NLA - Freitag, 16. Oktober 2020

3 : 0 (1:0, 0:0, 2:0) 

Zuschauer

7582 Zuschauer (71% Auslastung)

Hallenstadion, Zürich

Schiedsrichter

Anssi Salonen, Joris Müller; Matthias Kehrli, Daniel Duarte

Tore

Raphael Prassl1:002:18
A. Simic, C. Marti
Patrick Geering2:044:47
M. Krüger, D. Hollenstein
Denis Hollenstein3:059:46
G. Roe, M. Pedretti

Strafen

Christian Marti07:48
2 min - Hoher Stock
Ludovic Waeber12:16
2 min - Behinderung
Chris Baltisberger19:00
2 min - Haken
27:41Jan Neuenschwander
2 min - Haken
Reto Schäppi34:12
2 min - Halten
35:31Ted Brithén
2 min - Stockschlag
Reto Schäppi39:00
2 min - Hoher Stock
41:29Gaëtan Haas
2 min - Beinstellen
48:49André Heim
10 min - Automatische Disziplinarstrafe ()
48:49André Heim
2 min - Check gegen den Kopf

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#35 L. Waeber 100,0% 60:00 2' #30 P. Wüthrich               
#30 L. Flüeler                #35 T. Karhunen 90,9% 57:59   
Verteidiger Verteidiger
#24 P. Baltisberger +1             #55 C. Andersson -1       3S   
#65 T. Berni ±0             #58 E. Blum -1       1S   
# 4 P. Geering +2 1T    2S    #77 Y. Burren ±0            
#54 C. Marti +1    1A 1S 2' # 2 B. Gerber ±0       1S   
#74 J. Morant                #14 C. Gerber ±0       2S   
#56 M. Noreau +1       2S    #17 T. Thiry -1       2S   
#86 D. Trutmann +1       1S    #65 R. Untersander -1       3S   
#34 M. Zryd -1       1S   
Stürmer Stürmer
#10 S. Andrighetto ±0       3S    #79 T. Bader -2            
#14 C. Baltisberger ±0          2' #90 T. Brithén ±0       6S 2'
#89 D. Diem ±0             #92 G. Haas -1       2S 2'
#91 D. Hollenstein +2 1T 1A 2S    #44 A. Heim -1          12'
#16 M. Krüger +1    1A       #15 D. Jeffrey -1            
#87 M. Pedretti +2    1A 2S    #21 S. Moser ±0       4S   
#71 F. Pettersson ±0       3S    #40 J. Neuenschwander -2          2'
#18 R. Prassl +1 1T    1S    #88 I. Pestoni ±0       2S   
# 9 G. Roe +1    1A 2S    #29 V. Praplan -1       4S   
#19 R. Schäppi ±0          4' #81 T. Rüfenacht -1       3S   
#13 J. Sigrist ±0             #10 T. Scherwey -2       2S   
#28 A. Simic +1    1A 1S    #41 G. Sciaroni ±0            
#27 R. Wick +1       3S   

Dritter Sieg in Folge für die ZSC Lions, dritte Niederlage in Folge für den SC Bern

Von Andreas Bernhard

Der SC Bern wurde am heutigen Abend für ihren Einsatz schlecht bedient. Sie hatten mehr vom Spiel, sie fanden aber gegen die gute Abwehrleistung der Zürcher kein Mittel. Die Lions zeigten sich äusserst effizient. Ein solches Spiel hätten sie vor der Ära Grönborg verloren. Weiterhin gilt: Wenn Ludovic Waeber im Tor steht, gewinnen die Lions

Die ZSC Lions spielten heute, zu Ehren ihres 90. Jahrestages in Retroshirts. Im Tor stand, zum dritten Mal in Folge, Ludovic Waeber. Nach einem verhaltenen Start lagen die Lions plötzlich in Führung. Die Uhr zeigte 2:18. Ein Schuss von Axel Simic konnte von Tomi Karhunen und Eric Blum nicht behändigt werden. Raphael stand genau richtig vor dem Tor und brauchte nur noch ins leere Tor einzuschieben. Der weiterhin amtierende Meister aus Bern liess sich davon nicht verunsichern. Ted Brithen scheiterte in der dritten Minute an Waeber und läutete eine kurze Druckphase der Gäste ein. In der sechsten Minute kamen die Berner dem Ausgleich sehr nahe. Nachdem Phil Baltisberger an der eigenen blauen Linie die Scheibe verlor, hatte Gaëtan Haas nur noch Waeber vor sich. Der Zürcher Goalie blieb Sieger. Der Puck rutsche aber zwischen seinen Beinschonern hindurch. Mit vereinten Kräften konnten die Lions die Situation bereinigen. Der SCB hatte in diesem ausgeglichenen Startdrittel im Powerplay seine besten Momente. Bei Strafen gegen Christian Marti und Ludovic Waeber wurde es gefährlich vor dem Zürcher Tor.

