NLA - 3. VF - Freitag, 10. März 2006

3 : 1 (0:0, 2:0, 1:1) 

Zuschauer

5127 Zuschauer (78% Auslastung)

St.Jakob-Arena, Basel

Schiedsrichter

Daniel Schmutz; Gilles Mauron, Paul Rébillard

Tore

Julian Walker [PP]1:035:24
D. Bekar, G. Voisard
Derek Bekar [PP2]2:037:36
T. Nüssli, N. Anger
42:312:1Landon Wilson [PP]
J. Marha, B. Hauer
Adrien Plavsic3:159:55
N. Anger, A. Chatelain
ins leere Tor

Strafen

01:21Arne Ramholt
2 min - Behinderung
Eric Landry01:57
2 min - Stockschlag
04:36Sandro Rizzi
2 min - Haken
Mark Astley04:54
2 min - Behinderung
07:40Sandro Rizzi
2 min - Crosscheck
Steve Thornton08:17
2 min - Unerlaubter Körperangriff
Eric Landry12:05
2 min - Behinderung
13:33Riku Hahl
2 min - Unkorrekte Ausrüstung
Rob Zamuner20:43
2 min - Halten
Olivier Keller25:58
2 min - Behinderung
30:30Landon Wilson
2 min - Unerlaubter Körperangriff
34:11Reto von Arx
2 min - Haken
Effektive Dauer: 73 Sekunden
35:47Björn Christen
2 min - Übertriebene Härte
Effektive Dauer: 109 Sekunden
37:15Reto von Arx
2 min - Halten
Thomas Nüssli39:44
20 min - Disziplinar
Thomas Nüssli39:44
5 min - Hoher Stock
Alex Chatelain45:26
2 min - Halten
45:26Andres Ambühl
2 min - Halten
49:24Landon Wilson
10 min - Disziplinar
49:24Landon Wilson
2 min - Unsportliches Verhalten
Julian Walker49:45
2 min - Unerlaubter Körperangriff
Effektive Dauer: 0 Sekunden
49:45Oscar Ackeström
2 min - Unerlaubter Körperangriff
Effektive Dauer: 0 Sekunden
Gaëtan Voisard52:52
2 min - Behinderung
Ralph Bundi54:16
2 min - Hoher Stock

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
D. Manzato       60:00    F. Kindschi               
P. Schöpf                J. Hiller       60:00   
Verteidiger Verteidiger
M. Astley             2' O. Ackeström             2'
R. Bundi             2' F. Blatter               
F. Collenberg                M. Gianola               
O. Keller             2' B. Hauer       1A      
G. Voisard       1A    2' A. Häller               
M. Wüthrich                M. Kress               
A. Ramholt             2'
J. von Arx               
Stürmer Stürmer
N. Anger       2A       A. Ambühl             2'
D. Bekar    1T 1A       S. Bruderer               
A. Chatelain       1A    2' L. Burkhalter               
R. Friedli                B. Christen             2'
E. Landry             4' P. Guggisberg               
T. Nüssli       1A    25' R. Hahl             2'
J. Peltonen                J. Marha       1A      
S. Schnyder                M. Riesen               
S. Thornton             2' S. Rizzi             4'
S. Tschuor                F. Sutter               
S. Voegele                L. Wilson    1T       14'
J. Walker    1T       2' R. von Arx             4'
R. Zamuner             2'
Weitere
A. Plavsic    1T         

Auch Basel im Playoff-Rhythmus

Von Martin Merk

Der EHC Basel revanchiert sich mit einem 3:1-Sieg gegen den HC Davos und zeigte auch Playoff-Eishockey.

Der EHC Basel sehnte sich nach der Auswärtsniederlage in der St. Jakob-Arena, wo man diese Saison gegen den HC Davos noch ungeschlagen war, nach Revanche. Die Basler gingen dabei beherzter zur Sache als noch in der Davoser Höhenluft – ihnen gehörte die Startphase. Doch in einem umkämpften Spiel liessen sich die beiden Mannschaften wenig Raum. So mussten sich die rund 5000 Zuschauer mit eher physischem Eishockey und wenig Torchancen begnügen. Mit der Zeit wurde das Spiel ausgeglichener, denn die Basler haderten mit einem Schiedsrichter Daniel Schmutz, der Probleme mit der neuen Regelauslegung zu bekunden schien. Doch im Gegensatz zur ersten Partie standen die Spieler des Aufsteigers in der Defensive kompakt und liessen auch im Davoser Überzahlspiel nicht viele Torschüsse zu.

Im Verlaufe des Mitteldrittels waren es dann die Davoser, welche mit dem Schiedsrichter haderten. Sie kassierten mehrere Strafen hintereinander und gerieten unter Druck. Insbesondere ihr Leithammel Reto von Arx liess sich zu leichtsinnigen Unsauberkeiten hinleiten und sah gleich zwei Gegentreffer von der Strafbank aus. In der 36. Minute lenkte Julian Walker einen Blueliner Derek Bekars ins Tor, zwei Minuten später bezwang Bekar den HCD-Torhüter Jonas Hiller seitlich zum 2:0.

Eine Fünfminuten-Strafe gegen Thomas Nüssli wegen eines hohen Stocks abseits des Spielgeschehens ermöglichte den Davosern dafür mit einem längeren Powerplay ins Schlussdrittel zu starten. Landon Wilson nutzte dies zum 2:1-Anschlusstreffer. Danach folgte eine intensive Davoser Schlussoffensive mit weiteren Powerplay-Gelegenheiten. Während für Basel der Matchwinner Bekar das vorentscheidende 3:1 im Alleingang verpasste, musste auf der anderen Seite der EHC-Torhüter Daniel Manzato viele heikle Davoser Chancen überstehen. Viel Einsatz und auch das nötige Glück war dabei nötig. «Wir haben viel Charakter gezeigt, das macht mich stolz auf die Spieler», so der Basler Trainer Kent Ruhnke nach dem Spiel. Mit mehr Intensität, einem besseren Boxplay und das Leben schwer machen für den Gegner hatte man aus den Fehlern der Auswärtsniederlage gelernt und auf Playoff-Eishockey umsteigen können.

Playoff

Viertelfinal

1Bern131
8Kloten102
2Lugano030
7Ambrì243
3Davos151
5Basel123
4Rapperswil160
6Zug112

Aktuelle Spiele

Freitag, 10. März 2006

Basel - Davos

Kalender

<< März 2006 >>
MoDiMiDoFrSaSo
  12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031