NLA - 1. HF - Donnerstag, 25. März 2004

4 : 0 (3:0, 1:0, 0:0) 

Zuschauer

5471 Zuschauer (66% Auslastung)

Stadio Resega, Lugano

Schiedsrichter

Reto Bertolotti; Peter Küng, Karol Popovic

Tore

Ryan Gardner1:003:19
V. Peltonen
Flavien Conne [PP]2:009:43
A. Wichser, P. Nummelin
Flavien Conne3:018:56
S. Jeannin, A. Wichser
Mike Maneluk [PP]4:036:07
P. Nummelin, V. Peltonen

Strafen

07:49René Back
2 min - Halten
Effektive Dauer: 114 Sekunden
Steve Hirschi16:35
2 min - Übertriebene Härte
19:17James Heward
2 min - Crosscheck
Andy Näser26:31
2 min - Crosscheck
31:11Mathias Seger
2 min - Unerlaubter Körperangriff
34:36Raeto Raffainer
2 min - Behinderung
Effektive Dauer: 91 Sekunden
Flavien Conne36:24
2 min - Beinstellen
Effektive Dauer: 0 Sekunden
Sandy Jeannin36:24
2 min - Übertriebene Härte
36:24René Back
2 min - Übertriebene Härte
Effektive Dauer: 0 Sekunden
Andreas Hänni50:26
2 min - Unerlaubter Körperangriff

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
D. Bochy                A. Sulander       60:00   
R. Rüeger       60:00    M. Schoder               
Verteidiger Verteidiger
M. Astley                R. Back             4'
K. Cantoni                J. Heward             2'
S. Hirschi             2' J. Horak               
A. Hänni             2' K. Lindemann               
O. Keller                E. Salis               
P. Nummelin       2A       M. Seger             2'
P. Sutter                A. Stoffel               
M. Streit               
Stürmer Stürmer
F. Conne    2T       2' J. Alston               
K. Fair                P. Della Rossa               
R. Fuchs                S. Helfenstein               
R. Gardner    1T          C. Micheli               
S. Jeannin       1A    2' S. Moggi               
M. Maneluk    1T          R. Raffainer             2'
A. Näser             2' P. Tiegermann               
D. Peer                M. Trachsler               
R. Sannitz               
A. Wichser       2A      
Weitere Weitere
J. Aeschlimann                M. Richard               
N. Guyaz                R. Stirnimann               
V. Peltonen       2A       M. Zeiter               

DER HC LUGANO LEBT NOCH!

Von Maurizio Urech

Erster Shut-Out in diesen Playoffs für Ronnie Rüeger

Der HC Lugano stand vor diesem fünften Spiel mit dem Rücken zur Wand, wie würde man auf diesen immensen Druck reagieren, würde man alles versuchen um weiter in der Serie zu verbleiben oder hatte man sich bereits aufgegeben? Die Lions hatten sich drei Matchbälle erspielt, und falls es heute nicht klappen würde, dann konnte man ja noch auf das Spiel vom Samstag im Hallenstadion zählen, wo man ja dieses Jahr noch immer gegen den HC Lugano gewonnen hatte.

Der HC Lugano konnte in diesem Spiel auf den wiedergenesen Noel Guyaz zählen, während bei den Lions Heward anstelle des gesperrten Bohonos spielte, dafür durfte Helfenstein mit Richard und Alston stürmen.