Zu Beginn des Mitteldrittels hatten die Berner klar mehr vom Spiel. Sie schnürten die Zürcher regelrecht in deren Drittel ein. Die Zürcher verteidigten aber geschickt und verhinderten, dass die Berner zu gefährlichen Chancen kamen. Wenn die Lions zu einem Entlastungsangriff kamen, waren sie harmlos und hatten kaum Zug aufs Tor. Auch nicht während einer Strafen gegen Jan Neuenschwander in der 28. Minute. Der SCB kam in der 31. Minute verdient zum Ausgleich. Ted Brithen fuhr mit viel Tempo auf der linken Seite ins Drittel und bezwang Waeber in der nahen Ecke mit einem schönen Schuss über die Schulter des Goalies. Doch Rikard Grönborg nahm eine Coaches Challenge und hatte Erfolg. Die Videobilder zeigten, dass Vincent Praplan ganz knapp im Offside stand. Die Berner mussten weiter auf ihren ersten Torerfolg an diesem Abend warten. Noch mehr Sorgen dürfte den Gästen aber bereitet haben, dass Eric Blum kurz nach dem vermeintlichen Tor in die Kabine verschwand. Die Lions meldeten sich in der 34. Minute erstmals in diesem Drittel ernsthaft zu Wort. Nach einem Pass von Garrett Roe traf Sven Andrighetto nur den Pfosten. Vier Minuten später setzte auch Maxim Noreau einen Schuss an den Pfosten. Es war die einzige Möglichkeit der Zürcher in einem verkürzten Powerplay. Am Ende des Mitteldrittels sprach lediglich das Resultat und die Abwehrleistung für die Zürcher. Zumal Reto Schäppi eine Minute vor der Pause für einen hohen Stock auf die Strafbank geschickt wurde.

Simon Moser, Vincent Praplan und Ted Brithen verpassten in der Anfangsminute des Schlussdrittel den Ausgleich während der Reststrafe gegen Schäppi. Kurz darauf wurde Gaëtan Haas für ein Beinstellen bestraft. Das Überzahlspiel der Zürcher war nicht der Rede wert. Weiterhin war Bern dem nächsten Tor näher. Trotzdem fiel in der 45. Minute das 2:0. Patrick Geering schlenzte die Scheibe verdeckt und erwischte damit Karhunen. Der SCB war danach etwas entmutigt. Sie brauchten ein paar Minuten, um sich von diesem Schock zu erholen und kamen erst ab der 53. Minute wieder etwas besser ins Spiel. Den Lions konnte das Recht sein. Sie verliessen sich auf ein paar Einzelvorstösse, wie jener von Roman Wick in der 53. Minute, den Karhunen gekonnte zunichte machte. Die Berner nahmen Karhunen bereits 2:15 vor dem Ende vom Eis und mussten 14 Sekunden vor Schluss das 3:0 hinnehmen. Denis Hollenstein setzte den Schlusspunkt.

Schüsse aufs Tor: 31:39 (11:15;11:13;9:11)

Bully: 25:33 (6:15;8:7;11:11)

Turnover eigene Zone: 12:8 (6:3;3:2;3:3)

Aufstellung:

ZSC Lions: Waeber (Ersatz: Flüeler); Marti, Noreau; Geering, Phil Baltisberger; Berni, Trutmann; Morant; Andrighetto, Roe, Chris Baltisberger; Hollenstein, Krüger, Pedretti; Wick, Schäppi, Pettersson; Sigrist, Prassl, Simic; Diem.

SC Bern: Karhunen (Ersatz: Wüthrich); Zryd, Untersander; Blum, Thiry; Beat Gerber, Andersson; Colin Gerber, Burren; Pestoni, Jeffrey, Ruefenacht; Moser, Brithen, Praplan; Scherwey, Haas, Bader; Heim, Neuenschwander, Sciaroni.

Bemerkungen:

ZSC Lions ohne Blindenbacher, Capaul und Bodenmann (verletzt).

