NLA - 1. HF - Samstag, 12. März 2005

2 : 1 (1:1, 0:0, 1:0) 

Zuschauer

7129 Zuschauer (94% Auslastung)

Eisstadion, Davos

Schiedsrichter

Danny Kurmann; Tobias Wehrli, Dany Wirth

Tore

Niklas Hagman1:006:20
M. Kress
11:501:1Dominic Meier
R. Ziegler, C. Dubé
Niklas Hagman2:147:58
F. Blatter, J. Thornton

Strafen

10:03Luca Cereda
2 min - Haken
Andres Ambühl10:32
2 min - Beinstellen
Marc Gianola12:41
2 min - Hoher Stock
15:01Sébastien Bordeleau
2 min - Halten
23:55Dominic Meier
2 min - Crosscheck
37:06Henrik Tallinder
2 min - Stockschlag
Fabian Sutter38:12
2 min - Behinderung
Reto von Arx42:47
2 min - Beinstellen
Rick Nash51:36
2 min - Übertriebene Härte
51:36Rolf Ziegler
2 min - Übertriebene Härte
Josef Marha53:29
2 min - Übertriebene Härte
Effektive Dauer: 0 Sekunden
53:29Martin Steinegger
2 min - Übertriebene Härte
Effektive Dauer: 0 Sekunden
Beat Forster53:55
2 min - Übertriebene Härte
Effektive Dauer: 0 Sekunden
Beat Forster53:55
2 min - Übertriebene Härte
Effektive Dauer: 0 Sekunden
53:55Thomas Ziegler
2 min - Übertriebene Härte
Effektive Dauer: 0 Sekunden
53:55Thomas Ziegler
2 min - Übertriebene Härte
Effektive Dauer: 0 Sekunden
Rick Nash55:14
2 min - Stockschlag
Niklas Hagman59:06
2 min - Übertriebene Härte
Effektive Dauer: 0 Sekunden
Reto von Arx59:06
2 min - Übertriebene Härte
Effektive Dauer: 0 Sekunden
Reto von Arx59:06
2 min - Übertriebene Härte
Effektive Dauer: 0 Sekunden
Rick Nash59:06
2 min - Übertriebene Härte
Effektive Dauer: 0 Sekunden
Rick Nash59:06
2 min - Übertriebene Härte
Effektive Dauer: 0 Sekunden
59:06Dominic Meier
2 min - Übertriebene Härte
Effektive Dauer: 0 Sekunden
59:06Dominic Meier
2 min - Übertriebene Härte
Effektive Dauer: 0 Sekunden
59:06Ivo Rüthemann
2 min - Übertriebene Härte
Effektive Dauer: 0 Sekunden
59:06Ivo Rüthemann
2 min - Übertriebene Härte
Effektive Dauer: 0 Sekunden
59:06Rolf Ziegler
2 min - Übertriebene Härte
Effektive Dauer: 0 Sekunden

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
J. Hiller       60:00    M. Eichmann               
T. Bäumle                M. Bührer       59:06   
Verteidiger Verteidiger
F. Blatter       1A       P. Furrer               
B. Forster             4' B. Gerber               
M. Gianola             2' M. Leuenberger               
A. Häller                D. Meier    1T       6'
M. Kress       1A       M. Steinegger             2'
A. Ramholt                H. Tallinder             2'
J. von Arx                R. Ziegler       1A    4'
Stürmer Stürmer
A. Ambühl             2' S. Bordeleau             2'
B. Christen                C. Botter               
P. Guggisberg                D. Brière               
N. Hagman    2T       2' C. Dubé       1A      
J. Marha             2' J. Dumont               
L. Müller                M. Käser               
R. Nash             8' C. Neuenschwander               
M. Riesen                M. Reichert               
S. Rizzi                I. Rüthemann             4'
F. Sutter             2' T. Ziegler             4'
J. Thornton       1A      
R. von Arx             6'
Weitere Weitere
B. Winkler                L. Cereda             2'
A. Rötheli               
R. Schrepfer               

Erster Sieg des HC Davos

Von Urs Berger, Fotos von Thomas Oswald

In einem phasenweise langweiligen und äusserst defensiven Spiel gelang dem HC Davos der nicht ganz unverdiente Sieg. Die Berner schienen zu müde zu sein und es fehlte ihnen ein Spieler im Formate eines Yves Sarault, der das Spiel mit seiner Aggresivität und seinen harten Checks in die richtigen Bahnen lenken konnte. Der HC Davos jedoch spielte clever, wartete auf seine Chancen und spielte immer wieder die schnellen Konter aus, welche dann auch zweimal zum Erfolg führten. Am nächsten Dienstag treffen nun die beiden Teams wieder aufeinander und der SC Bern hat durchaus die Chance, in diesem heissen Duell auszugleichen, spielen sie doch in der ausverkaufen BernArena auf. Das harte Ringen um die Teilnahme am Finale hat begonnen.

