Schweiz gewinnt Hauptprobe

Von Christoph Perren

Im letzten Testspiel vor der Weltmeisterschaft schlägt das Team von Patrick Fischer in Weinfelden, dank einer Souvärenen Leistung von Meistertorhüter Leonardo Genoni, Lettland mit 2:0.

Patrick Fischer nahm gegenüber dem gestrigen Spiel gleich sechs Änderungen im Team vor. Leonardo Genoni, Samuel Kreis, Andrea Glauser, Denis Hollenstein, Damien Riat und Alessio Bertaggia ersetzten die heute überzähligen Reto Berra, Lukas Frick, Michael Fora, Andres Ambühl, Marco Müller und Noah Riat.

Überlegen

Im Gegensatz zu gestern waren die Schweizer von Beginn an hellwach und liessen den Letten sehr wenig Raum zu. Torhüter Leonardo Genoni erlebte ein sehr ruhiges Startdrittel in dem er nur gerade 4 Schüsse parieren musste. Auf der Gegenseite bekam Davis Grigals mit 15 Schüsse mehr zu tun als im Lieb war. Jedoch die Eidgenossen gingen mit den zahlreichen Chancen zu fährlässig um, so dass nach 20 Minuten auf der Anzeigetafel nur eine knappe 1:0-Führung resultierte. Den Treffer erzielte Vincent Praplan in der 15. Minute nach einem herrlichen Pass von Nico Hischier in doppelter Überzahl zur verdienten Führung.

Leichter Vorteil Lettland

Das Mitteldrittel gestaltete sich ausgeglichener, in dem das Team von Bob Hartley besser ins Spiel fand und auch vermehrt vor Genoni zum Abschluss kam. Vor allem der ehemalige Spieler vom HC Thurgau Toms Andersons, spielte 5 Jahre für die Ostschweizer, zeigte eine gute Leistung. Die beste Chance hatte der künftige Langnau Stürmer kurz vor der zweiten Pause als Leonardo Genoni sein ganzes Können unter Beweis stellen musste. Aber der Meister Torhüter hielt seinen Kasten dicht und da auch die Eidgenossen vorerst kein weiteres Tor erzielten stand es nach 40 Minuten immer noch 1:0.

Endspurt

Im Schlussabschnitt kontrollierte das Team von Patrick Fischer wieder die Partie und sorgte mit einem weiteren Tor in der 50. Minute durch Simon Moser für die Entscheidung. Jedoch hätte am Ende das Resultat viel höher ausfallen müssen. Da die Schweizer mit 34:17 Schüssen nur zweimal erfolgreich waren und in der 56. Minute der Treffer von Denis Hollenstein wegen einer Kickbewegung nicht gegeben wurde, gewann man am Ende nur mit 2:0.

Telegramm

Schweiz – Lettland 2:0 (1:0,0:0,1:0)

Güttingersreuti, Weinfelden

Zuschauer: 2840

SR: Stricker, Hebeisen; Kaderli, Wüst

Tore: 14:51 Praplan (Hischier/ Ausschlüsse: Kulda, Gegeris) 1:0; 49:25 S.Moser 2:0.

Strafen: 1x2 Min SUI; 7x2 Min LAT

Schweiz: Genoni (Ersatz: Mayer); Josi, Weber; S.Moser, Hischier, Fiala; J.Moser, Diaz; Hollenstein, Haas, Praplan; Genazzi, Loeffel; Hofmann, Kurashev, Martschini; Kreis, Glauser; Scherwey, Bertschy, Bertaggia; Riat

Lettland: Grigals (Ersatz: Auzins); Galvins, Cibulskis; Kenins, Abols, Balcers; Freibergs, Sotnieks; Ri.Bukarts, Drazins, Ro.Bukarts; Kulda, Balinskis; Marenis, Batna, Andersons; Zile, Siksna; Gegeris, Meija, Dzierkals; Jaks.

Bemerkungen: Schweiz ohne Berra; Frick, Fora; Ambühl, Müller und Rod;

Lettland ohne Gudlevskis, Bulgers und Indrasis.

56‘ Tor von Hollenstein wegen Kickbewegung annuliert.

59:49 Timeout Lettland; 58:08-60:00 Lettland ohne Torhüter.

Schüsse: 34:17 (15:4,5:9,14:4)

Bestplayer: Leonardo Genoni und Davis Grigals.

Aktuelle Spiele

Samstag, 4. Mai 2019

Schweiz - Lettland

Kalender

<< Mai 2019 >>
MoDiMiDoFrSaSo
  12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031