunsten zu entscheiden.

Wie letztes Jahr droht den Bianconeri das frühe aus in den Playoffs, doch während das Ausscheiden gegen den SCB keine Konsequenzen nach sich zog, wird ein scheitern gegen Ambri sicherlich einige Konsequenzen innerhalb des Vereins nach sich ziehen.

Bemerkungen

15.13 Pfostenschuss von Gardner

18.53 Time-out HC Lugano, der bis zum Schluss ohne Torhüter gespielt hat

Torschüsse

58-26 (20-7,22-12,16-7)

Best players

HC Lugano Sandy Jeannin

HC Ambri-Piotta Hnat Domenichelli

Playoff

Viertelfinal

1Bern1313
8Kloten2026
2Lugano0304
7Ambrì3435
3Davos25110
5Basel1231
4Rapperswil2603
6Zug1121

Aktuelle Spiele

Samstag, 11. März 2006

Lugano - Ambrì

Bern - Kloten

Davos - Basel

Fribourg - SCL Tigers

Rapperswil - Zug

ZSC Lions - Servette

Kalender

<< März 2006 >>
MoDiMiDoFrSaSo
  12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031