NLA - 4. VF - Donnerstag, 3. März 2005

3 : 1 (1:0, 2:1, 0:0) 

Zuschauer

4187 Zuschauer (66% Auslastung)

Hertihalle, Zug

Schiedsrichter

Brent Reiber; Peter Küng, Karol Popovic

Tore

Niko Kapanen1:002:42
M. Fisher
Brett Hauer [PP]2:032:12
D. Camichel †, P. Fischer
34:002:1Igor Fedulov
P. Bozon
Barry Richter3:134:45
P. Fischer, G. Voisard

Strafen

07:14Jan Cadieux
2 min - Behinderung
12:58Igor Fedulov
2 min - Ellbogencheck
16:14Andreas Johansson
2 min - Übertriebene Härte
Duri Camichel †19:52
2 min - Beinstellen
Patric Della Rossa25:00
2 min - Hoher Stock
30:25Jonathan Mercier
2 min - Haken
Effektive Dauer: 107 Sekunden
37:36John Gobbi
2 min - Behinderung
Brett Hauer39:21
2 min - Haken
Patric Della Rossa45:42
2 min - Haken
Niko Kapanen48:11
2 min - Behinderung
55:29Goran Bezina
2 min - Haken
Frédéric Rothen58:45
2 min - Stockhalten
Effektive Dauer: 75 Sekunden

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
L. Weibel       60:00    R. Pavoni       58:45   
R. Walter                S. Rytz               
Verteidiger Verteidiger
S. Anthamatten                G. Bezina             2'
R. Back                J. Gobbi             2'
G. Crameri                J. Horak               
R. Diaz                J. Mercier             2'
L. Fazio                R. Ott               
B. Hauer    1T       2' P. Rytz               
B. Richter    1T          W. Snell               
G. Voisard       1A      
Stürmer Stürmer
D. Camichel †       1A    2' T. Déruns               
C. Casutt                G. Hendry               
P. Della Rossa             4' A. Johansson             2'
M. Fisher       1A       N. Perrin               
D. Giger                C. Rivera               
N. Kapanen    1T       2' K. Romy               
P. Oppliger                P. Savary               
F. Schnyder                S. Thornton               
B. Schuler               
Weitere Weitere
P. Fischer       2A       P. Bozon       1A      
F. Rothen             2' J. Cadieux             2'
I. Fedulov    1T       2'

Genf konnte in Zug nicht mithalten

Von Thomas Oswald

Für den Genève-Servette HC ging es um alles oder nichts, denn ein Vorsprung mit drei zu null Siegen für den EV Zug wäre schon eine Vorentscheidung! Doch die Servettiens verloren auch diese Partie und stehen vor dem Saisonende.

Nur gut zwei Minuten dauerte es und die Gastgeber konnten ein erstes mal Jubeln, Niko Kapanen war der Schütze und der Schiedsrichter zeigte sofort das Tor an. Da die Genfer nicht einverstanden waren mit diesem Entscheid (sie behaupteten, der Puck sei nicht hinter der Linie gewesen), sah sich Brent Reiber die Video-Bilder an, welche aber nichts änderten. Danach merkte man, um was es für die Genfer ging. Sie schlugen einen hohen Takt an. Wie es schien, konnten sie diesem aber selber nicht mithalten. Die Zuger waren meist einen Schritt schneller und konnten diese knappe Führung ins zweite Drittel mitnehmen.

Dieser Mittelabschnitt bot den Zuschauern dann ebenfalls sehr ein attraktives Spiel mit Chancen auf beiden Seiten, wobei Genf vor allem im Powerplay Druck aufbauen konnte, ansonsten waren mehrheitlich die Zuger am Drücker. Brett Hauer konnte dann mit einem herrlichen Schuss von der blauen Linie das nächste Tor schiessen, aber es dauerte nur gerade zwei Minuten und die Serviettiens hatten den Ein-Tore-Rückstand wiederhergestellt. Was die Genfer können, können wir schon lange, dachte sich Voisard und spielte mit einem langem Pass nach vorne, dort konnte Barry Richter verwerten! Jetzt war die Welt der EVZ-Fans wieder in Ordnung.

Im letzten Drittel wirkten die Genfer stärker, dies war allerdings nur auf die vielen Strafen der Zuger zurückzuführen. Bei fünf gegen fünf machte Zug das Spiel und hatte noch zwei „100-prozentige“ Torchancen; Reto Pavoni vermochte aber schlimmeres zu vermeiden. Ein alles in allem ungefährdeter Sieg des EV Zug, der der Halbfinal-Qualifikation nun einen grossen Schritt näher gekommen ist!

Am Samstag könnte sich der EV Zug eine Niederlage erlauben, dann hätte man noch ein Heimspiel mehr. Das würde auf jeden Fall den Kassier freuen, es wäre aber ein Spiel mit dem Feuer, falls sie dies Beabsichtigen würden.

Playoff

Viertelfinal

1Lugano1050
8Bern2222
2Davos3626
7Rapperswil0213
3ZSC Lions2541
6Ambrì1322
4Zug3343
5Servette0221

Aktuelle Spiele

Donnerstag, 3. März 2005

Davos - Rapperswil

Fribourg - SCL Tigers

Kloten - Lausanne

Lugano - Bern

ZSC Lions - Ambrì

Zug - Servette

Kalender

<< März 2005 >>
MoDiMiDoFrSaSo
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031