SC Bern ohne Henauer, Berger und Jeremi Gerber.

31. Eric Blum verletzt ausgeschieden

34. Pfostenschuss Andrighetto

38. Pfostenschuss Noreau

57:45 – 59:46 SC Bern ohne Torhüter

58:26 Time-out SC Bern

16.10.2020, Zürich, Hallenstadion, National League: ZSC Lions - SC Bern, #35 Torhüter Ludovic Waeber (ZSC) bedankt sich bei den Fans.
16.10.2020, Zürich, Hallenstadion, National League: ZSC Lions - SC Bern, Topscorer Sven Andrighetto (ZSC)
16.10.2020, Zürich, Hallenstadion, National League: ZSC Lions - SC Bern, #56 Maxim Noreau (ZSC) gegen #21 Simon Moser (Bern). Hinten Tim Berni (ZSC) und #35 Torhüter Ludovic Waeber (ZSC).
16.10.2020, Zürich, Hallenstadion, National League: ZSC Lions - SC Bern, #35 Torhüter Ludovic Waeber (ZSC) hält Puck.
16.10.2020, Zürich, Hallenstadion, National League: ZSC Lions - SC Bern, #18 Raphael Prassl (ZSC).
16.10.2020, Zürich, Hallenstadion, National League: ZSC Lions - SC Bern, #27 Roman Wick (ZSC)
16.10.2020, Zürich, Hallenstadion, National League: ZSC Lions - SC Bern, #79 Thierry Bader (Bern) gegen #86 Dario Trutmann (ZSC)
16.10.2020, Zürich, Hallenstadion, National League: ZSC Lions - SC Bern, #35 Torhüter Ludovic Waeber (ZSC)
16.10.2020, Zürich, Hallenstadion, National League: ZSC Lions - SC Bern, Trainer Rikard Grönborg (ZSC)
16.10.2020, Zürich, Hallenstadion, National League: ZSC Lions - SC Bern, Trainer Don Nachbaur (Bern)
16.10.2020, Zürich, Hallenstadion, National League: ZSC Lions - SC Bern, #19 Reto Schäppi (ZSC) gegen #34 Miro Zryd (Bern)
16.10.2020, Zürich, Hallenstadion, National League: ZSC Lions - SC Bern, #35 Torhüter Tomi Karhunen (Bern)
16.10.2020, Zürich, Hallenstadion, National League: ZSC Lions - SC Bern, #55 Calle Andersson (Bern)
16.10.2020, Zürich, Hallenstadion, National League: ZSC Lions - SC Bern, #35 Torhüter Tomi Karhunen (Bern) kassiert das Tor zum 2:0. Im Bild noch #55 Calle Andersson (Bern), #87 Marco Pedretti (ZSC) und #79 Thierry Bader (Bern)
16.10.2020, Zürich, Hallenstadion, National League: ZSC Lions - SC Bern, Topscorer Sven Andrighetto (ZSC) gegen #41 Gregory Sciaroni (Bern) und #35 Torhüter Tomi Karhunen (Bern)
16.10.2020, Zürich, Hallenstadion, National League: ZSC Lions - SC Bern, von links: #91 Torschütze Denis Hollenstein (ZSC), #87 Marco Pedretti (ZSC), #9 Garrett Roe (ZSC) Jubel zum 3:0
© JustPictures.ch

Tabelle

1. ZSC Lions 6 3-1-1-1 17:13 12
2. Lausanne 6 4-0-0-2 17:17 12
3. Fribourg 4 3-0-0-1 13:12 9
4. Zug 4 3-0-0-1 8:8 9
5. Servette 5 2-1-1-1 21:12 9
6. Lugano 4 2-0-0-2 11:7 6
7. Rapperswil 5 1-1-1-2 11:9 6
8. Biel 3 1-1-0-1 15:9 5
9. Ambrì 5 1-0-1-3 6:15 4
10. Bern 4 1-0-0-3 6:9 3
11. SCL Tigers 4 0-1-1-2 10:20 3
12. Davos 2 0-0-0-2 5:9 0

Aktuelle Spiele

Freitag, 16. Oktober 2020

ZSC Lions - Bern

Rapperswil - Servette

Zug - Lausanne

SCL Tigers - Ambrì

Kalender

<< Oktober 2020 >>
MoDiMiDoFrSaSo
   1234
567891011
12131415161718
192122232425
262728293031