NLA - 1. HF - Dienstag, 22. März 2005

0 : 2 (0:1, 0:0, 0:1) 

Zuschauer

6023 Zuschauer (79% Auslastung)

Eisstadion, Davos

Schiedsrichter

Brent Reiber; Gilles Mauron, Paul Rébillard

Tore

07:080:1André Rötheli
R. Schrepfer, M. Steinegger
59:220:2Christian Dubé
S. Bordeleau, I. Rüthemann

Strafen

Rick Nash07:48
2 min - Behinderung
16:16Dominic Meier
2 min - Stockhalten
Andres Ambühl28:36
2 min - Bandencheck
28:36Ivo Rüthemann
2 min - Hoher Stock
30:53Dominic Meier
2 min - Hoher Stock
32:48Rolf Ziegler
2 min - Haken
Jan von Arx41:48
2 min - Haken
45:59Team Bern
2 min - Unkorrekter Spielerwechsel

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
J. Hiller       59:36    M. Eichmann               
T. Bäumle                M. Bührer       60:00   
Verteidiger Verteidiger
F. Blatter                P. Furrer               
B. Forster                B. Gerber               
M. Gianola                D. Jobin               
A. Häller                M. Leuenberger               
A. Ramholt                D. Meier             4'
J. von Arx             2' M. Steinegger       1A      
H. Tallinder               
R. Ziegler             2'
Stürmer Stürmer
A. Ambühl             2' S. Bordeleau       1A      
B. Christen                C. Botter               
P. Guggisberg                D. Brière               
N. Hagman                C. Dubé    1T         
S. Hasler                J. Dumont               
J. Marha                C. Neuenschwander               
L. Müller                M. Reichert               
R. Nash             2' I. Rüthemann       1A    2'
C. Neff                T. Ziegler               
M. Riesen               
S. Rizzi               
F. Sutter               
R. von Arx               
Weitere Weitere
B. Winkler                L. Cereda               
A. Rötheli    1T         
R. Schrepfer       1A      

Thornton fehlte

Von Urs Berger

In einem wiederum sehr defensiven Spiel gewann der SC Bern am Schluss verdient und sicher mit 0 zu 2 Toren. Dennoch ist auf dem Weg in das finale noch vieles möglich, fehlte doch den Gastgebern ihr Spielmacher an allen Ecken und Enden. Die Berner taten aber auch nicht unbedingt mehr als nötig und hungerten die Davoser Angreifer mehrheitlich aus. Erst nach einem Time-Out von Arno del Curto wurde es wieder spannend. Doch konnten die Davoser diese Druckphase nicht nutzen und nur 38 Sekunden vor Schluss konnte Christian Dubè die Berner mit dem 0 zu 2 erlösen.

Das erste Drittel begann sehr defensiv und beide Mannschaften hatten kaum Chancen. Erst in der 6. Minute konnte Reto von Arx auf Zuspiel von Niklas Hagmann den Berner Torhüter Marco Bührer zum ersten Mal richtig prüfen, scheiterte aber an diesem. Der Berner Verteidiger Martin Steinegger übernahm nun hinter dem Tor die Scheibe und öffnete mit einem schnellen Pass auf Rolf Schrepfer den Konter. Dieser fuhr unbedrängt in das Davoser Verteidigungsdrittel, in welchem André Rötheli in Stellung gelaufen war, und konnte mit einem satten Schuss über die Stockhand von Jonas Hiller die Berner Führung erzielen. Den Davosern gab eine Strafe kurz vor Ende des Startdrittels die Möglichkei, das Spiel wieder auszugleichen. Dominic Meier musste in der 17. Minute auf die Strafbank. Die Davoser waren nun sichtlich bemüht die Berner unter Druck zu setzen, doch wollte ihnen dies nicht gelingen. So endete denn auch das erste Drittel mit 0 zu 1 für die Gäste.

Im Mitteldrittel kontrollierte der SC Bern das geschehen mehrheitlich und die Davoser waren, wie im ersten Drittel, bemüht das Tor von Marco Bührer zu treffen. Doch entweder standen die Verteidiger gut oder der sichere Rückhalt der Berner verhinderte das Tor mit guten und schönen Paraden. Erst in der 31. Minute hatten die Davoser die grösste Chance in diesem Drittel, doch Hagmann vergab diese alleine vor Marco Bührer, notabene waren die Davoser mit einem Mann mehr auf dem Eis. Kurz darauf hatten die Davoser die Möglichkeit in Doppelter Überzahl den Ausgleich zu erzielen, scheiterten aber an der Berner Verteidigung. In der 35. Minute konnte dann auch Rick Nash das Tor alleine vor Marco Bührer nicht treffen und die Berner bewiesen wiederum ein ausgezeichnetes Boxplay. So endete denn der Mittelabschnitt mit 0 zu 0.

Der letzte Spielabschnitt begann wie der letze geendet hatte. Die Berner hatten zwar die erste Powerplay Chance, konnten aber nichts zählbares erreiche und auch die Davoser hatten in der 46. Minute ihre Chance zum Ausgleich als sie wiedrum vor Marco Bührer durch Niklas Hagmann scheiterten. Nun hatte Arno del Curto genug und nahm in der 50. Minute ein Time – Out und erinnerte seine Spieler daran, dass sie doch bitte schön Power Hockey spielen sollten. Diese Ermahnung schien zu nützen, drehten die Davoser doch auf und setzen die Berner konstant unter Druck. In dieser heissen Schlussphase beweis Marco Bührer wieder einmal mehr, wieso der Bär letztes Jahr Meister wurde. Mit seiner Ruhe und seinen Paraden hielt er die Berner im Spiel. So auch in der 58. Minute als wiederum Rick Nash alleine vor dem Berner Schlussmann die letzte Möglichkeit zum Ausgleichstreffer kläglich vergab. Nun wussten die Berner, das sie dieses Spiel gewinnen konnten und brachten wieder mehr Körper in das Spiel. So erstaunte es denn nicht, das 38 Sekunden vor Schluss Christian Dubè mit einem schönen und satten Schuss, auf der Fanghandsaite von Jonas Hiller, das Siegestor zum 0 zu 2 erzielen konnte.

Nun kommt es also am nächsten Donnerstag in der BernArena zum sechsten Spiel in dieser Ultra Defensiven Serie. Es scheint, als wende Alpo Suhonen die gleiche Taktik an wie 1995 als er Kloten vom siebten Platz zum Meistertitel führen konnte. Damals schrieb der Sport:“ Kloten lies die Angreifer verbrennen und konnte so die Serie noch zu ihren Gunsten Wenden und Meister werden.“ Schafft Alpo Suhonen das Gleiche mit Bern, so ist ihm ein Denkmal in der BernArena für sicher. Doch noch ist nichts entschieden und die Berner noch zwei Siege vor dem Finaleinzug entfernt und noch hat Davos die Möglichkeit in Bern alles klar zu machen. Für Spannung ist sicher gesorgt.

Playoff

Halbfinal

2Davos324220
8Bern215112
3ZSC LIONS414434
4Zug131122

Aktuelle Spiele

Dienstag, 22. März 2005

Davos - Bern

ZSC Lions - Zug

Lausanne - Fribourg

Kalender

<< März 2005 >>
MoDiMiDoFrSaSo
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031