Das erste Drittel begannen beide Mannschaften sehr defensiv und vorsichtig. Immer wieder war die Verteidigung Endstation der Angriffe oder die beiden Torhüter klärten vor ihrem Gehäuse. So dauerte es denn auch bis zur fünften Minute, ehe es zum ersten Mal vor dem Tor des HC Davos hoch zu und her ging. Zuerst scheiterte Christian Dubé und danach Ivo Rüthemann an Jonas Hiller in ausgezeichneter Schussposition. Nach dem die Davoser diese Chance der Berner zu Nichte gemacht hatten, leitete Michael Kress mit einem schnellen Zuspiel auf Niklas Hagman einen schnellen Konter ein, welcher die überrumpelte Berner Verteidigung nicht bereinigen konnte und Hagman bei Bührer über die linke Schulter zum 1:0-Führungstreffer ausnutzen konnte. Nun waren die Berner gefordert und der (Noch-)Meister versuchte nun alles um das Spielglück auf ihre Seite zu zwingen. Doch immer wieder blieben sie in der gut organisierten Defensive der Davoser hängen. So brauchte es dann eine 4-zu-4-Situation, Luca Cereda und Andreas Ambühl waren auf der Strafbank, ehe der SC Bern durch einen schnellen Schuss von der blauen Linie durch Dominic Meier zum 1:1 verkürzen konnte. Die Berner wurden nun zusehends besser, scheiterten aber einige Male am eigenen Unvermögen, die Scheibe richtig in auf das Tor zu spielen (Brière, Dumont, Rüthemann) und konnten in der 17. Minute auch von viel Glück sprechen, dass der Schuss von Jan von Arx nur an die Latte ging und nicht den Weg in das Tor fand.

Im Mitteldrittel war dann Defensive total angesagt. Das Spiel plätscherte vor sich hin und der HC Davos übernahm nun das Spieldiktat deutlich. Schossen die Berner im ersten Drittel 15 Mal auf das Tor von Jonas Hiller, so waren es im Mittelabschnitt nur gerade deren 11 Mal. Die Bündner jedoch verdreifachten ihre Schüsse auf Marco Bührer und konnten 27 Mal auf sein Gehäuse zielen. Dennoch blieben klare Chancen auf beiden Seiten aus. So endete denn das Mitteldrittel auch mit einem gerechten 0:0.

Im letzen Drittel wurde dann aus einer defensiv orientierten Spielweise beider Teams auf einmal ein offensiver Schlagabtausch. Immer wieder wurde es vor den Toren beider Mannschaften gefährlich. So scheiterte zum Beispiel in der 44. Minute Daniel Brière an Jonas Hiller und verpasste das Tor nur ganz knapp. Vier Minuten Später erzielte der HC Davos durch einen wunderschönen Weitschuss von Florian Blatter, welcher Niklas Hagmann unhaltbar für Marco Bührer in das Tor ablenkte, das 2:1. Doch Ausgangpunkt dieses Tores war eine Behinderung an Luca Cereda, welche Danny Kurmann nicht ahndete und so den Davosern erst diese Chance ermöglichte. Doch dieses Tor nur dem im letzen Drittel unglücklich agierenden Schiedsrichter in die Schuhe schieben zu wollen, wäre nicht fair, haben die Berner in dieser Situation den Wechsel verschlafen. Nach diesem Tor waren dann die Spieler ausser Rand und Band und anstelle Eishockey wurde in die polysportive Abteilung gewechselt. Immer wieder musste der Schiedsrichter das Spiel wegen Rangeleien und Boxkämpfen unterbrachen. So sprach er den in den letzen acht Minuten ganze 38 Strafminuten aus und gab so das Spiel vollends aus der Hand. Bezeichnenderweise ahndete Danny Kurmann einen klaren Crosscheck in den Kopf von Jean-Pierre Dumont nicht, welches die Berner derart aufbrachten, dass diese zur Selbstjustiz griffen und Reto von Arx so lange provozierten, bis dieser mit Thomas Ziegler und anderen Spielern die Strafbank aufsuchen musste. Auf der Strafbank wechselten denn die beiden Kontrahenten noch einige nette Worte aus, die klar unter der Gürtellinie waren. In den letzen 50 Sekunden versuchte dann Alpo Suhonen noch einmal alles und nahm Marco Bührer aus dem Tor, doch nütze auch diese Chance nichts mehr und der HC Davos konnte sich über einen hart erkämpften Sieg freuen.

Ein Wort noch zu einigen mitgereisten Fans des SC Bern. Immer wieder provozierten sie mit unnötigen Gegenstandswürfen Spielunterbrüche und sorgten in den letzen Minuten des Spiels noch fast für einen Spielabbruch durch Rauch. Dies dürfte das Gemüt vom Geschäftsführer des SC Bern nicht gerade beruhigt haben und er wird sich sicher das eine oder andere Gesicht in dem Fanblock des SC Bern genauer unter die Lupe nehmen und sicher Sanktionen aussprechen. Denn das was hier geschehen ist, wird er sicher nicht tolerieren.

Playoff

Halbfinal

2Davos12
8Bern01
3ZSC Lions01
4Zug13

Aktuelle Spiele

Samstag, 12. März 2005

Davos - Bern

ZSC Lions - Zug

Kalender

<< März 2005 >>
MoDiMiDoFrSaSo
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031