NLA - 1. HF - Donnerstag, 14. März 2002

3 : 1 (1:0, 1:0, 1:1) 

Zuschauer

5120 Zuschauer (67% Auslastung)

Eisstadion, Davos

Schiedsrichter

Danny Kurmann; Stefan Eichmann, Daniel Stricker

Tore

Lonny Bohonos1:019:00
T. Paterlini, K. Miller
Patrick Fischer2:025:28
J. Marha, C. Neff
Michel Riesen [PP]3:053:48
B. Winkler, P. Fischer
55:523:1Patrik Bärtschi
F. Nilsson

Strafen

14:49Fabian Guignard
2 min - Haken
Lonny Bohonos26:07
2 min - Hoher Stock
30:01Manuel Gossweiler
2 min - Halten
Jan von Arx37:36
2 min - Behinderung
Andrea Häller40:42
2 min - Halten
53:28Manuel Gossweiler
2 min - Behinderung
Effektive Dauer: 20 Sekunden
57:49André Bielmann
2 min - Crosscheck

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
J. Hiller                F. Lüdke               
L. Weibel                R. Pavoni               
Verteidiger Verteidiger
A. Camenzind                A. Bielmann             2'
B. Forster                M. Gossweiler             4'
M. Gianola                F. Guignard             2'
M. Heberlein                M. Höhener               
A. Häller             2' M. Klöti               
M. Kress                P. Pavlas               
R. Ott                O. Szczepaniec               
J. von Arx             2' G. Thommen               
M. Wüst               
Stürmer Stürmer
L. Bohonos    1T       2' P. Bärtschi    1T         
B. Christen                A. Cellar               
J. Marha       1A       D. Kostovic               
K. Miller       1A       R. Lemm               
C. Neff       1A       S. Lindemann               
T. Paterlini       1A       F. Nilsson       1A      
M. Riesen    1T          M. Plüss               
S. Rizzi                A. Rufener               
F. Sutter                A. Wichser               
R. von Arx                T. Widmer               
Weitere Weitere
P. Fischer    1T 1A       K. Rintanen               
B. Winkler       1A      

Optimaler Davoser Start

Quelle: tagesanzeiger.ch

Klotens Trainer Wladimir Jursinow musste die Fehler (für einmal) bei seinen jüngsten Spielern suchen. Im Gegensatz zu den vier ausgeglichenen Davoser Blöcken spielte Klotens vierte Sturmreihe mit Romano Lemm (Jahrgang 1984), Andreas Cellar (81) und Patrick Bärtschi (84) klar unter ihren Möglichkeiten auf.

Beim ersten Gegentreffer durch Bohonos nach genau 19 Minuten vertändelte Cellar im eigenen Drittel die Scheibe, Bohonos schloss zum 1:0 ab. Auch 0:2 durch Nationalspieler Fischer stand die «Youngster»-Linie wieder auf dem Eis. Jursinow stellte im letzten Drittel um; der Schwede Fredrik Nilsson hatte Doppeleinsätze zu absolvieren. Quasi als Rehabilitation gelang Bärtschi nach 56 Minuten immerhin der Klotener Ehrentreffer.

Davos seinerseits benötigte relativ wenig Aufwand, um seinen bisher «einfachsten» Playoff-Sieg einzufahren. Goalie Lars Weibel parierte 20 von 21 Schüssen und strahlte wesentlich mehr Ruhe aus als zuletzt gegen Bern. Im Angriff gab Michel Riesen eine weitere Kostprobe seines Könnens ab: Nach 54 Minuten «hämmerte» der Nordamerika-Rückkehrer im Powerplay den Puck unhaltbar für Reto Pavoni in den linken oberen Torwinkel.

Pavoni war indes der beste Spieler seines Teams. Trainer Wladimir Jursinow wird den Hebel im Powerplay, dem klar schwächsten Punkt im Klotener Spiel, ansetzen müssen. Dass sich auch Davos in den ersten zwei Dritteln sehr viele Fehlpässe leistete, wird den in die «Hall of Fame» des Welteishockeys aufgenommenen Russen nur wenig über die Niederlage hinweg trösten.

Playoff

Halbfinal

1Davos13
6Kloten01
2Lugano14
5ZSC Lions02

Aktuelle Spiele

Donnerstag, 14. März 2002

Davos - Kloten

Lugano - ZSC Lions

SCL Tigers - Chur

Kalender

<< März 2002 >>
MoDiMiDoFrSaSo
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031