Das Spiel begann recht ausgeglichen als Gardner sich die Scheibe schnappte ins Drittel der Lions fuhr, die Scheibe kam zu Peltonen, der drehte sich um die eigene Achse, passte die Scheibe vors Tor der Lions wo sich inzwischen Gardner positioniert hatte, und der Ablenker der Nummer 15 landete zur 1:0 Führung im Tor der Lions. Dieses Tor gab den Platzherren auftrieb und wenig später verfehlte Näser nach einem schönen Pass von Keller das Tor von Sulander nur ganz knapp. Dann wurde eine Strafe gegen Back ausgesprochen und Wichser bediente vor dem Tor Aeschlimann, der sofort schoss doch Sulander parierte brillant. In der ersten Phase des Powerplay brachte der HC Lugano nicht viel zustande ausser zwei Weitschüssen von Sutter und Astley die jedoch von Sulander entschärft wurden. Man dachte bereits die Lions hätten die Strafe überstanden als Nummelin hinter dem Tor Wichser bediente, die Scheibe kam vors Tor wo n Conne wartete und dieser liess Sulander mit einem Direktschuss keine Chance und brachte die Bianconeri mit 2:0 in Führung, und wenige Sekunden später hätte es sogar 3:0 heissen können, doch der Schuss von Cantoni wurde von einem Verteidiger für den bereits geschlagenen Sulander abgewehrt, rascher Gegenstoss der Lions, Della Rossa und Lindemann gegen nur einen Lugano-Verteidiger und diesmal war es Rüeger der brillant abwehren konnte. Nach einem Schuss von Astley der irgendwie im Gewühl vor Sulander hängen blieb, Kombinierten sich Näser und Fair durch die Lions Abwehr, doch Sulander konnte ein weiteres Tor verhindern. Dann konnten sich die Lions endlich befreien und kamen endlich zu einigen Torchancen, zuerst durch Stirnimann, dann durch Micheli nach einem gewonnen Bully in der Offensiv-Zone, doch Rüeger liess nicht bezwingen, wenig später versuchte es Richard mit einem schönen Solo doch sein Schuss ging neben das Tor. Dann wurde eine Strafe gegen Hirschi ausgesprochen bei einer Aktion die längst hätte abgepfiffen werden sollen, den Alston stand ganz klar im Offside, doch die Lions konnten mit diesem Geschenk nichts anfangen, Rüeger musste nur zwei Weitschüsse von Streit und Salis entschärfen, es war im Gegenteil das Duo Fair und Näser dass sich die beste Torchance erspielte, doch der Schuss der Nr. 44 ging knapp am weiteren Torpfosten vorbei. Kaum waren die beiden Mannschaften wieder komplett, schöne Einzelaktion von Conne der dank seiner Schnelligkeit einige Gegenspieler stehen liess, Pass für Wichser, dieser spielte Jeannin frei der sofort schoss, Sulander konnte den Schuss zwar abwehren, Conne reagierte schneller als alle Lions Verteidiger und brachte mit einem platzierten Schuss die Platzherren mit 3:0 in Führung.

In den restlichen 40 Minuten wartete man vergeblich auf ein aufbäumen der Lions, die nie in der Lage waren den HC Lugano wirklich unter Druck zu setzen, man hatte das Gefühl dass die Lions mit dem Kopf bereit beim Samstagsspiel im Hallenstadion waren, der HC Lugano seinerseits spielte sehr konzentriert weiter und gestand seinem Gegner nur sehr wenige Torchancen zu.

Das zweite Drittel begann mit einer weiteren Torchance für Conne auf Pass von Nummelin, doch diesmal behielt Sulander das bessere Ende für sich. Dann sah man eine herrliche Kombination des vierten Sturms des HCL, Fuchs-Sannitz-Cantoni, doch der Schuss der Nr. 21 verfehlte das Tor von Sulander ganz knapp. Nach einem weiteren Powerplay indem die Lions absolut nichts zustande brachten, brauchte es die ganze Klasse von Sulander um zwei Schüsse von Aeschlimann und Fair zu stoppen. Die endgültige Entscheidung fiel dann im zweiten Powerplay der Luganesi in diesem Drittel, Nummelin fuhr mit der Scheibe ins Drittel, wartete bis die Positionen bezogen waren, dann bediente er mit einem Querpass Maneluk und dieser liess mit seinem Direktschuss Sulander keine Chance liess und zum 4:0 einschoss.

Im letzten Drittel begnügte sich der HC Lugano das Spiel zu kontrollieren, trotzdem erspielte man sich einige Torchancen durch Näser und Sannitz und bis zum ersten Torschuss der Lions musste man 9 Minuten warten und erst dann konnten sich die Lions endlich einige Torchancen erspielen, zuerst durch das Duo Richard-Alston, dann eine schöne Einzelaktion von Helfenstein, der wenig später von hinter dem Tor Alston völlig freistehend vor Rüeger fand, doch der Lugano Goalie reagierte jedes Mal glänzend und durfte sich am Schluss über seinen ersten Shut-Out in diesen Playoffs freuen.

Für den HC Lugano gilt es jetzt die gleiche Spielintensität und defensive Disziplin auch im 6. Spiel im Hallenstadion zu zeigen, um weiter im Rennen um die Meisterschaft bleiben zu können. Die Lions werden sicherlich alles versuchen um die Serie am Samstag zu beenden da man es vermeiden möchte ein weiteres Mal ins Tessin reisen zu müssen. Man darf sich auf einen echten Playoff-Fight gefasst machen.

Best player

HC Lugano Flavien Conne

ZSC Lions Pascal Tiegermann

Torschüsse 24-25 (12-10,5-9,7-6)

Playoff

Halbfinal

1Lugano252214
5ZSC Lions315320
2BERN434512
3Servette121331

Aktuelle Spiele

Donnerstag, 25. März 2004

Bern - Servette

Lugano - ZSC Lions

Basel - SCL Tigers

Lausanne - Rapperswil

Kalender

<< März 2004 >>
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031