Vier Minuten fürs Finale

Von Pascal Zingg

Wie schon im Viertelfinale bekundet das Team Kanada auch im Halbfinale keinerlei Mühe. Diesmal schlägt man den Titelverteidiger aus Finnland mit 5:0. Ausschlaggebend zu Gunsten der Ahornblätter waren dabei die Startminuten, in welchem man Finnland regelrecht überfuhr.

Noch keine vier Minuten waren gespielt, da machte Jamie Drysdale mit seinem 3:0 bereits unmissverständlich klar, wer dieses Spiel gewinnen würde. Während Finnland nicht mehr wusste, wo vorne und hinten war, hatten die Kanadier vier Minuten durchgepowert und durch McMichael, Lafrenière und eben Drysdale auf 3:0 gestellt. Dass die Kanadier danach mindestens zwei Gänge runter geschaltet hatten, sah man in der 9. Minute, als Lafrenière bei seinem Solo gegen Justus Annunen zauberte. Statt konsequent ein weiteres Tor zu suchen, liess der Starstürmer diese Chance den Schönheitstod sterben.

Während die Kanadier die eine oder andere Chance sorglos auslassen konnten, musste die Finnen merken, dass ihnen heute gar nichts gelang. Ein gutes Beispiel dafür war das 4:0 von Ty Dellandrea, bei dem Justus Annunen Mühe hatte die Scheibe zu blockieren. Neben defensiven Problemen wollte aber auch offensiv nichts gelingen. So lag die Scheibe in der 45. Minute eine gefühlte Ewigkeit hinter Kanadas Joel Hofer. Trotz viel Zeit schaffte es aber auch in dieser Situation kein Finne den Ehrentreffer zu erzielen.

Ganz im Stile eines Trainingsspiels gelang es den Kanadiern deshalb dieses Semifinale für sich zu entscheiden. Auf Grund des klaren Resultats wird dem einen oder andern wohl schon das Finale gegen Russland durch den Kopf gegangen sein. «Es ist eine tolle Sache eine Revanche für diese Niederlage zu kriegen. Allerdings sollten wir nicht vergessen, wieso die Russen im Finale sind», erklärte Joel Hofer nach dem Spiel. Der kanadische Schlussmann machte damit unmissverständlich klar, dass man im Finale einen viel stärkeren Gegner zu erwarten hat.

 

Telegramm:

Kanada – Finnland 5:0 (4:0, 1:0, 1:0)

Ostravar Arena, Ostrava: 8693 Zuschauer. – Schiedsrichter: Macfarlane (USA), Morozov (RUS); Lederer (CZE), Obwegeser (SUI). – Tore: 1:48 McMichael (Dudas) 1:0; 3:05 Lafrenière (Foote, Hayton) 2:0; 3:55 Drysdale (Lavoie, Byfield) 3:0; 14:49 Dellandrea (Dudas, McMichael) 4:0; 37:33 Lafrenière (Addison, Hayton; Ausschluss: Honka) 5:0. – Strafen: 2 x 2 Minuten gegen Kanada; 2 x 2 Minuten + 10 Minuten (Ranta) gegen Finnland.

Kanada: Hofer (Daws); Byram, Bernard-Docker; McIsaac, Smith; Bahl, Addison; Drysdale; Lafrenière, Hayton, Foote; Foudy, Veleno, Cozens; McmIchael, Dellandrea, Dudas; Byfield, Thomas, Lavoie, Mercer.

Finnland: Annunen (Patrikainen); Kousiainen, Thomson; Heinola, Hatakka; Utunen, Kokkonen; Honka, Seppala; Maccelli, Petman, Erholtz; Puistola, Tanus, Oden; Killinen, Saarela; Ak. Räty, Aa. Räty, Ranta.

Bemerkungen: Kanada ohne Rodrigue (überzählig); Finnland ohne Kupari (verletzt), Piiroinen (überzählig); 3:05 Timeout Finnland.

IIHF World Juniors: Semifinal CAN - FIN Dawson Mercer #20, Ville Heinola #4 Ostravar Arena, Ostrava ©hockeyfans.ch/Andreas Robanser
IIHF World Juniors: Semifinal CAN - FIN Justus Annunen #30, Aidan Dudas #25, Ville Petman #23 Ostravar Arena, Ostrava ©Puckfans.at/Andreas Robanser
IIHF World Juniors: Semifinal CAN - FIN Eemil Erholtz #2, Mikko Kokkonen #5, Joe Veleno #9 Ostravar Arena, Ostrava ©hockeyfans.ch/Andreas Robanser
IIHF World Juniors: Semifinal CAN - FIN Nolan Foote #29, Aatu Räty #34 Ostravar Arena, Ostrava ©hockeyfans.ch/Andreas Robanser
IIHF World Juniors: Semifinal CAN - FIN Justus Annunen #30, Akil Thomas #16, Ville Heinola #4 Ostravar Arena, Ostrava ©hockeyfans.ch/Andreas Robanser
IIHF World Juniors: Semifinal CAN - FIN Antti Saarela #25, Ty Smith #24 Ostravar Arena, Ostrava ©hockeyfans.ch/Andreas Robanser
IIHF World Juniors: Semifinal CAN - FIN Ty Dellandrea #18, Joel Hofer #30 Ostravar Arena, Ostrava ©hockeyfans.ch/Andreas Robanser
IIHF World Juniors: Semifinal CAN - FIN Aku Räty #35, Kevin Bahl #2 Ostravar Arena, Ostrava ©hockeyfans.ch/Andreas Robanser
IIHF World Juniors: Semifinal CAN - FIN Alexis Lafrenière #11, Lassi Thomson #33 Ostravar Arena, Ostrava ©hockeyfans.ch/Andreas Robanser
© Andreas Robanser

Aktuelle Spiele

Samstag, 4. Januar 2020

Unbekannt - Unbekannt

Unbekannt - Unbekannt

Unbekannt - Unbekannt

Kalender

<< Januar 2020 >>
MoDiMiDoFrSaSo
  12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031