NLA - 1. HF - Donnerstag, 21. März 2002

6 : 3 (1:0, 3:1, 2:2) 

Zuschauer

7561 Zuschauer (ausverkauft)

Schluefweg, Kloten

Schiedsrichter

Brent Reiber; Jürg Simmen, Adrian Sommer

Tore

Chris O'Sullivan [PP]1:008:32
O. Szczepaniec
Adrian Wichser2:026:11
S. Blindenbacher, F. Guignard
28:202:1Lonny Bohonos
K. Miller
Romano Lemm [PP]3:132:06
M. Höhener, C. O'Sullivan
Patrik Bärtschi4:132:47
C. O'Sullivan, M. Plüss
49:044:2Björn Christen [PP]
M. Riesen, B. Winkler
55:214:3Sandro Rizzi
R. Ott, K. Miller
Romano Lemm5:355:54
keine Assists
Sven Lindemann [SH]6:359:48
R. Lemm
ins leere Tor

Strafen

Martin Plüss03:48
2 min - Bandencheck
06:57Marc Gianola
2 min - Halten
Effektive Dauer: 95 Sekunden
André Bielmann20:51
2 min - Beinstellen
Chris O'Sullivan22:25
2 min - Übertriebene Härte
Effektive Dauer: 0 Sekunden
22:25Björn Christen
2 min - Übertriebene Härte
Effektive Dauer: 0 Sekunden
31:23Thierry Paterlini
2 min - Beinstellen
Effektive Dauer: 43 Sekunden
Sven Lindemann34:27
2 min - Stockschlag
Chris O'Sullivan37:35
2 min - Behinderung
Severin Blindenbacher48:17
2 min - Haken
Effektive Dauer: 47 Sekunden
Dario Kostovic58:34
2 min - Beinstellen
Effektive Dauer: 86 Sekunden

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
F. Lüdke                J. Hiller               
R. Pavoni                L. Weibel               
Verteidiger Verteidiger
A. Bielmann             2' A. Camenzind               
S. Blindenbacher       1A    2' B. Equilino               
D. Bärtschi                B. Forster               
F. Guignard       1A       M. Gianola             2'
M. Höhener       1A       A. Häller               
C. O'Sullivan    1T 2A    4' M. Kress               
O. Szczepaniec       1A       R. Ott       1A      
G. Thommen                B. Winkler       1A      
M. Wüst                J. von Arx               
Stürmer Stürmer
P. Bärtschi    1T          A. Ambühl               
A. Cellar                L. Bohonos    1T         
D. Hruska                B. Christen    1T       2'
D. Kostovic             2' J. Marha               
R. Lemm    2T 1A       K. Miller       2A      
S. Lindemann    1T       2' R. Müller               
E. Peter                T. Paterlini             2'
M. Plüss       1A    2' M. Riesen       1A      
A. Wichser    1T          S. Rizzi    1T         
T. Widmer                F. Sutter               
Weitere Weitere
K. Rintanen                P. Fischer               

Klotner Ausgleich dank Youngsters

Quelle: Si

Die Helden bei Klotens 6:3-Sieg gegen Davos, der den Flyers am kommenden Dienstag ein drittes Heimspiel einbringt, sind erst 17-jährig: Romano Lemm erzielte seinen ersten NLA-Hattrick, Patrik Bärtschi wirbelte in der starken vierten Linie.

Die schwache Darbietung aus dem ersten Halbfinal-Spiel in Davos (1:3) ist vergessen: Damals gehörte die vierte Formation mit zwei verschuldeten Gegentreffern zu den Verlierern des Spiels. Gestern hingegen machten Deny Bärtschi, dessen jüngeren Bruder Patrik sowie Emanuel Peter trotz einer Minus-1-Bilanz gehörig Druck.

Spezielle Skorerqualitäten offenbarte indes der U18-Internationale Romano Lemm. Der noch nicht 18-jährige Center der zweiten Sturmreihe mit Lindemann und dem erstmals eingesetzten Tschechen David Hruska (25) erzielte die Tore zum 1:0, 3:1 und 5:3 und lieferte den Assist zum sechsten Klotener Treffer.

Umso erstaunlicher ist die Tatsache, dass Lemm im vergangenen Sommer bei einem schweren Motorrad-Unfall einen Kreuzbandriss erlitten hatte und erst in diesem Jahr in Klotens Fanionteam integriert wurde. Für seinen ersten NLA-Hattrick benötigte der gelernte Verteidiger nur gerade neun Spiele!

Die Geschichte von Partie 4 ist indes schnell erzählt. Kloten besann sich wie schon im ersten Heimspiel auf seine Stärken, die Schnelligkeit und die Wendigkeit. Davos fand ohne den für zwei Spiele gesperrten Reto von Arx gegen die sehr kompakt und beinahe fehlerlos auftretenden Zürcher kein Mittel. Zudem bot Klotens Goalie Reto Pavoni mit 32 Paraden erneut eine starke Performance. Diesbezügliches Highlight war Pavonis «Save» gegen den solo anstürmenden Davoser Topskorer Bohonos (47.).

Einziges Manko im Klotener Spiel war die Chancenauswertung. Die Partie hätte trotz 2:0- (27.) und 3:1-Vorsprung (33.) und nur 24 abgegebenen Schüssen vorzeitig entscheiden sein können. Lemm (18.), Wichser (19.), Szczepaniec in Unterzahl (22.) und Peter (26./31.) vergaben so genannt hundertprozentige Torchancen geradezu kläglich. Auch Davos sündigte im Abschluss und verpasste es insbesondere nach Rizzis Anschlusstreffer zum 3:4 (56.), ins Spiel zurückzukehren. Lemms drittes Tor nur 33 Sekunden später brachte letztlich die Entscheidung.

Erbringt Wladimir Jursinows Team nun auch am Samstag in Davos eine derart gute Leistung, so ist den Flyers die erstmalige Finalqualifikation seit dem letzten Meistertitel 1995/96 durchaus zuzutrauen.

Playoff

Halbfinal

1Davos23263
6Kloten21346
2Lugano24131
5ZSC Lions22622

Aktuelle Spiele

Donnerstag, 21. März 2002

Kloten - Davos

ZSC Lions - Lugano

Chur - SCL Tigers

Kalender

<< März 2002 >>
MoDiMiDoFrSaSo
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031