NLA - 2. HF - Donnerstag, 21. März 2002

2 : 1 (0:0, 0:0, 1:1) n.V.

Zuschauer

11500 Zuschauer (ausverkauft)

Hallenstadion, Zürich

Schiedsrichter

Danny Kurmann; Gian-Reto Peer, Michael Linke

Tore

Peter Jaks†1:046:30
R. Stirnimann, M. Ouimet
52:131:1Bob Lachance
A. Rötheli, A. Näser
Reto Stirnimann2:178:18
M. Baldi, A. Sulander

Strafen

Mathias Seger04:09
2 min - Halten
06:51Ronnie Rüeger
2 min - Beinstellen
Dan Hodgson10:21
2 min - Behinderung
Mark Streit12:09
2 min - Übertriebene Härte
Effektive Dauer: 0 Sekunden
12:09Petteri Nummelin
2 min - Übertriebene Härte
Effektive Dauer: 0 Sekunden
14:14Olivier Keller
2 min - Haken
14:26Bob Lachance
2 min - Haken
Peter Jaks†14:45
2 min - Beinstellen
19:00Team Lugano
2 min - Kleine Bankstrafe
Bruno Steck21:24
2 min - Ellbogencheck
Dan Hodgson30:16
20 min - Crosscheck
Dan Hodgson30:16
5 min - Crosscheck
34:31Christian Dubé
2 min - Stockschlag
Claudio Micheli34:43
2 min - Disziplinar
Effektive Dauer: 0 Sekunden
34:43Patrick Sutter
2 min - Stockschlag
Effektive Dauer: 0 Sekunden

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
A. Sulander                D. Gislimberti               
T. Papp                R. Rüeger             2'
Verteidiger Verteidiger
G. Crameri                M. Astley               
M. Hofer                N. Guyaz               
T. Ramholt                O. Keller             2'
M. Seger             2' P. Nummelin             2'
B. Steck             2' P. Sutter             2'
M. Streit             2' R. Tschumi               
Stürmer Stürmer
J. Alston                J. Cadieux               
M. Baldi       1A       F. Conne               
P. Della Rossa                C. Dubé             2'
G. Hendry                K. Fair               
D. Hodgson             27' R. Fuchs               
V. Ivankovic                R. Gardner               
P. Jaks†    1T       2' S. Jeannin               
C. Micheli             2' B. Lachance    1T       2'
R. Raffainer                M. Murovic               
P. Varis                A. Näser       1A      
R. Sannitz               
Weitere Weitere
M. Ouimet       1A       J. Aeschlimann               
R. Stirnimann    1T 1A       G. Andrusak               
M. Zeiter                A. Rötheli       1A      

ZSC Lions glichen Halbfinal-Serie gegen Lugano mit spätem Tor aus

Quelle: Si

Am Donnerstagnachmittag bezogen die ZSC Lions am grünen Tisch eine Niederlage, weil Einzelrichter Heinz Tännler auf acht Video-Eingaben gar nicht erst eintrat. Am Abend gewannen die Lions aber 2:1 und glichen die Serie zum 2:2 aus.

Das Siegtor erzielte Reto Stirnimann 102 Sekunden vor Ablauf der Overtime.

Wieder Reto Stirnimann! Der 27-Jährige hatte bereits die Viertelfinal-Serie gegen den HC Ambri-Piotta mit einem Tor in der Verlängerung entschieden. Und zum Siegtreffer beim entscheidenden Auswärtssieg gegen die Leventiner hatte er die Vorarbeit geleistet.

Stirnimanns Treffer war nach 78 Minuten und 18 Sekunden sehr überraschend gekommen. Lugano dominierte die Verlängerung und besass mehr und die besseren Torchancen. Lachance tauchte schon in der 62. Minute erstmals alleine vor Ari Sulander auf und besass später noch zwei weitere Möglichkeiten. Olivier Keller und André Rötheli vergaben weitere Grosschancen. Bei den Gastgebern hatte dagegegen nur einmal Peter Jaks in der 75. Minute einen 'Matchpuck' auf dem Stock.

Lugano zeigte zwar eine viel stärkere Leistung als letzten Samstag beim 1:6, trotzdem hatten die ZSC Lions schon im dritten Abschnitt eine Zeit lang wie Sieger ausgesehen. Peter Jaks brach in der 47. Minute mit einem Backhandschuss das torlose Skore. Erinnerungen kamen bei den Fans auf -- an letzten Samstag, als ebenfalls Peter Jaks das Game-winning-Goal erzielt hatte, und an den ersten Halbfinal der Vorsaison, als Jaks' Treffer gegen Kloten der einzige geblieben war. Michel Zeiter und Vjeran Ivankovic besassen danach Chancen zum 2:0. Bob Lachance gelang in der 53. Minute indessen der Ausgleich, als sich ein ZSC-Verteidiger dem Lugano-Duo Rötheli/Lachance gegenüber sah. Für Lachance war es der zweite Treffer im zweiten Playoff-Einsatz. Erst nach dem Einspielen hatte sich Lugano-Coach Jim Koleff für Lachance und gegen den angeschlagenen Mike Maneluk entschieden.

Der dritte Abschnitt war bedeutend lebhafter als die vorherigen Drittel. Mehr als 40 Minuten lang lebte die Partie vor allem von der Spannung. Das Spiel im zum dritten Mal während dieser Playoffs ausverkauften Hallenstadion war zwar intensiv; zusammenhängende Aktionen blieben jedoch selten. Die ZSC Lions gefährdeten das Tor von Ronnie Rüeger einzig mit Distanzschüssen. Vielleicht wäre das anders gewesen, wäre Patrick Sutters erstes Playofftor mit Luganos erstem Torschuss nach drei Minuten nicht annulliert worden. Christian Dubé hatte ZSC-Goalie Ari Sulander im Torraum behindert.

Nach der beeindruckenden Startphase konzentrierten sich Luganos Chancen auf die Überzahlspiel-Zeit. Ein fünfminütiges Powerplay ermöglichte den Tessinern Dan Hodgson. Dem 37-Jährigen gingen wie schon in der letztjährigen Finalserie die Nerven durch, als er in der 31. Minute Näser mit dem Stock niederstreckte. Der Kanada-Schweizer Hodgson kassierte nebst der 5-Minuten- auch eine Spieldauer-Strafe. Weil es die zweite in dieser Saison war, wird er am Samstag in Lugano mit Sicherheit fehlen. Von Einzelrichter Heinz Tännler drohen Hodgson danach weitere Sperren. Letzte Saison hatte Hodgson nach einem Stockfoul an Misko Antisin während der Finals 3, 4, 6 und 7 gezwungenermassen aussetzen müssen.

Die personelle Situation des Meisters wird sich für die fünfte Partie vom Samstag wieder in Lugano also nicht verbessern. Der kranke Kout wird womöglich zurückkehren, womit die Zürcher dann zumindest wieder fünf geübte Verteidiger einsetzen könnten.

Playoff

Halbfinal

1Davos23263
6Kloten21346
2Lugano24131
5ZSC Lions22622

Aktuelle Spiele

Donnerstag, 21. März 2002

Kloten - Davos

ZSC Lions - Lugano

Chur - SCL Tigers

Kalender

<< März 2002 >>
MoDiMiDoFrSaSo
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031